Menu

Europäischer Gerichtshof urteilt: Illegales Streaming ist strafbar

Das Anschauen von illegalen Streams war lange Zeit eine sogenannte Grauzone, doch bald könnte damit Schluss sein. Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) nun geurteilt hat, kann man sich schon durch das bloße Anschauen von illegalen Streams strafbar machen – wenn man sich bewusst ist, dass es sich dabei um einen illegalen Stream handelt.

In dem konkreten Fall ging es um einen in den Niederlanden erhältlichen Mediaplayer, den man an den Fernseher anschließen konnte und dadurch Zugang zu illegalen Streams bekam. Die Anti-Piracy-Agentur Brein, bekannt aufgrund ihrer Klage gegen Fansubs, ging dagegen gerichtlich vor. Hierzu vertrat der EuGH die Ansicht, dass »der Erwerber eines solchen Medienabspielers sich freiwillig und in Kenntnis der Sachlage zu einem kostenlosen und nicht zugelassenen Angebot geschützter Werke Zugang verschafft.«

Laut Meinung des Rechtsanwalts Christian Solmecke ist die Entscheidung allerdings trotz der spezifischen Situation auch auf beliebige Streaming-Seiten übertragbar. Das dürfte damit auch viele Streamingportale betreffen, die Anime-Serien und -Filme ohne Lizenz anbieten.

Gleichzeitig geht der Anwalt aber nicht davon aus, dass eine neue Abmahnwelle droht. Denn um die Nutzer zu identifizieren, bräuchte man die IP-Adresse – und diese liegt bei den Betreibern der illegalen Webseiten. Solange deren Server nicht beschlagnahmt werden, ist eine Verfolgung der Stream-Zuschauer schwierig.

Mehr zum Thema:
>> Übersicht über alle legalen Anime-Streaming-Webseiten
>> Niederländisches Gericht erklärt Fansubs für illegal
>> Was kostet die Produktion einer Anime-Season?

Quelle: t3n

145 Kommentare

  1. Wie ich gesagt habe..es springt auf andere Länder über!

    • Die können aber auch gar nichts in ruhe lassen…aber vielleicht finden sie nicht alle, es gibt so viele und falls doch, habe ich GLÜCKLICHERWEISE eine Japanische Seite die alle Episoden hochläd x3

      • Alternative:
        Man kann auch in die Läden gehen und sich einige DVDs kaufen und den Rest über legale Streamingseiten wie Crunchyroll etc abonnieren…

        • Du immer mit deinem Crunchyroll. Dir ist schon klar wieviele Animefans Schüler und Studenten sind? Auf CR läuft ein Bruchteil von einem Bruchteil von den neuen Animes. Andere verteilen sich auf andere Plattformen die nochmals Abos kosten. Und das sind die lizenzierten Anime. Und auf diejenigen ohne Lizenz soll ich nach deiner rechtschaffenen Meinung verzichten bis sie irgendwann in DE erhältlich sind oder was? Bist du nicht sogar derjenige der immer die Fansubs so sehr hatet?

          Falls irgendwann die Fansubs als illegal erklärt und verfolgt werden, dann wird das ziemlich böse für die deutschen Anime-Publisher werden. Aber ich bin mir sicher dir macht das nichts aus. Du kannst ja scheinbar locker 10 Jahre warten bis eine Lizenz billig genug für deutsche Publisher sind. Achja, und jeder Deutsche der schonmal eine Folge Fairy Tail gesehen hat gehört in den Knast oder?

          • Fairy Tail ist lizenziert^^

          • und auf CR kann man kostenlos gucken und wen die 5 euro zuviel sind würd man wo eine wochewarten könne und sich bissel werbung angucken aber ne mann guckst ja lieber iligal auf einer x belibigen seite in besten fall auch mit werbung

          • Kein Geld ist kein Grund auf solchen Seiten zu gucken. Zumindest wurde mir beigebracht, dass man dann entweder spart oder Pech hat. Wenn man Netflix und Amazon mal außen vor lässt und bei Crunchyroll mit Werbung schaut sind das übrigens keine 20€ im Monat. Das ist nicht wirklich viel, zumal man nicht alles gleichzeitig abonniert haben muss.

          • @Lorenzo:
            Ich glaube du verwechselst mich mit jemand anderem.

