Studio Trigger bittet Fans um finanzielle Unterstützung

Schon länger ist bekannt, dass viele Anime-Studios oftmals finanzielle Engpässe haben, was insbesondere die Animatoren durch miese Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung zu spüren bekommen. Das Studio Trigger, das unter anderem für Anime-Serien wie »Little Witch Academia« oder »Kill La Kill« bekannt ist, hat nun eine neue Idee entwickelt, wie man den finanziellen Spielraum ausweiten kann: Man bittet die Fans per Crowdfunding um Unterstützung.

Zu diesem Zweck hat das Anime-Studio eine Patreon-Seite eröffnet, mit der man sich explizit an westliche Fans wendet. Patreon ist eine Crowdfunding-Plattform, die sich von Kickstarter und Co. in so weit entscheidet, dass man hier Leute und Unternehmen durch monatliche Zahlungen auch über einen langfristigen Zeitraum unterstützen kann. Die erste Resonanz auf diese Aktion scheint auch ziemlich positiv zu sein: Am ersten Tag konnten sich schon mehr als 300 Fans finden, die das Studio mit mehr als 1000 USD pro Monat unterstützen wollen.

Das durch die Crowdfunding-Kampagne eingenommene Geld ist dabei aber an keinen konkreten Zweck gebunden. Anders als noch vor ein paar Jahren, als man »Little Witch Academia« per Kickstarter finanzierte, sammelt das Studio hier kein Geld für die Realisierung eines konkreten Anime-Projekts. Stattdessen will man das Geld für verschiedene Dinge einsetzen. Eine Realisierung neuer Merchandise-Ideen wäre dabei genauso denkbar wie das Besuchen und Veranstalten von mehr Events – oder einfach ein kleiner Geldbonus für die Mitarbeiter.

Sollte man das erste selbst gesteckte Ziel von mindestens 1500 USD pro Monat erreichen, will Studio Trigger fortan regelmäßige Livestreams abhalten, in denen die Animatoren live für die Fans zeichnen. Wer das Studio mit mindestens 5 USD pro Monat unterstützt, kann sich zudem über die RAW-Dateien dieser Live-Zeichnung freuen.

>> Zur Patreon-Seite von Studio Trigger

Was haltet ihr von diesem neuen Ansatz von Studio Trigger?

Quelle: Patreon

Kommentare

109 Kommentare und Antworten zu "Studio Trigger bittet Fans um finanzielle Unterstützung"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Centyona
Gast

Hört sich gar nicht schlecht an. :3
Würde allerdings dann doch lieber ein gewisses Studio unterstützen damit endlich mal eine 2. Staffel von meinem Lieblingsanime kommt. :/

Sich nebenbei noch danit ein bisschen Geld zu sichern war whrsl. eine sehr gute Idee von Studio Trigger.

Momo
Gast

Meistens liegt es ja nicht an den Studios dass keine zweiten Staffeln kommen sondern eher an den Produktionskommitees die sich aus Verlag der Vorlage, Musikindustrie, Merchandising und Produktionsvertrieb zusammensetzen und Projekte beschließen. An das Wunsch Animationsstudio richtet man sich meistens erst danach.

Mad House könnte beispielsweise Feuer und Flamme sein No Game no Life fortzusetzen aber wenn Media Factory die erste Staffel zum reinschnuppern reicht um die LN zu pushen wird auch nichts mehr kommen. Da könnte man sein Lieblingsstudio so viel Crowdfunden wie man möchte, es würde nix bringen.

Centyona
Gast

@Momoko, danke für die ausführliche Erklärung. ^^
War mir eigentlich größtenteils eh bewusst. Ist halt echt Schade. :3

Momoko
Gast

Ob nun eine zweite Staffel kommt hängt meistens nicht vom Geld ab, sondern vielmehr am Interresse diese Umzusetzen. Der Anime-Markt im Japan funktioniert anders als der westliche Film- und Serien-Markt.

In japan gibt es ein sogennantes Komitee, welches sich aus Manga-Publishern, Merchandise-Firmen, Platten-Labels, Gaming und Anime-Publishern zusammensetzt und solche Anime-Projekte finanziert. Das Punkt eins: Punkt zwei: Animes sind in japan ganz häufig dazu da um Mangas oder PC/Konsolen-Spiele zu pushen. Da geht es erst in zweiter Linie um die einnahmen seitens Animes. Das ist auch der grund, warum viele der Animes keine Originalwerke sind, sondern nur Adaptionen von Mangas bzw Spielen. Und das ist auch der Grund warum es oftmals keine zweite oder gar dritte Staffel gibt. Der Lizenzinhaber (in der Regel der Manga- bzw. Spiele-Publisher) eines Franchiese hat oftmals einfach kein Interresse daran dass eine zweite Staffel einer Adaption erscheint. Ausnehmen sind hier dann die größeren Franchieses (z.b. Naruto, One piece, Dragon Ball, D.Conan, Fairy Tail, etc…), die meistens kontinuirlich fortgesetzt wird. Bei anderen Serien kommen zweite Staffeln erst wenn der Originalverleger nicht mehr mit den verkaufszahlen des Originalwerkes zufrieden ist oder ein Rerelease des Originalwerkes in Betracht zieht.

Ninotaku hat dazu mal ein gutes Video gemacht, in dem er das alles mal so ein bischen Auseinander nimmt.

Wobei in japan ist gerade der Anime Markt stark im wandeln. Oftmals spielen große amerikanische Unternehmen (wie Crunchyroll, Netflix und Amazon) inzwischen bei der entstehung eines Animes mit und geben sehr lokrative Summen aus. Wodurch das interresse der Originalverleger durchaus wieder interresse an einer zweiten Staffel, dritten, vierten oder gar fünften Staffel hat. In wie weit sich das in zukunft entwickeln wird, werden wir sehen.

Fall-Moon
Gast

Naja, bei Tokyo Ghoul schafft Pierrot es ja scheinbar immef wieder was neues rauszuhaun. 🤔

Kurono
Gast

Nun die Sache ist de hat sich der ANime nicht sondelrich gut verkauft dannn kommt auch meistens keine zweite Staffel außer es hat den Manga oder die LN extrem gepuscht. Man darf enes nicht vergessen die meisten ANime sind nur dafür da das Orginal Werk zu vermakrten.

Mana
Gast

Man kann nur hoffen dass sich genauso diese falsche Einstellung bezüglich der Anime mal in Japan ändert…

dreambird1973
Gast

Das ist doch echt armselig, vor allem da sie auch noch nicht einen extrem guten Anime geebracht haben. Sollen sie mal besseres abliefern, dann verdienen sie auch mehr.Und wenn sie Fans schon um Geld bitte, dann auch für was sinnvollles und nicht sowas, was die wenigsten brauchen.

swegnamite
Gast

Studio Trigger hat noch keinen extrem guten Anime gebracht? In welcher Welt lebst du denn? 😀

sad dude
Gast

Was für ein konstruktiver Kommentar. *sarcasm off*
KLK = dumb fun. LWA = lw, Akko nervt. FranXX: außer manchen Action-Szenen nicht wirklich zu gebrauchen.

Mana
Gast

Es ist eher traurig wenn die wo mehr Arbeit manchen nicht mehr Geld kriegen, weil die anderen die dran beteiligt sind mehr Gewinn abgreifen. – Es hat nichts damit zu tun wie gut jemand seine Arbeit macht, es ist lange bekannd dass da zu schlecht bezahlt wird (und das ist heutztuage ja in vielen Wirtschaftsbereichen schon lange so, nur die oberen kriegeni mmer mehr). Das Geld ann wieder von den Fans zu holen (die ja eh oft schon zuviel Zahlen), kann aber auch nicht wirklich dauerhaft ein gutes Ziel sein…es sollte so einfach mal einiges umgedacht und an anderen Stellen verbessert werden.

dreambird1973
Gast

Das mit der schlechten Bezahlung weiss ich. Es sind aber doch denke ich, die Verantwortlichen die um Geld bitten, und nicht die Angestellten. Ansonsten gebe ich dir völlig Recht.

Haku
Gast

Also ich fand Little Witch Academia EXTREM gut.

ShRkDa
Gast

Trigger hat Kill la Kill und Little witch academia gemacht
wieviel besser sollen die denn noch produzieren?

sad dude
Gast

KLK: Dumb fun, mehr nicht.
LWA: Extrem nerviger MC.

Flüssige Animation und genialer Soundtrack sind nicht alles.

Myteakay
Gast

Was ist daran denn bitte armselig? Wieso ist es denn verwerflich, seine Fans um eine Spende zu bitten? Zumal sich viele dieser Fans ihr Zeug sowieso auf illegale Weise ansehen? Genau so wie Seiten, die kostenlos arbeiten, um Spenden bitten können, kann das auch ein schlechtbezahltes Zeichenstudio. Jemand, dem das, was sie „abgeliefert“ haben, nicht gefällt, kann sich außerdem nicht als Fan des jeweiligen Anime bezeichnen. Sprich: du, bist hiermit sowieso nicht gemeint. Verstehe echt nicht worüber sich manche Menschen beschweren. Es handelt sich lediglich um eine freiwillige Leistung. Die Entscheidung, ob man eine solche tätigen will, liegt bei jedem selbst. Meine Güte.

meisi1390
Gast

Ihr habt das non plus Ultra von Trigger. Nämlich tengen Toppa Gurren Lagann.
Also wenn das und eurer genannten Titel keine Top titel sind, dann hat der jenige der Trigger in Frage stellt scheinbar bis jetzt im Keller gelebt.

sad dude
Gast

Trigger = Gainax? Nice troll.

meisi1390
Gast

@Sad Dude, ehm Trigger war ehemals mit bei Gainax bzw sind die jenigen von Gainax zusammen geblieben und haben Trigger gegründet. Also ist das kein Troll du troll

Atma
Gast

Prinzipiell eine gute Idee, in der aktuellen Form ist das Missbrauchspotential allerdings sehr hoch. Da nicht klar ist wofür das Geld am Ende ausgegeben wird und es anscheinend auch nicht so etwas wie eine monatliche Übersicht gibt, würde ich persönlich noch Abstand halten. Das Geld kann bei den Animatoren landen, genauso kann es in den Taschen der Leute in Führungspositionen verschwinden … oder für andere »sinnvolle« Dinge wie den nächsten Urlaub vom Chef draufgehen.

Skepsis und Misstrauen sind bei derartigen Unternehmungen auf jeden Fall angebracht, zu viele Projekte auf Kickstarter, Patreon & Co. sind schon im Sande verlaufen weil die Initiatoren die Gelder für ihr Privatvergnügen ausgegeben haben.

Sylv
Gast

Ich finde auch, dass es konkretisiert werden muss, wofür das Geld letztlich genutzt wird. So an sich ist das keine schlechte Idee, aber es ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nebulös und unausgereift. Aktuell würde ich noch kein Geld spenden, auch wenn ich der Überfan des Studios wäre. Man will doch eigentlich genau wissen, wo die Kohle final landet.

Little Witch Academia hat sehr gute Ansätze. Es gibt einige charmante Charaktere, die sogar ohne niveaulos überzogene Sexualisierung auskommen. Das ist heute leider die absolute Seltenheit, was ich sehr bedauerlich finde. Apropos tolle Figuren – Sucy Manbavaran ist doch mal ein richtiger Charakterkopf. Einfach klasse. *-* es würde sich lohnen, ihr noch mehr Bühne für coole Gags und Charakterentwicklung zu gönnen. Wenn man es noch schaffen würde, den teils etwas arg ausladenden Gigantismus, den man z.B. bei den verschwenderisch weitläufigen Hintergründen begutachten kann, gegen geniales Storytelling einzutauschen, hätten die Hexen viel Potential, zu einem richtigen Hit zu werden. Aktuell finde ich die erzählte Geschichte eher leicht laff bis mittelprächtig, aber mit den Figuren könnte man Großes anstellen. Außerdem würde ich mich noch über ein stimmigeres Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Charakteren freuen. Die wirken total sonderbar voneinander separiert, was ich wiederum als störend und tendenziell langweilig empfinde. Geschlechtlich voneinander getrennte Internatsatmo – wie spießig. 😀 Ich finde man sollte mal wieder damit aufhören, weibliche und männliche Charaktere nur intensiv interagieren zu lassen, wenn irgendeine Flirterei o. ä. im Gange ist. Da hat sich in den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten deutlich etwas bei Animes verschlechtert. Gerade weil Little Witch Academia so viel Potential hätte, neige ich eventuell dazu, ein bischen streng zu kritisieren. Ich mein das rein konstruktiv. 🙂 Manche Klischees gehen mir halt hin und wieder etwas auf den Zeiger. Den slapstickartigen Humor find ich ziemlich unterhaltsam. Manchmal ist er einen Hauch zu hysterisch, aber auch in diesen Übertreibungen liegt hin und wieder eine nette Würze. Sollte das bei Netflix ein Dauerbrenner werden, werd ich mal weitergucken. Es gäbe noch jede Menge Potential. Keine Serie, die ich einfach so abstempeln würde. Es gibt so viele Animes, die nicht ansatzweise das gleiche Potential und Niveau besitzen. Ich kann den magischen Spaß durchaus empfehlen.

Centyona
Gast

Little Witch Academia war letztes Jahr auch einer meiner absoluten Lieblingsanimes. Ich war halt komplett verzaubert vom Anime. ♡.♡

Bezüglich der Klischees muss ich dir auch Recht geben. Je mehr man schaut, umso mehr wird es einfach nur nervig. Klar kann man drüber wegsehen, ist ja nur für einen Augenblick, aber Fakt ist das eine gute Serie auch ohne auskommen würde.
Dinge wie, durch etwas nichts existierendes stolpern und so hinfallen um einen weiblichen Charakter an einer intimen Stelle zu berühren, ist einfach nur komplett sinnlos. Von mir aus kann das gerne in einem 0815 Standard-Ecchi-Fanservice-Anime vorkommen, da interessierts die Zuseher vielleicht auch.
Charaktere plötzlich nackt im Bad zu erwischen ist auch so ’ne Sache…
Die Produzenten von sowas denken wohl wirklich nur mit Fanservice viele Leute anzuziehen, den der Trend wird wohl nicht aufhören das solche Szenen verwendet werden.
Bei einer guten Story mitfiebern, sich freuen, mal wütend sein wenn Charaktere komplett dumm und sinnlos handeln, auch ein paar Tränen vergissen oder in den Bildschirm mit offenem Mund und weiten Augen schauen während einem die Gänsehaut förmlich die Haut abzieht weils so unfassbar episch ist und das Herz sowieso schon stehen geblieben ist…
Mitreißende Story und Charaktere die man versteht und nachvollziehen kann warum sie so handeln, dann ist eine Geschichte gut.
Ich bin zum Beispiel jemand der beim schauen so ziemlich alles coole, witzige, traurige und dumme kommentiert, so halte ich mich bei Laune wenn ich mal stundenlang am schauen bin und es macht Spaß so. :3
Zuletzt will ich den Text noch abschließen damit, dass ich Akko wesentlich mehr mag als Sucy ;3 ♡

Sylv
Gast

Ich finde deine Begeisterung klasse. ich wurde zwar nicht vollends mitgerissen, aber mir ist auf jeden Fall aufgefallen, dass die Serie zu den besseren Sachen zählt, die in den letzten Jahren rauskamen. 😉 Hier und da hatte ich meinen Spaß und hab mich dran erinnert, was damals der eigentliche Grund war, warum mich Japananimation so stark faszinieren konnte. Ich hab es total gefeiert, dass es nicht so billig rüberkommt wie viele andere Serien, weil die Mädels nicht so schamlos instrumentalisiert werden.

»…, dend der Trend wird wohl nicht aufhören das solche Szenen verwendet werden.« Leider gehe ich davon aus, dass das in den meisten Fällenso dämlich bleiben wird. 😉 Man sollte nicht den Fehler machen und es einfach so hinnehmen. Ich find es schon angemessen, dass sich manchmal drüber beklagt wird, was ich ja auch mache. Finds außerdem voll schade, dass die Animekonsumenten für so dämlich gehalten werden. Kann mir echt nicht vorstellen, dass das durch die Bank so megaextrem gut ankommt. Dieses Gegrabsche bei The Seven Deadly Sins fand ich neulich z.B. auch megadoof. :/ Deine Beispiele beschreiben das Problem sehr gut. Freut mich total, dass es mal jemand so offen rauslässt. Danke. Diese Grabscheinlagen kommen teils einfach nur gehirnamputiert rüber und diese random Nacktszenen verschaffen mir allenfalls einen genervten Augenroller. Ist echt selten, dass so eine erzwungene pseudosexy Einlage mal nicht völlig daneben rüberkommt.

»Bei einer guten Story mitfiebern, sich freuen, mal wütend sein wenn Charaktere komplett dumm und sinnlos handeln, auch ein paar Tränen vergissen oder in den Bildschirm mit offenem Mund und weiten Augen schauen während einem die Gänsehaut förmlich die Haut abzieht weils so unfassbar episch ist und das Herz sowieso schon stehen geblieben ist…
Mitreißende Story und Charaktere die man versteht und nachvollziehen kann warum sie so handeln, dann ist eine Geschichte gut. Ich bin zum Beispiel jemand der beim schauen so ziemlich alles coole, witzige, traurige und dumme kommentiert, so halte ich mich bei Laune wenn ich mal stundenlang am schauen bin und es macht Spaß so. :3« Find ich absolut prima. In deinen Zeilen kann ich mich wiedererkennen. Danach suche ich auch und es ist mir in der letzten Zeit immer egaler geworden, dass ich nun eben länger wie früher danach suchen muss. Umso mehr freue ich mich nämlich, wenn ich mich erfolgreich durch den Schlamm gewühlt habe und trotzdem eine echte Animeperle entdeckt habe. Das ist für mich das Größte. *-* Das sind die besten Animes – wenn man vor Freude weinen kann oder es einfach so krass berührt, dass das Herz schneller schlägt. Wenn man sich nahezu wünschen würde, im echten Leben mit den sympathischen Charakteren befreundet zu sein … ^^ Was mir auch immer gefallen hat, waren diese eleganten Eyecandymomente, wenn ein Held oder eine Heldin zu Gänsehautmucke eine absurd heroische Verwandlungsszene hinschmettert. Dieser herrliche Kitsch und die gewisse Lieblichkeit fehlen mir heute manchmal.

Ist für mich echt schwer, Akko und Sucy zu vergleichen. Näher dran ist man natürlich bei Akko. Die lebt ihren Traum, hat ihre Begeisterung und ihre Ideale und ist sowieso immer voller Energie. Sucy bringt mich zum Lachen, weil sie manchmal ein kleines Arschloch sein kann, aber das auf eine total knuddelige Art und Weise rüberbringt, dass man echt nicht böse auf sie sein kann. ;D Lotte mag ich aber auch, weil sie so eine hilfsbereite und gutmütige Art an sich hat. Die versteht was von wahrer Freundschaft und respektvoller Rücksichtnahme. Ich würde mich freuen, wenn man sich bei den Charakterzeichnungen auch weiter sehr viel Mühe geben würde. Die Serie sollte bis zum Schluss gleichermaßen spannend und witzig bleiben. Schön skurril wars ja zwischendurch schon häufiger. Die Spannung dürfte noch anziehen. Ich denke, das wird was. 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv
>Ich finde auch, dass es konkretisiert werden muss, wofür das Geld letztlich genutzt wird. So an sich ist das keine schlechte Idee, aber es ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nebulös und unausgereift.<
Da stimm ich dir zu. Es kommt darauf an ob das Geld dort landet wo es hin soll und somit der Realisierung von Fortsetzungen zu gute kommt. Ob man bereit ist zu Spenden für Trigger muss jeder für sich selbst entscheiden. Mich persönlich betrifft es nicht, ich hab Little Witch Academia nicht einmal gesehen.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Genau. Das wäre ja noch schöner, wenn man einfach mal so nebenbei die Hand aufhält, aber nicht verrät, wofür man die Kohle raushauen möchte. ;D

Ist wohl nicht so dein Genre? 😉

Mangabanger
Gast

@Sylv
>Little Witch Academia hat sehr gute Ansätze. Es gibt einige charmante Charaktere, die sogar ohne niveaulos überzogene Sexualisierung auskommen. Das ist heute leider die absolute Seltenheit, was ich sehr bedauerlich finde.<
Wie meinst du das? Hier muss ich dir widersprechen das ist doch keine Seltenheit. Solange es ein Gleichgewicht von geschlechterbezogener Sexualisierung gibt, gibt es kein Problem. Wie es sich mit little witch Academia verhält kann ich nur schwer beurteilen.

Mangabanger
Gast

@Sylv
>Ist wohl nicht so dein Genre? <
Das würde ich nicht umbedingt sagen, die Genre die der Anime umfasst treffen schon meinen Geschmack. Weckt auf dem ersten Blick halt kein Interesse bei mir. Das soll ja auch keine Wertung, ich hab ja nichts an dem Anime auszusetzen. ☺

Sylv
Gast

@Mangabanger: Die aggressive Sexualisierung von Charakteren hat in den letzten Jahren schwer zugenommen. Ich sah persönlich eine unangenehme Entwicklung, die Miyazaki zum Beispiel recht treffend kommentiert hat. Insofern erlebe ich das als eine Seltenheit, wenn das in einer Serie mal nicht so intensiv vorkommt. Ein Gleichgewicht bei geschlechterbezogener Sexualisierung sehe ich noch nicht wirklich gegeben, auch wenn wir hierbei gefühlt eher auf einen Ausgleich zusteuern. Den sehe ich zwar noch nicht gegeben, weil Frauen noch deutlich mehr objektiviert werden, aber mir wäre es eh lieber, wenn Fanservice usw. mal wieder etwas zurückgefahren werden würde. Selbst bei den Figuren finde ich die Sexualisierung aktuell teilweise irritierend. Als gutes Beispiel würde ich die Free! Figuren nennen. Kurios – hier sind es mal die männlichen Figuren, die etwas sonderbar in Szene gesetzt werden. Natürlich passiert das nur, um noch ein klein wenig mehr Merch verkaufen zu können. Manche Figuren sind dennoch irgendwie hübsch, andere posieren nahezu »nuttig«. Da bin ich wieder beim individuellen Blickwinkel … 😉

Hätte ja sein können, dass du das Genre nicht so magst. Ich mag z.B. nicht alle Genres. Du wirst deine Gründe haben, warum du (noch) keine Chance geben möchtest. Du kannst sie mir gerne sagen, falls du Lust hast. Ich halt das aus. ^^ Ich bin nicht gut darin, jemanden anzustupsen, es vielleicht doch mal zu versuchen. 😀 Ich kann den Anime nur ganz im Allgemeinen empfehlen, aber ich find das immer völlig OK, wenn die Geschmäcker verschieden sind. Das belebt ja eigentlich nur die Diskussion und die macht auch hin und wieder etwas Spaß bei diesem Hobby.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Nicht dass das irritierend wirkt. Ich meine natürlich PVC-Figuren. Ich wechselte dann von Anime rüber zum Thema Anime Merch. War mir nicht sicher, ob man das rauslesen konnte. Deshalb füg ich noch diesen Nachtrag hinzu. ^^

Mangabanger
Gast

@ Sylv
>Hätte ja sein können, dass du das Genre nicht so magst. Ich mag z.B. nicht alle Genres…<
Keine Sorge ich versteh was du meinst. Ich hab auch Genres mit denen ich nicht viel oder gar nichts anfangen kann. Mecha z.B. lässt mich kalt. Ich hab davon nur Code Geass gesehen weil viele davon geschwärmt haben und in Neon Genesis Evangelion mal reingeschaut. Die Mechas hätte man von mir aus auch weglassen können. Mit Slice of Life tu ich mich auch eher schwer. Alltagsleben ist mir meist zu langweilig. Davon hab ich nicht viele gesehen. Horror ist auch so eine Sache, ansich mag ich es gern nur nicht in Animes. Z.B Corpse Party aufgrund des moe -Charakterdesign kann man es nicht ernstnehmen ausserdem ist es einschläfernd und vollkommen ungruselig höchstens für 12 jährige die noch nie einen Horrorfilm gesehen haben.Junji itous horror anime war genauso ungruselig und langweilig. Und viele weitere Genre könnte ich noch erwähnen … Ich bin recht wählerisch und hab an ziemlich vielen etwas auszusetzen. Das ich mir little witch Academia ansehe ist unwahrscheinlich da es nicht so wirklich etwas gibt was mich daran anspricht. Es beinhaltet zwar Genres die mich interessieren wie Comedy,Fantasy und adventure aber das reicht in dem Fall nicht. Ansich hab ich gegen ihn nichts wo ich sagen würde aufgrund dessen ich ihn mir nicht ansehe. Man hat halt leider viel zu wenig Zeit und zu viel Auswahl, Psycho Pass z.b. hab ich mir schon seit langem vorgenommen zuschauen und immer noch nicht geschaut. Mal sehen.

Mangabanger
Gast

@Sylv
Und jetzt hier zu.
>Die aggressive Sexualisierung von Charakteren hat in den letzten Jahren schwer zugenommen. Ich sah persönlich eine unangenehme Entwicklung, die Miyazaki zum Beispiel recht treffend kommentiert hat…<
Erstmal danke zu dem Nachtrag nun ist eindeutig was gemeint ist.☺
Bezüglich Miyazakis Aussage geb ich dir Recht dass zu viele animeserien und Filme von otaku gemacht werden und sich dies in deren werken widerspiegelt.
Mit immer wiederkehrenden Mustern, schablonenhaften Charakteren und klischeehaften Szenen. Die Aussage mit der Zunahme von Sexualisierung find ich ziemlich schwierig man bräuchte ein Gesamtbild von der Entwicklung von anime von damals zu den Anfängen bis heute. Ob Sexualisierung prozentual häufiger vorkommt und in welchem Ausmaß dies stattfindet. Werke in denen keine vorkommt gibt es viele oder wo dies ausgeglichen ist. Zu mal sich die Frage stellt in welchen Fällen Sexualisierung überhaupt vorliegt.
Zu dem Rest werd ich mich morgen äussern hab leider keine Zeit mehr. Wenn du Fragen an mich hast kannst du sie mir gerne stellen. Ich werd sie sobald ich kann beantworten.☺

Sylv
Gast

@Mangabanger: 😉 Mecha ist bei mir auch so eine Sache. Ich mochte bei Eva zwar diese Wucht, wenn sich die Teile in Bewegung gesetzt haben. Ich bekam schon teilweise eine Gänsehaut und es war manchmal auch echt spannend. Andererseits war mir die psychologische Ebene des Animes etwas arg erdrückend. Ich bekam zwar keine schlechte Laune davon, aber ich neige eher dazu, mir spaßige Sachen anzusehen, die mich aufheitern. Die Symbolik war natürlich völlig gaga und meiner Meinung nach auch ein wenig zu viel des Guten. Das hat den Anime immerhin hochindividuell gemacht. (Auf Gundam hab ich mich z.B. nie eingelassen.) Ist auch ein Grund, warum bei mir nach der Serie an sich Schluss war und mir die »wirren« Filme eher egal waren. Andererseits habe ich mir den Utena Film angesehen und hab mich über die schrullige Ästhetik und Symbolik köstlich amüsiert bzw. mochte das. Ich kenne viele ältere Animes. Scheint mir so, als wärst du auch schon länger dabei. ^^ Kennst du Visions of Escaflowne? Das wäre bezogen auf die Genres eigentlich voll deines, oder? Ich setze mir die News, bei denen ich etwas plaudere sowieso immer in die Lesezeichen und überprüfe sie sogar noch einige Tage lang sporadisch. Insofern freue ich mich auf eine Antwort von dir, wenn es zeitlich passt.

Slice of life kann auszugsweise ganz goldig sein, aber Animes, die nahezu nur auf Alltagsleben setzen, finde ich jetzt auch nicht so prickelnd. Da steige ich meistens aus, wenn es sich in die Länge zieht und einfach zu wenig passiert, was mich ein klein wenig fasziniert. Eigentlich stehe ich auf eine Kombi aus Fantasy und viel Emotion. Wenn dann noch die Charakterdesigns stimmen, kann man mir recht viel unterjubeln. XD

Da ich mit grafisch intensiven Gewaltspitzen recht wenig anfangen kann, bin ich zwangsläufig nicht im Horrorgenre unterwegs. Auch Psychohorror ist jetzt nicht unbedingt meine Spielwiese. Es gibt diese Momente, in denen ich experimentierfreudig bin, aber meistens hinterlassen meine mutigen Versuche nur einen leicht schief gelegten Kopf mit ungläubigem Gesichtsausdruck. Auch noch eine immer größer werdende Baustelle, auf der ich mich nicht freiwillig rumtreibe, beschreibt alles rund um Postapokalypse. Ist eher unwahrscheinlich, dass man mich mit so einem Thema voll abholen kann.

