Netflix: Kooperation mit großen Anime-Studios angekündigt

netflix-1

Der Video-on-Demand-Anbieter Netflix gab heute bekannt, dass man mit den japanischen Animationsstudios Production I.G und Studio Bones eine umfassende Geschäftsallianz eingegangen ist. Netflix wird somit Anime-Serien der beiden Studios koproduzieren und in über 190 Ländern veröffentlichen.

Die neue Zusammenarbeit schließt auch das Schwesterstudio von Production I.G, Wit Studio, mit ein. Ob auch die beiden anderen Schwesterunternehmen Xebec und Signal.MD daran beteiligt sind, ist bisher noch nicht bekannt.

Werbung

Durch die neue Kooperation möchte Netflix sein Line-up an »hochqualitativen Animes aus Japan« stärken. Der VoD-Anbieter bezeichnet dies als »Win-Win-Win«-Situation für seine Abonnenten, Anime-Erschaffer und die Anime-Produktion.

Quelle: ANN

Kommentare

106 Kommentare und Antworten zu "Netflix: Kooperation mit großen Anime-Studios angekündigt"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Mana
Gast
Mana

Schöner Mist, wenn immer mehr gute Titel durch sowas dann bei solchen Streaminganbietern landen. 🙁

Akashi Seijuro
Gast
Akashi Seijuro

Versteh nicht wo du ein Problem siehst.

jochen
Gast
jochen

Netflix strahl am Stück aus, damit gibts keinen Simulcast mehr.
Je nachdem wie die Rechte verkauft werden (häufig nur komplett) fällt damit auch die Veröffentlichung auf Bluray weg.

Hatefull
Gast
Hatefull

In der aktuellen Season gibts Violet Evergarden im Simulacast und simuldub, wenn es nun zu einer umfassenden Kooperation kommt, stehen die Chancen in Zukunft durchaus auch gut, dass es in den kommenden seasons so weitergeht 😉

Radon
Gast
Radon

Also ich mag es, wenn es am Stück ausgestrahlt wird.
Jedoch ist es schade um Seiten wie Crunchyroll, da es dort dann schwieriger wird, die »hochqualitativen« Anime zu bekommen.

Mana
Gast
Mana

Unabhängig davon das schlecht ein Kaufversion rauskommt, kann nicht jeder was per Stream schauen und möchte auch nicht nur als Bezahlmöglichkeit, selbst wenn ers könnte. Eine free TV Ausstrahlung fällt so genauso mit flach.

Dan
Gast
Dan

Angesichts der Tatsache, dass ausser 2 – 3 Serien/Season (MAXIMAL!), die bei ProSieben MAXX landen, nichts im deutschen Free-TV (mehr) auftaucht, ist das ein Verlust, der verschmerzbar ist. Bezahlmöglichkeiten, gerade bei Netflix sind extrem flexibel (und mit genug Hirnschmalz) bei unter 5 Euro/Monat, und das sogar mittlerweile mit Prepaid Karten, wenn man denn unbedingt will. Flexibler gehts nicht. Und jeder, der die Möglichkeit hat, zuhause auf einer Website zu surfen (ja, das hier ist auch eine Website und online! ;-)), hat damit die Möglichkeit, einen Stream zu schauen – sogar ruckelfrei.
Dazu bietet gerade Netflix auch noch die Möglichkeit des PreLoads von Episoden oder ganzen Serien, womit der Online-Zwang beim Schauen auch wegfällt. Ganz genau genommen kommst du mit Netflix also sogar genauso teuer weg, wie mit einem herkömmlichen Kabelanschluss (der ja auch so um die 20Euro/Monat kostet).

shinji
Gast
shinji

Aber kein PreLoad am TV.
Dort wo ich am liebsten Animes gucke ?

Verbindungsprobleme sind bei mir an der Tagesordnung (50 mbit), selbst bei einem ganz normalen Seitenaufbau hängt sich der Ladebalken manchmal auf und ich bin gezwungen das wlan aus und wieder anzuschalten.

