Netflix: Deutscher OmU-Teaser zu »Ghost in the Shell: SAC_2045«

Bereits vor einiger Zeit gab Netflix bekannt, dass man sich die weltweiten Rechte an dem neuen »Ghost in the Shell«-Anime, der den Titel »Ghost in the Shell: SAC_2045« trägt, gesichert hat. Nun veröffentlichte der VoD-Anbieter einen ersten deutschen OmU-Teaser, den ihr euch weiter unten im Artikel ansehen könnt.

Neuer Anime startet im Frühjahr 2020

Der Anime entsteht unter der Regie von Kenji Kamiyama (»Ghost in the Shell: Stand Alone Complex«) und Shinji Aramaki (»Space Pirate Captain Harlock«) bei den Studios Production I.G und Sola Digital Arts (»Appleseed Alpha«) und wird komplett in 3DCG produziert.

Die Serie soll aus zwei Staffeln mit jeweils zwölf Episoden bestehen weltweit bei Netflix erscheinen. Die erste Staffel wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 veröffentlicht. Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt.

OmU-Teaser:

Visual:

Handlung:

Nach dem weltweiten Zusammenbruch des Kapitalismus beginnt im Jahr 2045 eine japanische Eliteeinheit damit, geheime Cyber-Missionen durchzuführen.

Quelle: Netflix
©土題正Production IG/講社・故模動隊2045製作委員会

Kommentare

28 Kommentare und Antworten zu "Netflix: Deutscher OmU-Teaser zu »Ghost in the Shell: SAC_2045«"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
shinji
Gast

Computer-Spiel Grafik, Figuren in »Final Fantasy«-Ästhetik, große Ähnlichkeiten mit der noch nicht erschienen Peppermint-Serie »Infini-T Force«…
Keine echten/natürlichen Emotionen in den Gesichtern zu sehen.

Wer braucht so eine Aufmachung?
Das kann doch niemals das Endprodukt des frenetisch angekündigten ersten 3D-CGI Animes sein…

Staarbreeze
Gast

Ich glaube das scheint wohl eher als Protoyp herzuhalten. Jeder Prototyp sah am Anfang gruselig aus. Erinnere dich nur an die PC-s bzw. Server der 60iger und 70iger. Aber Geld verlangen würde ich nicht tun.

shinji
Gast

Kann mir kaum vorstellen, dass sie Rohmaterial rausbringen, um eine Serie zu promoten.
Also ähnlich wie bei den „Avengers: Endgame“-Specials, wo Rocket nur in unbearbeiteter Rohfassung zu sehen ist (weil die Szene es nicht in den Film geschafft hat), als Tony Stark ihm den Kopf rasiert 🧐

Guts
Gast

Zumal Rohmaterial auch ganz anders aussieht.

shinji
Gast

Ja, das hier sieht mir schon zu definiert und zu perfekt aus.

Guts
Gast

Deshalb könnte man nur noch versuchen mit anderen Texturen und einem besseren Lichtsetting die Sache halbwegs zu retten. Wäre die günstigste und schnellste Methode um den Release noch einzuhalten, wenn man nicht verschieben möchte. Das eigentliche Charaktermodell scheint ja immerhin in Ordnung zu sein, dann bleiben halt noch die hölzernen Animationen und die kleinen Schlampereien, die man dann noch für die nächste Staffel verbessern könnte. Wenn man möchte, könnte man die Serie noch auf Kurs bringen.

shinji
Gast

Ps: Netflix sollte vlt nachdenken ihren Namen umzuändern in
CGIflix 🧐

Dakumaru
Gast

Was zum ?!?
Ist Motoko jetzt 12?

Nach dem ersten Visual war ich schon skeptisch, aber der Trailer haut ja alles um.

Geht hier wohl nur noch darum die Marke zu melken…

Guts
Gast

Die Visuals sahen doch toll aus…

Shigen
Gast

Warum muss es so ein 3D-Design sein und bei dieser Videospiel-Optik kommt ja gar keine Mimik zur Geltung……nein danke, Netflix!

Riku
Gast

Viel sagen tut der Trailer nicht.
Meine Frage wäre an Netflix aber warum alles so CGI sein muss bei ihren »Anime« – Umsetzungen?

Kirito Iwatani
Gast

Ist wohl deren Fetisch 😅

Cloud
Gast

Schätze mal wegen money, money.

Guts
Gast

Also weil CGI gerne mal mehrt Geld kostet 😉

Guts
Gast

*mehr

Daniel
Gast

Geht ja gar nicht. Sieht absolut schrecklich aus.

Larissa
Gast

Bin so ein großer Ghost in the Shell Fan , aber das geht gar nicht. Sieht ja furchtbar aus…

jochen
Gast

Ich kann dich sehr gut verstehen :/
Naja, warten wir mal ab. Reinschauen werde ich auf jeden Fall, aber zuviel CGI vertreibt mich auf Dauer 🙁

Momo
Gast

Die Verantwortlichen haben Nerven aus Stahl uns so einen Teaser zu präsentieren.

shinji
Gast

Nerven aus CGI und heimliche Final Fantasy-Fans sind das 😆