Ich meine, klar, es ist ein großer Vorteil, wenn man bei einem Anime sofort angesprochen wird und nicht groß nach möglicherweise interessanten Inhalten wühlen muss. Meisten kann man seinem inneren Radar bestens vertrauen. Hin und wieder hab ich mich aber auch schon minimal getäuscht. Ich spreche enorm auf das oben erwähnte Konzept an, musikalisch mitreißende Openings, die bei mir leichte Euphorie befeuern, sind auch klasse und die Charakterdesigns stehen eigentlich auch in erster Reihe. Welcher Animefan ist nicht eine kleine »Grafikhure«. 😀 Animes sind ja wahnsinnig visuell, insofern isst das Auge enorm mit.

Was sind denn so deine Lieblingsanimes im Bereich Comedy? Ich würde mir ja gern mal wieder was ansehen, was so richtig zum Totlachen ist. :))

»Die Aussage mit der Zunahme von Sexualisierung find ich ziemlich schwierig man bräuchte ein Gesamtbild von der Entwicklung von anime von damals zu den Anfängen bis heute.« Das kann ich voll verstehen, da das immer auf die Sichtweise ankommt und so eine Übersicht leider nicht wirklich existiert. Wäre auch etwas arg aufwändig, aber zumindest stichprobenhaft im menschenmöglichen Bereich. Da wird bei den meisten Leuten mit großem Einblick dann auch der Zeitfaktor, den du erwähnt hast, zuschnappen. Vielleicht darf man sowas irgendwann trotzdem mal lesen. Fänd ich megaspannend, weil das Thema nicht unwichtig ist. Ich kann nur von meiner eigenen Wahrnehmung sprechen und da komme ich zum Schluss, dass sich die aggressive Sexualisierung, die natürlich nahezu ausschließlich rein kommerziellen, zielgruppenbezogenen und vielleicht auch etwas konditionierenden Zwecken dient, über die Genres hinweg etwas weiter ausgebreitet hat. Ich treffe das nun irgendwie flächendeckender an und weiche deutlich konsequenter aus. Hattest du die letzten Jahre nicht einen ähnlichen Eindruck? ^^ Eine Sexualisierung kann eigentlich schon alleine über das Cahrakterdesign vorliegen. Wenn dann noch knappe Outfits draufkommen, sind schon mal die Grundvoraussetzungen geschaffen, um im Anime dann damit Gas zu geben. 😉 Wie das angestellt wird, kennen wir ja zu genüge. 😀 Dennoch ist eine Kategorisierung hierbei nicht leicht, wenn man es in einer Analyse so richtig seriös und vielschichtig angehen wollte. Stelle ich mir dann doch kompliziert vor, obwohl ich gerne über sowas spreche.

Bischen Austausch? Ich bin immer gern dabei. 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv
>Ein Gleichgewicht bei geschlechterbezogener Sexualisierung sehe ich noch nicht wirklich gegeben, auch wenn wir hierbei gefühlt eher auf einen Ausgleich zusteuern…<
Ich persönlich sehe den Ausgleich schon gegeben, es mag sein das die Sexualisierung der Frau häufiger vorkommt was aber auch daran liegt das die meisten die in diesem Bereich arbeiten Männer sind. Zumal ich den Eindruck habe das Männer auf sex sells eher anspringen und es deswegen Sinn macht darauf abzuzielen. Bei der Aussage mit dem zurückfahren des fanservice kann ich dir nur zustimmen. Mir wäre es auch lieber wenn man sich mehr auf wichtigere Dinge wie Storytelling und charakterentwicklung konzentrieren würde. Das Problem bei vielen anime ist das fanservice das einzige verkaufsargument von ihnem ist. Weil es dafür eine Zielgruppe gib die nicht mehr erwarten. Und bei anderen anime ist es so das sie auch ohne das auskommen könnten aber man es extra hinzufügt um mehr Gewinn zum erzielen. Bezüglich den Figuren. Das liegt an Angebot und Nachfrage. Solange es genug Käufer gibt lohnt es sich für die hersteller das zu produzieren. Ich persönlich brauch solche Figuren nicht, verurteile aber auch niemanden der sie sich holt. Muss halt jeder für sich selbst entscheiden.

Mangabanger
Gast

@Sylv
Bezüglich Eva kann ich mir gut vorstellen was du meinst. In wie fern Psychologie in Eva vorkommt weiss ich nicht vielleicht könntest du mich da etwas aufklären.
Mich persönlich interessiert Psychologie sowie Philosophie allgemein sehr. Ich Les z.b. im Moment den manga liar Game der viele Aspekte der Psychologie enthält und zudem eine sehr spannende Geschichte hat. Das du gundam nicht angefangen hast kann ich gut nachvollziehen wenn man sich mal ansieht wie umfangreich es ist. Würde man sich vornehmen alles davon anzusehen wäre man wohl den Rest seines Lebens damit beschäftigt. Wie du richtig vermutest bin ich schon länger dabei um genau zu sein seit RTL2 zeiten. Ich hab die meisten serien die dort liefen seit der ersten Sekunde mitverfolgt und beschäftige mich seitdem intensiv mit dem Hobby. The visions of escaflowne kenn ich. Das lief doch damals auf MTV. Ich kann mich nicht mehr erinnern worum es ging ich werde es mir bei Gelegenheit mal ansehen.
>Eigentlich stehe ich auf eine Kombi aus Fantasy und viel Emotion. Wenn dann noch die Charakterdesigns stimmen, kann man mir recht viel unterjubeln. <
Mir geht es genau so. Fantasy fand ich schon immer faszinierend und etwas was mich emotional mitreißt ist immer großartig. Davon gibt es leider nicht viele. Ich würde mir mal wieder etwas wünschen was so richtig traurig und herzzerreißend ist bzw. mich allgemein umhaut. Bei Slice of Life finde ich es gut wenn es nicht das Hauptgenre ist sondern in einer spannenden Handlung zwischendurch vorkommt um die Situation etwas aufzulockern.

Mangabanger
Gast

@Sylv
>Da ich mit grafisch intensiven Gewaltspitzen recht wenig anfangen kann, bin ich zwangsläufig nicht im Horrorgenre unterwegs…<
Mir macht das alles nichts aus vollkommen egal wie extrem es wird. Mich schockt schon lange nichts mehr. Psychohorror find ich gut. Postapokalypse ist auch kein Genre was mich reizt. Mir ist spontan nicht einmal ein anime eingefallen zu diesem Genre. 😀
Da geb ich dir recht. Manchmal entdeckt man zufällig eine Perle wovon nicht gerechnet das sie einem so gut gefällt und gelegentlich täuscht auch der erste Eindruck und man ist enttäuscht. Oft ist es auch so das man eine ganze weile begeistert ist und es dann immer mehr nachlässt und immer schlechter wird. Eine tolle Animation zusätzlich zu einer spannenden Story ist ohne Frage großartig. Wobei ich die Story viel wichtiger als die Optik finde. Was Comedyanime betrifft Puh schwierige Frage so richtig überzeugt hat mich noch keiner. Meist haben sie nur sehr wenige wirklich lustige momente oder die Comedy spielt in der Serie eine untergeordnete Rolle. Zumindest einen kann ich dir nennen ,,oruchuban ebichu ,,. Der Humor ist sexueller Natur und er ist sehr alt, ich weiss nicht ob das deinen Geschmack trifft. Den fand ich ziemlich unterhaltsam und lustig. Einen anime zum sich so richtig totlachen würd ich mir auch mal wünschen.
Bezüglich Sexualisierung:
Ich würde mich freuen wenn es davon mal Statistiken und Umfragen geben würde um einen besseren Überblick zu haben. Zumal es auch viele andere Aspekte gibt wo mich Statistiken und Umfragen brennend interessieren würden.
Dass es mehr anime gibt die Sexualisierung enthalten kann gut sein hat aber auch damit zutun das immer mehr anime produziert werden. Zumal nackte Haut nicht automatisch Sexualisierung ist, sondern vom Kontext abhängt und ich Sexualisierung nicht per se als Problem ansehe. ,,Die Dosis macht das Gift,, wie man so schön sagt. Wenn du willst können wir das auch anhand eines Beispiels versuchen zu beurteilen. 😀

Sylv
Gast

@Mangabanger: Zumindest haben wir beim Thema Gleichgewicht eine relativ ähnliche Meinung. Was ich jedoch neben dem grundsätzlichen zahlenmäßigen Ungleichgewicht monieren würde, ist die Objektivierung der weiblichen Figuren, die sich häufig sogar bis in den Storytelling-Bereich erstreckt. Manchmal sind Frauen nur blanke Dekoration und dann kommt noch der krasse Fanservice obendrauf. Das sehe ich bei männlichen Figuren in diesem Stil nicht, aber das würde ich auch eher darauf zurückführen, dass die Männer im Kreativprozess sowieso deutlich tonangebender sind. Wenn es um die Zielgruppenoptimierung des Produkts geht, würde es mich echt total interessieren, wieviel Material zielgerichtet für männliche Otakus produziert wird. Da kommt es mir schon so vor, als ob das neben der prinzipiellen Vergrößerung des Marktes nochmals zugenommen hat. 😉

Ich glaube auch, dass Männer noch etwas leichter über die Sexschiene zu ködern sind. Wenn ich mir aber mal anschaue, wie krass sich Frauen von Animes wie Free! oder Shonen Ai umgarnen lassen, ist es dann wieder etwas fraglich, wie groß der Unterschied wirklich ist. Die Art und Weise bei der Präsentation ist zwar deutlich unterschiedlich, aber auf eine gewisse Sexualisierung werden wohl beide Geschlechter zu einem gewissen Maß anspringen und das kann man auch häufig schon alleine am Charakterdesign an sich festmachen. Merch verkauft sich ja auch meistens besonders gut, wenn Figuren heftig attraktiv bis durchaus sexy dargestellt werden. Kann man auch an der teils auffällig gestalteten Preispolitik der Händler ablesen. 😀 Du scheinst ja nicht so der Merchtyp zu sein, oder magst du lediglich die auf sexy getrimmten Figuren nicht so gern? ^^ »Ich persönlich brauch solche Figuren nicht, verurteile aber auch niemanden der sie sich holt. Muss halt jeder für sich selbst entscheiden.« Sehr gute Einstellung. So handhabe ich das im Grunde ganz im Allgemeinen. Ich würde nie jemanden blöd anmachen, nur weil ich nicht die gleichen Interessen habe. Wenn ich etwas kritisiere, dann versuche ich immer die Grenze zu wahren. Solange es nicht den Konsumenten bzw. Fan trifft, ist ein wenig Kritik meiner Meinung nach immer legitim. Wenn man hingegen die Intelligenz bestimmter Fangruppen infrage stellt, überschreitet man die Grenze und dann wird man in einer Diskussion ja auch irgendwo mit recht in die Schusslinie gepusht. Hab ich hier schon öfter gesehen, dass das vorkommen kann, weil Fans eben sensible Seelchen sind. Mich könnte man mit manch einer Aussage eventuell auch verletzen. Bin bei sowas für etwas Fingerspitzengefühl und Fairness, weil ich mich schon als Teil der Community sehe, obwohl ich nicht der Convention-Mensch bin. Das wollte ich nur mal am Rande mit einbinden. Den Austausch empfinde ich hier als angenehm friedlich und der Umgang mit den Usern durch Admins finde ich sehr freundlich.

»Bei der Aussage mit dem zurückfahren des fanservice kann ich dir nur zustimmen. Mir wäre es auch lieber wenn man sich mehr auf wichtigere Dinge wie Storytelling und charakterentwicklung konzentrieren würde.« Danke. Das ist immer sehr aufbauend, wenn sich bei diesem Thema jemand anschließt. Der Fanservice hat solche wichtigen Aspekte in der letzten Zeit deutlich überlagert. Ob es wohl etwas bringt, wenn ein Schwergewicht wie Miyazaki sich dazu mal richtig heftig kritisch äußert – ich glaube ja, dass diese strenge Anregung eventuell etwas zu spät kommt. Manche Leute der Industrie haben Blut geleckt und verdienen sich gerade wegen dem heftigen Fanservice eine goldene Nase. Ich würd es schon als Teufelskreis bezeichnen. Heute erst ist es mir wieder aufgefallen, als ich bei den News das Video zu Strike Witches angeklickt habe. Ist doch echt etwas albern, die Mädels aus einem Flugzeug springen zu lassen, nur um ihnen dann im Flug von hinten direkt unter den Rock zu »filmen«. :)) Ohne Worte … denke halt dennoch, dass es einigen Japananimationsfans gerade deshalb gefällt. Wird ja nicht ohne Grund immer aufs Neue so megaauffällig integriert.

Leider kann ich dir nach so lange Zeit keine gehaltvolle Analyse zum Thema Eva anbieten. Die Serie ist so derbe mit Symbolismus aller Art vollgestopft, dass es mir schier unmöglich erscheint, das auf einem Teelöffelchen zu konzentrieren. Guck mal bei dieser Wikiseite vorbei und lese nur mal eben teilweise rein. https://evangelion-wiki.de/wiki/Interpretationsans%C3%A4tze_zu_NGE – Das ist wirklich verrückt, was man alles hineininterpretieren kann. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich über sämtliche Bereiche, die hier angeschnitten und teilweise sogar tiefergehend auseinandergenommen werden, gut Bescheid wüsste. Das ist unheimlich weitläufig. Ist natürlich fraglich, ob es so schlau war, derartig viele Elemente einzustreuen, weil man Publikum, das nur mal eben ein wenig Spaß haben möchte, damit deutlich abschrecken kann und sicher auch hat, auch wenn es nicht unbedingt nötig ist, die Serie 100% korrekt zu interpretieren. Bin mir eh unsicher, ob das wirklich möglich ist. Das Ganze ist ein Sammelsurium aus ziemlich gigantistisch zusammengerührten Metaebenen. Die individuellen Interpretationsmöglichkeiten erscheinen mir fast unendlich. Das macht Eva wahrscheinlich so einzigartig. Es gibt aber auch einige Animefreunde, die den Mix für aufgeplusterten Hokuspokus halten. Ich finde, es ist irgendwas dazwischen. Kreativ ist die Serie auf jeden Fall. Völlig meins wars trotzdem nie. Wenn du an Psychologie und Philosophie deine Freude hast, könnte Eva trotz des Mechathemas eine interessante Erfahrung für dich sein.
Escaflowne würde ich dir dennoch deutlich mehr empfehlen, weil du dich sicher sofort in die Gerschichte hineinfallen lassen könntest, was bei Eva eigentlich nicht so einfach möglich ist.

Ja, damit hast du recht. Es gibt eine Menge Serien, an die ich mich nicht ranwage, weil es bereits viel zu viel Material gibt und die Grundidee schon mehrfach neu aufgelegt wurde. Da es dennoch meistens sinnvoll wäre, alles anzusehen, schiebe ich solche Monsterfranchises eher vor mir her und manches verdränge ich sogar, da auch meine Lebenszeit begrenzt ist. XD Bin übrigens auch seit Sailor Moon Zeiten mit dabei. Bei mir hat alles mit einer schwarz weißen Animania angefangen. ^^

Leider bin ich bei meinen Lieblingsthemen ein Nimmersatt und finde ähnlich wie du viel zu wenig passende Animes, die meinen Hunger nach mehr stillen könnten. Insofern bin ich unterschwellig immer auf der Pirsch. 🙂 Traurig fand ich z.B. Princess Tutu. Wenn man sich an die enorme Skurrilität gewöhnt hat, ist das eine hochemotionale Angelegenheit, wobei das Ende schon heftig polarisiert und man Gefahr läuft, sich staubtrocken zu heulen. Lady Oscar fand ich teilweise auch ziemlich heftig emotional, aber eventuell kennst du das schon. Ist ja ein richtig alter Schinken. Die Slice of Life Momente bei Naruto haben den Anime für mich erst so richtig interessant gemacht. Die Serie fänd ich ohne diese Elemente sogar ziemlich schwach. Das binge ich aktuell in rasantem Tempo. Ich hechle dabei den Slice of Life Bereichen merkwürdigerweise stark entgegen. Die Mischung ist zumindest so ausgewogen, dass ich dranbleibe. Das zeigt, dass Pauschalaussagen über Genres echt schwierig sind. Gewisse Wohlfühlzonen hat aber sicher jeder.

»Mir macht das alles nichts aus vollkommen egal wie extrem es wird. Mich schockt schon lange nichts mehr. Psychohorror find ich gut. Postapokalypse ist auch kein Genre was mich reizt. Mir ist spontan nicht einmal ein anime eingefallen zu diesem Genre. 😀« Bei mir ist es so, dass mich das eher langweilt, wenn ich merke, dass der Anime über hochgeschraubte Gewalt leben soll. Mich fasziniert das einfach nicht so. Manchmal funktioniert es halbwegs, aber wenn andere Inhalte deswegen zu knapp kommen, oder die Gesamtwirkung dadurch krass kühl wird, steige ich meistens aus. »Postapokalypse ist auch kein Genre was mich reizt. Mir ist spontan nicht einmal ein anime eingefallen zu diesem Genre. 😀« Sehr gut. Endlich mal noch jemand, dem es auch so geht. Ich habe manchmal beim Lesen der News hier auf Anime2You das Gefühl, dass der Löwenanteil der neuen Animes postapokalyptische Themen aufweist. Ich lese in der letzten Zeit oft von Virusausbrüchen und gnadenlosen Überlebenskämpfen, wenn ich mich mal dazu entschließe, eine Synopse zu überfliegen. Mir war so, als hätten sich solche Themen gehäuft. Vielleicht sollte ich mal mitzählen oder eine Liste anfertigen.

»Manchmal entdeckt man zufällig eine Perle wovon nicht gerechnet das sie einem so gut gefällt und gelegentlich täuscht auch der erste Eindruck und man ist enttäuscht. Oft ist es auch so das man eine ganze weile begeistert ist und es dann immer mehr nachlässt und immer schlechter wird.« Ein ganz zufälliger Perlenfund fühlt sich megaklasse an. Häufiger kommt es leider vor, dass Serien nach einer Zeit nicht mehr so viel Faszination generieren können. Es liegt meiner Meinung nach meistens an Franchisemelkerei in Form von unnötigen Fillern und kaugummiartig gestreckten Arcs. Ich bevorzuge die komprimierteren Geschichten. Heißt aber nicht, dass ich mir einen langen Shonen nicht auch mal geben kann. Wenn die Qualität halbwegs stabil bleibt, dann schadet ein bischen Durchhaltevermögen eigentlich nicht. Manchmal lohnt es sich leider einfach nicht, weil man zu wenig für sich persönlich ausfiltern kann und die Schwerpunkte ungünstig gesetzt werden.

Ich könnte dir das nicht wirklich beantworten, ob ich Optik oder Inhalt wichtiger finde. Irgendwie empfinde ich es als eine 50/50 Nummer. Ist es im Einklang, bin ich zufrieden.

Oruchuban ebichu kenne ich noch gar nicht. Ist wohl die rotzig-freche und etwas versaute Variante von Hamtaro. ;)) Ich hab keine Ahnung – packe ich mir gerne mal auf meine Auscheckliste. Bei Shin Chan hab ich mich z.B. über die tendenziell versauten Gags totgelacht. Wer weiß – probieren geht über studieren. ^^ Ich nehme gerne mal einen Tipp an und probiere mal was aus.

Mensch, das ist einfach eine echte Lücke im System. 😉 Überzeugende Statistiken würden manchmal wirklich für etwas mehr Klarheit sorgen. Ich wäre auch hier auf Anime2You für eine ausgeprägtere Umfrage-Kultur. Da geht ja schon ein bischen was, aber das ist ausbaufähig.

»… und ich Sexualisierung nicht per se als Problem ansehe. ,,Die Dosis macht das Gift,, wie man so schön sagt. Wenn du willst können wir das auch anhand eines Beispiels versuchen zu beurteilen. 😀« Ich könnte wetten, dass wir da gar nicht mal so die unterschiedliche Einschätzung haben. Ich finde Sexualisierung nur dann problematisch, wenn ich sie als ungleichwertigen Ausgleich gegenüber einer wirklich guten Narration eingesetzt sehe, oder ein Frauen bzw. Männerbild kreiert wird, das steinzeitlich und partiell bescheuert rüberkommt. Eigentlich sind die Möglichkeiten in Bezug auf Sexualisierung nämlich alles andere als uninteressant – mir geht es lediglich um das WIE. Bischen mehr Raffinesse würde nicht schaden, weil Animes in anderen Bereichen nämlich deutlich brillieren. Man schaue sich vergleichsweise nur mal die architektonisch aufwändigen und landschaftlich oft zauberhaften Hintergründe an. Die manchmal sogar hochinformativen Bezüge auf das echte Leben in Japan sind auch nicht von schlechten Eltern und hin und wieder sind auch schöne Bezüge auf Geschichte und Kunst im Allgemeinen vorzufinden. Natürlich darf das alles Spaß machen und ein bischen affig darfs gern auch mal sein, aber gerade beim Thema Sexualität könnte man sich noch etwas niveauvoller positionieren und das müsste echt nicht bedeuten, dass man den ganzen naiven Spaß absaugt. Vielleicht verstehst du ja ein wenig, was ich damit sagen möchte. Ist nicht ganz so einfach, es in Worte zu fassen.

Tut mir leid, dass es so lange geworden ist. Mir hat das Schreiben Spaß gemacht und ich fühlte mich von deinen Gedanken inspiriert. Vielen Dank auch für den Comedy-Tipp.

Mangabanger
Gast

@Sylv
,, Du scheinst ja nicht so der Merchtyp zu sein, oder magst du lediglich die auf sexy getrimmten Figuren nicht so gern? ^^
Ich besitze überhaupt keine Figuren. Ich bin nicht so der Sammlertyp. Auch wenn ich zugeben muss das es viele beeindruckende und schön designte Figuren gibt die ein wahrer Blickfang sind. Das ein oder andere unboxing Video von Figuren hab ich mir auf YouTube gern angesehen.
,,Tut mir leid, dass es so lange geworden ist. Mir hat das Schreiben Spaß gemacht und ich fühlte mich von deinen Gedanken inspiriert. Vielen Dank auch für den Comedy-Tipp.
Vielen Dank für deinen ausführlichen Text, das weiß ich sehr zu schätzen. Ich bin sehr interessiert daran deine Meinung zu allem möglichen zu hören. Ich finde es klasse das wir so ähnliche Ansichten haben. Es freut mich zuhören das meine Gedanken dich inspiriert haben und ich dir helfen konnte. 😀 Ich würde vorschlagen wir gehen dazu über nur 1 bis 2 Themen auf einmal zu diskutieren und alles nacheinander abzuarbeiten. Um ehrlich zu sein überfordert es mich etwas so viel auf einmal zu diskutieren da ich relativ langsam bin beim Schreiben weil ich lange überlege bis ich so richtig zufrieden bin mit dem was ich schreibe. ;D

Sylv
Gast

@Mangabanger: Das finde ich konsequent. Ich fand Figuren ganz im Allgemeinen schon immer recht interessant, aber ich habe sie mir eine längere Zeit sozusagen selbst verboten. Besonders bei Animefiguren versuchte ich mich fernzuhalten, da ich sofort gemerkt habe, was das für eine Leidenschaft auslösen könnte. lol Wenn man sich drauf einlässt, kann es schnell teuer werden. Es kann dann gar nicht mal einfach sein, die richtigen Prioritäten zu setzen, damit man mit der eigenen Figurensammlung langfristig zufrieden ist. 😉 Ich finde es ganz witzig, ab und an auch mal ein Päckchen aus Japan zugeschickt zu bekommen. Ich habe gewissermaßen Glück, dass mir nicht ganz so viele Animes besonders gut gefallen, denn sonst wäre es krass schwierig für mich, mir mein Lieblings-Merch rauszupicken. Die meisten Figuren sehen nämlich ohnehin hübsch aus, wie du es ja auch festgehalten hast. Die Sammelei an sich ist es eigentlich nicht, die mich bei den Figuren reizt. Ich beschränke mich auf Highlights und Lieblingscharaktere. Dass die zwei Hobbies nun etwas stärker verknüpft sind, ist bei mir noch nicht ganz so lange der Fall. Mir ist in den letzten Jahren dann aber bewusst geworden, wie enorm sich die Figurenqualität gesteigert hat. Da wurde ich dann doch schwach. Unboxings schaue ich mir auch gerne mal an. Tsume-Statuen machen Laune. Die wären mir nämlich eindeutig zu groß, aber wenn die richtig ambitionierten Sammler zuschlagen, gucke ich ihnen gerne dabei zu. 😉

Immer gern. Wir werden sicher noch häufiger die Gelegenheit haben, uns hier über bestimmte Themen auszutauschen und das muss natürlich nicht so wild durcheinander passieren. ^^ Du kannst auch gern etwas vorschlagen oder dir etwas rauspicken. 🙂 Mit geht es ähnlich. Ich brauche für meine Zeilen meist auch eindeutig zu lang, aber jede Minute wird gern investiert.

Mangabanger
Gast

@Sylv
,,Besonders bei Animefiguren versuchte ich mich fernzuhalten, da ich sofort gemerkt habe, was das für eine Leidenschaft auslösen könnte. lol Wenn man sich drauf einlässt, kann es schnell teuer werden.«
Das freut mich für dich, diese Leidenschaft und das Interesse Figuren zu besitzen ist bei mir nie aufgekommen. Stimmt soweit ich das mitbekommen habe sind Figuren verhätsnismäßig ganz schön teuer. Vor allem wenn man aus Japan importiert wird ja es nochmal extra teuer. Aber solang man es nicht übertreibt und auf seinen Geldbeutel achtet ist alles ok.
,,Ich brauche für meine Zeilen meist auch eindeutig zu lang, aber jede Minute wird gern investiert.«
Geht mir ganz genauso.

Mangabanger
Gast

@Sylv
,,Traurig fand ich z.B. Princess Tutu. Wenn man sich an die enorme Skurrilität gewöhnt hat, ist das eine hochemotionale Angelegenheit, wobei das Ende schon heftig polarisiert und man Gefahr läuft, sich staubtrocken zu heulen. Lady Oscar …« Danke für die Tipps da werd ich mal ein Auge drauf werfen.