Mache ich das am TV, gehen schon mal ein paar Minuten ins Land, bis ich wieder an der gleichen Stelle bin wir vorher.
Und das obwohl ich mir den vermeintlich besten/am wenigsten verwendeten wlan Kanal ausgesucht habe!

Guts
Gast
Guts

Klingt nach einem Problem mit dem WLAN und nicht mit dem Internet. Bei Möglichkeit einfach mal mit LAN-Kabel testen wie dort die Stabilität ist.

Wir hinken in Deutschland beim Netzausbau zwar fatal hinterher, dennoch sollten schon »geringe« Geschwindigkeiten für viele Anbieter ausreichen. Ich bin mit 4,5 mbit (über Kabel) weit von deiner Leistung entfernt, reicht aber dennoch knapp für Full HD. Mit LTE-Zuschaltung komme ich an guten Tagen auch an die 30 mbit, das reicht dann sogar locker für 4K. Verbindungsabbrüche, die auf die Internetleitung zurückzuführen sind, habe ich dabei auch so gut wie keine.
Ein Speedtest kann auch nicht schaden, oft entspricht die Geschwindigkeit im Vertrag nicht die der Realität.

Dan
Gast
Dan

@shinji Wie Guts schon schrieb, hängen die Verbindungsabbrüche eher an der »internen« Verbindung, denn am Anschluss. Wenns am Anschluss liegen sollte, auf jeden Fall beim Provider beschweren – die müssen da was gegen tun. Wenns am Wlan liegt, solltest du versuchen, auf Kabel umzusteigen oder einen Range Extender in Betracht ziehen. Der häufigste Grund für WLan Probleme ist die Reichweite.

Preload geht leider nur auf Mobilgeräte, das stimmt ^^;
Aber selbst da (das mach ich für WWE und UFC Veranstaltungen) kann ich per Chromecast das Bild auf den TV werfen. Klappt natürlich nicht mit jedem TV und mit jeder App, leider.

shinji
Gast
shinji

Ich glaube jedenfalls nicht, dass mein Router defekt ist.
Der ist bestimmt einfach nur „sche**e“ ?

Dat ist ja keine Megagute Fritzbox, sondern einfach nur der Standard-Router von der Telekom.
Irgendwie kann ich mich nicht dazu abringen, einen im Laden zu kaufen, weil ich ja schon einen habe ?

shinji
Gast
shinji

Speed Test ist immer io.
4-5 Megabyte/s

Guts
Gast
Guts

Welchen Speedport-Router der Telekom hast du denn? Eigentlich sollten auch die mehr oder weniger zuverlässig laufen, hatte jedenfalls in den letzten Jahren keinen wo es ständig Abbrüche gab, der wäre bei mir sonst direkt wieder bei der Telekom gelandet^^ Falls der Router auf Miete läuft könntest du da auch einfach auf ein neueres Gerät up­gra­den. Wobei man in dem Fall wohl besser direkt selbst einen Router kauft und die Miete des Altgerätes komplett kündigt.

shinji
Gast
shinji

Speedport Entry 2
Ich muss mal meinen Schwager fragen, der ziemlich tiefgründige IT-Kenntnisse hat.
Er hat sich einen leistungsstarken Router gekauft, mit dem er auch auf das wenig genutzte 5 mHertz Band (oder so) wechseln kann.
Das kann der Speedport nicht.

sasuke
Gast
sasuke

Ist doch gut. Dann werden die Animes schneller gesubbed oder gedubbt. WIN-WIN-Situation!!!

jochen
Gast
jochen

Werden sie nicht, sie sind offiziell lizensiert und damit wird sich kein Fansub dieser annehmen.

AveX
Gast
AveX

netflix dubbt selber viel siehe Violent Evergarden

jochen
Gast
jochen

Sehe ich auch so 🙁

Cloud
Gast
Cloud

Hört sich eigentlich gut an. Ich hoffe einfach, dass man auch mit Disc Publisher kooperiert bzw. ihnen erlaubt die Serien auf Disc zu bringen. Diese exklusiven Deals mit Streaming Anbietern gehen mir gewaltig auf den Keks!!!! Bei Amazon nervt mich auch schon gewaltig, dass die alle Animes aus einem TV Block bekommen. Tolle Lizenzen gingen da schon »verloren«.

