Regisseur beschuldigt Otakus für Absage des »[New Life]+«-Animes

Nachdem wir bereits vor Kurzem darüber berichtetet haben, dass die geplante Anime-Adaption von MINEs Light Novel »[New Life+] Young Again in Another World« (jap.: »Nidome no Jinsei o Isekai de«) abgesagt wurde, äußerte sich nun Regisseur Yutaka Yamamoto, der durch Serien wie »Wake Up, Girls!« und »Kannagi« bekannt ist, zu dem Vorfall.

Yamamoto teilte über seinen Twitter-Account mit, dass er die Absage gerne rückgängig machen würde und dass er sauer ist, dass der Anime nun doch nicht produziert wird. Er macht vor allem die Otakus, also die extremen Fans, für den Vorfall verantwortlich und rief daher den Hashtag »The Day Otaku Ruined Anime« ins Leben. »Jetzt braucht es nur noch einen Schlag, um Anime zu zerstören«, schrieb er weiter und behauptete gleichzeitig, dass er einen solchen Vorfall bereits vorausgesehen habe und die Anime-Industrie in Zukunft in Unordnung geraten würde, weil Otakus zu viel Macht hätten.

Laut Yamamoto sind Otakus unfähig, um zu erkennen, dass solche Probleme auch sie betreffen. Zudem seien sie zu oberflächlich, um über den Zustand der Industrie nachzudenken. Auch wenn es im vergangenen Jahr viele Regisseure gab, die Projekte abbrachen und jetzt sogar ganze Serien abgesagt werden, würden sie laut Yamamoto nicht verstehen, was die wahren Probleme dahinter sind, weil sie Anime nur als eine Form von Eskapismus betrachten und sich nicht als Medium dafür interessieren.

In seinem Blog führte er seine Aussagen weiter aus und schrieb dort, dass er »nach China gehen und dort mit den Leuten reden« will. Zuvor veröffentlichte er aber noch ein Statement, um seine Position klarzustellen. Darin schrieb er, dass er »Groll gegen (einige) Chinesen« hegt, da er sich mit einem chinesischen Extremisten gestritten hatte und deshalb aus China verbannt wurde. Auf der Gegenseite gibt es aber auch viele Fans aus China, »die es verstehen«.

Yamamoto macht allerdings nicht nur die chinesischen Extremisten unter den Otakus für die Absage der Serie verantwortlich, sondern auch die japanischen Otaku-Nationalisten (Netouyo), die Hass gegen China und Südkorea verbreitet haben. Er würde sich vorstellen, dass er in der Mitte beider Gruppen sei und daher dem Zorn beider Seiten unterliegt. »Wenn ich die neo-nationalistischen Otakus kritisiere, die Hass verbreiten, greifen mich die Chinesen von hinten an«, schrieb er. »Ist es denn so schwer, diese Diskussionen mit gesundem Menschenverstand und Vernunft zu führen?«

Weitere Tweets von ihm deuten darauf hin, dass er glaubt, dass die Absage der Anime-Serie teilweise mit den Geschäftsinteressen des Produktionskomitees zusammenhängt, einem System, dem er kritisch gegenübersteht. Dies führte er jedoch nicht weiter aus.

Yutaka Yamamoto ist bereits in der Vergangenheit durch diskriminierende Bemerkungen aufgefallen, für die er sich jedoch später entschuldigte. Er bezeichnete beispielsweise ältere Otakus im vergangenen September als »behindert« und charakterisierte den »Fullmetal Alchemist«-Regisseur Seiji Mizushima öffentlich als »kindlich emotional«. Im Jahr 2016 bezeichnete er Moe als »faschistisch« und Anime als »tot«.

Quelle: ANN

Kommentare

18 Kommentare und Antworten zu "Regisseur beschuldigt Otakus für Absage des »[New Life]+«-Animes"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Medusa
Gast

Was habe ich da gerade gelesen?
Neo-nationalistische Otakus? Wtf… xD

Japan hat eindeutig wichtigere Probleme als ein popliger Anime, der abgesagt wird…

Mana
Gast

Für Fans von manchen Titeln ist sowas halt schon der reinste Weltuntergang.

Michael Hauer
Gast

Wieso zerstören eine Leute ihre Karriere so hartnäckig?

Dru
Gast

Ein 0815 isekai Anime weniger? Wie kann sich die Industrie nur von diesem harten Schlag erholen?

Sophram
Gast

In der Tat! Einfach unvorstellbar!

Mangabanger
Gast

😂😂😂

Nico
Gast

»dass der Anime nun doch nun produziert wird.«
Denke mal ein Schreibfehler? 😀

Robin Hirsch
Admin

Das zweite »nun« soll natürlich »nicht« bedeuten. Danke für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert!

Mangabanger
Gast

What the fuck ?

Hamurator
Gast

Ay caramba, geht ja gut ab.

Momo
Gast

Ich glaube es ist klein verlust dass New Life+ nicht produziert wird. Ich habe die englische Light Novel auf meinem Kindle und bereue den Kauf, die Story finde ich nicht wirklich gut, hab schon bessere Isekai Stories gelesen.

Michael Hauer
Gast

Wieso kaufst du dir Light Novels? Was stimmt mit manchen Leuten nur nich?

Mana
Gast

Was ist bitte schlimm daran wenn jemand sich Bücher statt Manga kaufen will? – kann doch lesen was jeder will…