,,Wenn man hingegen die Intelligenz bestimmter Fangruppen infrage stellt, überschreitet man die Grenze und dann wird man in einer Diskussion ja auch irgendwo mit recht in die Schusslinie gepusht. Hab ich hier schon öfter gesehen, dass das vorkommen kann, weil Fans eben sensible Seelchen sind.«
 Seh ich auch so. Viele können nur austeilen aber nicht einstecken oder werden bei Kritik schnell emotional bzw. nehmen es zu persönlich. Das ist schade, ich empfinde kritik als werkzeug zur Optimierung und zur behebung von missständen.Ich kann natürlich auch verstehen das Kritik weh tun kann vor allem wenn die Kritik nicht konstruktiv geäußert wird und man etwas sehr lieb gewonnen hat. Zumal auch die Wahrheit zu hören schmerzhaft seien kann wenn man es nicht wahrhaben will. Ich bin mir sicher dass es hier Leute gibt die sich daran stören das wir z.b. Sexualisierung in anime kritisieren. Man hat mich hier z.b. auch schon als ,,Troll« bezeichnet und versucht mich zu diffamieren weil meine Kritik ihnen ein Dorn im Auge war. Aber egal das motiviert mich nur noch mehr und bekräftigt mich in meiner Kritik.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Das find ich ja echt klasse, dass du Princess Tutu noch nicht kennst. Das Geheimnisvolle und Schrullige macht dabei meiner Meinung nach am meisten Spaß. Gehört schon in die Kategorie der eigenartigsten Animes, die ich bisher gesehen habe. Manchmal sind es aber gerade die sonderbaren Animes, die viel zu bieten haben, wenn man sich tief hineinfallen lässt. Hast du Lady Oscar noch nicht geschaut? Ich bin im Nachhinein echt erstaunt, dass der Anime bei uns im Kinderprogramm lief. Den empfinde ich als viel zu ernst und erbarmungslos fürs Kinderprogramm. Es gibt ein paar heftige Szenen, an die ich mich heute noch erinnere. Manches hat sich richtig hart eingebrannt. In diesem Fall finde ich das aber gut, weil zumindest partiell geschichtlich relevante Ereignisse miteinbezogen bzw. neu interpretiert wurden. 🙂

Da liegt dann meistens auch das prinzipielle Verständigungsproblem beim Austausch im Internet. Man kann sich nicht ins Gesicht schauen und nimmt Kritik eventuell viel zu ernst. Vieles ist sicher auch mal nur flapsig gemeint und soll der Unterhaltung an sich dienen. Solange es sachlich bleibt und eben keine persönlichen Angriffe eingestreut werden, empfinde ich Kritik als absolut bereichernd. Wichtig finde ich auch, dass man eine Einschätzung immer als persönliche Meinung verpackt, denn niemand kann ein allgemeingültiges Urteil abgeben, auch wenn die jeweiligen Argumente noch so leidenschaftlich formuliert werden. Dieser Punkt kann zum Zankapfel werden und im dümmsten Fall mündet es im sinnbefreiten Shitstorm. Es gibt ja schließlich die ultrakompetitiven Leute, denen es leider mehr um die Profilierung geht und weniger um den konstruktiven Beitrag. Ich schließe mich an – für mich ist Kritik ebenfalls das MIttel der Wahl, um Missständen mutig entgegen zu treten. Man sollte nicht zu allen Dingen schweigen, die einem unter den Nägeln brennen, nur um es manchen Leuten lückenlos recht zu machen. Ich teile deine Einschätzung. Hier gibt es mit Sicherheit den einen oder anderen Otaku, der unsere kritischen Anmerkungen zum Thema Sexualisierung unangenehm und nervig findet. Aber ich denke halt, dass diejenigen individuelle Meinungen zum Thema einfach aushalten müssen. Wenn man bei uns genauer mitliest, müsste man ja merken, dass wir neben unserer geäußerten Kritik eine tolerante Haltung einnehmen. Ich hab gar kein Problem damit, wenn manche Leute im Besonderen die Inhalte abfeiern, die ich tendenziell eher kritisieren würde. Sie bleiben für mich deswegen trotzdem Leute mit dem gleichen Hobby und ich würde sie niemals geringschätzen. Der Ofen ist bei mir lediglich aus, wenn jemand sich wie der Elefant im Porzellanladen aufspielt und andere bei Geschmacksfragen in Grund und Boden stampfen möchte. Das gibt es leider auch manchmal und dann steige ich nach kurzem prägnanten Pochen auf ein Minimalmaß an Netiquette und Fairness einfach aus. Im Grunde macht eigentlich immer der Ton die Musik. Bleibt es friedlich und respektvoll, ist es fast schon unerheblich, wie stark die Meinungen auseinander gehen. Durch Streit sprengt man hingegen Diskussionen. Kann ich mir bei dir nun so gar nicht vorstellen, dass diese Anschuldigung, du seist ein Troll, aus irgend einem Zusammenhang gerechtfertigt sein könnte. Mir dir kann man doch super diskutieren. 🙂 Ich glaube, das Potential, auch mal ein bischen eine beleidigte Leberwurst zu sein, haben wir alle, wenn unsere allerliebsten Animes gerade für die Inhalte kritisiert werden, die uns besonders viel Spaß machen, oder gar am Herzen liegen. Wenn man hochgeschraubte Emotionalität und Dünnhäutigkeit wittert kann man bei einer Argumentation ja auch mal ein klein wenig einlenken, obwohl manche Leute durchaus lernen müssen, dass es mit dem Austeilen und Einstecken so eine Sache ist. ^^ Da muss ich dir völlig recht geben, weil wir alle bei dieser Sache jeden Tag noch ein wenig dazu lernen können, was prima ist. Ich freu mich enorm auf weitere gute Gespräche mit dir.

Mangabanger
Gast

@Sylv
 ,,Hast du Lady Oscar noch nicht geschaut? « Daran kann ich mich nicht erinnern, vielleicht war ich da noch zu klein um überhaupt fernzusehen.
,,Da liegt dann meistens auch das prinzipielle Verständigungsproblem beim Austausch im Internet. Man kann sich nicht ins Gesicht schauen und nimmt Kritik eventuell viel zu ernst. Vieles ist sicher auch mal nur flapsig gemeint und soll der Unterhaltung an sich dienen. « Stimmt, es ist nicht so leicht einzuschätzen wie derjenige es meint. Vielleicht war es auch gar nicht böse gemeint, naja ist letztenendes ja auch egal.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Wow, das ist echt super, dass du Lady Oscar entweder noch gar nicht gesehen hast, oder vielleicht nur minimale Eindrücke gewinnen konntest, die über die Jahre stark verblasst sind. Das könnte nämlich wirklich was für dich sein. Optisch aus heutiger Sicht natürlich superoldschoolig, aber hier gabs auf jeden Fall tolles Storytelling mit faszinierender erzählerischer Tiefe. 🙂 Damals war es ehrlich gesagt etwas zu viel für mich. Die Serie ist manchmal etwas grausam und die Emotionen schlagen Purzelbäume in ungeahnte Richtungen. Der Anime hatte auch ein Wahnsinnsopening. Leider hat man den Song in der deutschen Version ausgetauscht. https://www.youtube.com/watch?v=4WHeC5ZxTis

»Vielleicht war es auch gar nicht böse gemeint, naja ist letztenendes ja auch egal.« Genau. Das ist ja auch Schnee von gestern. Troll wird manchmal auch schnell gesagt, um jemandem mit einer unpopulären Meinung mal eben einen Maulkorb zu verpassen. Vielleicht trifft es mich ja auch irgendwann mal, wenn ich mal ein bischen intensiver Kritik übe. 😉 Mir hingegen gefällt deine Intention in Bezug auf kritische Gedanken sehr gut. Von mir wirst du solche Vorwürfe nicht hören, auch wenn unsere Meinungen mal steil auseinander gehen sollten. ^^

Mangabanger
Gast

@Sylv Sobald ich die anime die du mir empfohlen hast angesehen hab werd ich mich melden. 😀
,,Vielleicht trifft es mich ja auch irgendwann mal, wenn ich mal ein bischen intensiver Kritik übe.«
Sollte ich zufällig davon Wind bekommen werd ich dir den Rücken stärken B). Schade dass es hier keine Profile gibt dann wäre es leichter sich immer wiederzufinden und man könnte sich persönliche Nachrichten schicken.

Sylv
Gast

@Mangabanger:
Dito. 🙂 Sobald ich Oruchuban ebichu ausgecheckt habe, werde ich dir dazu gerne Feedback geben. Find ich klasse, dass du deine Eindrücke dann mal mit mir teilen möchtest. *-*

Stimmt. Ich würde das auch sehr begrüßen, wenn man hier ein Profil einrichten könnte. Das würde die Kommuikation noch deutlich aufwerten. Vielleicht tut sich ja mal was. Wir könnten das bei Gelegenheit mal dem anime2you-Team vorschlagen. ^^ Bis sich das hoffentlich noch etwas zu Gunsten der User weiterentwickelt, können wir ja munter zu dieser jetzigen alternativen Plauderecke zurückfinden. 🙂 Macht auf jeden Dall Spaß, wenn man ein wenig Kontakt hält. Anderweitig kann sich das hier nämlich schnell verlaufen, was manchmal echt schade ist. Ich wette, dass einige User sich unserer Idee locker anschließen würden.

Mangabanger
Gast

@Sylv
,,Bis sich das hoffentlich noch etwas zu Gunsten der User weiterentwickelt, können wir ja munter zu dieser jetzigen alternativen Plauderecke zurückfinden.  Macht auf jeden Dall Spaß, wenn man ein wenig Kontakt hält.«
Das ist eine klasse Idee, so machen wir es. 😀

Sylv
Gast

@Mangabanger: Genau. ^^ Aktuell hole ich noch Naruto über Netflix nach. Wenn ich damit durch bin, dann gucke ich mir mal den Hamster an. 😉

Mangabanger
Gast

@Sylv
Bin gerade dabei mir The Vision of escaflowne anzusehen. Seh es mir auf deutsch an.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Sehr cool. 🙂 Ich hoffe, es gefällt dir soweit. Tolles Intro, oder? Find ich musikalisch echt toll und auch die Animation überzeugt mich. Das Charakterdesign ist mal was ganz anderes mit diesen, ähhh, Nasen, oder was meinst du? 🙂 Was sind so deine Eindrücke? ^^

Mangabanger
Gast

@Sylv
,,Sehr cool.  Ich hoffe, es gefällt dir soweit. Tolles Intro, oder? Find ich musikalisch echt toll und auch die Animation überzeugt mich. Das Charakterdesign ist mal was ganz anderes mit diesen, ähhh, Nasen, oder was meinst du?  Was sind so deine Eindrücke? ^^ « Ich hab mittlerweile 4 folgen gesehen. Was das intro betrifft sowohl das deutsche als auch das japanische sowie das ending muss ich sagen das es meinen Geschmack nicht trifft. Ich bevorzuge eher rockige und poppige openings und endings wobei es auch ruhige songs gibt die mir sehr gut gefallen haben. Das kann man natürlich nicht verallgemeinern, ist halt rein subjektiv. ^^Der soundtrack in dem escaflowne gesungen wird ist mir positiv aufgefallen. Stimmt das Charakterdesign ist mal was ganz anderes, der anime hat ja auch schon ein paar jahre auf dem Buckel. Das gibt ihm was ganz eigenes und einen großen Wiedererkennungswert. Heutzutage werden in vielen anime die Nasen gleich gezeichnet. Entweder sehr klein, nur ein Punkt als Nase oder gleich ganz weggelassen. Zur Story kann ich noch nicht viel sagen. Es sieht nach einer shoujo- isekai Story aus mit einem großen Augenmerk auf mecha. Wenn man es sich ansieht fühlt es sich ein bisschen wie ein Märchen an. Es geht auch ganz schön schnell zur Sache. Das bei der krönungszeremonie von van nicht alles reibungslos verläuft war zu erwarten, aber das direkt ganz farnelia ausgelöscht wird war krass. Allens Stützpunkt hat’s ja auch erwischt. Ich bin gespannt wie es weiter geht und was es mit Atlantis und dem zaibacher reich auf sich hat. Mich interessiert auch woher der lichtstrahl kam der hitomi und van wegteleportiert hat und wieso hitomi diese Visionen hat. 😊

Sylv
Gast

@Mangabanger: Akzeptiert. Kann ich aber nicht so ganz nachvollziehen. Muss ehrlich sein – fände weder was in Richtung Pop oder Rock für Escaflowne so richtig passend. In Bezug auf das Fantasygenre und die märchenhafte Erzählweise find ich die Musik eigentlich auf den Punkt. Davon mal ab mag ich aber Pop und Rock auch besonders gern. 😉 Bei Musik ist es immer sehr schwierig, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Das hab ich schon häufiger festgestellt, wenn ich mich drüber ausgetauscht habe. ^^ Hast du Lieblings-Openings? Vielleicht eine Top-3?

Ja, das finde ich bei den aktuellen Animes etwas schade. Optisch ist es bei den Charadesigns spürbar gleichförmiger geworden. Ich bin für Abwechslung.

Ich freu mich sehr, dass du schon fleißig losgeguckt hast. *-* Insofern muss ich den frechen Hamster nun doch mal vorziehen. Naruto rennt mir ja schließlich auch nicht weg. Ups, tut mir echt leid, dass ich das mit den Mechs nicht mehr so im Kopf hatte. Find ich klasse, dass du die Handlung von Escaflowne so aufmerksam verfolgst. Mal sehen, wie dein Resümee letztlich ausfallen wird.

Haku
Gast

Wobei ich auch Diana sehr toll finde. Am Anfang dachte ich bei Diana halt noch »Okay… sie ist der Draco Malfoy von Little Witch Academia«… oh wie kann man sich täuschen.

Sylv
Gast

@Haku: Stimmt. Sie ist viel interessanter und netter, als ich es im ersten Moment wahrgenommen habe. Liegt auch etwas an ihrer nervigen eingebildeten Gefolgsschaft, dass man sie schnell mal etwas falsch abkanzelt. Am Anfang kommt sie halt schon schwer elitär rüber. Macht Spaß, wenn Charaktere nicht eindimensional bleiben und sich weiterentwickeln dürfen. 😉 Diana find ich auch klasse. Es gibt schon einige coole Charas. Bin echt gespannt, wie es weitergeht. ^^

Mangabanger
Gast

@Sylv
Ich kann gut verstehen was du meinst. Thematisch ist die Musik auf jeden Fall passend für diesen anime. Was ich meinte ist das es keine Musik ist die ich meiner Playlist auf meinem Smartphone hinzufügen würde oder auf YouTube suchen um sie mir immer wieder anzuhören. Neben rock und Pop mag ich auch den ein oder anderen Metalsong. 😀 Mit Schlager kann ich überhaupt nichts anfangen. Eine top 3 opening hab ich nicht. Da könnte ich mich nie entscheiden.
Lieblingsopenings hab ich viele. Ich kann dir gern welche nennen, werde aber mit Sicherheit viele vergessen. Zum einen fast alle auf deutsch übersetzten openings und was japanische betrifft z.B. das opening von parasyte, das 1. und 3.opening von my Hero Academia, Opening von highschool of the dead, overlord opening 1,fate/zero opening 1 und 2, death note opening 1, dgrayman opening 1,2 und 4,inuyashiki opening, Elfenlied opening,opening von rainbow,drifters opening, seven deadly sins opening 3 und 4, 1-5 von shokugeki no souma, diverse openings von naruto shippuuden, bleach opening 2,3,5,12,13, highschool dxd opening 1-4 der Anime ist trash aber die openings treffen meinen Geschmack ,Opening 1 von attack no titan,alle von fullmetal alchemist brotherhood, die openings von one piece die es nicht auf deutsch gibt. Und viele mehr. Das du die mechas Vergessen hast zu erwähnen ist egal. Das kann doch jeden mal passieren.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Stimmt natürlich. 🙂 Das sind nochmal zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe. Manchmal finde ich Openings auch musikalisch ganz cool, würde sie aber dennoch nicht in eine Playlist integrieren und manchmal würde ich sie mir auch losgelöst vom Anime selbst gar nicht groß anhören wollen. Genial ist es natürlich, wenn der Song so dermaßen cool ist, dass er auch für sich allein stehend Eindruck macht. ^^ Ich finde es superwichtig, dass ein Opening den Charme des Animes gekonnt einfängt. Vielleicht find ich das Escaflowne Opening deshalb so gut.

Bei Metal steh ich am meisten auf die melodiösen Sachen, die ein wenig zwischen zart und hart hin und her pendeln. Manche etwas härteren Nummern von Kiryu sind ziemlich cool.

Dito. XD Schlager, geh mir weg damit. Meine Eltern haben früher immer gesagt, sie fänden das so richtig schrecklich. Seit 2 Jahren hört meine Mutter sogar Helene Fischer. ich bin ja tolerant, aber da nehme ich dann doch Reißaus. 😀

Ich finde es außerdem ganz witzig, wenn Animefiguren mal ein bischen tanzen dürfen wie in einem Musikvideo, obwohl das auch hochgradig albern oder gar bescheuert rüberkommen kann. Passt nicht immer dazu. Manchmal ist das ganz mitreißend. Ich fand deshalb das erste Opening von Assassination Classroom ziemlich spaßig. Könnte geschmeidiger animiert sein, aber dieser Assassinentanz mit dem Gehüpfe ist herrlich. (Bin nicht so der Fan von Standbildern bei Openings. Bei Endings find cih das stimmiger.) Future Fish, ein Free! Outro, mochte ich am Anfang überhaupt nicht und komischerweise ist es mir nach einer Zeit massiv ans Herz gewachsen. Würde ich aber keinesfalls in eine Playlist hauen. Niemals. lol

Ich sehe schon alleine bei den Openings, dass du dir auch gern mal etwas ernstere und auch heftigere Animes anschaust. Ich drück mich da gern etwas drum. Death Note habe ich aber z.B. gesehen und der Anime hat mir gefallen. Ich mochte nur manche Wendungen nicht und beim Ende war meine Erwartungshaltung wohl einfach ein klein wenig zu groß. 😉 Death Note hat ein schön klassisches J-Rock Opening. Nightmare ist z.B. eine Band von denen ich auch neben Anime ein bischen was kenne. Coole Nightmare Songs, an die ich mich spontan erinnere, sind meiner Meinung nach z.B.:

LivEVIL https://www.youtube.com/watch?v=fEaThC7JLGU
Akane https://www.youtube.com/watch?v=v0h2GnAEVUQ

Nightmare hat wie die Faust aufs Auge zu Deat Note gepasst. *-*

My Hero Academia werde ich demnächst auch weiterschauen. Fand ich recht ansprechend. Nur bei der Animationsqualität bin ich noch nicht ganz so überzeugt. Diese dicken Linien sind nicht so mein Ding. Ich könnte mir vorstellen, dass sich der Anime noch enorm steigern wird. Das erste Opening gefällt mir auch. 🙂 Mehr kenne ich noch nicht.

Ah, sieh an – bei Nanatsu No Taizai mochte ich das erste Opening supergern. Das ist etwas mehr »Märchenstyle«. Ich glaube, ich hab dafür eine Schwäche. Hab mal die anderen NNT Openings angehört und ich verstehe nun noch besser, worauf es dir musikalisch ankommt. 🙂

Manche Naruto Songs haben es mir auch ein bischen angetan. Ich mag Seishn Kyosokyoku und Wind. <3

Vielen Dank für die vielen Beispiele. Da bekomm ich einen guten Eindruck, was dir so gefällt.

Mangabanger
Gast

@Sylv Geht mir ganz genauso. Ich hab auch manchmal den fall das mir ein opening oder ending gefällt aber der dazu gehörige anime nicht. Manchmal ist es auch so das einem das opening überhaupt nicht gefällt und man es skipt oder das ending einem nicht gefällt. Ich hatte auch schon die Situation das mir weder opening noch ending eines anime mir gefallen haben und ich sie übersprungen hab. Ideal ist es wenn einem der Anime gefällt sowie opening und ending auch. ,,Genial ist es natürlich, wenn der Song so dermaßen cool ist, dass er auch für sich allein stehend Eindruck macht.«
Ja absolut so geht es mir mit den openings die ich aufgelistet habe. 😀 Ich wollte noch ein paar hinzufügen das Ousama Game Opening, Ajin opening 1, deadman Wunderland opening, steins;gate opening 1, karakai jouzu no takagi-san opening,blood + opening 1 und 3, black clover opening1 und 3 gefallen mir auch sehr gut. Man merkt glaub ich das ich Action liebe. 😂 Was metal betrifft mag ich am meisten die Band Disturbed. Sie hat viele geile songs und oftmals tiefgründige Songtexte wie z.B. Innocence, Another Way to die, Land of Confusion… Es freut mich riesig jemand Gleichgesinntes zu treffen.😊 Ich hab auch freunde die Schlager hören. ich kann ich nicht verstehen wie man an Schlager gefallen finden kann. Das hat in den letzten jahren wieder zugenommen hab ich das Gefühl. Na vielen Dank auch Helene Fischer. 😡 Future Fish gefällt mir. Erinnert an einen song einer boygroup. Ja ernstere und heftige Anime seh sich sehr gern. Death note mag ich auch sehr. L bester Charakter. Near und Mello kommen an ihn nicht heran. Die zweite Hälfte mit ihnen war sehr schwach. Absolut, der song ist perfekt für death note. LivEvil klingt auch richtig gut. My Hero Academia kann ich nur empfehlen.😁 Das erste und zweite opening von nanatsu no taizai ist auch toll. Ich hab versucht bei der Liste mich auf meine absoluten Favoriten zu konzentrieren. Endings die mir gefallen hab ich auch sehr viele. Seishun kyosokyoku gefällt mir auch. Es würde mich sehr freuen wenn du dir die opening mal ansehen würdest. Vielleicht trifft der ein oder andere song auch deinen Geschmack und wenn nicht ist es auch vollkommen ok. 😀 Hast du eigentlich eine top 3 opening?

Mangabanger
Gast

Was ich noch vergessen hab. Assassination classroom hab ich auch gesehen. Toller Anime. Stimmt manchmal passt es wenn die Charaktere tanzen. Spass muss sein. 😁

Sylv
Gast

@Mangabanger: Das find ich so richtig schade, wenn der Anime an sich toll ist, aber das Opening irgendwie durch Animation oder gar Musik enttäuscht. Gehört für mich beides schon zum Feelgoodpaket dazu. 😉 Heute war bei mir recht viel los, deshalb muss ich mir einige der Openings noch aufheben. Zu welchen Openings würde dich denn ein Feedback von mir am allermeisten interessieren? ^^ Zwischendurch kann ich dir aber schonmal was zu Oruchuban Ebichu sagen. Ich habe die erste Folge angeschaut und bin noch etwas verwirrt. lol Die cartoonige Animation ergibt mit den derben Gags eine Mischung, die ich so noch nicht gesehen habe. Klar, ich kenne so typische »Adult Swim Formate« , aber dieser aufopferungsvolle kleine Hamster spielt nochmal in einer ganz anderen Liga. Lief das tatsächlich im japanschen TV? 😀 Mir tut Ebichu total leid, wenn sie blutig niedergeknüppelt wird. O-o Ich hab Ebichu zwischenzeitlich für ein Männchen gehalten, weil es manchmal so aussieht, als würde da was baumeln. XD Dabei ist das nur das kleine Hamster-Stummelschwänzchen. Über die Sexeinlagen hab ich mich ehrlich gesagt wirklich totgelacht, weil sie so boshaft realistisch rüberkommen, dass es schon eine Persiflage auf Sex an sich darstellt. Da wird nichts ästhetisiert, sondern einfach nur die Profanität des Ganzen in seiner vollen Lächerlichkeit entblöst. Ich muss mal noch weiter gucken. Für ein endgültiges Resümee ist es noch etwas zu früh. Vorab-Fazit: Superschräg :))) Ich hab schon ab und an gelacht.

Zu der Musik schreibe ich dir morgen dann was, wenn ich etwas mehr Zeit habe. Meine Top3 Openings sag ich dir dann auch noch.

Mangabanger
Gast

@Sylv Inuyashiki Opening, fate/Zero opening 1 und 2, drifters opening. Schwierige Entscheidung da ich sie alle liebe. Ja das lief 1999 im japanischen tv als late night anime und ist nicht so alt wie ich gedacht hätte. Sie haben anscheinend alles ausgereizt was damals im japanischen tv erlaubt war zu zeigen. Ja ebichu kann einem voll leid tun. Mir ging es genau so ich dachte am Anfang auch dass ebichu ein Männchen ist. Ich fand in der ersten Folge die Stelle am lustigsten als kaisho-nachi(nichtsnutz) gehen will und ebichu meint das er kein Zuhause mehr habe. 😂 Da kommen noch richtig geniale comedy-szenen. 😀

Sylv
Gast

@Mangabanger: Danke für diese Auswahl. Ich gebe dir heute Abend Feedback zu den Openings. 🙂 Ich kann mich bei Musik auch immer schwer entscheiden. Ich hab zwischendurch auch schonmal wegen meiner Top3 hin und her überlegt und bin immer noch nicht 100% damit zufrieden. 😀 Ich krieg es aber sicher noch unter einen Hut. ^^

Mich wundert es nicht, dass du Oruchuban Ebichu für noch etwas älter gehalten hast. Es sieht optisch eher nach Anfang 90s aus. Das scheint bewusst sehr oldschoolig angelegt zu sein, was nicht nur mit der cartoonigen Stilisierung zu tun hat. Passt irgendwie. Donnerlittchen – das würde man den Japanern eigentlich gar nicht mal zutrauen, was bei Frauchen, Nichtsnutz und Fellball so abgeht. XD Wir sind anscheinend nicht die einzigen, die Ebichu erstmal für männlich hielten. Das ist etwas crazy gezeichne. Man kann schwer zuordnen, wo dieses Stummelchen hingehört. Ich habs dann irgendwann an der Persönlichkeit und den Dialogen gemerkt, dass das mit dem Männchen nicht hinkommt.

:DD Das Absurde scheint ja zu sein, dass Ebichu nahezu immer zu völlig anderen Schlüssen kommt als Frauchen. Ebichu wirkt manchmal wie ein lebendiges Mahnmal, um weiteres Unheil von Frauchen fernzuhalten. Ich glaube, dass das u.a. auch auf einer Metaebene zu verstehen ist, dass die beiden fast immer anderer Meinung sind. Die Menschen sind wesentlich primitiver als das Tier. Allein darin liegt großes Gagpotential. Ich gucke demnächst weiter. ^^ Das ist mal was völlig anderes und eine spaßige Auflockerung für zwischendurch.

Mangabanger
Gast

@Sylv ,,Donnerlittchen – das würde man den Japanern eigentlich gar nicht mal zutrauen, was bei Frauchen, Nichtsnutz und Fellball so abgeht.«
Stimmt, mir fällt kein vergleichbarer anime ein.
,, Ich glaube, dass das u.a. auch auf einer Metaebene zu verstehen ist, dass die beiden fast immer anderer Meinung sind. Die Menschen sind wesentlich primitiver als das Tier.« Danke für diesen Gedanken, daran hab ich gar nicht gedacht.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Da bin ich wieder. So, komme ich mal zu den Openings. An das Inuyashiki Opening könnte ich mich musikalisch im Ganzen gesehen mit absoluter Sicherheit gewöhnen. Klingt schön dramatisch und episch. Hat außerdem einen satten Sound mit einer recht angenehmen wuchtigen Schwere. Ich mag nur in der ersten Hälfte den Sprechgesang nicht so besonders. Das liegt aber daran, dass ich Sprechgesang nahezu prinzipiell nicht anziehend finde. Bei sowas muss man ja ehrlich sein. Den Refrain find ich hingegen gut. Überhaupt sind die Passagen, die wirklich gesungen sind, klasse. Das Fate/Zero OP1 find ich besonders am Anfang richtig toll. Ich liebe so einen treibenden Beat. Das löst bei mir unheimlich viel Bock auf die Folge aus. Ich glaube, dass die Musik in diesem Fall den Tonfall des Animes ideal unterstützt. Bei Fate kommt ja noch hinzu, dass die Animationsqualität state of the art ist. Bei diesen Farbpaletten in atmosphärisch nächtlicher Stimmung kann man doch nur applaudieren, oder? 🙂 Das erste Opening gefällt mir jedoch etwas besser als OP2, obwohl ich beim zweiten Lied den klassischen Einschlag durchaus zu schätzen weiß. Ich finde den Einsatz klassischer Instrumente bei den Japanern sowieso richtig toll. Kommt bei mir häufiger vor, dass ich das erste Opening am besten finde. Ich empfinde es nämlich oft so, als ob man bei der allerersten Wahl oft besonders großen Wert darauf legt, dass die Musik perfekt zum Anime passt. Das könnte ich bei Fate nun aber nicht kritisieren. Das zweite OP passt auch. ^^ Was ich mich in diesem Zusammenhang frage – kennst du zufällig die Musik der Blazblue Games?
https://www.youtube.com/watch?v=qivU7-Dn5Ts
https://www.youtube.com/watch?v=a1H54zwjywI
https://www.youtube.com/watch?v=0luWKhT3NYE

Ich könnte mir vorstellen, dass dir das gefallen könnte. Den OST zu den Guilty Gear und Under Night in Birth Games würd ich dir auch empfehlen, falls du die nicht schon kennen solltest. Bei Guilty Gear ist ein starker Metaleinschlag zu erkennen.
Das Drifters Opening finde ich cool. Ich wette, dass das sogar bei jeder Sichtung nochmal an Kultigkeit zulegt. Interessant ist hier auch, dass es gar keinen vordergründigen Refrain mit aufdringlicher Melodie nötig hat und trotzdem stark rüberkommt. Sehr ungewöhnlich und deshalb irgendwie cool. Zugegebenermaßen aber recht westlich in der Wirkung, oder? 🙂 Keine Sorge. Das meine ich keinesfalls kritisch. Ich bin nicht so drauf, dass ich alles Japanische aus Prinzip besser finde. Das gibt es ja bei japananimationsfans leider hin und wieder, dass nur noch alles Japanische angeblich prinzipiell »genial« ist und der Rest völlig müllig. Alles schon erlebt. Du kennst das sicher auch. 😉

Meine Lieblings-Openings oder Endings – ich fokusiere mich mal nur auf die Musik:

Haikyuu!! Ending 1
https://www.youtube.com/watch?v=jjkbp-SM_tA
Diesen Song liebe ich ungemein, weil er einfach alles was die Serie ausmacht, musikalisch völlig auf den Punkt bringt. Der Spaß, die Energie, die treibende Leidenschaft – das übereugt mich enorm. <3 Der Sänger kannn meiner Meinung nach auch richtig gut singen und hat unfassbares Durchhaltevermögen.