Kazan
Gast
Kazan

Das liegt aber ehr an den hiesigen Publishern und nicht Amazon und Co. Etliche Amazon und auch Netflix-Titel sind in anderen Ländern schon längst auf Disc erschienen.

Cloud
Gast
Cloud

Oder an den Konditionen. Die werden das sicher nicht gratis anbieten und der deutsche Markt ist halt nicht der Gröste.

shinji
Gast
shinji

Und wenn es die „umsonst“-Konkurrenz von Netflix gibt, sehen die hiesigen Publisher die Gefahr, dass es sich nicht gut verkauft und winken ab, bzw sehen von einem Disc-Release ab.
Das sehe ich eher als Problem.

Auf Disc würden dann am ehesten noch Anime erscheinen, die sich großer Beliebtheit erfreuen, wie das Fate-Franchise uä.

Leiko
Gast
Leiko

Discs sind ohnehin überteuert. Deshalb guckt jeder 2. Illegal. VOD ist absolut die Zukunft. Es ist eine ausschließlich gute Nachricht das Netflix diese deals macht.

Cloud
Gast
Cloud

Schon klar »es ist günstig für mich und deshalb ausschliesslich eine gute Nachricht« . Schon traurig wenns nur darum geht möglichst wenig zu zahlen. Dass es aber auch Leute gibt die andere Bedürfnisse haben als du spielt ja keine Rolle, denn für dich passt es ja ?.

shinji
Gast
shinji

Leiko –> Generation »Ich will alles, aber billig, am besten sogar umsonst.«
Nicht jeder denkt so 😉

Dan
Gast
Dan

Leiko hat schon (leider) recht. Du musst auf die breite Masse schauen, nicht auf den Einzelnen. DU hast vielleicht das Geld, dir jeden Anime zu kaufen den du möchtest. ICH muss schon gezielt entscheiden, ob ich mir überhaupt eine ganze Serie zulege, bei dreistelligen Preisen für zwölf Episoden.
Der Massenmarkt wird durch günstigere Preise angesprochen, und dort liegt der eigentliche Gewinn. Was bringt einem Studio mehr: 300 verkaufte DVDs (realistische Auflage bei kleinen Serien), oder mehrere Hunderttausend Nutzer auf Netflix, wo sie für jeden Zuschauer ein Stück von Kuchen abbekommen?

Mir persönlich wär es auch lieber, eine wunderschöne, riesige Sammlung meiner Lieblingsserien im Regal stehen zu haben. Aber leider bin ich (wie ein Großteil von uns) nicht in der glücklichen Situation x00 Euro pro Monat »für einfach so« übrig zu haben. 9 Steine monatlich (im Fall von Netflix) ist da schon weit erschwinglicher, zumal deren Programm dafür sorgt dass ich neben Crunchyroll und Netflix keinen anderen Zusatz-Dienst benötige, um meine Freizeit mit bewegten Bildern zu versorgen.
Und was ist DIR lieber: Ein Studio bekommt sein Geld und produziert weiter Anime (und sogar Serien werden fortgesetzt die sonst keine Fortsetzung bekämen!), oder ein Studio stellt den Verkauf ein weil sich der Release hierzulande nicht lohnt?

shinji
Gast
shinji

Ich hätte schon das Geld, mir vieles zu kaufen.
Das will ich gar nicht verneinen, aber auch ich mache preistechnisch nicht alles mit, wenn es in meinen Augen nicht gerechtfertigt ist.

Mana
Gast
Mana

Das Problem ist halt das die großen Streaminganbieter einfach mehr Geld hinlegen, darum gibts immer mehr Deals. Und das schnelle interessiert die Japaner wohl leider, als andere Dinge die für einen Teil der Fans eine Rolle spielen.

Tuber
Gast
Tuber

Die Streamingdienste bleiben nicht so günstig. Je mehr der Exklusivität steigt, desto teurer wird es.

