Menu

RTL II Special: Anime-Zensur bei RTL II

Durch RTL II sind viele jetzige Anime-Fans überhaupt Fans geworden. Viele Serien wurden im Programm gezeigt. Neben Pokémon wurden auch einige Serien ins Programm genommen, die nicht oder nicht unbedingt für Kinder geeignet sind. Etwa im Jahr 2003 begann RTL II erstmalig nach dem Amoklauf in Erfurt Animes zu schneiden. Aber weshalb wurden plötzlich Animes geschnitten, welche vorher noch komplett ungekürzt im Fernsehen ausgestrahlt wurden? Warum wurden überhaupt Animes, die nicht für Kinder geeignet sind, im Pokito-Programm gezeigt? Diese und viele mehr Fragen beantwortet dieser Artikel.

folge113
Die Szene die hier zu sehen ist, war nie bei RTL II zu sehen.

Animes haben es nicht leicht. Bereits als mit »Sailor Moon« der erste richtige Anime im deutschen Fernsehen gezeigt wurde, gab es viele Kritiker. Viele Eltern waren wegen den Animes besorgt, weil viele davon dem Trugschluss erlegen sind, dass Animes, weil es Zeichentrick ist, Kinderserien sind. In einigen Animes, auch in Sailor Moon wird mehr oder wenig viel Gewalt gezeigt. Andere bemängelten auch, dass Animes so anders als westliche Produktionen sind. Davon lies sich RTL II anfangs nicht beeindrucken und zeigte Animes sie, wie sie von der FSF (der Fernsehprüfbehörde) freigegeben wurden. Als der Amoklauf von Erfurt war, änderte sich dies schlagartig. Immer mehr Eltern beschwerten sich, dass Animes zu gewalttätig seien und einige davon forderten eine Absetzung der entsprechenden Animes. Zu dem Zeitpunkt zeigte RTL II auch bereits viele Anime-Serien, die von der FSF eine Tagesfreigabe erhalten haben. Das bedeutet, dass diese Serien komplett ohne Kürzungen während des ganzen Tages laufen dürfen.

F1a
Auch diese Szene aus DBZ wurde bei RTL II nie gezeigt.

Ein Beispiel für eine solche Serie, ist die beliebte Anime-Serie Detektiv Conan. Diese Serie hat von der FSF eine Tagesfreigabe erhalten. Anfangs strahlte RTL II Detektiv Conan komplett ohne Schnitte aus. Im Juni 2002 hat sich das geändert. RTL II kürzte die neuen ausgestrahlten Folgen. Auch die zuvor ungeschnitten ausgestrahlten Folgen, wurden nachträglich geschnitten, trotz Tagesfreigabe. RTL II argumentierte damals folgendermaßen: »Die Nachbearbeitung von »Detektiv Conan« wird nicht zurückgenommen. Auch die ersten Episoden der Serie werden noch einmal geprüft, bevor sie auf Sendung gehen. Eine »Zensur« findet nicht statt! Wie alle anderen TV-Sender auch muss sich RTL II an bestehende Regeln halten. Alle im TV gesendeten Filme und Serien werden vor der Ausstrahlung dem Jugendschutz vorgelegt. Das war früher schon so, und auch in Zukunft wird sich nichts daran ändern.«

Diese Aussage ist natürlich so nicht korrekt, da die Folgen zuvor komplett ungekürzt gezeigt wurden. Zu dem Zeitpunkt waren etwa die Hälfte der eingekauften Episoden ungekürzt ausgestrahlt worden. RTL II wendet dabei seinen eigenen Jugendschutz an, wie der Pressesprecher Frank Nette betonte: »Wir haben unseren eigenen Jugendschutz!« Die Zuschauerredaktion von RTL II fügte folgendes dazu hinzu: »Wir können mit unserem Programm machen, was wir wollen!« Die Frage ist hier natürlich, nach welchen Prinzipien RTL II Szenen schneidet. Damit dies nachvollziehbar wird, nehmen wir eine Folge »Detektiv Conan« als Beispiel: Folge 32 – Tatort TV-Show:

SCHNITTBERICHT DETEKTIV CONAN:

In der Folge erfolgte ein Mord in einem TV-Sender. Dort wurde gerade eine Sendung aufgezeichnet, in der die Zuschauer einen vier Minuten Krimi selbst lösen müssen.