Princess Tutu Opening
https://www.youtube.com/watch?v=T-8CDNzJYP8
Ich finde es erstaunlich, wie kalt einen die Musik emotional erwischen kann, vor allem wenn man die Fügungen innerhalb der Erzählung irgendwann kennt. Wahnsinnig intensiv, auch wenn das vielen bestimmt VIEL zu langsam und romantisch überfrachtet ist. 😉

Miss Kobayashi's Dragon Maid Opening
https://www.youtube.com/watch?v=iOgEz76x8ko
Davon bekomme ich einfach gute Laune. ^^

Ich gebs ja zu. Die sind sicher insgesamt gesehen etwas weichgespült, aber ich steh dazu. (^ー^) Haikyuu find ich als Anime einfach nur geil. Tutu ist schön skurril und Miss Kobayashi war ganz putzig für zwsichendurch. 😉 Nur Haikyuu gehört zu meinen Lieblingsanimes.

Gern geb ich dir noch mehr Feedback, wenn dir das Spaß macht. Ich hab gerade mal wieder echt gerne in die Tasten gehauen und find unseren Austausch einfach nur schön.

Mangabanger
Gast

@Sylv Danke für diese ausführliche und ehrliche kritik. 😀 Die Musik von blazblue games kannte ich noch nicht. Guilty gear und under the night ebenfalls nicht. Was ich bisher gehört habe gefällt mir sehr gut. Ich werd mir demnächst mal soviel wie möglich davon anhören. Vielen Dank dafür dass du sie für mich rausgesucht hast, ich würde dir auch gern etwas empfehlen zugeschnitten auf deinen geschmack aber mir fällt es noch etwas schwer deinen Musikgeschmack einzuschätzen. 😊Apropo Soundtrack von Games. Da lieb Ich besonders den von xenoblade chronicles. Mit dem spiel hab ich hunderte stunden verbracht. Da ist mir der soundtrack so richtig ans herz gewachsen. Meine lieblingsthemes davon sind ,,engage the enemy,you will know our names, mechanical rhytm, an obstacle in our path, one who gets in our way und von xenoblade chronicles 2 counterattack. Den vom neuesten god of war auch, vor allem overture. Ich würde mich sehr freuen wenn du dir sie mal anhörst.Ich finde die art und weise wie du deine Eindrücke beschreibst sehr beeindruckend. Mir fällt es schwer im Detail zu erklären was mir an ihnen gefällt. Das ist nicht meine stärke. Bei Gelegenheit werd ich dir auch mal meine lieblingsendings aufzählen. ☺
,,Zugegebenermaßen aber recht westlich in der Wirkung, oder?« 
Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher wie das gemeint ist. Ich gehe mal davon aus du meinst das Gesamtpaket, der englische song und die animationen zusammen oder bezieht sich das nur auf den song ? Also was westliche Einflüsse angeht, da bin sehr offen und finde es gut wenn mal neues ausprobiert wird. Das macht für mich unter anderem auch den charm des Openings aus. Die openings von deadman wonderland, ousama Game und rainbow sind auch auf englisch.Ja, das kenn ich nur zu gut. Fans die japan mit der rosaroten Brille betrachten und es für perfekt halten. So bin ich auch nicht. Ich bin fasziniert von Japan und würde gerne mal dort hin reisen aber das Land hat genauso seine Probleme und auch Schattenseiten wie jedes andere Land auch. Ich hör auch sehr gern und sehr viel englische musik sowie das ein oder andere französische lied. Es gibt auch deutsche lieder die ich sehr mag, bloß kein Schlager. 😀 Was deine lieblingsopenings angeht. Das haikyuu!! ending hat einen tollen Klang und ist sehr atmosphärisch. Stimmt das Princess tutu opening ist langsam und romantisch aber somit sehr passend für den anime denk ich. Ich hab ihn noch nicht geschaut. Es wirkt für mich sehr melancholisch. Das miss kobayashis maid dragon opening macht wirklich gute laune. Die tanzeinlage der charaktere im opening hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. 😂 ,,Nur Haikyuu gehört zu meinen Lieblingsanimes«. Mir geht es auch so. Nur manche der Animes die ich aufgelistet habe gehören zu meinen lieblingsanimes. Es würde mich riesig freuen noch mehr Feedback von dir zuhören. Es macht immer viel Spaß deine Kommentare zu lesen.😍

Sylv
Gast

Aber gerne doch. ^^ Das freut mich, dass ich deinen Geschmack mit der Gamesmucke getroffen habe. Ich hatte da so eine Vermutung. 😉 Meine Lieblings-Tracks der GG-Reihe sind die hier:

https://www.youtube.com/watch?v=F3BSSNxKjDk&list=PLED9AD0943B9933EC&index=2
Instrumental Version
https://www.youtube.com/watch?v=symCvnUCRwI
Vocal Version

https://www.youtube.com/watch?v=LKJ9AVrpM9s&index=6&list=PLED9AD0943B9933EC

https://www.youtube.com/watch?v=wdWqg_KA6lM
Instrumental Version
https://www.youtube.com/watch?v=QwbLEl59KfI
Vocal Version

Bei Under Night in Birth mag ich diese Tracks:

https://www.youtube.com/watch?v=9tqVv6qzN6o&list=PLsnW7GMkkusyHUXn6FSDkm176YjUv4Up_&index=10

https://www.youtube.com/watch?v=k3eym4mqS4A&index=5&list=PLsnW7GMkkusyHUXn6FSDkm176YjUv4Up_

https://www.youtube.com/watch?v=TuwoH2iZuKU&list=PLsnW7GMkkusyHUXn6FSDkm176YjUv4Up_&index=15

https://www.youtube.com/watch?v=Xzf71e6-_IY&list=PLsnW7GMkkusyHUXn6FSDkm176YjUv4Up_&index=29

Falls du Retro-J-RPGs magst, dann empfehle ich Suikoden 1 und 2. Was hab ich diese Spiele geliebt, bzw. – was rede ich da – ich liebe die immer noch.

Eigentlich lohnt es sich mMn generell die OSTs dieser Anime-Fighting-Game-Franchises zu durchforsten. Ich wünsch dir damit ganz viel Spaß. Natürlich würd es mich interessieren, welche Tracks dich besonders ansprechen. „ … aber mir fällt es noch etwas schwer deinen Musikgeschmack einzuschätzen.“ Macht gar nichts. Das maße ich mir auch nicht an, zu glauben, ich wüsste über dich schon Bescheid. Musikgeschmack kann man, glaube ich, meistens erst nach einer längeren Zeit ein klein wenig einschätzen. Wenn du aber spontan mal etwas teilen möchtest, freue ich mich drüber. Du listest ja schonmal Favoriten deinerseits, was natürlich absolut spannend ist. Ich haue das gerade fleißig bei Youtube rein.

Xenoblade Chronicles habe ich nicht gespielt, aber die Musik spricht mich deutlich an. Engage the Enemy find ich toll, weil ziemlich schicksalhafte Töne angeschlagen werden. Sehr melodiös. Wirklich schön. Counter attack schlägt ähnliche Töne an. Das kommt gut bei mir weg. You will know our names schlägt in eine ähnliche Kerbe, kann mich aber mit den genialen Riffs und der entfesselten Wucht sogar noch mehr mitziehen. Das gefällt mir extrem gut. An manchen Stellen haut das derbe rein. Da mag man den Kopf hin und her schmeißen. *-* Sehr cool. (1:30 … 😀 geil) Mechanical rythm knallt zu der Action im Spiel bestimmt cool rein. Ich glaube, ich bin bei meinem Musikgeschmack etwas ambivalent. Manchmal mag ich ruhige romantische Liedchen, aber ich steh auch auf die brachialeren Töne. Die XC-Musik macht generell einen sehr guten Eindruck. Danke, dass du mir das nahegebracht hast. Bei Overture (GOW) schätze ich, dass es anders auf mich wirken würde, wenn ich das Spiel spielen würde. Beim ersten mal reinhören, prall ich noch etwas ab. Kommt vor. 😉 Ich hab übrigens God of War III für die PS3 gespielt. Erst wollt ich es nicht spielen, weil ich gehört hab, dass es megabrutal sein soll, aber dann hab ich mich mal drauf eingelassen und fand es furchtbar faszinierend. Eine sehr ungewöhnliche Wahl für mich. Das muss ich dazu sagen. Danke für dein Lob – so macht es mir gleich doppelt so viel Spaß, dir Feedback zu geben, wenn du meine Beschreibungen gerne liest. ^^ Deine Favoriten anzuhören, macht gerade auch mega Laune. Du triffst auf jeden Fall eine ansprechende Auswahl. Ich würde dir das auch ehrlich sagen, wenn ich damit nichts anfangen könnte, aber das ist einfach nicht der Fall. Da sind viele coole Sachen dabei. 🙂

„Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher wie das gemeint ist. Ich gehe mal davon aus du meinst das Gesamtpaket, der englische song und die animationen zusammen oder bezieht sich das nur auf den song?“ Damit hab ich mich nur auf die Musik bezogen. Ich finde, sie hat eine deutlich westliche Prägung und könnte auch eine US-Serie einleiten. Ich finde es super, dass du über den Tellerrand schaust und künstlerisch die individuellen Ansätze aus verschiedenen Ländern respektierst. Diese Vielseitigkeit und Fairness ist auf jeden Fall eine feine Sache. Ich stimme dir zu. Man sollte Japan nicht rosarot pinseln, nur weil die landestypischen Unterhaltungsmedien künstlerisch in einer gehobenen Liga spielen. Japan hat natürlich auch Schattenseiten. Genauso wie du würde ich zu einem Urlaub in Nippon aber ganz gewiss nicht nein sagen. Stell ich mir schon sehr abgefahren vor, wenn man z.B. in Tokyo die richtigen Plätze und Shoppingmeilen ansteuert.

XD Schlager ist echt so ein Thema. lol Country-Elemente kann ich z.B. auch nur dann halbwegs verknusen, wen sie nicht so konservativ rüberkommen.

Ja, französische Musik hat auch manchmal was. Die Sprache ist sowieso irgendwie superschön.

Ich bin happy, weil dir meine <3-Openings gefallen haben. Dass du das Haikyuu Outro gut findest, find ich am erfreulichsten. Das dumme kleine Entchen Tutu kann ich dir durchaus empfehlen. Am Anfang kommt der Anime total seltsam rüber, aber man gewöhnt sich an vieles. :DD Ich freu mich auf weiteren Austausch. Bei uns stimmt die Chemie. Tolle Kommunikation. ^‿^ Ich guck nachher erneut bei Frauchen, Nichtsnutz und Fellball vorbei. Ich hoffe, du hast deinen Spaß mit Escaflowne.

Mangabanger
Gast

@Sylv Suikoden sagt mir auch nichts. Ich hab zugegebernermaßen nicht allzu viel gezockt. ,,Musikgeschmack kann man, glaube ich, meistens erst nach einer längeren Zeit ein klein wenig einschätzen.«
Das denk ich auch. Ich hab das gefühl wir haben beide eine große Diversität in unseren Geschmäckern. Am besten verfahren wir so weiter wie bisher und empfehlen uns einfach was uns selbst auch gefällt. 😀 Es freut mich sehr das dir der Soundtrack von xenoblade chronicles so zusagt. Deine eindrücke zu lesen war wieder sehr interessant. Das du god of war 3 gespielt hast hätte ich nicht gedacht. ;D Wie bist du mit der Brutalität zurecht gekommen? Von Countrymusik
hab ich keine Ahnung. XD ,,Ich freu mich auf weiteren Austausch.« Ich ebenfalls. Ich bin auf deine weiteren eindrücke von ebichu gespannt. Meine weiteren eindrücke von the vision of escaflowne werd ich dir natürlich auch mitteilen. ^^ Mich würde ausserdem sehr interessieren was deine lieblingsanime sind neben haikyuu!! ?

Sylv
Gast

Am Anfang hat mich die Brutalität bei GOW irritiert, aber nach kurzer Zeit stumpfte ich etwas ab. An das Gemetzel bei den kleinen Gegnern hab ich mich irgendwie gewöhnt. Manche Einlagen bei den Bossen haben mich dennoch etwas mitgenommen. Meine Lieblingsanimes sind Haikyuu!!, Sailor Moon und Natsume Yuujinchou. 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv Was war los? Du hast dich lange nicht gemeldet. 😀

Sylv
Gast

@Mangabanger: Der typische Alltagswahnsinn – war leider ein wenig stressig die Tage. 😉

Mangabanger
Gast

Bist du noch interessiert dich mit mir hier weiter zu unterhalten oder endet es hier an dieser Stelle ?

Sylv
Gast

@Mangabanger: Oh, wie kommst du drauf? Wir haben doch super geplaudert. 😉 Gibt von meiner Seite keinen Grund, das plötzlich abzubrechen. ^^ Liegt eventuell gerade ein Kommunikationsproblem vor? Du kannst bei mir ganz spontan sein. Wir hatten ja schon ein paar echt interessante Themen dabei. Lass uns gern weiter miteinander schreiben. ^___^

Mangabanger
Gast

@Sylv Ich würde auch gern mit dir weiter schreiben. Ich bin nur skeptisch ob du es auch willst. Du hast dich lange zeit nicht gemeldet und bei dem Kommentar wo du deine lieblingsanime aufzählst( das erste Kommentar nach der langen pause) hatte ich nicht den eindruck das du weiter diskutieren willst. Du hast nur die einzigen beiden Fragen die noch offen waren beantwortet, jedoch nicht mich etwas gefragt , etwas von dir erzählt oder etwas zu oruchuban ebichu gesagt. Das wirkte für mich so, als das du noch kurz das Gespräch beenden wolltest. Ich hoffe dass alles nur ein Missverständnis ist.

Sylv
Gast

Da möchte ich dich beruhigen. Ich hab dir so schnell geantwortet, wie es mir möglich war. Ich wünschte manchmal, ich hätte noch mehr Zeit. *seufz* Wegen Feedback zu etwas Bestimmtem kannst du übrigens immer nochmal nachhaken, weil ich situativ schon mal etwas vergesse. Ich wollte das Gespräch keinesfalls abwürgen. Ist natürlich schade, wenn das so rüberkam. Da täuscht dich dein Eindruck. Ich hätte ja gar keinen Grund, erst so viel und munter mit dir zu schreiben, nur um dich dann irgendwie schnell loszuwerden zu wollen. (?) Von dieser Truppe bin ich nun echt nicht. 😀 😉 Alles ist gut. Macht doch voll Spaß, unser Plausch. ^^ Bei der knuddeligen Hamsterdame habe ich auch zwischenzeitlich wieder vorbeigeschaut. Ich fand es erfrischend, dass es diesmal auch mal ab vor die Tür ging. Das macht das kleine Universum der Charaktere gleich viel größer. Ebichu hat mir erneut massiv leid getan, aber andererseits ist sie auch ein unverbesserlicher Masochist. Frauchen war in dieser Folge ziemlich grantig unterwegs, was ich diesmal aber partiell nachvollziehen konnte. Am witzigsten fand ich es nämlich, als Ebichu Frauchens Geheimnisse »indirekt« vor diversen Fremden auf der Straße rausgeplärrt hat. Alle darauf folgenden Szenen sind zum Totlachen. (Telefonat XD) Natürlich interessiert es mich auch, ob du bei Escaflowne etwas weitergekommen bist. Außerdem würde es mich auch interessieren, was du zu den Links (GG/UNIB) oder zu meiner Top3 meinst. Außerdem fände ich es toll, wenn du prinzipiell ganz ungezwungen über deine favorisierten Sachen reden würdest. Wenn ich nicht konkret nachfrage, heißt das bei mir noch lange nicht, dass es mich nicht interessiert. Ich hoffe, ich konnte diese kleinen Missverständnisse ausräumen? 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv Dann ist ja alles gut. Ich bin froh dass es nur ein Missverständnis war. Ich hätte es besser gefunden, wenn du während der langen Pause zumindest einmal so etwas wie ,, sorry, hab Stress meld mich so schnell ich kann « geschrieben hättest.
,,Wegen Feedback zu etwas Bestimmtem kannst du übrigens immer nochmal nachhaken, weil ich situativ schon mal etwas vergesse.«
Das werde ich machen. Was Ebichu betrifft, bin ich damals auf YouTube auf den anime gestoßen. Ich hatte mir ein paar lustige deutsche fandubs angesehen darunter auch die telefonat-szene aus oruchuban ebichu. Wodurch auf diesen anime neugierig wurde und ihn mir ansah. Ganz lustig ist auch der german fandub von Rail wars abrigded – Gleishuren von LunaticDubs. Könntest du dir ja mal ansehen auf youtube. 😀 Bei Escaflowne bin ich ein paar Folgen weiter. Er gefällt mir ganz gut, ich würde ihn ohne die mechas noch besser finden. Mal sehen wie es weiter geht. Für ein Fazit ist es noch zu früh. Die songs die mir verlinkt hast hab ich mir angehört. Ein Paar gefielen mir ganz gut, 100% hat mich keiner überzeugt. Ich werde mir noch weitere songs von den Spielen anhören bzw. mich mal auf youtube umschauen was ich noch so finde. Vermutlich würden sie mir beim spielen noch besser gefallen, da man dann einen Bezug zum Spiel hat. Ich bin überrascht dass Free bei deiner Top3 nicht dabei ist. Eventuell auf Platz 4 ? 😉Von Natsume Yuujinchou hab ich noch nichts gehört. Wohl ein eher ruhiger Anime. Sieht nicht danach aus dass der Anime was für mich wäre.Mit Magical girls kann ich persönlich nichts anfangen. Bei sailor moon hab ich nur in die eine oder andere folge mal reingeguckt, genau so wie bei jeanne die kamikaze diebin wo mir das opening sehr gut gefiel. Mit Sportanime tu ich mich eher schwer. Ich verfolge zwar aktuell captain tsubaba die neuauflage, da mich Fußball am ehesten davon interessiert aber bin noch nicht richtig warm geworden damit. Von Haikyuu hab ich bisher nur gutes gehört. Müsste ich mal auschecken, die mangavorlage kommt ja aus der shonen jump. Wenn ich so deine top3 mit meiner Vergleiche wird nochmal deutlich wie unterschiedliche
Geschmäcker wir haben wobei wir aber auch eine ganze Menge gemeinsam haben.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Ich verstehe. Wirkte anscheinend auf dich, als ob ich einfach abgetaucht wäre. Tut mir echt leid, falls ich kurzzeitig für Verstimmung gesorgt haben sollte. :/ Darf ich nachhaken und fragen, ob du damit schlechte Erfahrungen im Netz gemacht hast, weil du recht sensibel reagiert hast. Ich hatte das ja auch schon, dass Leute einfach spurlos verschwunden sind. Sowas ist natürlich schade, vor allem wenn man schön plaudern kann. Es stimmt bei weitem nicht immer die Chemie, nur weil man das gleiche Hobby hat. Das ist viel wert.

Auf YT gibt es immer mal Kuriositäten, die man mal gesehen haben sollte. Ich kenne schätzungsweise viel zu wenig derlei Sachen. Rail Wars sagt mir zwar nichts, aber bei dieser Stelle mit der Fliege hab ich extrem über diesen Terror-Dub gelacht. XDD Vielen Dank für den köstlichen Lacher. Diese hysterischen Geräusche sind hammermäßig (gut getimet). Fast so schlimm wie die unfreiwillig komische Synchro von Agent Aika. (Scherz) lol

Ich glaube, dass ich die Mechs bei Escaflowne auch nicht gebraucht hätte. 🙂 Ich bin mal auf dein Fazit gespannt.

Ja, so ist das mit Musik. Ich bin mindestens genauso wählerisch. 😀 Bei Natsume gibt es z.B. 12 verschiedene Songs, aber mir gefallen eigentlich nur 2 und der Rest ist mir mehr oder weniger egal. Das spricht Bände. Kann dich also gut verstehen. Ich finds ehrlich gesagt noch viel komplizierter, Musiktipps zu geben. Bei Animes hatte ich bisher eine etwas höhere Erfolgsbilanz, wenn ich mal etwas schmackhaft machen wollte. ^^ Ich gehe allerdings auch davon aus, dass du z.B. die GG-Musik beim Spiel direkt noch intesniver fühlen würdest. Magst du so typische 2D-Anime-Fighting-Games? Ich spiele sie gern, aber nicht allzu regelmäßig.

Free! ist bei mir auf jeden Fall in der Top Ten. Ich sehe nur einen kleinen Unterschied zwischen Free! und den drei Animes, die ich dir genannt habe. Free! könnte manchmal etwas mehr Action vertragen. Das wäre aber auch so mit das Einzige, was ich minimal monieren würde.

Im Großen und Ganzen ist Natsume schon eher ein ruhiger Anime, aber wenn der ein oder andere Yōkai angreift, schwenkt der Tonfall schon auch mal in eine unerwartet harsche Richtung aus. Ich finde die Serie unglaublich gut gemacht und emotional überraschend intelligent. Das Magical Girl Genre an sich spricht mich in der Gesamtheit auch nicht komplett an. Sailor Moon und Doremi hab ich aber sehr gern geschaut. Sailor Moon hat einen gewissen Kultstatus bei mir, weil es so mit der erste Anime war, bei dem ich so richtig mitgefierbert habe. Jeanne reiht sich in diesem Genre nicht weit dahinter ein. Das hab ich nicht weggeschalten, wenn es lief und die etwas raffiniertere zweite Verwandlung fand ich sehr gelungen. Besonders die Musik hat überraschend krass geknallt. Ich mochte dieses kräftige Dröhnen total. https://www.youtube.com/watch?v=NGx2xDarRnI – Welches Jeanne Opening hat dir denn besonders gefallen? Supereigenwillig und hochkreativ fand ich noch Utena. Meiner Meinung nach ist das ein sehr untypisches Magical Girl und die Symbolik des Animes hat irgendwie was angenehm geheimnisvolles. https://www.youtube.com/watch?v=GRsWNBW_Mkc – Viele Sportanimes hab ich eigentlich nicht geschaut. Kickers, Tsubasa und Mila kenne ich trotzdem, wobei Mila dabei mein Favorit war. Da ich auf Fantasy stehe, mochte ich bei Mila die verrückten Elemente wie den Tornadoangriff. Ich finde es ausgesprochen schade, dass es so einen herrlich albernen Blödsinn bei Haikyuu nicht gibt. ;D Natürlich würde mich jeweils deine Meinung interessieren.

Genau. Ich finde das interessant, dass wir auf ähnlicher Wellenlänge schwingen und trotzdem in vielerlei Hinsicht unterschiedliche Prioritäten setzen. Das macht den Austausch sogar ergiebiger, weil man sich hier und da ein wenig Inspiration holen kann. Mich würde interessieren, was du für Gründe bei deiner Top3 anführen würdest. Was bieten dir deine Lieblingsanimes, was bei anderen Serien im Vergleich zu kurz kommt? 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv Ich weiß nicht was genau was los war. Ich hab vlt. ein wenig überreagiert. Mir ist dieses gespräch einfach sehr wichtig da wir uns so gut verstehen und es so viel spaß macht. Die situation das jemand plötzlich nicht mehr mit schrieb hatte ich bisher nur einmal soweit ich mich erinnern kann und ist schon lange her. (Nicht hier auf anime2you) Da schrieb ich mit einem mädchen. Anfangs nur ein bisschen smalltalk dann erzählte sie sehr schnell persönliches ohne dass ich etwas persönliches gesagt habe und auch nicht danach gefragt habe. Kurz darauf war ich blockiert. Mir war es unmöglich kontakt aufzunehmen. Das schlimme war nicht dass die das Gespräch beendet hat. Sondern nie zu erfahren was los war, an wem es lag, ob ich etwas falsch gemacht habe. Das hat mich verunsichert. Mir wäre es lieber gewesen wenn sie mir einfach direkt und ehrlich gesagt hätte was sache ist, als mich im regen stehen gelassen zu werden. Wie Ich sehe hast du das auch schon erlebt. Das ist natürlich sehr schade. Ich erwarte nicht dass du immer sofort antwortest, schaff ich ja auch nicht. Wenn eine Antwort mal erst am nächsten Tag kommt ist das auch in Ordnung. Wir lassen am besten Gras über die Sache wachsen. Ich bin kein nachtragender Mensch. Wir machen am besten so weiter wie wir es schon die
ganze Zeit gemacht haben. Zu dem anderen werd ich mich auch noch gleich äussern. 😀

Mangabanger
Gast

@Sylv Rail wars hab ich auch nicht gesehen. Es freut mich dass dich der fandub zum lachen gebracht hat wie mich. 😊Wenn mir noch weitere lustige videos einfallen sag ich bescheid. Das die Synchro von Agent aika lustig sein hör ich nicht zum ersten mal. Das ist doch der Anime in dem ununterbrochen pantyshots vorkommen, oder? Ich versteh nicht woran da der Reiz liegen soll, vor allem wenn es so inflationär verwendet wird. Das von dir bereits erwähnte strike witches schlägt ja in die selbe Kerbe nur halt mit lolis. Hast du eine Idee woran es liegt, das es viele Leute gibt denen das gefällt ? Bezüglich der musik kann ich dir nur zustimmen. Den Geschmack von jemandem zu treffen ist nicht leicht. Mit 2d anime Games hab ich kaum Erfahrungen. Was ich leidenschaftlich gern gespielt hab ist Pokemon, alle generationen. Ich freu mich auch schon sehr auf die 8. Generation. Eventuell hast du das ja auch schon mal gespielt ? Ach so ist das, deswegen ist free also nicht in deiner top 3. Das kann ich nachvollziehen. Wir sehr ich action mag weißt du ja bereits. Was natsume betrifft, sehr interessant. So kann der erste Eindruck täuschen. 😀 Den Soundtrack von jeanne den du mir verlinkt hast finde ich auch sehr gelungen. Das deutsche jeanne opening gefällt mir am besten. Da spielt natürlich viel Nostalgie mit rein. Das erste und zweite deutsche opening von jeanne ist ja identisch abgesehen von den Animationen, im Gegensatz zum japanischen. Wo es zwei unterschiedliche Songs sind. Im bereich sport hab ich auch kaum gesehen. Diese verrückten Elemente wie fantasyangriffe find ich auch genial. Das fand ich z.b. bei inazuma eleven toll. Von der Serie hab ich nur wenig gesehen da sie mir nicht gefallen hat. Aber die Spiele auf dem Nintendo ds hab ich gern gespielt.
,,Genau. Ich finde das interessant, dass wir auf ähnlicher Wellenlänge schwingen… « Absolut, geht mir genau so. Es freut mich dass dich interessiert was meine top3 sind und wieso sie mir gefallen. Also meine top3 sind one piece, parasyte the Maxim und hellsing Ultimate. Was mich an ihnen so begeistert werd ich ich dir auch noch erzählen zusammen mit meinen
lieblingsendings. Es macht wieder sehr viel Spaß mit dir zu schreiben 😀

Sylv
Gast

@Mangabanger: Ich hatte zumindest das Gefühl, dass du irgendwie vermutet hast, ich hätte mich über irgendwas geärgert und mich vielleicht deshalb verkrümeln will. Das musste ich natürlich gleich aus der Welt schaffen. 🙂 Falls du etwas in diese Richtung gedacht hast, dann versichere ich dir, dass es nur ein unangenehmes Gefühl war, was sich aufgedrängt hat. ^^ Ich finde das echt nicht nett, wenn man sich einfach ohne Angabe von Gründen komplett aus dem Staub macht. So gibt man seinem Gesprächspartner ja nicht mal die Chance, sich zu etwas zu erklären. Ist einfach nicht fair, was sie da mit dir gemacht hat. :/ Das hat schon was von elitärer Aussieberei, wenn man jemanden einfach aus heiterem Himmel heraus blockt. Das ist eine Unart, die besonders im Netz gedankenlos und wohl auch ziemlich selbstgerecht durchgezogen wird. Leider habe ich ähnliches auch schon erlebt. Ich hatte schon Fälle, bei denen Leute einfach komplett den Kontakt abgebrochen haben, ohne mir zu sagen, worüber sie sich geärgert haben. Ich weiß es bis heute nicht konkret und es hat sich bei mir innerlich etwas geweigert, darüber nachzugrübeln. Deshalb ist es vielleicht gut, wenn man die Dinge, die man persönlich als Ungereimtheiten wahrnimmt, gleich offen anspricht. 🙂

3:58 – 4:11 Über solche Einlagen würde ich mich auch bei einem ernst gemeinten Dub freuen. XDD Ist immer schön, wenn man sich gemeinsam über sowas amüsieren kann. 🙂 Immer gerne. Her mit den lustigen Videos. Ich lache gern. Wenn du den Aika Dub noch nicht kennst, würd ich ihn dir echt ans Herz legen. Er ist meiner Auffassung nach ein bischen das Paradebeispiel einer supermegaseltsamen Animesynchro. :DD Genau. Das ist dieser Pantyshot-Anime. Ich hab mir das damals auf Vox angeschaut und fand es so unglaublich merkwürdig, dass ich es einfach nicht mehr aus dem Kopf bekam. An so einen Quatsch erinnert man sich irgendwie. Das waren noch die Zeiten, als ich einfach nur neugierig auf Neues war und sich noch keine Widerstände gegen bestimmte Macharten manifestiert hatten. Es geht dabei anscheinend um beides – so viele sinnlose Pantyshots wie möglich abfeuern und gleichzeitig eventuell eine Art Fetisch bedienen. Ich glaube zwar, dass das teils lustig gemeint ist, aber andererseits verstecken sich dahinter bestimmt auch sexuelle Motive. Stimmt, die Strike Witches sehen sehr jung aus. Sehr grenzwertig. Bei Aika war ich auf Grund der Absurdität zumindest milde amüsiert. Unterm Strich ist das jedoch keinesfalls meine Art Anime.