Amazon Prime war auch mal günstig ;-D

Light
Gast
Light

Ich hasse Amerikaner

Aventuri
Gast
Aventuri

:DDD okey

Ben
Gast
Ben

Und ich hasse dich 😉

Light
Gast
Light

Ja dann lösch dich doch einfach 😉

Chris
Gast
Chris

Und schon wieder haben scheinbar Leute ein Problem damit wenn Anime im Westen mehr Anklang findet. Ich verstehe das Problem bei manchen Leuten einfach nicht. An Seven Deadly Sins (was ja als Netflix Original angegeben wird) seht ihr ja, dass auch Anime von Netflix auf DVD veröffentlicht werden können, also ist das ja schonmal kein Problem. Und sonst ist das doch nur positiv da die Studios so auch finanziell unterstützt werden und somit auch quallitativ hochwertigere Anime produzieren können. Ein Abo kostet nur 8€ im Monat und man ist ja nichtmal gezwungen den ger dub zu schauen, da es da auch alles auf Japanisch mit Untertiteln gibt.

chana
Gast
chana

Dass Anime im Westen mehr Anklang finden ist super.
Allerdings sind »The Seven Deadly Sins« und »Blame« die einzigen Sachen, die bisher auf Netflix liefen und einen Disc-Release gekriegt haben (sofern ich bei Anisearch jetzt nichts übersehen hab).
Alles werden sich die Publisher bestimmt nicht holen aber inwieweit sich das für Sammler auch positiv auswirkt wird sich wohl erst in der nächsten Zeit zeigen.

Light
Gast
Light

Anime sollen nicht westlich werden und Netflix soll sich ganz verpissen. In den Müll mit dem Mist.

Teru
Gast
Teru

Richtig. Netflix ist ein reines Business Unternehmen, die wollen nur Geld scheffeln, denen geht es nicht um Anime als Kunstform. Das sind keine Otakus und keine ehemaligen Subber wie z.B. bei Crunchyroll.

shinji
Gast
shinji

Ich bin jedenfalls froh, dass das keine Otakus sind!
Anime sollte mMn nicht noch mehr in diese Ecke driften, sondern endlich rauskommen, massentauglicher werden und sich mehr an internationale Bedürfnisse richten!

Das bedeutet nicht, dass es keine Otaku-Serien mehr geben soll.
Nein..es sollte einfach ein besseres Gleichgewicht in der Serien-Zusammensetzung herrschen!

Light
Gast
Light

Eben nicht westliche anime für die masse sind scheiße, die Bedürfnisse des Standartkonsumenten sind einfach 0815 Dreck die sollen ruhig weiter rtl schauen-

shinji
Gast
shinji

Damit wir uns verstehen:
Für mich sind massentaugliche Animes sowas wie Death Note, Psycho Pass, die Fate Reihe, Terror in Tokyo, FMA, AoT, OPM, Erased usw.
Also durchaus Titel die eine story- bzw. erzähltechnische Qualität haben die auch für Erwachsene geeignet sind.
Davon gerne mehr ??

Animes die, für mich persönlich, als typische Otaku-Titel durchgehen, sind zb das ganze Idol-Genre, extremes Ecchi natürlich (wie Keijo, Highschool DxD), Moe-lastige Titel mit übertrieben niedlich gezeichneten Mädchen-Figuren (darunter fällt zb auch sehr viel Slice of Life, wobei es da auch viele positive Ausnahmen gibt, wie bsw Toradora oder Shigatsu), das klassische „Unscheinbarer Außenseiter-Junge mit besonderen Fähigkeiten, wird Harems-Meister“-Genre ?, usw.

Die Titel sollen ja nicht verschwinden, aber es soll endlich mehr nach dem gehen, was auch der internationale Animefan haben will und nicht nach den Vorstellungen des Zeichners/Autors wie er das gerne hätte.

Teru
Gast
Teru

Otaku ist in Japan mittlerweile ein Begriff für Anime-, Manga- und Game-Fans, die viel Zeit und Geld in ihr Hobby investieren, nicht mehr und nicht weniger. Also nich genrebeschränkt.

Anime und Manga gelten in Japan als offizielle Kunstform mit einem weltweit einzigartigen Stil, der eben inhaltlich und zeichnerisch typisch japanisch ist.