cut1-1 Bei diesem Revolver handelte es sich um einen realen Revolver und damit der echten Tatwaffe in dieser Folge. Bei RTL II sah man nur den Schuss vom Revolver.
cut1-2 Das Opfer des GESTELLTEN vier Minuten Krimis. – fehlt –
cut1-3 Hier setzt die RTL II-Fassung wieder ein. Natürlich erschrecken die Mitarbeiter des Fernsehstudios nicht, da es sich dabei um einen gestellten Mord handelt. RTL II hat damit einen gestellten Krimimord in einer Krimiserie geschnitten. Man hat wohl die Folge nur überflogen nach Mordszenen…
cut2-1 Nach dieser Szene wurde wieder die Scherre angesetzt. Hier wurde die echte Leiche des Folge gefunden.
Conan versucht sich durch die Menschenmenge zu kämpfen, um zur Leiche zu gelangen. Die nachfolgenden Szenen fehlen in der RTL II-Fassung komplett. – fehlt –
Conan erschrickt beim Anblick der Leiche. – fehlt –
Die Leiche fehlte in der RTL II-Fassung selbstverständlich. Es ist ja Blut zu sehen. Für die FSF war das allerdings kein Kriterium für einen Schnitt. – fehlt –
Hier setzt die RTL II-Schnittversion wieder ein.
Die nachfolgenden entferten Sequenzen wurden nur entfernt, um die Leiche nicht zeigen zu müssen.
Die Großaufnahme der Leiche – fehlt –
Die Großaufnahme der Waffe – fehlt –
Hier setzt die RTL II-Fassung wieder ein. Das Opfer ist hier zu sehen. In anderen Folgen wäre auch diese Szene zum Opfer gefallen.
Das hat die Spurensicherung entdeckt.
Hier sieht man die Einschusslöcher aller Kugeln – fehlt –
Hier geht es in der neuen Schnittfassung weiter.
In der Folgenvorschau wurde auch wieder »etwas« herumgeschnitten.
Die Szene in der Conan auf die Toilettentür klettert – also ein ganzer Handlungsstrang – fehlt –
Conan erschrickt. – fehlt –
Die Leiche der nächsten Folge – fehlt –
Hier endet die Folge und die Vorschau bei RTL II. Durch die Entfernung des ganzen Handlungsstrangs ergibt auch die Vorschau keinen Sinn mehr. Für eine Folge die von der FSK ab 0 Jahren freigegeben wurde, wurden sehr viele Szenen entfernt.

Das ist schon recht viel für eine Folge die ab 0 Jahren freigegeben wurden, nicht wahr? Es fehlen ganze Handlungsabschnitten. In anderen Folgen wird das noch um einiges schlimmer. Es fällt auf, wenn man sich weitere Folgen anschaut, dass die Bearbeitung einem bestimmten Muster folgt. So werden jede Gewaltfolge, Blut, Schimpfwörter, (Waffen) von RTL II in der Regel herausgeschnitten. Dies geschieht aber nicht sehr zuverlässig. In der einen Folge wird stärker geschnitten, in der nächsten kann es schon anders sein. Besonders skuril wird es, wenn Szenen die in der Vorschau ungeschnitten zu sehen waren in der nachfolgenden Folge plötzlich fehlen. Bei RTL II durfte jeder Bearbeiter seine Vorstellungen von Jugendschutz voll und ganz ausleben. Das ist aber nicht jugendschutzkonform. Zum Beispiel ist es völlig natürlich, dass ein Charakter bei einem Schwertschnitt blutet. In den RTL II-Fassungen wurde dies allerdings verharmlost oder komplett herausgeschnitten. Damit ist die Gefahr, dass Kinder dies nachmachen und sich verletzten umso größer. Diese ganzen, auch unnötigen Schnitte wären komplett unnötig geworden, hätte man die Sendungen alle der FSF vorgelegt und die Folgen dann entweder so bearbeitet wie es die FSF vorschreibt oder die Sendungen zu den Zeiten auszustrahlen, zu denen sie erlaubt gewesen wären. Dies geschah allerdings nie. Besonders ärgerlich war es, dass bei den meisten geschnittenen Folgen häufig Tonsprünge zu hören sind, da die Schnitte im Nachhinein vorgenommen worden sind. Das ist besonders ärgerlich. Bei Naruto wurden auch gerne künstliche Standbilder erzeugt, um den Ton weiterlaufen lassen zu könenn. Manchmal wurde auch aus einem farbigen Anime ein Schwarzweiß-Anime gemacht…