Ich hab auch mal gemerkt, dass Menschen bei Musikgeschmack sehr sensibel sind. Man kann viele Leute enorm verletzen, wenn man schlecht über ihre Musik spricht. Ich würde mich selbst bei diesem Thema auch emotional einschätzen, aber andererseits hab ich keinerlei Probleme mit fair geäußerten Meinungen.

Pokemon hab ich leider nicht gespielt. 😉 Ich drück dir aber die Daumen für die 8. Generation. Dafür hab ich nahezu alle Mario und Zelda Spiele gespielt. Magst du Mario oder Zelda?

Ich bin eigentlich auch für mitreißende Actionszenen zu haben. Das deutsche Jeanne-Opening gefällt mir etwas besser als das deutsche Sailor Moon Opening. 🙂 Bei Natsume kann ich es eigentlich nie einschätzen, ob der Anime jemandem gefallen könnte oder nicht.

Wie toll ist das denn. Ich freu mich gerade extrem, dass endlich mal jemand die Fantasienagriffe bei Sportanimes zu schätzen weiß. Als ich den Tornadoangriff damals zum ersten mal sah, war ich wirklich geflasht. Ich gehe fest davon aus, dass mir das bei den Inazuma Eleven Games auch gefallen hätte. *-*

Find ich auf jeden Fall spannend, welche Animes es dir besonders angetan haben. Auf die Gründe bin ich besonders bei One Piece gespannt, denn ich habe durchaus einige OP-Arcs geschaut. Leider denke ich, dass ich es nicht mehr schaffen werde, all die Episoden aufzuholen. Das Franchise ist ja unglaublich explodiert. ;D Ruffy, Zorro, Chopper, Franky und Shanks hab ich mir jeweils einmal als Sammelfigur geholt. Ich find die Charadesigns klasse. “Es macht wieder sehr viel Spaß mit dir zu schreiben.“ Das geht mir ganz genauso. 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv Es freut mich sehr dass wir unter diesem Thema einen Schlussstrich ziehen können. Konzentrieren wir uns am besten wieder auf die positiven Dinge.
,,Deshalb ist es vielleicht gut, wenn man die Dinge, die man persönlich als Ungereimtheiten wahrnimmt, gleich offen anspricht.« Dem kann ich nur zustimmen. So find ich es am besten. 😀 Den dub von Agent aika werd ich mir mal ansehen. Muss man wohl unter Nonsense Comedy verbuchen. Ist auch kein anime der meinen Geschmack trifft. Von Zelda hab ich nichts gezockt. Ich hab lang mit mir gerungen ob ich mir die Switch und das neueste zeldaspiel holen soll. Da alle von zelda schwärmen. Mario hab ich sehr gern gezockt. Zum einen super Mario Bros 1 und 3 auf dem NES und sehr viel Mario Kart und new super Mario Bros auf dem Nintendo DS. In den letzten Jahren hab ich nicht mehr viel gezockt. Ich weiß nicht woran es liegt. Die einzige Konstante im Bereich Gaming ist bei mir Pokemon. Ich find das jeanne opening auch besser.
,,Ich freu mich gerade extrem, dass endlich mal jemand die Fantasienagriffe bei Sportanimes zu schätzen weiß.« Ich finde es großartig das wir bei dem die selbe meinung haben. Es gibt ja leider viele die sich daran stören. Ich feier das. Ich bin mir ziemlich sicher das dir inazuma eleven sehr gut gefallen würde. 😊 Meine lieblingsendings sind bleach ending 5,9,28 shokugeki no souma ending 4, inuyashiki ending, fullmetal alchemist brotherhood ending 1,2,4 und 5, dgrayman ending 1,2,3,4, Rainbow ending, diverse Naruto endings, fate Zero ending 1 und 2, Drifters ending, my Hero Academia ending 1, hellsing Ultimate ending alle davon vor allem 9 und 10, das 1. und 2. Death note ending und alle endings von nanatsu no taizai. Ich hab mit Sicherheit wieder viele vergessen. Nun zu meiner top 3. Hellsing Ultimate kenn ich schon lang. Ein actionreicher und brutaler anime bestehend aus 10 OVA. Die brutalen Kämpfe zwischen vampiren, werwölfen, ghulen und Menschen haben mich von Anfang an begeistert. Alucards Charakterdesign ist einfach genial. Er ist so cool und badass. Das charakterdesign gefällt mir allgemein sehr. Auffällig ist das sehr viele Brille und Handschuhe tragen. Wieso auch immer. In der Serie ist so ziemlich jeder ein brutaler psychopath. Genial ist auch die 5- minütige rede vom Major, dem oberbösewicht, wie sehr er den Krieg liebt. Es gibt auch ein paar Comedy Momente einige sind gut, andere albern und fehl am Platz. Die story ist zugegebenermaßen dünn. Dafür viele beeindruckende Momente. Die Animationen und die Zeichnungen sind top. Die deutsche Synchronisation ist auch top. Genau mein Ding. Auf parasyte bin ich mehr oder weniger zufällig gestoßen. Um genau zu sein auf YouTube. Da hab ich mir ein Amv davon angesehen was zum Glück nur Szenen aus der ersten Folge hatte. Denn zu diesem Zeitpunkt waren bereits 10 folgen raus oder so. Daraufhin nahm ich mir vor mir mal die erste Folge anzusehen. Aber dabei blieb es nicht. Der anime hatte mich so sehr begeistert dass ich alle an einem tag ansah alle 10 folgen. Kurz nach dem Folge 11 raus kam hab ich mir alle folgen nochmal angesehen. Ich wollte unbedingt alles nochmal sehen. Die Story und die emotionalen Szenen haben mich so mitgerissen. Von da an hab die neueste folge jede woche sehnsüchtig erwartet. Er hat so viele tiefgründige stellen und fesselt ungemein. Das Zusammenspiel zwischen shinichi dem hauptcharakter und Migi dem Parasiten der in seiner rechten Hand haust ist einzigartig. Der Anime wurde produziert von madhouse, also fantastisch animiert. Nur ein paar kleine cgi-stellen stören. Mit 24 folgen kompakt erzählt. Die deutsche Synchro davon hab ich mir noch nicht angesehen. Ich bin
skeptisch ob sie mir gefallen würde da ich mich an die japanische schon so sehr gewöhnt habe.

Mangabanger
Gast

@Sylv
Jetzt zu One Piece meinem alltime-favorite. Bei vielen ist es ja so dass ihr lieblingsanime immer wieder wechselt. Bei mir ist es immer derselbe geblieben. Weißt du noch ab wann du aufgehört hast One Piece zu verfolgen? Es freut mich zu hören das dir das Charakterdesign von one piece so gut gefällt das du dir Figuren geholt hast. Ich kann verstehen das es nicht leicht ist sich alles von one piece anzusehen. Mittlerweile hat der Anime ja bereits mehr als 840 folgen und one piece hat nicht besonders viele fillerfolgen, die man eventuell überspringen kann. Das ist ein Mammutprojekt ohne Frage aber mMn jede Sekunde wert. Momentan widmest du dich ja naruto. Hast du vor alle folgen davon anzusehen ? Das sind ja auch sehr viele. Der Charakter von meinem Profilbild ist übrigens auch aus one piece. Ihn wirst du wahrscheinlich noch nicht kennen. Er kommt ja erst zum ersten mal in Folge 825 vor. Ich verfolge one piece seit rtl2 und hab es von anfang an geliebt. Ich beschäftige mich intensiv mit one piece. Die meiste zeit verbring ich damit. Ob es nun das anschauen von den openings ist, von amvs, allgemein youtube videos dazu. Oder wenn ich auf den deutschen facebookgruppen von one piece vorbeischau. Das lesen des mangas jede woche das neueste kapitel und sonntags die neueste folge. Im onepiecewiki vorbeischaue um mein wissen aufzufrischen und in den onepieceforums mich reinles und vieles mehr. Weil mich one piece vom gesamtpaket am besten überzeugt hat. Die unzähligen lustigen momente die nie fehl am Platze sind, die unzähligen epischen kämpfe, charaktere wie die strohhutbande die man aus tiefsten herzen liebt, das geile charakterdesign, odas grenzenlose kreativität, die art und weise wie er geschichten erzählt, die unzähligen epischen Momente die mir immer sofort wieder in den Kopf kommen, die unzähligen traurigen und herzzerreißenden Szenen, das vollkommenste Worldbuilding, die Story die immer besser wird, oda schafft es sich immer wieder aufs neue zu übertreffen, so viele spannende,offene Fragen und Mysterien, unzählige Zitate die ich nie vergessen werd. One piece hat natürlich auch ein paar kleine schwächen die mMn in anbetracht der stärken vernachlässigbar sind. Es ist echt schwer zu beschreiben warum einen etwas so sehr fasziniert. Ich hab viel mehr geschrieben als ich gedacht
hätte. sorry das es so viel geworden ist. 😂Es würde mich auch sehr interessieren was dich an deiner top3 so begeistert?

Sylv
Gast

Ich wette, dass du über den Aika Dub schmunzeln würdest. ;D Es gibt mMn jedoch keinen Grund, sich das komplett zuzumuten. XD In Bezug auf unnötigen Sexismus sind wir uns ja eh einig. Ich fänds toll, wenn Nintendo Ports für Twilight Princess HD und Wind Waker HD auf die Switch bringen würde. Das sind wesentlich fantasievollere Zelda-Games als das neue Breath of the Wild, das zwar mit Open World Weitläufigkeit überzeugt, dafür aber Gegnerrecycling und einen eher ärgerlichen Fantasymangel mit sich bringt. Ich glaube, dass dir ganz besonders Twilight Princess gefallen könnte. Das ist Fantasy pur und dazu hat es eine irre prickelnde Düsternis an sich. Das mag ich normalerweise gar nicht mal so gern, aber bei Twilight Princess finde ich es genial. Breath of the Wild würde ich dir nicht unbedingt empfehlen. Find ich klasse, dass du ein paar Mario Games gespielt hast. Die Bros Reihe macht mir auch viel Spaß. 🙂 Ich empfehle dir Super Mario Galaxy 1+2 und das neue Odyssey für die Switch. Bei mir hat Pokemon dann irgendwie nicht mehr so ganz funktioniert, als es dann mal im TV kam. Vielleicht kam das für mich ein paar Jahre zu spät. Ich hab gehört, dass die Games eine interessante Dynamik entwickeln sollen und einen krassen Suchtfaktor haben. Mir gefällt, dass du einerseits an den sonnig-drolligen Pokemons deinen Spaß haben kannst und andererseits den Hellsing Anime genießt. Der Kontrast könnte kaum größer sein. Das spricht für vielseitiges Interesse. Ich kann das auch so gar nicht nachvollziehen, warum einen bei Sportanimes ein kreativer Fantasyeinschlag stören sollte. Einfach nur super, dass wir da einer Meinung sind. Dafür ist Animation in meinen Augen da – die Realität aufregend und kreativ zu übertreffen. Sehe persönlich auch keinen Sinn darin, Videospiele möglichst realistisch zu gestalten. Deshalb interessiert mich z.B. Virtual Reality mit Cyberbrille so rein gar nicht. Ich hab mir das hier mal angesehen. https://www.youtube.com/watch?v=hsd1J2ulNbo – OK, dass das nicht bei jedem zieht, kann ich dann wiederum verstehen. Das ist schon recht weit von Fußball entfernt. 😉 Hat mich an den verrückten Spielfilm Shaolin Kickers erinnert. Die Stephen Chow Filme würde ich dir definitiv empfehlen.

Oha, das sind viele Endings. Bei welchen sollte ich unbedingt reingucken? 🙂 Was meinst du, welche mir besonders gefallen könnten? Feedback geb ich gern, wenn du es etwas konkretisierst.

Das macht gar nichts, dass du etwas mehr geschrieben hast. So hab ich einen sehr guten Eindruck, warum du so begeistert bist. Wenn man besonders leidenschaftlich bei einer Sache ist, kommt man hin und wieder in den Schnattermodus und das ist auch absolut in Ordnung. ^___^ Ich kenne von den dreien halt „nur“ One Piece, aber schon alleine da konnte ich leider nicht mithalten. Mir kamen einige zeitaufwändige Dinge dazwischen, die mich vom Anschauen abgehalten haben. 🙁 Das wurmt mich immer noch. Ich habe aktuell mal wieder angefangen, die Serie von Anfang an zu gucken und werd mal sehen, wie weit ich komme. Hoffentlich geht mir nicht die Puste aus. Bin bei Folge 34. lol Im TV bin ich unfreiwillig draußen gewesen, nachdem Enel platt gemacht wurde. Weißt du zufällig, bei welcher Folge ich da wieder einsteigen könnte, falls die neue Komplettsichtung sich als zu langwierig heraus stellen würde? Das wäre noch eine Idee, bei genau dieser Stelle neu einzusteigen. Genau, deinen Ava-Chara kann ich nicht kennen. XD Oda ist echt ein Arbeitstier. Für mich zählt One Piece auch zu den besonders herausstechenden Mangas/Animes. Ich hab vor längerer Zeit auch mal die Mangas gelesen. Da bin ich ca. bis Band 10 gekommen. Ich hab mich beim Lesen über solche Einlagen von Ruffy schlappgekugelt, wenn er z.B. so Sachen gesagt hat wie „hässliche Scheißoma“. XDD Find ich interessant, dass du ein absoluter One Piece Fan bist. Vielleicht bringst du mich ja wieder dazu, erneut Anschluss zu finden. Mir gefällt es sehr, wie begeistert du bist. Das überträgt sich durchaus. *-* Guck mal – das sind meine One Piece Figuren: https://abload.de/img/122huws.jpghttps://abload.de/img/98fol1.jpghttps://abload.de/img/6jkrup.jpghttps://abload.de/img/1terai.jpg Ich hab auch noch einen Shanks, aber den hab ich noch nicht fotografiert. Ich schätze, dass Zorro meine schönste OP-Figur ist. Ich glaube, dass ich meine Lieblings-OP-Figuren gekauft habe, weil ich dem genialen Charakterdesign Tribut zollen wollte und ich mir recht sicher war, dass ich es nicht mehr schaffen werde, die vielen Folgen nachzuholen. T-T Ich fänds toll, wenn ich wenigstens die Hälfte schaffen würde. Mehr Zeit müsste man haben. -_- Was sind denn deine Lieblinschaarktere bei One Piece? Besonders beim Worldbuilding muss ich noch erwähnen, dass ich es verstehen kann, warum du so beeindruckt bist. Das ist so episch-liebevoll ausgearbeitet, dass man nur den Zylinder ziehen kann. Vor so einer manischen Energie hab ich auf jeden Fall Respekt. Scheint Odas volle Passion, ja geradezu seine Lebensaufgabe zu sein, diese Geschichte in allen Facetten zu erzählen. Den fechen Humor und die herzlichen Momente mag ich auch. Ich kann mich erinnern, dass ich bei dieser Arc mit Chopper und Doc Bader mehr als nur nasse Augenbekam. Das war isuperntensiv. Di siehst also, dass ich für OP sehr viel übrig habe. Da haben wir ernsthaft etwas gemein. Ich hinke nur meilenweit hinterher. *schluchz* Den Rest deiner Top-Animes kenne ich nicht, aber du hast es sehr gut beschrieben, warum sie dir so viel bedeuten. Ich bin übrigens auch kein Fan von artifizieller CGI, die sich nicht perfekt in die Zeichnungen einbindet.

Haikyuu!!: Bei Haikyuu bin ich einfach geplättet von dem Charme der Charaktere. Irgendwie sind fast alle total sympathisch und ich kann super mit ihnen mitfiebern oder auch mal mitleiden. Der nunaciert eingesetzte Humor spricht mich enorm an. Das ist ideal austarierte Affigkeit, die gute Laune versprüht. Die Animationsqualität ist spitzenklasse. Es liegt eine schöne Mischung aus raffinierter Akribie und cartoonigen Zwischentönen vor. Schon bei Mila war ich irritiert, wie cool man Volleyball verkaufen kann, wenn das Drumherum stimmt. Ich vermisse zwar, wie bereits erwähnt, die knalligen Fantasyangriffe zwischendurch, aber das wird durch den sensationellen Sympathiebonus bei den Charas wieder wettgemacht. Du weißt ja, dass mich das erste Ending musikalisch krass eingewickelt hat.

Natsume: Die japanischen Sprecher sind fantastisch. Die Lebendigkeit der Figuren ist derbe überzeugend, obwohl der Artstyle manchmal etwas grob wirken kann. Seltsamerweise passt das perfekt zusammen – ein Hauch Simplizität und auf der anderen Seite das pulsierende Leben. Das ist es auch , was die Serie im Kern zu einem Juwel macht. Ähnlich wie bei Miyazaki erkennt man im Verlauf, dass die Natur so ungaublich wunderschön sein kann und auch kleine Momente des Alltags kostbarer sind, als man sie manchmal wahrnimmt. Typisches Slice of Life Geblubber ist das jedoch nicht. Gefühle werden zelebriert, ohne penetranten Cheese draus zu machen. Die Mangaka hat einen feingeistigen Blick auf das Leben. Man kann Natsume für eine eher ruhig erzählte Fantasygeschichte über Geister halten, aber zwischen den Zeilen steckt sehr viel intelligente und emotional aufwühlende Metaebene. Meine Lieblingsfigur ist Nyanko-Sensei, die olle kleine „Schweinekatze“ aka Madara Super-Youkai. :))) Ich schwörs, dass der Anime genial ist. Wird außerdem von Staffel zu Staffel intensiver.

Sailor Moon: Bei Sailor Moon gefällt mir wahnsinnig gut, dass die Freundschaft zwischen den Sailor Kriegerinnen ungemein lebending herausgearbeitet wird. Wie das Ganze zustande kommt, ist ebenfalls mehr als drollig. Im jap. Original schätze ich die romantischen Untertöne und die liebevoll wohlüberlegten Dialoge. Bei der deutschen Synchro mag ich diese sprudelnde Spontanität, die Leichtigkeit und gute Laune auslöst. Die Verwandlungen und Angriffe wiederholen sich zwar unbarmherzig, aber da sie so gut aussehen, hab ich mich nie wirklich dran satt gesehen. Ich finde auch den Genremix sehr gut. Es ist zwar immer mal knuddelig emotional, aber andererseits gibt es auch ein wenig Action. Bei Sailor Moon finde ich ich es schon beeindruckend, wie man nach einer Zeit die fremden Welten mit dem Leben auf der Erde verbindet. Es fließt ziemlich prickelnd ineinander und bei spannenden Episoden bekommt man immer die Kurve, dass es nicht erdrückend deprimierend wird. Sailor Moon wurde auszugsweise wahnsinnig oft kopiert aber im Grunde nie wieder erreicht. 😉

Sorry, das ist auch etwas lang geworden.

Mangabanger
Gast

@Sylv ,,In Bezug auf unnötigen Sexismus sind wir uns ja eh einig.« Absolut, ich denke sich ein, zwei folgen anzusehen reicht aus um sich einen Eindruck zu verschaffen. ^^ Bezüglich den von dir empfohlenen Spielen, werd ich mir das mal durch den kopf gehen lassen. ,,Ich hab gehört, dass die Games eine interessante Dynamik entwickeln sollen und einen krassen Suchtfaktor haben.« Absolut, das kampfsystem und das erkunden der welt macht immer wieder riesigen spaß. Das trainieren und sich ein team aufbauen genauso. Es macht mir einfach noch genau so viel spaß wie am ersten Tag. Stimmt. Da bin ich wohl ein Mann der Gegensätze. Darüber hab ich mir eigentlich noch nie Gedanken gemacht. 😂 Geht mir genau so. VR interessiert mich auch nicht, aus so ziemlich den selben Gründen. Stimmt, das ist schon sehr weit von der realität entfernt. Ich hätte mir den tornadoangriff wohl nochmal ansehen sollen. 😂 So sehr mag ich es dann nun auch wieder nicht.^^ Klar, kann ich machen also das drifters ending, hellsing Ultimate ending 9, bleach ending 9 und das inuyashiki ending. Coole Sache, ich hoffe du hast viel Spaß mit one piece. Ich wünsch dir viel Erfolg und drück dir die Daumen. Also der skypia-arc in dem enel besiegt wird endet mit folge 195. Danach kommt der marinebasis g8-fillerarc von Folge 196 bis 206. Danach geht es mit der Handlung weiter. Es ist mMn aber am besten sich alle folgen nochmal anzusehen. Es ist schon sehr lange her das du one piece gesehen hast. Eventuell hast du einige folgen davon nicht gesehen, vieles davon vergessen und vieles anders in Erinnerung. Allein schon um alles nochmal zu erleben und zu genießen. Selbst ich der sich so intensiv damit beschäftigt, endeckt bei einem rewatch immer wieder etwas neues und betrachtet manchmal dinge aus einem anderen Blickwinkel. Falls du Schwierigkeiten hast dranzubleiben, würd ich raten eine bestimmte folgenanzahl festzulegen die du dir jeden tag ansiehst z.B. 2 bis 3. Je nach dem wie es bei dir passt. Falls du das nicht bereits schon tust. Das hat auch mir schon geholfen bei langen serien. Wie du es machst bleibt natürlich dir überlassen. 😀 One Piece begleitet mich schon mein ganzes Leben lang und noch viele weitere jahre folgen. Es freut mich zuhören dass es dir auch gefällt. ,, Vielleicht bringst du mich ja wieder dazu, erneut Anschluss zu finden.« Ich würde es unglaublich toll finden wenn wir uns über alles von
One Piece unterhalten könnten. Sehr schöne Figuren und dazu auch noch im design nach dem timeskip. *_*
Moment was sehen da meine müden
Augen. Das sind doch Figuren von der Herr der Ringe. Meiner lieblingsfilmreihe.😍 Immer wenn man denkt jemand kann einem nicht noch sympathischer werden.Wow. Schade dass du noch kein Bild von shanks hast denn er ist mein lieblingscharakter aus one piece. ^^ Ich liebe natürlich auch viele weitere. Die backstory von chopper und Doc Bader fand ich auch sehr emotional. Vielen dank für die ausführliche Beschreibung deiner top3. Wunderbar geschrieben und spannend zu lesen. Wenn ich zu etwas unbedingt
Feedback geben soll kannst du mir das selbstverständlich gern sagen. Ich finde es klasse wie offen du bist. 😀

Sylv
Gast

@Mangabanger: »Ich finde es klasse wie offen du bist. 😀« Lohnt sich ja auch. 😉 Ich habe bei dir ebenfalls das Gefühl, dass du nicht der fassadäre Typ bist, wenn du Spaß am Austausch hast. ^^ Da du Shanks so toll findest, hab ich ihn heute mal eben noch für dich fotografiert. 😉 https://abload.de/img/shanksrifsf.jpg Hat mich sowieso gefreut, dass du dir die OP-Figuren gern angeschaut hast.

Ich denke, es würde schon eine halbe Episode Aika ausreichen, um über die schrullige Synchro ein klein wenig zu gackern. :DD Falls du dir mal eins der Games angucken solltest, würde mich deine Einschätzung interessieren. Twilight Princess könntest du mal über Youtube auschecken. Ich denke, das könnte sich für dich lohnen. 🙂 Das ist eher ein actionreiches kampfintensives Zelda. Manche Zeldagames sind ja unglaublich rätsellastig. Das ist hier sehr angenehm gewichtet. Interessieren dich eigentlich die aktuellen Pokemon Games für die Switch. Meinst du, die sind vom Gameplay her wie die älteren Spiele? So richtig komplett drangeblieben bin ich eigentlich nur bei Zelda, Mario und Street Fighter. Es ist interessant, die Entwicklungen solcher Franchises über einen längeren Zeitraum hinweg zu beobachten. Bei Pokemon hat sich sicherlich auch einiges über die Jahre getan. Na also – endlich mal jemand, der Fantasy klar bevorzugt. 😀 Der Tornadoangriff ist auch ziemlich schräg, aber es ist nicht diese magische Art der Fantasie. Das Bewegungsmuster ist halt ziemlich herrlicher Unsinn. Ich hab das total gefeiert. Als ich den Angriff damals zum ersten mal sah, dachte ich sofort, dass das einfach nur geil ist. Das hat Mila das gewisse Etwas verpasst. Zeitlos. Sowas vergisst man nicht mehr. Das ist z.B. ein Anime, den ich noch als Komplettbox holen möchte. Wenn es mal dazu passt und ich ein gutes Angebot sehe, schnapp ich mir diesen spaßigen Klassiker mal noch. Die Animationsqualität ist aus heutiger Sicht sicher äußerst grenzwertig, aber das Feeling wird trotz der eher mauen Optik sicher trotzdem nach einer Zeit wieder einsetzen. :)) Kennst du eigentlich die Stephen Chow Filme?