            Hier mein Kommentar zu dem »Niederländisches Gerichtsurteil«:

            shinji
            Samstag, 22. April 2017 um 19:51

            Solange etwas hier nicht lizenziert wurde, ist es mMn vertretbar!
Aber spätestens nach einer Lizenzierung, sollte Schluss mit dem verbreiten der Subs sein..
            Das Problem ist, wie ihr sicher versteht, dass selbst nach einer Lizenzierung, die SUBS im Netz noch ihr Unwesen treiben, auch wenn es ab da nicht mehr sein sollte!
            Was liegt also näher, als die Subs von vornherein zu verbieten, damit diese Situation ausbleibt???

            https://www.anime2you.de/news/144466/niederlaendisches-gericht-erklaert-fansubs-fuer-illegal/

            Kannst du selber nachlesen…

          • @Strahlemann30

            Seit 3 Monaten…

            @shinji

            Beispiel: Woher denkst du kennt irgendjemand in Deutschland den Anime Gintama? Wem haben wir die große Gruppe an Fans zu verdanken, KSM Anime etwa? Bis vor 3 Jahren gab es hier auch kein Crunchyroll. Jetzt freut sich KSM natürlich über die Nachfrage, da man kein großartiges Marketing betreiben muss und jeder weiß worum es geht. Deren Angebot dient einzig und allein dem Zweck, dass man den Anime zuhause im Regal hat. Wer zum Henker würde 65€ für die ersten 13 von über 200 Folgen für einen zehn Jahre alten Anime im 3:4 Format über Samurai und Aliens bezahlen?

            Ich verstehe dass du null tolerant gegenüber »illegalen« Streams bist. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein wie viel Reichweite durch das Verbot verloren geht. Anime ist immer noch ein eher kleines Genre, es ist ein einziger TV-Sender der sich in den letzten Jahren um einen größeren Marktanteil für Anime bemüht mit immer wiederkehrenden Berichten über Quoteneinbrüche. Die im Vergleich astronomischen DVD-Preise helfen dem Wachstum wohl auch nicht besonders. Ich frage mich wie hoch die Chancen für eher unbekannte Titel sind irgendwann im Angebot von Crunchyroll zu landen. Ich denke eher, dass ein gewisser Teil der Anime-Community über Nacht zu einer kriminellen Gruppe erklärt wird.

            Die Hoffnung keine Fansubs = mehr DVD-Verkäufe = sinkende Preise = Gerechtigkeit ist naiv. Ich frage mich wie die kleineren japanischen Studios das sehen deren Namen im Westen bald niemand mehr kennen wird.

          • @Lorenzo: ich hatte es doch geschrieben, das ich Fansubs anschauen verständlich fand.
            Ich habe da niemanden verurteilt, sondern sogar Verständnis geäußert..lies das nochmal 😉
            Ich sehe es aber trotzdem als Problem an, weil ich Fansubs als unüberwindbare Konkurrenz für legale Subs empfinde.
            Solange es die gibt, kann sich keine legale Streamingseite in D durchsetzen…

            Mein Gedanke ist auch nicht, keine Fan Subs = mehr DVD Verkäufe. (Falls du das verstanden hast)
            Sondern keine Fan Subs = Mehr Sub Lizenzen (damit meine ich Japanisch mit Ger Sub) auf legalen Streamingseiten.
            Das eine, ersetzt das andere oder auch illegal wird legal, wenn jeder seinen Beitrag leistet!

            Jetzt mal ganz nüchtern betrachtet:
            Würdest du als ein Unternehmen, das Wagnis eingehen, eine Streamingseite aufzubauen die legal, alle Anime lizenziert, wenn du wüsstest, dass es soviele Streamingseiten gibt die es kostenlos anbieten?
            Da würde ich noch nicht mal einen Versuch starten..

            Das einzige womit die deutschen Publisher wirklich Geld verdienen können, sind halt Sachen die man im Netz nicht kriegen kann: nämlich Hardware in Form von DVDs!
            Und da werden wir geschröpft, weil sie über Streaming – wegen der kostenlosen Konkurrenz – nix verdienen!
            Die Publisher stecken hierzulande noch in den Kinderschuhen.

            Zum Beispiel Gintama:
            Ich wüsste auch nicht, welcher Lizenzierer es damals legal in Gersub hätte anbieten können..gabs da überhaupt schon Breitband-Internet???

            Der Markt in D muss wachsen und das funtioniert nur über Legalität!
            Im Idealfall wäre eine Serie wie Gintama, würde sie jetzt anlaufen, von Beginn an lizenziert und im Simulcast angeboten worden.
            Dann hättet ihr das, was ihr vorher über Fan-Subs hattet, einfach nur über offizielle Wege gehabt..
            Meinetwegen können die Fansubber, das auch weiterhin unternehmen..zukünftig aber für die Publisher und das sogar entgeldlich 🙂

          • Gintama läßt sich sogar Kostenlos legal Streamen einmal bei Crunchyroll und bei Viewster

  2. Ernsthaft?
    Haben die die nicht mehr genug Straftäter zum verurteilen und deswegen solch eine Langeweile haben, das sie sich nun in unsre Angelegenheiten einmischen?

    • Dachte ich mir auch so. Aber wie gesagt, die Verfolgung wird schwierig bleiben, weil die halt dazu die IP-Adressen herausfinden müssen. Werde auf jeden Fall verfolgen, wie es da weitergeht.

      (Und ja, ich hole mir auch die DVDs, wenn mir der Anime gefällt und die Synchro nicht schlecht ist).