In den darauffolgenden Jahren wurden die Schnitte um einiges schlimmer. Es wurde dann eine »neue« Art der Zensur eingeführt, die Dialogzensur. Das kann man ganz gut zum Beispiel bei der Serie »Inu Yasha« betrachten. Diese Serie ist eigentlich für Jugendliche und junge Erwachsene produziert worden. RTL II zeigte die Serie in der geschnittenen Fassung. Allerdings wurde die Serie ungekürzt bei MTV 2 POP gezeigt, aber dennoch mit den Dialogzensuren. Der TV-Sender VIVA zeigte erstmalig die Folgen 53-104 in der ungeschnittenen Fassung, aber ebenfalls mit den Dialoganpassungen.

Falsche Übersetzungen und Zensur im Dialog:

INUYASHA FOLGE 4/5:

 Deutsche Synchronisation Übersetzung aus dem japanischen Original
Kagomes Großvater: Ich habe für alle Fälle den Brunnen mit magischen Banderolen versiegelt. Kagomes Großvater: Dieser Brunnen wird für alle Ewigkeit versiegelt sein.
Kagomes Großvater: Wenn ich mich mit einer Sache wirklich gut auskenne, dann sind das die Geister. Kagomes Großvater: Welches Unwesen auch immer es versuchen wird, es wird an der Barriere scheitern.
Yura: Ach, keine Ahnung, vielleicht vom Telegrafenamt. Yura: Das hat mir der Wind zugeflüstert.
Yura: Damit mache ich mir ein köstliche Sushihäppchen. Yura: Jetzt werde ich dich in kleine Teile schneiden.
Yura: Los gehts! Yura:  Stirb!
Yura:  Eine alte Hausregel sagt: Haustiere sollten ihre Herrchen niemals überleben! Yura: Ich werde dich gleich zu ihr in die nächste Welt schicken!
Yura: Bleib doch stehen! Bei deiner Zappelei kann man dich nicht so gut treffen. Yura: Schade! Ich war so kurz davor, deinen Kopf sauber abzutrennen!
Yura: Also, ich muss schon sehr bitten! Ein Halbdämon, den ich erst kurz kenne, tritt mir derartig frech zu nahe? Yura: Was für Manieren! Man bohrt nicht gleich in dem Busen einer Frau, die man gerade erst kennen gelernt hat!
Inu Yasha: Yura hat ihn anders benutzt mit dem Kamm und den Haaren hat sie ihre Opfer zu Marionetten gemacht. Inu Yasha: Der hatte es bestimmt satt so viele Toten zu sehen und wurde zum Rachegeist.
Kagome: Wenn du so schwer verletzt bist, wie du immer tust, brauchst du dringend eine medizinische Versorgung! Kagome: Du bist schließlich fast umgebracht worden!
Inu Yasha: Netter Versuch, du Pfeife! Unsere Mutter ist vor Jahren gestorben, und das wissen wir alle beide! Inu Yasha: Für wie dumm hältst du mich? Meine Mutter ist schon seit langem tot!

Der nächste Gipfel der Zensur war bei Dragonball und bei Naruto. Bei ersterer Serie wurden teils ganze Folgen ausgelassen. Bei Naruto nahm das ganze sehr dramatische Züge an. Es wurden viele Szenen entfernt, aber auch editiert. Blut wurde herausretuschiert und sterben wurde zu »besiegt« oder »verschleppt«. Teilweise wurden bei Naruto ganze Handlungen in der Synchronisation umgeschrieben. An sehr vielen Stellen gibt daher die deutsche Fassung keinen Sinn mehr.