Stehst du beim Drifters Ending auf die Musik und die außergewöhnliche Animation gleichermaßen? Musikalisch finde ich es angenehm. Die Optik wirkt auf mich kreativ-künstlerisch, wobei ich diesen »Filter-Look« vielleicht als etwas arg intensiv bezeichnen würde. Bei mir muss es nicht unbedingt ganz so rau sein und muss sich stilistisch nicht ganz so weit vom Animelook an sich wegbewegen. 😉 Ist aber kein schwerwiegender Kritikpunkt. Ist eher eine Randnotiz. Hmm, wie formuliere ich das beim Hellsing Ending. Da bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits sind die Schnitte schön gewagt und die Bilder abwechslungsreich (hochwertige Montage), aber ich schätze, dass mir der Anime vielleicht ein bischen zu ruppig sein könnte. Die Musik hat diese Mischung aus zart und hart, mit der ich immer gut zurecht komme. Beim Bleach Ending hat mir die Bildauswahl gefallen, obwohl ich dem Anime bisher noch keine Chance gegeben habe, bzw. ihn aus zeitlichen Gründen aufschieben musste. Was ich alles noch gucken möchte, hat sich über die Jahre deutlich geläppert. Wenn ich mir jedoch wirklich One Piece gesamtheitlich vornehmen sollte, müssen so einige andere Animes erstmal warten. Immer diese Endlos-Shonen – ;DD … Bei der Bleach-Musik muss ich hingegen absolut ehrlich sein. Das ist jetzt nicht so ganz nach meinem Geschmack. Ich bin mir gar nicht so sicher, welchem Musikgenre das zuzuordnen wäre. Die Sängerin kann offensichtlich gut singen, aber der Stil sagt mir wenig zu. Bei Inuyashiki muss ich dir gleich vorab sagen, dass ich den Anime auf meine Auscheck-Todo-Liste gesetzt habe, weil ich die Synopse bei Wikipedia interessant fand. Dieser unterschiedliche Einsatz dieser speziellen, auf tragische Weise erworbenen Fähigkeiten führt sicher zu einem epischen »Gut« gegen »Böse« Kampf zwischen den wichtigsten Charakteren. Weit oben auf meiner Auscheckliste stehen übrigens noch Mushishi, Touken Ranbu Hanamaru und Grimgar, Ashes and Illusions. Uff, ich hab eindeutig zu wenig Zeit. T-T Zurück zu Inuyashiki: Das Ending gefällt mir, rein musikalisch gesehen, am besten. Als Abschluss für einen Anime würde ich das musikalisch als sehr passend empfinden. Ich schätze aber, dass das eine Geschichte sein könnte, die krass unter die Haut geht. Klingt so harmlos, wenn man dem Liedchen lauscht, doch ich wittere einen eher härteren Brocken, der einen ganz schön fordern könnte. 🙂 Das kann ja durchaus prickelnd sein. Hier ist deutlich meine Neugierde geweckt. Hier haben wir ja ebenfalls eher eine abstrakte Optik. Die sagt mir etwas mehr zu als die bei Drifters, dafür gefällt mir das Charakterdesign bei Drifters besser. ^^

Dankeschön. Ich könnte mir vorstellen, dass ich wieder richtig bei OP reinfinden könnte. Bisher hab ich leider noch nicht wieder gänzlich reingefunden. Muss mich erst wieder etwas dran gewöhnen. 3 Folgen am Tag müssten irgendwie drin sein und wenn ich die noch irgendwie reinpacke, bevor ich zu Bett geh – Hauptsache wäre ja, ich hätte einen gewissen Turnus drin und käme mal etwas voran. 😀 Ich merke, dass ich mich bisher noch gut an die Folgen erinnern kann. Ich bin mir noch nicht so sicher, wie ich es angehen soll. Muss mich noch entscheiden, ob ich bei Folge 35 weitergucke, oder ob ich bei 207 quer einsteigen soll. Du hast ja recht – einen besseren Gesamteindruck hätte ich, wenn ich alles konsequent hintereinanderweg angucken würde. ^___^ Momentan tendiere ich auch eher zu dieser Variante. Ich dank dir für die Info wegen der korrekten Anschlussepisode. Wenn ich in die Richtung bei OP etwas nachgucken wollte, hat mich die Menge an Material immer etwas erschlagen und es gibt ehrlich gesagt krass unübersichtliche Wikiseiten. Ist schwer, da so richtig durchzublicken. lol Aber was solls – jetzt sitz ich direkt an der Quelle, da ich mich nun im Grunde immer an dich wenden kann, wenn ich mal etwas Bestimmtes wissen möchte. Du kommst mir sehr gut informiert vor und bist ja ein waschechter Fan. Mich kannst auch mindestens zur Hälfte als Fan ansehen. Mir fehlt nur temporär der Durchblick, was sich verbessern lässt. »Ich würde es unglaublich toll finden wenn wir uns über alles von One Piece unterhalten könnten.« Ja, ich wittere da auch eine Tonne Spaß. Ich hab nun eine deutlich vergrößerete Motivation, mich bei OP wieder einzufuchsen. Da wir sowieso klasse plauschen können, würden sich in Bezug auf OP sicher tolle Gespräche anbieten. Lass uns das gerne mal angehen. 🙂

Richtig. HdR geht bei mir auch immer. Und schon wieder haben wir etwas gemein. In Richtung Fantasy klappere ich natürlich auch das US-Blockbusterkino regelmäßig ab. Kaufe mir gern mal ein paar Blu Rays. Nebenher nutze ich auch noch Netflix. Bin generell sehr der Medienmensch. Filme, Figuren, Serien/Animes, Games, Nerdkultur usw. … Ich nehme das genauso wahr. Hast bei mir mittlerweile einen Sympathiebonus. 🙂 Meine Top3 hab ich dir gern näher beschrieben. Wenn du irgendwann mal so mutig wärst und dir eine Folge von Natsume angucken solltest, dann lass es mich wissen. Über den Anime spreche ich gern, aber das ist natürlich kein Muss. Besonders wenn du in große Begeisterung verfällst, finde ich deinen Schreibstil richtig euphorisierend. So macht es gleich doppelt viel Spaß, dem Japananimationshobby zu frönen.

Verzeihung. Das ist erneut etwas ar lang geworden. :/ 😉

Mangabanger
Gast

@Sylv Danke für die Mühe. Die Figur sieht ebenfalls sehr schön aus. Ich hab mir eine Folge von Agent aika angesehen. Die Synchro ist definitiv sehr seltsam und total asynchron. Die Folge war sehr öde. Es wundert mich nicht das die Serie so viel Fanservice hat. Die Serie hat ja auch überhaupt nichts zu bieten. 😀 Twilight Princess werd ich mir ansehen. Schade dass es das noch nicht für die switch gibt. Dann wäre es für mich noch interessanter. Die neuen pokemonspiele für die switch interessieren mich nicht. Es sind sehr viele Einflüsse von Pokemon Go enthalten die in einem klassischen pokemonspiel nichts zu suchen haben. Wie unter anderem die veränderte Fangmechanik und das WP( Wettkampfpunkte)-system anstelle von leveln. Abgesehen davon, hat es auch nichts neues zubieten. Die Kantoregion als schauplatz sowie nur die ersten 151 pokemon gab es bereits mehr als genug. Von der viel zu kindlichen optik und dem heruntergesetzten schwierigkeitsgrad will ich gar nicht erst anfangen. :/ Für mich als eingefleischten fan hat es nichts zu bieten. Man hat den Eindruck es ist dazu da Pokemon Go-Spieler auf die switch zuholen die noch nie, oder seit langem nicht mehr ein hauptreihenspiel gespielt haben. Ich warte auf die hauptreihenspiele die 2019 erscheinen werden. Bei einem lets Play von dem spiel werd ich aber trotzdem reinschauen.^^ ,,Es ist interessant, die Entwicklungen solcher Franchises über einen längeren Zeitraum hinweg zu beobachten.« Dem kann ich nur zustimmen. Von Stephen chow kenn ich nur Kung Fu Hustle den ich vor langer Zeit mal gesehen hab. Gefallen hat er mir nicht. Bezüglich dem Drifters ending, ja auf beides gleichermaßen. ,,Die Sängerin kann offensichtlich gut singen, aber der Stil sagt mir wenig zu.« Häh? Das 9. ending von bleach wird doch von einem Mann gesungen. Danke für deine ehrliche kritik und Eindrücke. Es freut mich das Inuyashiki dein Interesse geweckt hat. Ich kann dir die Serie nur ans Herz legen. Ich war maßlos begeistert. Sie ist in meiner Top10. ,, … jetzt sitz ich direkt an der Quelle, da ich mich nun im Grunde immer an dich wenden kann, wenn ich mal etwas Bestimmtes wissen möchte.«
Ich helf immer gern. Zu One Piece kannst du mich alles fragen. 🙂 Bei Wikiseiten hast du an allen Ecken und Enden die Gefahr gespoilert zu werden. Ich find es
klasse das wir so viel gemeinsam haben. Ich schreib mir Natsume auf meine Watchlist. Danke für das Kompliment. 😀 ,,Verzeihung. Das ist erneut etwas ar lang geworden. :/« Das macht nichts. Es macht immer wieder sehr viel Spaß mit dir zu schreiben.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Gern geschehen. Freut mich, dass dir der Shanks zusagt. Das dachte ich auch, als ich Aika damals auf Vox sah. Da wird schon sehr laissez-faire drübergenuschelt. Einfach mal »relexed« drauf los geplappert. 😀 Ich hoffe, du hattest auf Grund der Kuriosität ein wenig Spaß. 😉 Mich hat Aika ebensowenig überzeugt. So kommt mir das auch bei vielen neuen Animes vor, die arg auf Fanservice setzen. Damit werden häufig offensichtliche Substanzmängel krampfhaft unterfüttert. Das ist megaschade – Twilight Princess und Wind Waker sollten unbedingt über die Switch zugänglich gemacht werden. Bei TP bin ich an einem eventuell später mal folgenden Feedback äußerst interessiert. Vielleicht kannst du über YT schon den einen oder anderen Eindruck erhalten. 🙂 Das ist natürlich schade, wenn es bis zu den echten Pokemon-Games noch etwas länger dauert. Ich kenne das. Wenn das Gameplay nicht völlig überzeugt und es einfach schon besseres gab, dann kann man getrost mal etwas links liegen lassen. Haste recht. Ich verstehe manche Sammler nicht, die einfach ungefiltert alles sammeln, auch wenn eine Firma irgendwann fast nur noch müdes Recycling anbietet. Kommt ja leider manchmal vor, wenn der Zenit überschritten wurde. Dafür möchte ich Entwickler eigentlich nicht so gern belohnen. Innovation und konkrete Kreativität macht definitiv mehr Freude. ^^ Ah, das höre ich zwar zum ersten Mal, dass Chow bei einem Fantasyfan nicht gut ankommt, aber manchmal passt es einfach nicht. Was hat dich gestört? Der Humor? Fandest du eventuell die Charas unsympathisch oder die Erzählweise langweilig? Wegen dem Bleach Ending: Da könnte eventuell etwas falsch gelaufen sein. Ich dachte, das wäre die richtige Zahl gewesen, aber ich bin nun etwas verwirrt. Eventuell habe ich die Stimme missinterpretiert. (?) Gib mir besser nochmal einen konkreten YT-Link, da ich mir unsicher bin, ob ich mir das richtige Ending angeschaut bzw. angehört habe. Ich werde wegen OP ganz sicher auf dich zurück kommen. Heute werde ich weitergucken. Wenn man dann über das eine oder andere bischen plaudern kann, macht das eh viel mehr Spaß. OK, Spoiler möchte ich eigentlich eher vermeiden. Bin da nicht superempfindlich, aber in manchen Fällen nervt es schon, wenn man sich die Spannung versaut. Keine Sorge. Ich spoilere generell nicht, da ich weiß, wie allergisch viele drauf reagieren würden. Würde auch keine Veranlassung sehen, Spoiler rauszuhauen. ^___^ Allerdings, wir haben erstaunlich viel gemein. Natsume seh ich gern auf deiner Watchlist. Wie findest du denn die Miyazaki-Filme? Es gibt meiner Meinung nach ein paar Parallelen im Ausdruck. Immerhin soll dieses Jahr noch ein Film kommen. Ich hoffe trotzdem drauf, dass vielleicht noch eine siebte Staffel kommt, weil ein paar Dinge noch nicht zu meiner Zufriedenheit zu Ende erzählt wurden. Nyanko-Sensei muss dringend noch näher beleuchtet werden. Manchmal finde ich das toll, wenn man ein wenig grübeln darf, aber bei Natsume wünsch ich mir noch einen Hauch mehr. Ein typisches Anzeichen dafür, dass man Fan ist. »Danke für das Kompliment. 😀« Wenns super läuft, muss man das auch mal sagen. 😉

Mangabanger
Gast

@Sylv Stimmt. Bei Aika hat man wohl das günstigste Synchronstudio genommen das man finden konnte und Laien von der Straße vor das Mikro gezerrt. 😀 Das ist bis heute ja leider gleichgeblieben. Viele nischige sowie viele ecchianime bekommen nach wie vor vor eine trashsynchro. In Japan ist die Synchro immer Top. ,,Ich hoffe, du hattest auf Grund der Kuriosität ein wenig Spaß.« Den hatt ich.😉 ,,Damit werden häufig offensichtliche Substanzmängel krampfhaft unterfüttert.« Seh ich ganz genau so. Ich werd mir auf Youtube was von TP ansehen. 🙂 Ich versteh das auch nicht. Man will ja für sein Geld auch was vernünftiges bekommen. Ich teile deine Einstellung, man sollte Ansprüche haben und kritisch sein, ob es sich überhaupt für einen lohnt. Es ist schon lange her dass ich den Film gesehen hab. Was ich noch weiss ist das er meinen Humor nicht getroffen hat. Nochmal ansehen werd ich ihn nicht. Hier ist der Link:

https://youtu.be/YEOfVZomz40

Ich würde auch nicht mit Absicht spoilern. Bei einem Anime der mich sehr interessiert wie one piece, würde ich auch nicht gespoilert werden wollen. Ich kann zwar eigentlich nicht gespoilert werden da ich auf dem aktuellsten Stand bin. Aber sollte mal irgendwas geleakt werden z.B. das Ende durch einen Mitarbeiter Odas wäre das schlimm. Da man bei einer so beliebten Serie kaum drumherum kommt. Das würde direkt überall an die große Glocke gehängt werden. Bei anderen Anime ist es mir egal. Ich hab mich auch schon selbst gespoilert z.b. durch amvs von anime die mich auf den ersten Blick nicht interessiert haben oder wo ich Zweifel hatte ob sie mir gefallen würden. Viele Anime hab ich nur deshalb überhaupt gesehen. Manchmal kann man den Spoilern auch einfach nicht widerstehen. 😉 Es ist schon etwas länger her dass ich in einen Ghiblifilm reingeschaut habe. Was meinst du? Sollte ich sie mir ansehen? ,,Ein typisches Anzeichen dafür, dass man Fan ist.« Ich bin genau so wenn es um meine Favoriten geht. Wenn du mich
nur sehen könntest, ich komm aus dem grinsen gar nicht mehr raus wenn ich dein Kommentar les. ^^

Mangabanger
Gast

@Sylv Verfolgst du eigentlich auch Anime aus der aktuellen Season neben Free ? 🙂

Sylv
Gast

@Mangabanger: Ich ziehe deine Frage bezüglich der aktuellen Season mal vor. Kann mich ehrlich gesagt immer noch nicht so ganz an dieses Wort gewöhnen. 😉 Ich habe manchmal das Gefühl, es suggeriert unterschwellig ein wenig, man müsse komplett über alle Neuerscheinungen Bescheid wissen. Vielleicht kannst du nachvollziehen, was ich damit meine. Zumindest wirkt das manchmal so auf mich, wenn ich die Kommentare mancher Leute im Netz lese. »Was meinst du über die letzte Season?« »Oja, sie war gut, aber nicht so gut wie …« Das klingt manchmal so, als würden die Leute ALLES gucken. Man fragt sich doch automatisch, in welcher Form das nahezu in Gesamtheit abgeklappert werden kann. Ich mach es so: Ich achte nicht so darauf, welcher Season es zuzuordnen ist, was mein Interesse weckt. Meistens kann ich mir eh nur so ein paar Kleinigkeiten herauspicken, die ich dann so gut wie möglich auszuchecken versuche. Das ist gar nicht so einfach. Meine Listen sind immer länger geworden und oft habe ich das Gefühl, sowieso nicht nachzukommen. Unterm Strich bin ich dann doch immer zufrieden, weil man nahezu automatisch bei den Sachen landet, die einen magisch anziehen. Ich weiß nicht, wie es dir da geht. Hab ich übrigens nicht kritisch hinterfragt, weil du den Begriff verwendet hast. Wollte zum Thema Season nur generell mal etwas sagen. 🙂 »Ich teile deine Einstellung, man sollte Ansprüche haben und kritisch sein, ob es sich überhaupt für einen lohnt.« Finde ich sehr erfrischend, dass du dich hierbei anschließt. Hmmm, wenn ich aber trotzdem mal speziell auf diese Sommer-Season zu sprechen komme, dann fällt mir das dazu ein: Muhyo to Rouji no Mahouritsu Soudan Jimusho, Tsukumogami Kashimasu und Gegege no Kitarou möchte ich früher oder später, je nachdem wie es zeitlich passt, mal auskundschaften. Yōkais scheinen bei mir ein thematischer Dauerbrenner zu sein. Bischen was traditionelles aber frisch interpretiertes könnte Tsukumogami Kashimasu liefern. Touken Ranmu Hanamaru schafft das wenigstens optisch, aber – meine Güte – ist das ein optisches Blendwerk und eine clevere Merchandinsing-Dauerwerbung. 😀 Die Figuren sehen ja echt toll aus, aber die Narration muss man echt mit der Lupe suchen. Manchmal macht auch sowas Spaß, aber eine spannende Story packt mich eigentlich immer noch viel viel mehr. Den Natsume-Film: Natsume Yuujinchou Movie: Utsusemi ni Musubu muss ich natürlich unbedingt sehen. Bei Boku no Hero Academia werde ich wahrscheinlich noch weiter dranbleiben, obwohl ich noch nicht so ganz abgeholt wurde. Bei Free! warte ich auf das BD-Release, auch wenn ich hier bei anime2you schon vorab spicken könnte. Hab ich neulich mal abgebrochen, als ich beim Stream reinschnupperte. Ich glaube, dass ich mehr Spaß mit der BD haben werde. Das kann ich mehr zelebrieren. ^___^ Ich befürchte nämlich, ich könnte mir den Spaß etwas verderben, wenn ich alles schon halbwegs kenne, bevor ich es mit Family oder Freunden gemeinsam ansehe. Was möchtest du aktuell antesten oder weiterschauen? ^^

Neulich hat mal jemand geschrieben, es würde sich bei Aika um ein fränkisches Studio handeln. Eventuell hat sich hier auch ein wenig rudimentärer Dialekt eingeschlichen. 😉 Das weiß ich aber nicht, ob man sich für tendenziell ortsansässige Leute enstchieden hat. Vielleicht ist es auch einfach nur ein kleines Studio. Habe es gegoogelt. Aaaron Film hat seinen Sitz wohl wirklich in Nürnberg. Nunja, Aika scheint nicht zu ihren Sternstunden zu gehören, aber andererseits ist das so skurril, wie da eingesprochen wurde, dass es schon wieder deutlich unterhält. Ist nicht so, dass ich mich ernsthaft drüber lustig mache. Es wirkt nur einfach irgendwie schräg und ein bischen arg »lässig«. 😉 Ich freu mich, dass du grinsen konntest. Ich gehe dennoch fest davon aus, dass ambitionierte Youtuber das heute eventuell etwas professioneller umgesetzt hätten. Ich hoffe, dass die Sprecher mittlerweile mehr Erfahrung gesammelt haben und sie Aika unter »Bagatellschaden« verbuchen können. ;D Ecchi: Das glaub ich – professionelle Sprecher werden kein allzu großes Interesse haben, sich mit anrüchigen Sprechrollen die Reputation zu verwässern. Die Mehrheit der Leute ist schließlich ziemlich spießig und nachtragend. Ich fände es besser, wenn die Leute hierbei lockerer bleiben würden. Ich boykottiere zwar aggressiven Fanservice usw. von Kleinigkeiten abgesehen (immer leidenschaftlicher), aber andererseits bin ich auch dafür, dass sich jeder angucken sollte, was er/sie möchte und dafür nicht verurteilt werden sollte. Würd mich nur freuen, wenn Fanservice nicht beiläufig als verkaufsförderlicher Multipilkatoreffekt nahezu fast überall an den deplatziertesten Stellen reingestopft werden würde. Wie ich einfach mal gern darüber schwodroniere. (*^ -^*)

Dann bin ich mal auf dein Feedback zu Twilight Princess gespannt. 🙂

:DD Der Stephen Chow Humor ist auch wirklich arg speziell. Humor polarisiert ja irgendwie immer. Ist blöd, wenn man nicht lachen kann, etwas aber eindeutig witzig sein soll. Dann schaltet man schon auch mal genervt ab. Geht mir auch so.

Oh, ich bin anscheinend tatsächlich bei einem falschen Ending gelandet. Ob der Song den Anime cool repräsentiert, kann ich zwar nicht sagen, aber den Song kann ich mir problemlos anhören. Macht eher so den lässig relaxten Eindruck – ist das so der Vibe von Bleach? 🙂 Ich muss mich bei Naruto nachträglich noch korrigieren. Yura Yura ist nun wohl mein Favorit bei den Openings. Das kennst du mit Sicherheit. Ohrwürmchen.

Gut, bei OP kannst dich schonmal wegen Spoilern locker machen. Gib mir eine Zeitmaschine – dann könnte ich dich eventuell spoilern. (Spaß) Als Fan hat man es nicht leicht, wenn man sich sehr gut informieren will, aber nicht Dinge weggenommen bekommen will, die irgendwer aus Aufmerksamkeitslust oder Unachtsamkeit heraus rausposaunen könnte. Das Netz ist unbarmherzig und die Augen sowie die situative Neugierde können einem einen Strich durch die Rechnung machen. Müssen wir uns weiterhin ranhalten und uns clever dagegen verwehren. Das ist ja ärgerlich, wenn man sich über ein AMV zufällig spoilert. Guter Mucke kann ich halt auch nicht widerstehen. Danke für die kleine Warnung. Das behalte ich mal im Hinterkopf. 🙂 Bei welchem Anime hat dich ein AMV kalt erwischt?

Miyazakifilme sind mMn echt zeitlos. Was ist deine Meinung zu Miyazakis Vermächtnis? Ist doch irgendwo schön, an welche Werte er erinnert, oder? Muss man nur irgendwie in der richtigen Stimmung für sein, schätze ich mal. Klar, ich würde Miyazakifilme für zwischendurch eigentlich immer empfehlen. Das wandelnde Schloss und Chihiro finde ich mit Abstand am besten. Hast du da einen Favoriten? Von Miyazaki mal ab: Your Name hat mich übrigens enttäuscht. Ich find den Film optisch besonders bei den Hintergründen phänomenal gut, aber die Geschichte hat mich emotional überhaupt nicht berührt. Voll schade.

»Ich bin genau so wenn es um meine Favoriten geht. Wenn du mich
nur sehen könntest, ich komm aus dem grinsen gar nicht mehr raus wenn ich dein Kommentar les. ^^« Sehr schön. So muss es sein. 😀 Geht mir genauso.

Sylv
Gast

Es muss natürlich »schwadronieren« heißen. Ich hasse ja meine Flüchtigkeitstippfehler. 😉

Mangabanger
Gast

@Sylv Ich weiss auch nicht über alle Neuerscheinungen bescheid. 😀 Vieles kann man auch auf den ersten Blick aussortieren. Man hat ja auch gar nicht die Zeit um sich alles anzusehen. Ich werf bloß einen Blick auf eine Seasonliste bevor eine Season startet, um zu gucken ob was für mich dabei ist. Ich versteh was du meinst diese Aussagen werden gern als Fakt dargestellt bzw. es wird verallgemeinert. Als wenn sie alles gesehen hätten. Es wird vergessen zu erwähnen das es nur der persönliche Eindruck ist. Die aktuelle empfinde ich als schwach. Das sieht halt jeder anders, jenachdem wie viel interessantes für denjenigen dabei ist. Ich kann mir nicht vorstellen das es jemanden gibt der sich tatsächlich alles ansieht. Das würde niemand lange durchhalten. Bei mir kommt es auch vor das ich ein anime erst seh wenn er bereits fertig ausgestrahlt ist. Als ich z.b. die erste staffel von attack on Titan sah waren bereits alle folgen raus. Bei steins;gate und vielen anderen dasselbe. Manchmal wird man auf einen Titel erst im nachhinein aufmerksam oder entdeckt ihn spontan für sich. Meine Liste ist zugegebenermaßen überschaubar da ich die wichtigsten dinge die unbedingt sehen wollte bereits gesehen hab. Momentan sind auf meiner Liste eigentlich nur die Anime die du mir empfohlen hast, psycho pass sowie shokugeki no souma und Naruto wo ich einen Rewatch in Betracht ziehe. Da ich so wenig zocke hab ich wohl etwas mehr Zeit. ;D Da dir Yokai so zusagen hast du eventuell Yokai watch gesehen, wobei das zu kindisch sein könnte. 😀 Touken ranbu ist doch ein Anime den sich viele fujoshis ansehen und die animeadaption von einem Spiel, wenn ich mich nicht irre. Stimmt. In Ecchianime fehlt die Narration ganz besonders oft, allgemein in generischen anime. Eine spannende Story ist Gold wert. Tsubasa und my hero academia verfolg ich natürlich auch weiter. Mich würde interessieren was dich an My hero academia stört ? Ich verfolge nur ein paar titel diese Season. Zum einen Attack on titan staffel 3, yuragi-sou no yuunasan und grand blue. Bei grand blue könnte es sein das ich ihn bald droppe. Das ist ein Comedyanime der kaum was zu bieten hat. Chiochan no tsugakuro und back street girls hab ich bereits gedroppt. Ich hatte gehofft dass sie mir als Comedyanime zusagen. Was nicht der Fall war. Vor allem bei back street girls ist es schade da ich die Idee dahinter interessant finde. Da hätte es mMn richtig gute comedymomente geben können, was leider nicht der Fall war. Isekai maou to shoukan… und so weiter hab ich mir auch mal angesehen. Immer diese vollkommen unnötig langen light novel titel. Also nur die erste Folge. Die war auch mehr als genug. Da ich gehört hab wie sexistisch der anime sei. Davon könnt ich dir eigentlich mal erzählen. Aaron film ist ja bekannt für seine unglaublich schlechten deutschen animesynchros siehe die fullmetal alchemist filme und gewisse animeserien. Du kannst dich ruhig über agent aika lustig machen, stört mich nicht. ;D ,,…professionelle Sprecher werden kein allzu großes Interesse haben, sich mit anrüchigen Sprechrollen die Reputation zu verwässern.« Pornosynchronsprecher können davon wohl ein Liedchen singen. Da hast du recht. Mich würde dann nur interessieren wie es in Japan ist. Weil sich in Japan die synchros qualitativ nicht unterscheiden. Da kann ich dir nur zustimmen, deplatzierter Fanservice nervt und schadet dem ruf der community. Twilight Princess hab ich mir angesehen. Das charakterdesign und die düstere Fantasywelt gefällt mir sehr. Hab ich da gerade richtig gesehen. Link kann sich in diesen Wolf verwandeln. Coole Sache. Einen Zeldateil wollte ich schon immer mal spielen. Nur schade das es noch kein remake für die switch gibt. ,,Macht eher so den lässig relaxten Eindruck – ist das so der Vibe von Bleach?« Das ist schwer zusagen. Es ist eigentlich ein typischer fightingshonen.  yura yura gefällt mir auch sehr. Um Spoiler mach ich mir bei dir keine Sorgen ;D Ich wüsste auch gar nicht wo ich gespoilert werden könnte. ,,Bei welchem Anime hat dich ein AMV kalt erwischt?« Eigentlich bei keinem. Ich bin die Gefahr des gespoilert werden bewusst eingegangen. Das hat mich bei manchen Anime überhaupt erst dazu motiviert sie mir anzusehen. Da hab ich mich wohl ein wenig unklar ausgedrückt. 🙂 Von den Ghiblifilmen hab ich nicht viel gesehen. Da sie mich nicht so interessiert haben wie andere Dinge. Mit welchem sollte ich anfangen deiner Meinung nach ? Your name hab ich auch gesehen. Enttäuscht war ich nicht aber
auch nicht begeistert. Mir sind auch schon eine Menge Flüchtigkeitsfehler unterlaufen.^^

Sylv
Gast

@Mangabanger: Da bin ich auch ganz weit davon entfernt. Denke aber auch, dass das völlig in Ordnung ist. Es reicht wirklich aus, wenn man intuitive Favoritenjagd betreibt. 😉 Ich hab auch dieses Zeitproblem. Ich schaffe ja kaum die Sachen, die mich brennend interessieren. Es wäre mir unmöglich, ganze Seasons abzuklappern. 😀 Wer das ernsthaft durchzieht, bekommt doch irgendwann von all dem Hobbystress ein fettes Burn Out. XD Ja, bei solchen bewertenden Aussagen freue ich mich immer, wenn man sich für ein »mMn« nicht zu schade ist. Ganz ehrlich – ich kann die letzten Seasons nicht mal wirklich vergleichen. Da müsste ich schon auf speziellen Seiten eine ganze Weile in Datenbänken herumwühlen. Da ich eh nur halbwegs mit meiner Watchlist vorankomme, steht das eigentlich gar nicht richtig zur Debatte. Dennoch nehme ich gerne lieb gemeinte Tipps an. Das eine schließt das andere nicht aus. Der Tag müsste 48 Studnen haben. Das wär mal was. ^^ Dito – ich hinke manchmal auch etwas hinterher und bin dann schonmal ganz erstaunt, auf wieviele Folgen es die eine oder andere interessante Serie gebracht hat. Es ist mir meistens lieber, wenn das nicht im dreistelligen Bereich ist. lol »Meine Liste ist zugegebenermaßen überschaubar da ich die wichtigsten dinge die unbedingt sehen wollte bereits gesehen hab.« Da bist du mir durchaus voraus. Besonders One Piece ist ein richtig harter Brocken. ;D Ich geb aber nicht auf. Naruto ist für mich im Grunde auch ein partieller Rewatch. Vieles kenne ich aber noch gar nicht. Ich mach es mir aktuell nicht einfach. Würde eigentlich gern mal ab und an eine Folge Shippuden einschieben, aber das macht mich ganz gaga, wenn ich mehrere Animes gleichzeitig schaue. Ich breche Shippuden nun erstmal ab und schaue konsequent One Piece weiter.

Apropos Endlos-Shonen: Diese Fillerguides gefallen mir ja gar nicht. Allein bei Shippuden empfand ich die Fillerfolgenauswahl als sehr problematisch. Ich finde es nicht langweilig oder unwichtig, wenn man sieht, wie Sakura Kankuros Vergiftung heilt. Das wurde z.B. als Fillerfolge deklariert. Finde ich nicht sinnvoll. Ich guck mir lieber alles an und wenn es eine reine Blendenshow-Episode ist, kann ich die ja immer noch überspringen.