  3. od die sich damit einen gefallen tuhen naja ich weiß nicht. ich meine durch diese stream sind doch erst animes bei uns groß geworden und wenn das jetze verboten ist schadet doch nur dem markt denke ich.

  4. hat jemand vielleicht eine namensliste mit fotos von den mitgliedern des
    Europäischen Gerichtshof (EuGH)
    (da will man in pension gehen UND muss am nächsten tag schon wider das death note züken)

  5. Ja und, selbst wenn es dazu kommt wird jeder auf Tor übergehen und dann bringen Ihnen die Serverdaten auch recht wenig,

    • Auch die Regierung kann Rechner ins Tor-Netz hängen und einfach alles abfangen. Wenn die an was ran wollen, dann ist das heutzutage nichtmehr schwer. Und zur Not hat Microsoft eh ne Liste mit allem was du an deinem Rechner machst – Die kooperieren gerne mit Regierungen

      • Ist mir klar, aber trotzdem bleiben ja noch andere Möglichkeiten wie Tails mit VPN Verschlüsselung.
        Und bis Daten, die so gesammelt wurden, als Beweis vor dem Gericht landen dürfen und anerkannt werden vergeht auch noch mal gut Zeit.
        Noch dazu kommt, dass wahrscheinlich selbst in Deutschland ein sehr guter Prozentsatz »illegal« schaut, eben wegen Nichtlizensierungen etc. und solche fallen da ja auch nochmal raus, bzw. werden schwieriger strafrechtlich zu verfolgen.
        Für mich ist das mehr leere Drohung ehrlich gesagt als alles andere.

      • Nein, das geht nur, wenn alle Nodes ueber die Tor laeuft auch kontrolliert werden. Das ist praktisch unmoeglich da Du ja mindestens 3 Nodes nutzt in unterschiedlichen Laendern. Zudem ist es einfacher, die Files auf Upload oder andere Dienste hoch zu laden. Was Microsoft anbetrifft, so bist Du selber schuld wenn Du mit dem Internet Explorer surfst und im Windows eigenen Mediaplayer abspielst. Dafuer gibt es Frefox oder Chrome und zum abspielen den VLC Player.

      • Nee – Seit Windows 10 wird jedes Programm und jede Datei die du öffnest geloggt. Außerdem welche Tasten du drückst und deine Ordnerstruckturen samt enthaltener Datein

  6. Das Urteil war in dem Fall in Ordnung da es um eine Streamingbox ging die für illegale Streams konzipiert war. Dass das ansehen solcher Streams für illegal erklärt wurde, kam etwas überraschend, musste aber irgendwann mal kommen. Jetzt ist die spannende Frage wie es mit Serien aussieht die in Deutschland nicht lizensiert wurden.

  7. Egel, ich schau fast ausschließlich auf legalen Websiten wie Crunchyroll und Anime on Demand. Nur ab und zu schau ich mir einen Fansub an, wenn er eben nicht in Deutschland verfügbar ist.

  8. da hat man etwas was gratis ist und spaß macht und was passiert der staat verbietet es kann ja nicht sein das was spaß macht kostenlos sein darf »NEIN NEIN NEIN NICHT SO NICHT BEI UNS WENNS NICHTS KOSTET DARF ES NICHT LEGAL SEIN«als nextes kommt ne orgasmus steuer (20€ pro org.)

    • Aber den Orgasmus produzierst du Selber. Animes sind ein Produkt – Die kosten ca. 2 Millionen in der Produktion (Für eine 13 Folgen Serie). Das Geld dafür mus ja auch irgendwo herkommen. Und das ist auch nicht die deutcshe Regierung die das entschieden hat, sondern der Europäische Gerichtshof.

  9. Ich finde es gut,dass sich endlich mal welche Durchsetzen,weil ich als Schüler mir noch kaum was Angucken kann,da jeder illegal guckt und so die Preise steigen..
    Wieso kann man nicht die 1,50€ bezahlen? So teuer ist das doch nicht,aber nein Illegal..
    ___
    Das mit den Fansubs hingegen finde ich nicht so toll,da sich Fans die arbeit machen und versuchen ihren Lieblings Anime auf ihre Sprache zu subben,weil es Ja kein Verlag oder so macht.

    • Solche Worte von einem Schüler der wahrscheinlich nicht so viel Geld zur Verfügung hat.
      Das nötigt mir Respekt ab 🙂

      Finde ich gut deine Einstellung..ehrlich 😉👏🏻👏🏻

    • Halt halt halt Stopp. Du sprichst hier von einem klaren Zusammenhang zwischen Preis und Streamer. Je mehr Streamer, desto höher der Preis… Bis jetzt ist alles logisch😉 Aber nehmen wir mal an, dass die Server beschlagnahmt werden. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Filme nun billiger werden… Ich schätze mal, dass an den Preisen, zumindest nach unten, nichts verändert wird. Klar, es werden sicher mehr Leute ins Kino gehen, weil sie ja nun müssen, wieso also die Preise runterdrehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.