SCHNITTBERICHT FOLGE 19 NARUTO:

 folge11-2 Wie bereits vorher angemerkt wurden viele Szenen editiert. Diese Arbeit wäre nicht nötig gewesen, hätte man Naruto niemals im Kinderprogramm gezeigt. Diese Folge ist übrigens von der FSK mit »Freigeben ab 16 Jahren« bewertet worden. Daher musste diese Folgen für das Kinderprogramm von RTL II umfangreich gekürzt werden. Naruto darf laut der FSF nicht ungekürzt im Tagesprogramm gezeigt werden.
folge11 Originalszene
folge12-2 Auch hier wurde das Bild überarbeitet und der Dialog geändert:Gato (D): Tut mir leid! Du spielst in der neuen Fassung keine Rolle mehr, großer Zabusa!Gato (JP): Tut mir leid! Du wirst hier jetzt sterben, Zabusa!Zabusa (D/JP): Was?
folge13-2 Die Leiche von Haku wurde aus dem Bild herausretuschiert.
folge13 Originalszene
folge16 Nach dieser Szene und dem Edit fehlen einige Szenen.Zabusa: Da ich nicht mehr für Gato arbeite, ist Tazuna ab jetzt in Sicherheit. Wir haben keinen Streit mehr!Kakashi: Ja, du hast vermutlich recht!
folge37 Originalszene
folge16 -fehlt-
folge17 -fehlt-
folge19 -fehlt-
folge227 -fehlt-
Dieser Bericht wurde noch viel weiter gehen. Den kompletten Bericht könnt ihr hier lesen.

​Man sieht bereits, dass schon hier sehr umfangreiche Kürzungen und Bearbeitungen durchgeführt wurden. Naruto ist eben nicht kindgerecht. Das haben auch die RTL II Bearbeiter bemerkt und ab der Serie »Naruto Shippuden« auf Bildedits verzichtet. Leider versteht der Sender nicht, dass Animes für Erwachsene ebenfalls produziert werden. Naruto ist nicht umsonst von der FSF nur für das Abendprogramm freigeben worden in der ungeschnittenen Fassung. Auch bei vielen anderen Serien wurde so ähnlich verfahren.

Ein anderes Muster der Zensur bei RTL II war, dass bei bestimmten Charakteren, wie bei Inu Yasha, eine sehr helle Stimme gecastet wurde. Passiert ist dies bei Naraku. Der Sprecher klingt sehr viel heller und eigentlich zu nett für die Rolle. Im japanischen Original hat er eine sehr viel dunklere Stimme die einfach richtig böse klingt. Bei Naruto war dies ziemlich ähnlich.

Wir hoffen wir konnten euch einige Einblicke in die Zensuren von RTL II geben. Neben Licht gibt es eben auch Schatten. RTL II hatte seine guten und schlechten Seiten.

11 Kommentare

  1. Die Zensur war das Grausamste, was man bei Anime durchgesetzt hatte.
    ob Schnitte wegen Blut, Tote …, oder die Dialogzensur wo aus »Töten, Umbringen« auf einmal »Besiegen, Verschleppen …« wurde
    Ich fand das extrem überflüssig, weil auch meist der Sinn der Folge bzw. der ganzen Geschichte verloren ging.

    • Hallo Yvonne,
      ja, genau! RTL II hat sich übrigens selbst nicht an bestehende Jugendschutzgesetze gehalten, da man einfach wie es dem Sender gerade passte herumgeschnitten hat. Man hätte einfach alle Folgen der FSF vorzeigen sollen und nur Schnitte vornehmen sollen, wenn die FSF dies fordert. Dies hat RTL II aber stets ignoriert. Vor allem bei Detektiv Conan. Und Naruto hätte NIEMALS im Kinderprogramm gezeigt werden dürfen. Man hat es aber dennoch in einer stark zensierten Fassung gezeigt. Daher ist es wenig verwunderlich, dass die Animes nach und nach sinkende Quoten zu verweisen hatten.

      Freundliche Grüße
      websconan
      Anime2You Redakteur

      • Detektiv Conan ist ein Krimi mit Tagesfreigabe und trotzdem musste man später daran herumschnippeln, das verstehe ich nicht ganz. Das mit Erfurt war schlimm keine Frage, aber nur weil jemand nicht ganz dicht ist, muss man doch keine Anime schneiden. Ebenso war es blöd auf die Eltern zu hören, die keine Ahnung von der Materie haben. Das nicht alles, was gezeichnet ist, für Kinder sein kann hätte man irgendwann bemerken müssen. Naruto hätte eher ins Abendprogramm gepasst. Ach warum beschwerten Eltern sich eigentlich, dass Anime nicht wie die westlichen Zeichentrickfilme waren. Das es auch mal anders aussehen kann und die Geschichten mehr Themen z.B. Umwelt, Soziales, die Frage nach dem Selbst … beinhalten, ist genau das was bei mir Anime zu etwas ganz Besonderem machte und immer noch so geblieben ist. Ach vielleicht kennst mich beim Yep-Forum besser unter Hero Naruto, derzeitig mit dem Avatar von Nezumi aus NO.6.