Wenn du Food Wars und Psycho Pass dann mal ausgekundschaftet hast, kannst du mir gern mal deine Einschätzung mitteilen. Würde mich interessieren. Ich hab beide Animes auch noch nicht gesehen. Meine zockintensive Phase ist eigentlich auch vorbei. Richtig – Youkai Watch konnte mich nicht mehr ausreichend anlocken. Früher hätte es mir vielleicht gefallen. 🙂 Ich kannte das Touken Ranbu Game nicht. Wollt einfach mal wissen, warum Good Smile so viele Touken Ranbu Figürchen anbietet. 😀 Der Anime wirkt in der Tat wie ein Sammelsurium hübscher Charadesigns, auf das sich die Fanart und Fanfiction Fraktion stürzen soll. 😉 Manchmal scheint so ein massiver Trigger auszureichen. Wer das Game nicht kennt, ist wahrscheinlich eh nahezu raus. Ok, die Figuren sind alle männlich, insofern ist das ideal für Fujoshis. »Eine spannende Story ist Gold wert.« Absolut. Tolle Charakterdesigns sind natürlich auch klasse, aber ich finds schon ideal, wenn mehrere Faktoren überwältigend ineinander greifen. Bei My Hero Academia find ich den Einstieg etwas holprig. Die wichtigsten Figuren weisen zumindest am Anfang krass eindimensionale Charakterzeichnungen auf. Das bessert sich nach einer Zeit etwas, was mich dann etwas besänftigt hat. Was mir wiederum deutlich missfällt, ist die wuchtige Linienführung, die manchmal einen etwas unschönen kantigkalten Computerlook bedingt. Mir gefällt es besser, wenn es mehr nach Handzeichnung aussieht. Davon ist My Hero Academia dann doch ein sattes Stück entfernt. Da bin ich eigen. Find ich voll OK, wenn man auch mal etwas abbricht. Man darf sich nicht durchquälen. Comedy muss halt einfach lustig sein. Erinnert mich an unseren Austausch über Kung Fu Hustle. Ich habe ein paar Folgen von Attack on Titan gesehen. Das hab ich aber nicht weiter verfolgt. Diese »leckere« Snackerei hat mich manchmal etwas arg erschreckt. Es gab Szenen, die mich nachhaltig verfolgt haben. Ein dickes Fell ist bei diesem Anime sehr von Vorteil. (・ェ-) Ich geb aber gern zu, dass AoT spannend ist. Du hast ja gesagt, dass du da hart im nehmen bist. 😉 Uff – die Synopse von Back Street Girls ist echt megafies. Ich musste zwar unwillkürlich lachen, als ich es gelesen habe, aber eigentlich ist das ziemlich gemein, oder? Da bin ich sehr hin und her gerissen. Isekai Maou to Shoukan Shoujo no Dorei Majutsu – :))) Geht wirklich ungemein gut über die Zunge. lol MMORPG-Animes werden aktuell anscheinend massiv mit Fanservice vollgestopft. Was hat dich am meisten gestört?

:DD Aaron Film haben schon fast Kultstatus, denn man sollte sowas einfach mal gehört haben. XD Ich glaube, ich kenne nur Aika. Ein klein wenig Witzelei darüber macht schon Spaß. >;-) Ich mein es mit einem Augenzwinkern. ^^
»Da hast du recht. Mich würde dann nur interessieren wie es in Japan ist. Weil sich in Japan die synchros qualitativ nicht unterscheiden.« Was ich jetzt nicht so genau weiß – sprechen das dann mitunter auch bekanntere Seiyūs. (?) »Da kann ich dir nur zustimmen, deplatzierter Fanservice nervt und schadet dem ruf der community.« Ja, das ist ein enormes Problem, das die Japananimationsszene immer aufs Neue und manchmal sogar immer verstärkter in Erklärungsnot bringt. Ich finde das bedauerlich, weil man dagegen fast vollkommen machtlos ist. :/

Exakt – das macht bei Twilight Princess mMn den meisten Spaß. Ich fand besonders die Passagen, in denen man als Wolf-Link unterwegs ist, superatmosphärisch und cool. Die manchmal etwas albtraumhaft angehauchte Musik ist außerdem der absolute Hammer. Es ist erstaunlich, wie intensiv man in dieses Spiel eintauchen kann. Du würdest es mit Sicherheit nicht bereuen, wenn du dich irgendwann mal drauf einlassen würdest. Wenn du mal ein Zelda spielen solltest, dann gönn dir TP. Es ist ungalublich gut – von Anfang bis Ende gigantisch. Wind Waker und das uralte aber dennoch großartige A Link to the Past sind auch fantastische Zeldaspiele. Ocarina of Time wird gern über den grünen Klee gelobt, aber das ist unfassbar verknobelt, was einem liegen muss. Nicht mein Lieblings-Zelda. Geduld braucht man für jedes Zeldagame, aber Ocarina ist unbarmherzig. TP spielt sich viel flüssiger. Nintendo muss sich wegen den Zeldagames auf der Switch was einfallen lassen. Vielleicht musst du noch etwas abwarten. Zur Not vielleicht mal eine Wii U ausleihen. 😉

Bleach: Bischen Fighting-Shonen kann sehr viel Laune machen. Allerdings muss sich Bleach bei mir jetzt mal hinter OP und Shippuden einreihen. Yura Yura hab ich einigen Leuten empfohlen. Das mochten echt alle. Spricht sehr für den Song. »Um Spoiler mach ich mir bei dir keine Sorgen.« Kannst dich auf mich verlassen. Stimmt – ich hab das mit den AMVs nicht gleich gerafft. Ist natürlich mutig, da für AMVs gern besonders Gänsehaut erregende Schlüsselmomente ausgewählt werden. 😉 Eine bessere Werbung für den einen oder anderen Anime gibt es »eigentlich« nicht. Ghibli ist recht zahm und tendenziell auch ein klein wenig konservativ. Ich würde mit Chihiros Reise ins Zauberland anfangen, wenn du mal einen Film für zwischendurch anschauen möchtest. Das ist das volle Fantasyprogramm. Diverse Charaktere haben schön einen an der Waffel und manchmal ist es sogar ein klein bischen unheimlich. Ein wirklich toller Ghibli. »Your name hab ich auch gesehen. Enttäuscht war ich nicht aber auch nicht begeistert.« Das ist bei so einem heftig aufwändigen Film eigentlich ein ziemlich ernüchterndes Fazit. Ich glaube, da wäre viel mehr drin gewesen. »Mir sind auch schon eine Menge Flüchtigkeitsfehler unterlaufen.^^« Ist schade, dass man hier nix editieren kann. Ich hoffe ja genau wie du auf richtige Profile und eine aufgewertete Benutzeroberfläche für uns anime2you-Leser. ^___^ (Verdammt, das ist mal wieder ein bischen arg lang geraten. Verzeih.)

Mangabanger
Gast

@Sylv  ,,Denke aber auch, dass das völlig in Ordnung ist.« Klar. Jeder so wie er kann. ,, Wer das ernsthaft durchzieht, bekommt doch irgendwann von all dem Hobbystress ein fettes Burn Out. XD« Absolut 😂. Ein hobby soll einem Spaß machen und einen nicht stressen. Mach dir keinen Stress. 🙂 Da kann ich dir nur zustimmen. Man hat viel zu wenig Zeit. Ein 48h tag wäre ganz praktisch bei einem so zeitintensiven Hobby.😉 Da muss man Prioritäten setzen. Seasons vergleichen zu können ist nichts wichtiges. Man sollte sich auf das konzentrieren was einem wichtig ist und sich dafür die Zeit nehmen. Ich finde es klasse das du an one piece dranbleibst. Nicht aufzugeben zeugt von willensstärke. Mit one piece wirst du noch viel Spaß haben. Ich hab eigentlich kein Problem damit mir mehrere anime gleichzeitig anzusehen. Da du Naruto shippuuden abgebrochen hast heisst dass das du Naruto (die 220 folgen lange serie) vollständig gesehen hast. Ich hoffe du hast dir die endlos lange fillerstaffel am Ende davon nicht angetan. Nach Folge 135 kommen ja nur noch Filler. Die sind reine Zeitverschwendung. Diese Fillerguides kenn ich auch. Die sind oft unzuverlässig. Was Filler ist und was nicht wird dort oft unterschiedlich ausgelegt. Je nach ermessen des Erstellers des Guides. Die Folge in der sakura kankuro heilt ist keine Fillerfolge. Das kommt auch im manga vor. Es kann sein das die Folge ein paar fillermomente enthält wodurch sie sich etwas zieht. Aber überspringen sollte man sie nicht. Wennn du dir bei einer one piece Folge unsicher bist ob es eine Fillerfolge ist oder nicht kannst du mich jederzeit fragen. ^^ Bei anderen anime kann ich auch versuchen zu helfen wie z.b. naruto shippuuden wenn du ihn eventuell irgendwann einmal fortsetzt. Damit du etwas Zeit sparen kannst und nichts wichtiges verpasst. Ich geh mal davon aus das du bei one piece noch keine Folge übersprungen hast. Oder bist du mittlerweile bei folgen angekommen die wie filler erscheinen ?

Sorry das hab ich ungünstig formuliert. Von shokugeki no souma hab ich alle folgen gesehen. Davon zieh ich einen rewatch in Betracht ebenso wie bei Naruto. Von Psycho pass hab ich mir nur die erste Folge vor langen mal angesehen. Das hab ich mir vorgenommen mal ganz anzusehen. ,,…wenn mehrere Faktoren überwältigend ineinander greifen.« Das ist auf jeden Fall der Idealfall. Shokugeki no souma hat mir ziemlich gut gefallen. Die Charaktere sind sympathisch und die kochduelle spannend. Er hat ein paar richtig gute Momente und ist unterhaltsam. Bezüglich yokai Watch geht es
mir ähnlich, als Kind hätte es mir bestimmt gefallen. Als Kind hab ich ja auch gern beyblade geguckt. Jetzt interessiert es mich nicht mehr. Zu dem anderen komm ich gleich. 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv Zu my Hero Academia. Beim Einstieg ging es mir genauso. Mich hat eher das Charakterdesign gestört. So bunt und kindlich. Und ich bin skeptisch ob man deku und die anderen zukünftig als helden ernst nehmen kann. Deku sieht so unscheinbar und ungefährlich aus. Jetzt geht es noch. Sie sind ja noch in der ausbildung. Aber ob die heldensprösslinge in zukunft das verkörpern können was amerikanische helden verkörpern. Ich weiss nicht. Was mich auch noch stört sind die großen parallelen zum anime naruto. Die Linienführung hat mich nicht gestört. An sich gefällt mir der Anime sehr gut. Der soundtrack ist auch richtig geil. Genau, wenn man keinen Sinn darin sieht etwas weiter zu verfolgen sollte man es beenden. Es gibt ja auch animefans die sich darauf versteifen immer alles vollständig anzusehen. Das kann ich nicht nachvollziehen, wenn mir etwas überhaupt nicht gefällt werde ich doch nicht noch mehr Zeit damit verschwenden. Man hat das Gefühl die machen das für ihr Ego, um sagen zu können das sie nichts abgebrochen hätten, als wenn das irgendjemanden interessieren würde. Gemein ist die synopse definitiv. Sollte man besten einfach nicht ernstehmen. ^^ ,,MMORPG-Animes werden aktuell anscheinend massiv mit Fanservice vollgestopft.« Wurden sie das nicht schon immer? ;D Ja bekannte seiyuus sprechen auch viel in ecchi mit. Z.B Yuuki kaji spricht Eren Jäger, meliodas, shouto todoroki uvm. aber auch issei den hauptcharakter aus highschool dxd und den aus accel world. Kana hanazawa, aya hirano und rie takahashi ebenso. Du kannst ja mal nach deren sprechrollen googlen. Oder dir mal die sprecherbesatzung bei einem ecchi allgemein ansehen. ,,Ich finde das bedauerlich, weil man dagegen fast vollkommen machtlos ist. :/ « Du hast ja so recht damit. :/ ,,Zur Not vielleicht mal eine Wii U ausleihen.« Ich kenn niemanden der sie besitzt.😂 Chihiro werde ich mir mal ansehen. Your name ist seinem hype nicht gerecht geworden. Ich wünschte man könnte hier editieren wie auf YouTube. Das wäre viel besser. Richtige Profile wären einfach nur genial. 😀 Zu isekai maou… und so weiter werd ich mich auch noch äußern.

An die Anime2you-Redaktion:
Wäre es möglich Profile einzurichten wie auf Anitalk z.B.?

Robin Hirsch
Admin

Wir arbeiten bereits an einigen neuen Features, die voraussichtlich im Herbst 2018 bei Anime2You erscheinen werden.

Mangabanger
Gast

@Sylv Zu my Hero Academia. Beim Einstieg ging es mir genauso. Mich hat eher das Charakterdesign gestört. So bunt und kindlich. Und ich bin skeptisch ob man deku und die anderen zukünftig als helden ernst nehmen kann. Deku sieht so unscheinbar und ungefährlich aus. Jetzt geht es noch. Sie sind ja noch in der ausbildung. Aber ob die heldensprösslinge in zukunft das verkörpern können was amerikanische helden verkörpern. Ich weiss nicht. Was mich auch noch stört sind die großen parallelen zum anime naruto. Die Linienführung hat mich nicht gestört. An sich gefällt mir der Anime sehr gut. Der soundtrack ist auch richtig geil. Genau, wenn man keinen Sinn darin sieht etwas weiter zu verfolgen sollte man es beenden. Es gibt ja auch animefans die sich darauf versteifen immer alles vollständig anzusehen. Das kann ich nicht nachvollziehen, wenn mir etwas überhaupt nicht gefällt werde ich doch nicht noch mehr Zeit damit verschwenden. Man hat das Gefühl die machen das für ihr Ego, um sagen zu können das sie nichts abgebrochen hätten, als wenn das irgendjemanden interessieren würde. Gemein ist die synopse definitiv. Sollte man am besten einfach nicht ernstnehmen. ^^ ,,MMORPG-Animes werden aktuell anscheinend massiv mit Fanservice vollgestopft.« Wurden sie das nicht schon immer? ;D Ja bekannte seiyuus sprechen auch viel in ecchi mit. Z.B
Yuuki kaji spricht Eren Jäger, meliodas, shouto todoroki uvm. aber auch issei den hauptcharakter aus highschool dxd und den aus accel world. Kana hanazawa, aya hirano und rie takahashi ebenso. Du kannst ja mal nach deren sprechrollen googlen. Oder dir mal die sprecherbesatzung bei einem ecchi allgemein ansehen.
,,Ich finde das bedauerlich, weil man dagegen fast vollkommen machtlos ist. :/ « Du hast ja so recht damit. :/
,,Zur Not vielleicht mal eine Wii U ausleihen.« Ich kenn niemanden der sie besitzt.😂 Chihiro werde ich mir mal ansehen. Your name ist seinem hype nicht gerecht geworden. Ich wünschte man könnte hier editieren wie auf YouTube. Das wäre viel
besser. Richtige Profile wären einfach nur genial. 😀 Zu isekai maou… und so weiter werd ich mich auch noch äußern.

Sylv
Gast

»Wir arbeiten bereits an einigen neuen Features, die voraussichtlich im Herbst 2018 bei Anime2You erscheinen werden.« @Robert: Das klingt super. Freu mich drauf. 🙂 Gibt es schon Funktionen, die im Grunde beschlossene Sache sind? Da ist man natürlich neugierig.

@Mangabanger: « Jeder so wie er kann.« Genau – und will. Ein klitzeklein bischen Hobbystress wird normal sein, aber ich schätze, man sollte es immer im gemütlichen Bereich belassen. Geb mir da schon Mühe, damit es mir langfristig Spaß und Ausgleich bringt. Ich hatte zwischenzeitlich auch mal eine Phase (ca. 4 Jahre), in der ich wegen enormem Stress kaum Nerv für dieses Hobby hatte. Der Zeitfaktor kann unerbittlich sein. Das hat mich sehr traurig gemacht. Siehst du Japananimation bei dir als dauerhaftes Hobby an? Ich habe schon häufig mitbekommen, dass Leute vom einen auf den anderen Tag überhaupt kein Interesse mehr hatten. Das hat mich immer sehr verwundert. So sprunghaft war ich nie. So 3-4 Extrastunden am Tag wären auch schonmal was, um noch ein bischen mehr Anime schauen zu können. 😀 Exakt. Informiert zu sein finde ich klasse, aber über nahezu alles Beschied zu wissen, ist bei so einem weitläufigen Feld in meinen Augen vergebene Liebesmüh. Wobei einem doch auch ganz sicher nicht alles gefällt. Genau das löst nämlich Hobbystress aus, wenn man superweitläufig zu filtern versucht. Da kommt man sonst anderweitig zu nix mehr. 😉 »Man sollte sich auf das konzentrieren was einem wichtig ist und sich dafür die Zeit nehmen.« Wir haben hier eindeutig das gleiche Kredo. Es war z.B. sehr unsicher, ob ich mich nochmal auf One Piece einlasse. Du hast gute Arbeit geleistet und hast mich in die richtige Richtung geschubst. Diesen kleinen Schubser konnte ich gebrauchen, da ich Entscheidungsschwierigkeiten hatte. XD 😀 Stimmt, man braucht schon Geduld und man muss sich festbeißen können, sonst wird OP schnell zur übermächtigen Hydra. »Ich hab eigentlich kein Problem damit mir mehrere anime gleichzeitig anzusehen.« Da haste Glück. Wunder dich nicht, falls ich die nächste Zeit meinen Fokus stark auf OP verlagern werde. Richtig, ich hab mir die ersten vier Staffeln Naruto »komplett« angesehen«, aber die Randomilinisiblins-Fillerfolgen hab ich nur nebenher blubbern lassen. Das ist in der vierten Staffel wirklich superlangweilig und ich hab gemerkt, wie die Ungeduld sich mehrfach gemeldet hat. Hab dann einfach nebenher ein wenig am Laptop getippt usw. Naruto bildet mit Staffel 1-4 ein solides Fundament, aber der Handlung fehlt insgesamt gesehen deutlich die Stringenz bzw. eine sinnvolle Struktur. Am meisten hab ich die besonders kreativen Kämpfe genossen. Alles mit Kakashi hab ich ebenfalls abgefeiert. Er ist mein Lieblings-Naruto-Chara. Filler: »Die sind oft unzuverlässig.« Ja, ich finde sie bisher ungemein unlogisch. Möchte ich mich nicht drauf verlassen. »Die Folge in der sakura kankuro heilt ist keine Fillerfolge.« Hierbei wird jeder so seine individuelle Meinung haben, aber diese Einstufung als Filler fand ich z.B. mal so richtig unlogisch. Beruhigt mich, dass du mir beipflichtest. Ich hab keine nervigen Fillerelemente entdeckt. Fand die Folge sogar wichtig und angenehm emotional. 🙂 Das glaubst du aber 😀 – bei OP werde ich dich auf jeden Fall fragen, wenn ich mal das Gefühl habe sollte, mich durch eher unnötige Folgen hindurchzuhangeln. Das muss ja nicht sein. Hab aber gehört, dass das im Gegensatz zu Shippuden im Minimalbereich liegen soll. Außerdem ist Filler ja wirklich nicht gleich Filler. ;D Einige bieten den nötigen Kitt an, damit es nicht gerushed wirkt und manchmal ist es sehr sozial, dass Quereinsteiger, die irgendwann mal zuschalten, die Möglichkeit zu einer fixen Inhaltszusammenfassung erhalten. Es ist auf jeden Fall eine Herausforderung, einer Serie zu so einer Monsterlänge zu verhelfen. Bei OP hab ich bisher noch nichts ausgelassen und es hat auch noch nicht genervt. 🙂 Wie empfindest du bei Food Wars die Fanservicelemente? Da sind die Leute ja sehr geteilter Meinung. Dass es spannend zugehen soll, klingt verlockend. Sympathische Charaktere sind mir besonders wichtig. Ich schreib mir den Titel mal auf meine Liste. ^^ Bei Psycho Pass hab ich gestern zum ersten Mal reingeschaut. Hatte Pro7Maxx mal ein wenig an. Das wirkt ein bischen arg ernst und angespannt. Bin mir nicht sicher, ob ich das auf Dauer angenehm fände. Andererseits wird psychologisch etwas tiefer geschürft, was nicht uninteressant ist. Ich fänds toll, wenn du dir Naruto nochmal ansehen würdest. Da ist aktuell recht viel bei mir hängengeblieben. 🙂 Manchmal muss man zum richtigen Zeitpunkt auf eine Serie stoßen. Ich glaube, ich hätte zu Pokemon z.B. einen deutlich anderen Bezug, wenn es ca. 4-5 Jahre früher losgegangen wäre. Ist in manchen Fällen sehr schade, wenn man was sympathisches nicht mitnehmen konnte. ^___^ Ich mach es dir mal nach und poste schonmal diesen Text. Vielleicht kannst du zwischenzeitlich vorbeigucken und ein wenig lesen. Komme später nochmal vorbei und setze meine Antwort fort.

Sylv
Gast

@Mangabanger: Wo du es jetzt sagst – beim My Hero Academia Charakterdesign stört mich auch etwas. ich finde, dass die Figuren minimal zu gedrungen aussehen. Manchmal sehen die Beine etwas arg kurz aus und das raubt dem Ganzen ein klein wenig Eleganz. Nicht dass das sonderlich elegant sein müsste, aber es haut mich einfach nicht so ganz um. Zu bunt ist es mir nicht, aber es wirkt optisch manchmal etwas sehr kindlich. Ich wag es auch zu bezweifeln, dass diese Wandlung hin zum ernstznehmenden Helden funktionieren könnte. Meinst du, dass das ein Ziel sein könnte. Ich hoffe ja eher, dass man sich nicht ganz so ernst nimmt. Schwankt aber erstaunlich stark zwischen flapsig und bitterernst hin und her. Die Narutoparallelen unterschreib ich voll und ganz. Das ist eine Kritik, die ich schon häufiger zu MHA gelesen habe – dem Ganzen fehlt der letzte Funken Individualität und ein faszinierendes Alleinstellungsmerkmal. Bei der Linienführung ist es 50:50. Das polarisiert. Da wurde mir hälftig beigepflichtet oder widersprochen. 😉 ich mag so dickere Outlines prinzipiell nicht so sehr. Stört mich z.B. auch bei Assassination Classroom recht stark, obwohl ich die Animation an sich bei beiden Animes sehr solide finde. Die Musik finde ich auch gut. Cool ist auch dieser Jingle beim Logo. Das hat einfach was. »Man hat das Gefühl die machen das für ihr Ego, um sagen zu können das sie nichts abgebrochen hätten, als wenn das irgendjemanden interessieren würde.« Hah, mir gefällt deine kritische Haltung zu diesem Thema. Ich finde nämlich, dass man sich sehr unsympathisch verkauft, wenn man anderen immer weismachen muss, den Komplettdurchblick zu haben. Richtig, das verlangt absolut niemand und von großem Interesse ist das auch nicht. Ich würde das unter anderem als eine Nerdmarotte ansehen, obwohl es solches Gehabe natürlich ganz im Allgemeinen bei Leuten gibt. Du weißt sicher, wie ich das meine. 🙂 »Wurden sie das nicht schon immer? ;D« Das kann sein. Bietet sich hier anscheinend besonders krass an. ;)) Wenn in Japan hochdekorierte Sprecher ohne Probleme Ecchi übernehmen, dann muss die Art und Weise, wie die Gesellschaft das aufnimmt, in gewisser Weise unvergleichbar mit unserer Situation sein. Vielleicht sind wir Deutschen hierbei, prozentual gesehen, noch etwas repressiver. Das weiß ich aber nicht so genau. Ist nur eine Vermutung. »Du hast ja so recht damit. :/« Es ist beruhigend, auch mal zu hören, man hätte damit recht ;), aber der Pylonenlauf wird weitergehen. XD »Ich kenn niemanden der sie besitzt.😂« Arg, das ist zu schade. Mit dem Ausleihen von Konsolen von Verleihshops kenne ich mich halt leider auch nicht aus. Das hab ich noch nie in Anspruch genommen. ^^ Könte sich aber eventuell lohnen?

Interessiert mich auf jeden Fall, wie Chihiro auf dich wirken wird. Würde mich über Feedback extrem freuen. 🙂

»Richtige Profile wären einfach nur genial.« Ist ja richtig mega, dass sich im Herbst dementsprechend hier auf anime2you etwas tun soll.

Sylv
Gast

Noch fix zu One Piece: Namis Geschichte ist ziemlich dramatisch und mitreißend. Man will unbedingt sehen, wie Arlong platt gemacht wird. 😀 Und holla – geht das dann herrlich ab, wenn Ruffy mal endlich wieder aus dem Wasser freikommt. Jetzt weiß ich auch wieder, warum ich mir unter anderem One Piece recht regelmäßig im TV angesehen habe. Ich hab mich aktuell mal wieder köstlich über die Gum Gum Kalaschnikow beömmelt. Dadadadadadada!!! lol Das liebe ich ja. :))) Das Erzähltempo ist so eine Sache. Einerseits wird viel Spannung aufgebaut, aber auf der anderen Seite kommen kurze Momente auf, in denen man sich hingehalten fühlt. Das finde ich etwas solala. 😉 Wenn man etwas Geduld aufbringt, wird man dafür allerdings zwischendurch immer mal wieder großartig entschädigt. Mittlerweile bin ich wieder etwas besser drin und habe ziemlich viel Spaß. ^___^ „Kuck mal, jetzt hab ich auch so schicke Beißerchen.“ XD „Gummipuppe!!!“ :))) Oh mann … Folge 44 ist richtig goldig und berührend. Melancholie wird hier in Wohlfühl-Gänsehautmomente verwandelt. Klasse. Das ist so eine Besonderheit von One Piece, die ich sensationell gut finde. Die traurigen Momente ziehen nicht völlig runter, aber sie laden einen emotional krass intensiv auf. Ich werde die Tage versuchen, meinen Episodenschnitt beizubehalten. 6-8 Folgen müssen drin sein.

Mangabanger
Gast

@Sylv
Robert? Er heißt doch Robin. Vermutlich Autokorrektur.😁
,,…in der ich wegen enormem Stress kaum Nerv für dieses Hobby hatte.« Darf ich fragen was los war ? Vlt wegen Schule oder Arbeit ?
,,Das hat mich sehr traurig gemacht.« Ich hoffe sehr das du jetzt wieder glücklich bist. 🙂
Ja, eine Pause davon gab es bei mir nie.
Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich bin mir sicher das ich mich noch sehr lange mit dem hobby beschäftigen werde, wenn nicht sogar für immer. Klar wird es mit der zeit immer schwieriger ansprechende Anime zu finden die einem gefallen. Weil man dann schon fast alles kennt. Aber es ist auch nicht so das man gar nichts mehr findet. Ab und zu kommt ein neuer toller anime raus, oder man guckt sich einen alten anime an den man liebt. Allein schon wegen one piece, was mich schon mein ganzes Leben lang begleitet und dies auch noch lange tun wird. Ich finde daran sieht man auch gut wie ernst sie es mit ihren Hobby meinen. Zu sagen das man japananimation liebt und man für immer sich damit beschäftigen will ist einfach. Aber es zu beweisen ist nicht einfach. Mit der Zeit zeigt sich wer sein Wort hält und es ernst meint. Bei welcher Folge bist du gerade bei one piece ? Ich hoffe es macht viel Spaß.^^ Stimmt Naruto fehlt definitiv eine sinnvolle Struktur. Kakashi hat mir auch sehr gefallen. Er ist nach Itachi mein Lieblingscharakter von naruto gewesen. Das ist richtig. One Piece hat sehr wenige Fillerfolgen, die auch viel unterhaltsamer sind. Manche sollte man gesehen haben andere sind eher unwichtig.