Wenn im Animebereich der internationale Geschmack zunehmend Einfluss bekommt, verdrängt er logischerweise den japanischen Stil, v.a. den inhaltlichen Stil. Und je mehr Geld da im Spiel ist, desto mehr Druck kommt auch vom Geldgeber. Und Netflix geht es um Massentauglichkeit, um Verkauf und eben nicht um das typisch Japanische im Anime. Im Extremfall könnten da z.B. inhaltlich einfache disneyartige Filme im Anime-Zeichenstil entstehen.

Light
Gast
Light

Wenn das passiert bin ich raus.

Anbu
Gast
Anbu

Nach deiner Definition hat sich Netflix aber gerade einen so typischen Otaku-Titel gesichert,
nämlich »The Testament of Sister New Devil«.
Das wiederspricht doch dann deiner Aussage von vorher.

shinji
Gast
shinji

@Teru: aber kein anderer, außer Otakus, wird sich diese Titel anschauen.
Ich interpretiere das so: von Otakus, für Otakus.
Ich kann damit leider nichts anfangen!
Ich selber würde mich auch eher als großen Anime-Fan bezeichnen, denn ich schaue auch sehr gerne Realfilme und Serien, wobei Anime aber klar und deutlich die Überhand hat.

@Light: schade, denn mir liegt viel daran, dass mein Hobby in der Gesellschaft und von meinen Mitmenschen anerkannt wird und mehr Fans gewinnt.
Ich will nicht als erstes gefragt werden, ob ich auch Manga-Pornos oder Pokemon gucke.
Ich will sagen: Nein, Anime ist nicht nur was für Kinder!
Ich will mich, durch mein Hobby, nicht von der Aussenwelt abgrenzen und trotzig sein, liegt nicht in meiner Natur, bzw bin ich zu alt dafür (34).
Außerdem will ich auch, dass die Preise runtergehen ?
Und durch mehr Fans und Käufe müsste das (theoretisch) irgendwann passieren.

@Anbu: wie schön, dass die News noch gar nicht raus war, als ich meinen Post verfasst habe.
Und außerdem ist es kein Netflix-Original, sondern eingekauft in einem 3er Paket von Peppermint.
Soweit ich bescheid weiss, gibt es keine anderen ähnlichen Titel bei Netflix.
Wer weiss..vielleicht wussten die nicht mal was ToSND überhaupt ist…
Oder denkst du, sie gucken sich jede Serie komplett an, um zu sehen ob sie ins Programm passt? ?

Netflix sagt über seine Originale jedenfalls immer das selbe:
„Wir lassen unseren Autoren alle künstlerischen Freiheit bei der Produktion“
Das bedeutet, dass sie nicht reinreden werden.
Ich hoffe sie geben aber wenigstens eine grobe Richtung vor.
Das aktuelle Programm der Originale lässt jedenfalls darauf schliessen, dass sie das tun…
Dort findet man allerhand kuriose und intelligente Serien, die sich kein anderer Bezahldienst trauen würde zu übertragen.
Man sieht, selbst ich habe mir Gedanken über ein Abo gemacht ?

Was aber auch klar sein sollte und da sind sie typische Geschäftsmänner:
Der Erfolg entscheidet, ob etwas weitergeht oder nicht…
Wenn der ausbleibt, ist Schluss!

Light
Gast
Light

@shinji, was die anderen sagen oder denken ist egal. Sollen die halt son Mist fragen.

Tuber
Gast
Tuber

Tja Light, du Zukunft hältst aber auch du nicht auf.