      • Ich weiß das hier ist uralt iist, aber Naruto is ein Kinderprogramm in Japan und auch weltweit so verkauft wird.

        Alles wäre in Butter gewesen hätte sich RTL2 an die FSF gehalten, und geschnitten hätte NACH der Synchronisation. Den Tod zu verschweigen, Gewalt zu verheimlichen ist interner Jugendschutz der Serien kaputtmacht.

  2. Thio. Angefangen hatte es mit Pokémon und Digimon. Danach ging es merklich bergab. Wer sich wirklich für Animes interessiert hat ist ziemlich schnell aufs internet ausgewichen, oder hat sich einfach abgewandt. Rtl hats auf jeden fall drauf gehabt mit ihrer zerstörerischen und selbstgerechten Art 😀
    Doch muss ich sagen, für mich hat es ein gutes. Es hat mich wirklich dazu gebracht die Animes direkt mit Untertiteln zu schauen wo noch keine Verkrüppelungen statt finden konnten. Demnach, Danke, aber NEIN Danke RTL2 x)

  3. RTL II hat wirklich die größte Verschandelung an Anime vorgenommen. Der Witz ist, dass es bestimmt nicht im Sinne des Jugendschutzes ist, Folgen von Gewalt zu retuschieren (Zum Beispiel blutet man nicht bei einem Schnitt). Der Sender hätte eben sehen müssen, dass sich solche Anime wie Naruto an Jugendliche und Erwachsene richten und es später ausstrahlen sollen. Obwohl ich auch durch RTL II auf Anime kam, habe ich gerade bei Naruto vieles nicht kapiert, da dem Anime die gescheite Handlung genommen wurde. Die hätten das wirklich der FSF überlassen sollen. Aber gut, dank RTL II habe ich mch dann auch nach Naruto/Shippuden DVDs umgesehen und sie alle gekauft – DANKE RTL II.

  4. Den größten Zensur-Mist hat sich RTL II dann ja bei Dragon Ball GT geleistet.
    Es ist wirklich schade, dass RTL 2 mit den Animes umgesprungen ist.
    Keiner Wunder, dass es irgendwann niemand mehr da geguckt hat, und die Animes engültig vom Sender genommen wurden!
    Sie hatten Potenzial, mit den Animes ein richtig toller Sender zu werden, aber es nicht genutzt, dass sie zu bescheuert und engstirnig waren, und an allem selbst rumbasteln mussten!
    Alles in allem, ist es RTL 2 nur zu danken, dass sie das Interesse der westlichen Welt an Animes geweckt haben. Das ist auch schon alles!
    Aber was solls? Wenn man zu blöd ist, um richtig miti Animes umzugehen, ist man selber schuld……

  5. Ein grossartiges Zeitalter hätte uns erwartet. Ein Anime Sender… (Bei aller Hochachtung vor Animax, aber auch nicht alles was die senden ist Gold wert.) Mehr kann ich nicht mehr dazu beitragen.

  6. ja das waren noch zeiten ich wusste nicht das RTL 2 sich so ins haus schissen würde traurig traurig traurig naja jetzt nenne ich in Hartz 4 tv 2
    die animes fsk 16 haben solten so wie pro7 maxx arbens gezeigt werden oder bei animax zeigen da wo die ja alle stafeln von naruto und später naruto shippuden ge zeigt hatten und keine zehne kaput ge macht haben naja seit her das mit RTL2 passirt ist habe ich den sender nie wieder an ge habt weil man da jetzt nur kopf schmertzen bekommen würde was bei mir der fahl were ich weiss das andre das anders sehen arber ist meine meinung habe animes alst 7 alst war geliebt und liebe sie heute noch mehr kann man dazu nicht sagen ich sagen nur anime macht laune und immer wieder bock

  7. Den größten Mist hat RTL aber immer noch bei Dragonball GT gemacht. 13 Folgen rausgeschnitte, und davon allein 11 in der letzten Staffeln. Da macht der Plot doch überhaupt keinen Sinn mehr! Und dann ist Kaze auch noch zu faul nachzusynchronisieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.