Guts
Gast
Guts

Bist wohl einer dieser Fans, die Angst davor haben wenn ihnen durch eine größere Verbreitung ihr Hobby, welches sonst natürlich nur der »Elite« vorbehalten ist, weggenommen wird und du dann nichts mehr besonderes hast worin du dich zurückziehen kannst. Und alle Leute automatisch für minderwertig und dumm zu halten, die kein Anime schauen, befriedigt dich dann auch nicht mehr so sehr. Über angebliche Vorurteile kann man sich dann ja auch nicht mehr aufregen. Gibt genug solcher Fans, die aus diesen Gründen nicht wollen, dass Anime anerkannt werden 😉

Cloud
Gast
Cloud

Sorry Guts aber bist du betrunken? 😉

Guts
Gast
Guts

Auch wenn es schwer zu glauben ist, aber solche Fans gibt es echt, die Anime immer in der Nische haben wollen. Oft sind es auch die, die westliche Serien verabscheuen und als Volksverdummung ansehen 😉

Light
Gast
Light

Westliche Serien SIND Volksverdummung, 99% der Sachen im TV sind für Leute mit einem geringen IQ gemacht. Ich verabscheue den Konsum vom Serien wie Berlin Tag und Nacht etc. Amerikaner sind ebenfalls mist, siehe 4Kids etc. Anime soll bleiben wie es ist denn so ist es gut.

Guts
Gast
Guts

Na, doch nicht mehr so weit hergeholt, oder shinji? 😉

Light
Gast
Light

Ich hab keinen Bock auf Kevin und Falk die sich in der Uni darüber unterhalten wie deep die neuen Massenanime sind die wahrscheinlich zu 85% aus Ami-Mist kreiert wurden.

Dan
Gast
Dan

Er hat Recht, so leid es mir tut. Im Ernst, auch im Bereich Anime sind 90% der Serien »dumm«, »verdummung« oder was auch immer. Ich würde Serien wie »Eiken«, »Monster Musume«, oder »Keijo!!« beim besten Willen nicht als qualitativ hochwertig bezeichnen – selbst nicht unter Gewaltandrohung. Der Markt an »anspruchsvollen« Serien ist wie in jedem Genre relativ klein, und kommt nicht aus der Nische heraus, weil die Mehrheit der Bevölkerung auf sowas nur selten anspringt.
»Ich bin so toll und geil, ich bin besser als alle weil ich was Japanisches gucke!« … ähm nein?! Eine sehr (sorry) dämliche Einstellung – auf JEDEM Markt gibt es Gutes, weniger Gutes und Schlechtes. Geschmäcker sind verschieden und werden dies auch immer sein.

Zudem bevor ich es vergesse @Light: »Ich hasse Amerika!« aber dann einen englischsprachigen Namen wählen, mit Software aus den USA online gehen, und dann Anit-Amerika posaunen ist… ähm… unintelligent und ein Schuss ins Knie 🙂

Light
Gast
Light

Ich finde Amerika nun mal Scheiße. Woher die Software kommt ist mir Latte hab sie im Deutsche Shop gekauft und gut. Amerikaner machen meiner Meinung nach nur Scheiße und mischen sind in jeden Dreck ein. Ich erwarte aber auch nichts von einer Bevölkerung die Trump gewählt hat.

shinji
Gast
shinji

Sehr weit hergeholt 😉

Guts
Gast
Guts

So weit auch wieder nicht, auf Facebook und Co schimmern solche Einstellungen gerne mal durch.

shinji
Gast
shinji

Hmm…
Er hat tatsächlich sehr viel von dem wiedergegeben, wozu du ihm die Vorlage gegeben hast ?
Ich bin versucht, dir zuzustimmen, aber bei einigen Punkten gebe ich ihm schon Recht

Haku
Gast
Haku

Welcher Firma in Japan geht es um Anime als Kunstform? Die wollen auch nur alle Geld scheffeln, wie man an den derzeitigen Verhältnissen in Japan sieht. Netflix steckt VIEL mehr Geld in Anime als die japanischen Unternehmen, die Anime möglichst Billig und Ausbeuterisch produzieren lassen. Immer mehr Animationen werden in Korea erstellt. Die Leute werden immer weniger bezahlt. Ja… Netflix will das ändern? Wie BÖSE!

Dan
Gast
Dan

Danke! Der Grund, warum ich ab und zu doch noch Glauben an die Menschheit habe! 🙂
Im Ernst: Die Meisten erkennen die Probleme der Industrie nicht, bzw. wollen sie nicht sehen.
Die Zustände für Animateure und Zeichner sind unter aller Kanone und benötigen dringend neue Impulse!
Da kann ein großer Investor wie jetzt Netflix vielleicht wirklich was bewegen, indem sie Ansprüche an die Produzenten stellen, wenn schon »ihr« Geld für die Produkte verwendet wird.
Desweiteren hege ich die milde Hoffnung, dass Serien dann nicht nur noch produziert werden, um den Manga, bzw. die Novel zu bewerben – in direkter Konsequenz würde das dann auch bedeuten, dass von den entsprechenden Serien mehr als nur jeweils die erste Staffel erscheint (siehe Accel World, The Irregular at Magic High School, In another World with my Smartphone, allgemein die ganzen LightNovel-Umsetzungen) und wir wieder mehr »komplette« Serien bekommen.

shinji
Gast
shinji

Madhouse zum Beispiel!!!
Die denken vlt auch ans Geld schaufeln, aber dafür ist fast alles was sie machen ein Kunstwerk, eine Perle des Anime-Genres ?

Dan
Gast
Dan

Madhouse… DAS BÖSE! 😛
Ja, ich liebe Madhouse, ich geb dir Recht! Ja, ich hasse Madhouse, ich geb dir Recht! 😛
Ein Studio das so großartige Werke wie Death Parade auf den Bildschirm zaubert muss man einfach mögen, kein Zweifel.

Aber dann kommen Dinger wie »Mahōka Kōkō no Rettōsei«, wovon wohl keine Fortsetzung kommt – und »als Deutscher« biste angeschmiert, weil weder der Anime weiter geht, noch die Novel eine (für dich lesbare) Umsetzung hat. Dabei will ichs unbedingt weiter gucken oder lesen *grummel grummel*

Also ich geb dir Recht, Perlen des Genres, aber auch der Teufel *gg*

shinji
Gast
shinji

Tut mir leid, aber ich kenne Mahokasoundso nicht ?
Bei Mad House hat man das Gefühl:
„Entweder wir machens perfekt oder gar nicht!“

Schade finde ich auch, dass sie keine 2. Staffeln machen ☹️
Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass OPM 2, bei einem anderen Studio, noch OPM sein wird ?

Dan
Gast
Dan

»Tut mir leid, aber ich kenne Mahokasoundso nicht ?«

The Irregular at Magic High School (Läuft übrigens auch auf Netflix! :-D) 😉

Jep, das ist der größte Makel den ich da auch grad sehe. Hoffen wir auf das Beste!

shinji
Gast
shinji

Ach, „Irrgeular at Magic High“!
Ja, den habe ich auch zu Hause ?

Jetzt weiss ich, warum ich das nicht gefunden habe!
Das schreibt sich auf MAL „MahoUka…“ mit U!

Habe gerade gesehen, dass sie auch „Higschool of the Dead“ gemacht haben ?
(Also, ein bßchen mehr haben sie schon verbrochen ?
Ein paar Fortsetzungen waren übrigens auch dabei)
https://myanimelist.net/anime/producer/11/Madhouse

Aber dafür auch Hammer Filme, wie:
Paprika
Ame Yuki
Das Mädchen das durch die Zeit sprang
Tokyo Godfathers
Perfect Blue

Okarin
Gast
Okarin

Win Win Win situation sag ich da nur ?(HatersgonnaHate)

jochen
Gast
jochen

Win Win für wen.. für die Fans des Simulcasts oder von physischen Medien sicher nicht.

Nych
Gast
Nych

Netflix zeigt ja Violet Evergarden bereits im Simulcast… vielleicht werden sie dies in Zukunft weiterführen 🙂 Falls dies der Fall sein sollte, werde ich mir auf jeden Fall ein Abo holen! 😀

Aventuri
Gast
Aventuri

Netflix wird immer interessanter… Sollten die Mal in ner Season mehr als 3 Animes im Simulcast mit sub zeigen die mir gefallen, werden ich mir nicht Abo zulegen

Aventuri
Gast
Aventuri

*ein

Serienjunkie
Gast
Serienjunkie

Hört sich doch gut an.

elwie95
Gast
elwie95

sehr gut , immer weiter so.