Ich fand sie in Ordnung weil ein Gedanke dahinter steckt und es ausgeglichen zwischen Mann und Frau ist. Der Fanservice in shokugeki no souma ergibt sich durch diese ekstase-artigen geschmacksexplosionen bei den Verköstigungen. Von Fans ,,Foodgasm« genannt. Das soll zum Ausdruck bringen wie unglaublich gut es geschmeckt hat. Man sagt ja auch ,,das hat mich von den Socken gehauen.« Diese Momente gibt es zwischen Männern und Frauen gleichermaßen. Attraktive männer gibt es bei diesem anime genug. Weibliche Zuschauer kommen nicht zu kurz.😉 Auf Klischee-ecchi Szenen wird verzichtet. Wir können uns gern über Naruto unterhalten, ich hab noch viel im Gedächtnis dazu. Es würde mich freuen wenn du den Pokemon-spielen mal eine Chance geben würdest z.b. wenn die 8. Generation raus kommt. Da könnten wir uns gegenseitig unsere Eindrücke schildern. ,, Meinst du, dass das ein Ziel sein könnte.« Ich denke schon das der Anime mit der Zeit ernster wird vor allem dann wenn sie älter geworden sind. Zumal es auch ein fighting-shonen ist und somit die gefahren immer größer werden. Es wird früher oder später um die Rettung der Welt gehen. Seh ich ganz genau so. Dadurch wird es sich immer an Naruto messen müssen. Chihiro werd ich mir
die nächsten Tage ansehen. Ich bin schon gespannt auf die neuen Features. 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv Ich hab den Anime mal für dich analysiert. Ich hoffe es liest sich spannend. Bei isekai Maou to shoukan shoujo to dorei majutsu geht es um einen unsozialen Gamer der den Kontakt mit anderen Menschen meidet. Der seine ganze Lebenszeit damit verbracht hat in einem MMORPG einen unschlagbaren eigenen Charakter zu erschaffen durch endlos langes spielen. Genannt Diablo. Das ist sein einziger lebensinhalt. Bis er plötzlich in die Welt des MMORPG teleportiert wird durch zwei Abenteurer. Um genau zu sein wurde er beschworen. In Gestalt seines Charakters Diablo und mit seinen Kräften. Klingt bis jetzt ja alles noch ok, wie irgendeine trashige Light novel halt. Ist es nur nicht. Bei den zwei Abenteurern handelt es sich natürlich reiiiiin zufällig um junge Mädchen. Damit es wie immer bei solchen anime einen harem geben kann. Zum einen der blonde elf mit großem vorbau und das dunkelhaarige loli- Katzenmädchen. Klischee pur halt. Das ist natürlich kein Zufall die loli ist für die lolicons und die andere für die anderen halt. Und Es handelt sich hierbei nicht um eine normale beschwörung, der beschworene soll quasi Sklave des beschwörers sein und dem jenigen dienen. Das magie die andere gegen ihren willen versklavt, verwerflich ist versteht sich ja von selbst. Der hauptcharakter dort nun unter den Namen Diablo bekannt hat natürlich reiiiiin zufällig die Kraft der magieumkehr wodurch die beiden abenteurerinnen zu seinen Sklaven werden. Dies wird von ihnen einfach hingenommen. Kann man halt nix machen *facepalm*. Ernsthafte bemühungen sich zu befreien gibt es von ihnen nicht. Vom hauptcharakter diablo sowieso nicht. Der keinen Handlungsbedarf sieht weil er meint seinen Charakter den demon Lord Diablo zu repräsentieren hätte Vorrang anstatt ihnen zu versuchen zu helfen und um sie anzugaffen. *facepalm* Von da an streiten sie sich darum wer ihn, als Diablo nun eigentlich beschworen hat. Als wenn das irgendeine Rolle spielen würde. Das hat natürlich einen Grund. Es braucht irgendeinen Vorwand damit sie sich um ihn streiten. Weil das die Fans solcher anime sehen wollen. Auch wenn das mit der realität nichts zutun hat. Wenn du dich jetzt fragst wieso sie nicht versuchen ihn los zu werden. Dann sei gesagt das hier der nächste Vorwand zu greifen kommt. Das Motiv der beschwörung wurde bewusst gewählt. Um sagen zu können das sie ihn freiwillig beschworen haben. Das ist die Rechtfertigung wieso sie weiter bei ihm bleiben. Daraufhin machen sie sich auf den Weg um quests zu erfüllen. So wie man es halt aus solchen spielen kennt. Der anime ist Wishfullfillment und otakupleasing vom feinsten. Das isekai-Genre wird dafür gern gewählt. Kennst du die Behauptung dass manche gamer spiele zur realitätsflucht nutzen und sie deshalb so viel spielen ? Bestimmt ja. Denn solche eine Art von anime beweist dies. Ob nun der persönlichkeitslose Self-insert hauptcharakter der nun in diesem Spiel der größte seien kann im Gegensatz zum reellen Leben oder die bewusst gewählte Fantasywelt um Dinge zu ermöglichen die es eigentlich nicht gibt. Wie katzenohren für katzenohrfetischisten. Das alle nennenswerten nebencharaktere weiblich sind spricht denke ich auch Bände. Sieht man ja auch am opening und ending. Last but Not least die Szene in der sexuelle Belästigung normalisiert wird. Als er die katzenohren des katzenmädchens begrapscht. (Sie hat diese katzenohren anstelle von normalen Ohren.) Mit der Begründung das
dieses Körperteil Menschen nicht haben. Was eine alberne Ausrede ist für sexuelle Belästigung. Ich hoffe ich habe alles verständlich formuliert. Ansonsten kannst du mich ja fragen. 😉^^

Mangabanger
Gast

@Sylv ,,Wunder dich nicht, falls ich die nächste Zeit meinen Fokus stark auf OP verlagern werde.« Ich freu mich schon. 😉
,,…aber auf der anderen Seite kommen kurze Momente auf, in denen man sich hingehalten fühlt.« Könntest du mir ein Beispiel nennen ? 🙂
,,Die traurigen Momente ziehen nicht völlig runter…« Ich bin mal gespannt ob
du das später auch noch sagen kannst. 😉^^
6-8 folgen jeden Tag ist eine ganze Menge. Da kommst du gut voran. Ich bin auf deine weiterem Eindrücke gespannt. 😀

Robin Hirsch
Admin

Aktuell kann ich leider noch nichts zu den neuen Features verraten, da noch nicht alle Pläne final sind. Lasst euch überraschen. 😉

Sylv
Gast

@Robin: Verzeih mir das mit dem Namen. Ich hab mich verschrieben. Ich kann dir versichern, dass wir uns krass auf die neuen Features freuen. ^___^ Hätte mich unheimlich gejuckt, schon etwas zu erfahren, aber ich übe mich mal in Geduld. ;D
@Mangabanger: Ich bin arg stressig und mit vollem Terminkalender in die Woche getartet. Ich mache das diesmal so, wie du es dir gewünscht hast. Ich sage zwischenzeitlich Bescheid, dass ich dir Mittwoch Abend zurückschreiben werde. Da hab ich dann wieder jede Menge Zeit. Vorab: Ich hab deine Posts unglaublich gerne gelesen. Ich würde dir liebend gerne sofort antworten, aber leider schaffe ich es erst Mittwoch. One Piece muss leider auch pausieren. Bin aber immerhin schon bei Folge 50 gewesen. OK, demnächst dann mehr von mir. Ich schreibe dir immer unglaublich gern zurück. 🙂

Mangabanger
Gast

@Sylv Danke für die Zwischenmitteilung. Ich freu mich schon auf deine Antwort. ^_^

Sylv
Gast

@Mangabanger: Nö, ich hab die Namen durcheinandergewirbelt. 😉 Das war mein Fehler. Aber ich muss mir das mit der Autokorrektur merken. Das ist eine ideale Ausrede. lol Hoffentlich können wir dann im Herbst PNs austauschen. Das wäre sehr praktisch, obwohl wir das die letzte Zeit auch auf unsere alternative Art sehr souverän durchgezogen haben. ^___^
Ja, den krassen Zeitmangel musste ich während meiner Ausbildung hinnehmen. Ich bin so megafroh, dass ich heute wieder ein wenig Zeit für das Japananimationshobby aufbringen kann. Ich hab das erst nach einer längeren Zeit gemerkt, dass es die Animeserien waren, die mir eindeutig gefehlt haben. ^^ Jetzt ist alles wieder auf einem angenehmen Niveau. Find ich schön, dass du konsequent dranbleiben konntest. Toll. Solange man Favoriten aufsammeln kann, ist alles in Ordnung. Wenn nicht mal dafür die Zeit da ist, wird es nervig. Nun ist ja alles wieder super. Ich glaube auch, dass mir Japananimation immer etwas bedeuten wird. Ich werde nicht zu den Leuten gehören, die es irgendwann komplett links liegen lassen. Jedoch habe ich bereits jetzt gemerkt, dass ich nur noch wenigen Serien eine ernsthafte Chance gebe. Das finde ich aber nicht weiter schlimm. Im Gegenteil – so feiere ich die wenigen Perlen umso intensiver ab. 😀 Vieles schon zu kennen, halte ich auf jeden Fall für einen Vorteil. Hin und wieder kehre ich zu besonders zeitlosen Animes zurück. Meistens bestätigt mich das stark in meinen Ansichten, denn man wird wieder dran erinnert, was einem ganz zu Anfang besonders viel Freude bereitet hat. Genau, das ist wahr, dass man es schnell dahin sagen kann, wenn man etwas besonders toll findet – andererseits muss man es niemandem beweisen außer sich selbst.

One Piece macht mir viel (mehr) Spaß, wenn ich ein paar Folgen am Stück schaue. 50 Folgen sind eine solide Basis. Darauf kann ich jetzt wieder aufbauen. Ich finds klasse, dass One Piece bei dir ein absoluter Evergreen ist, bei dem du vielleicht auch ein wenig nostalgisch und emotional bist. Lass da ruhig alles raus. ich finde eine gewisse Begeisterungsfähigkeit nämlich sehr ansteckend. *-* Naruto: Wieso magst du Itachi? Ich gebe offen zu, dass ich die Uchiha Brüder bis jetzt ziemlich unsympathisch finde. Kann den Hype um Sasuke z.B. auch so gar nicht verstehen. Ich finds richtig übel, wie Sasuke mit Sakura und Naruto umgeht. Das ist stellenweise nicht zu ertragen und meiner Auffassung nach auch nicht ansatzweise akzeptabel, selbst wenn man die tragische Geschichte der Familie Uchiha kennt. Die Synchronstimme nervt mich auch deutlich. Die Angeberei bringt der Sprecher jedoch perfekt zum Ausdruck ;)) Mir geht es wie einigen anderen Leute, die Naruto kritisieren. Ich she zwischen Naruto und Sasuke überhaipt keine nennenswerte Freundschaft. Deswegen tut mir besonders Naruto leid, der definitiv das Beste aus seiner Situation macht. Mal sehen, ob Shippuden meine Meinung noch ändern kann, aber ich habe da keine große Hoffnung. Ein wenig Narutotalk ist immer fein. Gut, Shippuden liegt wegen OP jetzt mal auf Eis, aber das ist ja nur aufgeschoben und nicht aufgehoben. 🙂 Bei den ersten 50 OP Folgen sind mir eigentlich gar keine konrketen Filler aufgefallen. Das ist sehr erfreulich. Den kurzen Rückblick am Anfng der Episoden bräuchte ich nicht unbedingt, aber die Länge ist noch sehr human. „,,…auf der anderen Seite kommen kurze Momente auf, in denen man sich hingehalten fühlt.« Könntest du mir ein Beispiel nennen ? 🙂“ Ja, da fällt mir sofort die Stelle ein, bei der Ruffy aus dem Wasser befreit werden muss, damit er gegen Arlong antreten kann. Das zieht sich für meinen Geschmack etwas zu arg – diese Kaugummieffekte ringen ein wenig Geduld ab. XD Damit wird zwar Spannung aufgebaut, aber ich schätze, man könnte es ein klein bischen knackiger fassen. 😀 Die letzten Episoden vor Folge 50 haben mal wieder bewiesen, dass Oda unzählige überraschend interessante Charaktere aus dem Zylinder zaubern kann. Der gute Oda ist doch eindeutig im Dauer- GumGum-Kalaschnikov-Modus. 😀 Bei meinem Rewatch ist mir nun aufgefallen, wie genial die Charakterzeichnungen von Lysop und Nami sind. Die mag ich jetzt noch deutlich lieber. <3 Früher fand ich Lysop nervig und Nami sonderbar – wie sehr ich mich doch getäuscht habe. es ist verdammt wichtig, die Folgen komplett anzusehen.

OK, der Food Wars Fanservice klingt wirklich erträglich und auch ein klein wenig kreativ. Ich differenziere dabei auf jeden Fall und es stört mich gar nicht, wenn es etwas wild wird, sofern es dazu passt und geschmackvoll präsentiert wird. 🙂 Die Foodgasms sind bestimmt witzig. :DD So soll das meiner Meinung nach auch sein. Dass weibliche und männliche Charaktere gleichermaßen attraktiv sein dürfen, finde ich auch sehr positiv. Klaro, auf Pokemon könnte ich mich mal einlassen. Das fände ich z.B. viel spannender als das gefühlt hunderdste Smash Bros.. Ich zeige bei manchen Nintendofranchises aktuell echte Übersättingungssymptome. My Hero Academia: Mag sein, dass man bei dem Anime auch hoch hinaus will, aber diese epischen Ausmaße sehe ich bisher noch so gar nicht ideal vorbereitet. Ich glaube, dass MHA trotz der recht ansprechenden Präsentation ein eher durchschnittler Shonen bleiben könnte. Gefällt mir aber z.B. wesentlich besser als Fairy Tail, welches ich irreversibel abgebrochen habe. Hast du Chihiro zufällig schon geschaut? ^^

Dieser Light Novel Titel ist wirklich die Härte. OMG, ich habe beim Lesen deiner Beschreibung mehrfach laut gelacht. XDD Köstlich. Das ist so herrlich bissig auf dem Punkt. Ich applaudiere. 🙂 Genial geschrieben und mehr als unterhaltsam. Oja, ich finde diese erzwungenen Haremkonstellationen auch schrecklich doof. XD Wenn sich die sinnlos instrumentalisierten Charaktere dann noch um jemanden so halb prügeln, der das gar nicht verdient hat, dann find ich das persönlich einfach nur traurig. Ich finds total OK, wenn man sowas auch mal feiert, aber mir werden solche Animes wohl nie gefallen. Von deiner kritischen und dennoch stark amüsierten Haltung bin ich begeistert. Das ist leider auch noch so ein wiederkehrendes Thema – sklavenartige Charaktere, die einfach nur irgendwelche zu kurz gekommenen Gelüste der Hauptzielgruppe befriedigen müssen. Wie man das storymäßig herbeizaubert, spielt dann meisten auch keine sonderlich große Rolle. Da ist man sich für keinen Blödsinn zu schade. ;DD Relaitätsflucht finde ich in Maßen supergesund. Eskapismus kann sehr gut für die Seele sein. Andererseits halte ich es für problematisch, wenn man es sich in solchen virtuellen Welten derartig gemütlich macht, dass man im RL nahezu gar nichts mehr gebacken bekommt und sich so weit isoliert, dass es phasenweise dann halt doch mal weh tut und es sich für denjenigen einfach einsam anfühlt. Diese Kluft zwischen Fantasie und Realität kann neben einem bequemen Ruhekissen auch beinhart und unbarmherzig wirken. Das wird u.U. zu einem krassen Teufelskreis. :/ Exakt: Man könnte das sogar witzig integrieren, dass jemand auf Katzenohren steht, aber einfach losgrabbeln und dafür eine saublöde Ausrede suchen, finde ich einfach nicht witzig und in Hinblick auf das eskapistische Element doch etwas problematisch. Solche Respektlosigkeiten könnten zumindest unterschwellig leicht abfärben und das könnte superschrullige Erwartungshaltungen auslösen, die sich im RL nie bewahrheiten werden. In der Regel können die Leute sehr gut zwischen irrealer Spielwiese und Realität unterscheiden, aber ich hab auch schon häufiger von der Theorie gehört, dass manche Extremotakus nur so einsam sind, weil sie die über längere Zeit konditionierte Bedürfnisbefriedigung zumindest partiell auf schräge Art und Weise in die Ralität übertragen nmöchten, was völlig zum scheitern verurteilt ist. Wer einen echten Menschen mit der angebeteten Waifu oder dem angebeteten Husbando vergleicht – und wenn es nur um Kleinigkeiten geht – driftet in einen bedenklichen Bereich der Verwirrtheit ab, betrügt sich selbst und ist zu den Menschen aus Fleisch und Blut zudem irgendwo unfair. Habe ich bei Leuten schon beobachtet und fand das etwas traurig. Sowas gibt es tatsächlich. Solange man drüber steht und die Dynamiken solcher Animes versteht, ist aber alles in bester Ordnung. Aktuell hab ich bei derartigen Sachen eine ziemlich strenge Firewall am Start. 😉 Es war mir ein Vergnügen, dir zu schreiben. ^^

Mangabanger
Gast

@Sylv Es ist schön zu hören das dir das lesen so viel Spaß gemacht hat. Da weiß ich das sich jede Sekunde ausgezahlt hat. Da dir Die Beschreibung des Anime so gut gefallen hat gibt es noch einen zweiten Part.😉 Da gibt es noch so ein paar Dinge die erwähnen könnte. Alles noch aus der ersten Folge. Viel Spaß. ^^

Da wäre z.b. die art und weise wie er beschworen wird und unter welchen umständen. Denn das Beschwörungsritual wird durch einen Kuss besiegelt. Auf die Wange. Ein Wunder das es nicht auf Mund ist. Die Zielgruppe wird es trotzdem freuen. Wieso eigentlich? Eine Erklärung dafür gibt es nicht. Logik sucht hier man vergebens. Das ist reines Wishfullfillment. Auch die Umstände unter denen er beschworen wird könnten antiklimatischer kaum sein. Während er in einer ernstzunehmenden Story z.b. in einer brenzligen Lage als letzte Rettung beschworen wird um das Dorf oder Königreich zu retten und durch seine Spielerfahrungen eine große Hilfe seien kann. Wird er hier für bedeutungslose Quest beschworen. Wobei vielleicht ist es besser so. In Anbetracht seiner Reallife-persönlichkeit. Wenn du jetzt denkst ,, aber er hat doch keine Persönlichkeit.« Das stimmt, er hat keine nennenswerten Charaktereigenschaften. Aber ein kleines Fitzelchen von Persönlichkeit lässt sich bei einem Rückblick auf sein gamerleben durchblicken. Als er Jagd auf Pärchen im Spiel macht, weil er meint so was hätte in einem Spiel nichts zusuchen. Als wenn das ihn irgendeinen scheissdreck angeht, wie andere das Spiel spielen. Seine Persönlichkeit lässt sich somit als eifersüchtiger und verachtenswerter Heuchler zusammenfassen. Die Idee mit der Magieumkehr wurde natürlich auch bewusst gewählt. Damit er eine reine weiße Weste behält und die Fans sagen können er hätte ja keine Schuld. Was nichts daran ändert das sie nun unter seiner Sklavenmagie stehen. Eine lächerliche Ausrede. Der Gedanke dahinter ist Mittel und Wege zu finden ein bestimmtes Resultat zu erzielen und gleichzeitig die Schuld vom Hauptchara fernzuhalten. In dem Fall der Erhalt von weiblichen Sklaven. Weil auch der Autor weiss das es moralisch verwerflich ist und es somit wie einen Zufall erscheinen lassen will bzw. es einfach auf die weiblichen Charaktere schiebt. Der Autor glaubt er könne seine Leser für dumm verkaufen. Es würde mich nicht wundern wenn die weiblichen Charaktere irgendwann sich daran gewöhnt haben,ihr Schicksal einfach akzeptieren und freiwillig seine Sklaven bleiben. *facepalm* Und nicht zu vergessen sich grundlos in ihn verlieben. Nicht zu vergessen die Objektifizierung des elfenmädchens. Deren Vorbau man unnötigerweise in Nahaufnahme wackeln sieht. Als wenn es nicht offentsichtlich wäre und man die Zuschauer immer wieder daran erinnern muss.
Das bringt uns zum nächsten Aspekt des Otakupleasings. Das der Protagonist nichts tun muss bzw. nichts leisten muss um andere zu verstehen und kennen zu lernen. Es fällt ihm einfach alles in den Schoß. Alles ist nur glücklicher Zufall. Es ist nicht seine Schuld das er unsozial und isoliert von der Außenwelt ist. Das hat natürlich reiiiin gar nichts mit seiner Persönlichkeit zu tun. *facepalm* Seine Scheu vor Menschen braucht er auch nicht zu überwinden, denn immer wenn er redet kommt es nur in seiner coolen, taffen dämonenstimme heraus mit den Worten die sein Charakter sagen würde. Bevor sie sich daran machen Quests zu erfüllen schlagen die Mädchen vor in einem Gasthaus zu übernachten.Total Random halt. Wozu ? Es ist tag und sie haben noch überhaupt nichts getan. Wenn du dir jetzt denkst ,,Es ist bestimmt nur ein Bett frei.« Dann sei gesagt es kommt noch dümmer. Sie haben nur genug Geld für ein Bett.! *facepalm* Weil Geld sammeln in einem RPG ja auch so schwer ist. Sarkasmus Ende. Für wie dumm hält der Autor seine Zuschauer bzw. Leser.

Was denkst du wie es weiter geht?

Variante A: Er verwendet die Sklavenmagie und zwingt sie dazu mit ihm im selben Bett zu schlafen.
Oder
Variante B: Er ist ein Gentleman, überlässt ihnen das Bett und bietet an auf dem Boden zu schlafen.
Oder
Variante C: Er braucht die Sklavenmagie nicht einmal zu verwenden und sie tun es freiwillig.

Richtig es ist Variante C. Welch Überraschung.

Bezüglich der Szene mit der sexuellen Belästigung. Dafür gab es einen Grund. Sie hatte ein Geheimnis vor ihm.! Unglaublich oder ? Wo gibt’s denn sowas? *facepalm * Sie hat einen eigenen Willen und eine eigene Meinung. Wie kann sie es wagen? Na da ist die sexuelle Belästigung aber gerechtfertigt. Sarkasmus Ende Mir fehlen die Worte. :/ Dazu sei gesagt das die Szene total hirnrissig ist. Sie reagiert total übertrieben und die Szene erinnert an eine sexszene durch ihr gestöhne. Jetzt kommt das beste. Sie ist ihm sogar noch dafür dankbar dafür und verrät ihm das Geheimnis. Was soll mir das sagen ? Sexuelle Belästigung ist die Allzweckwaffe für alles ? *facepalm *
Was ich noch gern erwähnen würde. Das mit den Katzenohren meinte ich nicht böse. Ich hab nichts gegen diese Vorliebe oder andere Fetische. Das war nur ein geeignetes Beispiel für diese Situation. Man hat in diesem Anime die fantasywelt gewählt um diese Dinge einfach als gegeben zu nehmen. Es ist zwar möglich auch in Realität katzenohren zu tragen, natürlich keine echten. ^^ Aber dafür müsste der jenige erstmal einen Partner haben und dann den Mumm um danach zu fragen. Was von der Zielgruppe des Anime wohl zu viel verlangt ist. Das ist Unrealismus pur. Fans solcher werke wollen die Realität nicht sehen. Wären sie realistisch würden sie sich die nicht ansehen und nicht kaufen. Das selbe gilt für 0815 shoujo manga wie sie hierzulande haufenweise lizenziert werden. Damit mein ich nicht Magical girls oder qualitative shoujo manga sondern 0815 shoujo manga wo sich der traumprinz grundlos in das unscheinbare mauerblümchen verliebt oder am besten alle Typen. Ich halte von diesen realitätsfernen wunschvorstellungen auch nichts. Ob nun harem, reverse-harem oder allgemein kindischen Wunschfantasien. Ich bin auch für eine realistischere Darstellung.
Bis dann. 😉 😀

Mangabanger
Gast

@Sylv Da hab ich dich wohl auf eine neue Idee gebracht.^^ Solange du sie nicht bei mir verwendest.😉 Ich freu mich auch schon sehr auf den Herbst, dann können wir hoffentlich PNs austauschen. Mir geht es auch so. Ich könnte mir ein Leben ohne Anime und was alles dazu gehört nicht mehr vorstellen. Dafür ist es mir einfach viel zu wichtig. ,,Jedoch habe ich bereits jetzt gemerkt, dass ich nur noch wenigen Serien eine ernsthafte Chance gebe.« Das kenn ich nur zu gut. Ich bin mittlerweile sehr wählerisch was ich mir anschaue. Jede Season sprechen mich nur wenige Titel an und selbst bei denen die ich mir mal ansehe kommt es oft vor das ich sie abbreche. Und selbst wenn ich sie nicht abbreche ist ein rewatch meist sehr selten. Weil sie nicht genug geboten um einen rewatch zu rechtfertigen. Das liegt auch daran das ich sehr kritisch bin.

One piece bedeutet mir einfach unglaublich viel und ist sozusagen meine Leidenschaft. An dem ich einfach alles liebe. Ich kann es einfach nicht in Worte fassen. Ich werde gern meine Begeisterung für One Piece mit dir teilen. Ich fiebere schon den Tag entgegen wenn du viel weiter bist bzw. auf dem aktuellen Stand. Es gibt so vieles was ich von One piece erzählen und zeigen könnte an Hintergrundwissen usw. , dafür ist es aber noch zu früh.😉
Was Itachi betrifft würde es helfen wenn ich wüsste wie weit du Shippuuden gesehen hast um nichts vorweg zu nehmen. Ich geh mal davon aus das du noch nicht viel von shippuuden gesehen hast. Was ich sagen kann ist das Itachi nicht von Anfang mein Lieblingscharakter war sondern er es im laufe von Shippuden wurde als man mehr über ihn erfuhr. Ich mochte ihn aber auch schon davor wegen seinem Charakterdesign und seinem coolen Kampfstil. Ich könnte mir vorstellen das du ihn dann auch mehr mögen würdest. 😉 Den Hype um Sasuke kann ich auch nicht verstehen. Es gibt halt mädchen die auf Arschlöcher stehen. Stimmt sein egoistisches Verhalten und Emogehabe nervt. Freu dich schon mal wenn du shippuuden weiter verfolgst, er wird noch viel unausstehlicher.😉 Auf welcher Sprache hast du eigentlich naruto geschaut? ,,Ich she zwischen Naruto und Sasuke überhaipt keine nennenswerte Freundschaft.« Findest du ? Ich hatte schon den Eindruck das es eine gewisse Freundschaft zwischen den beiden gibt basierend auf ihrer Rivalität. Ähnlich wie goku und vegeta in Dragon Ball. Diese beiden Rivalitäten sind sich sehr ähnlich. Vegeta war ja auch angeberisch und arrogant.

Bisher kamen auch noch keine richtigen Filler bei One Piece. 🙂 Den Rückblick am Anfang am besten einfach überspringen. Ich kann nachvollziehen dass es sich etwas gezogen anfühlt in anbetracht dessen was danach kommt und man sich riesig darauf freut. Vorfreude ist die schönste Freude. 😉Lysop und Nami lieb Ich auch. Genau so sehr wie alle anderen der Strohhutbande. Stimmt es ist wichtig die Charaktere zuverstehen um ihr Handeln nachvollziehen zu können. Ich könnte mir vorstellen der Grund wieso du lysop nervig fandest war weil er ängstlich erscheint und ,,lügt«. Wenn du weiter guckst und dich mehr damit beschäftigtst wirst du verstehen das das alles einen Grund hat. Genauer gesagt einen besondere Bedeutung und einen tieferen Sinn. 😉 Mehr verrat ich nicht.^^

Die Foodgasm sind sehr kreativ und teilweise lustig. Der anime wird dir bestimmt Spaß machen. Pokemon ist sehr einsteigerfreundlich, bietet aber auch genug spieltiefe und komplexität für langzeitigen Spielspaß. Stimmt die Vorrausetzungen für epische Ausmaße fehlen mir auch bei MHA. Da bin ich auch nicht überzeugt. Besser als Fairy tail ist es auf jeden Fall. Was mMn nicht schwer ist da Fairy tail für mich der schlechteste Shonen ist. Ich kann den Hype um Fairy tail überhaupt nicht verstehen. Wird wohl zum Teil daran liegen das Fairy tail viel von one piece kopiert hat. Gut das du Fairy tail abgebrochen hast, es wird mit der Zeit immer schlechter und schlechter. Da hast du nichts verpasst. Genauso kann ich den Hype von Sao nicht nachvollziehen. Mir ist es ein Rätsel was daran so toll sein soll. Ich hab noch nie einen Anime mit so vielen Plotholes gesehen.
,,Oja, ich finde diese erzwungenen Haremkonstellationen auch schrecklich doof. XD Wenn…«
Ich kann bei allem was du hierauf geschrieben hast nur zustimmen. Ich hab auch nichts dagegen wenn man sich sowas mal ansieht solange man sich nicht nur noch so was ansieht und die Mechanismen dahinter versteht als auch kritisch beäugt. Wenn einem bewusst ist das es mit der Realität nichts zutun und man sich nicht selbst belügt indem man sich einredet das etwas dran sein könnte, kann man durchaus ein bisschen Spaß haben. 😉 Falls du dich fragst wieso ich Yuragi-sou no yuunasan diese Season schaue. Es hat natürlich alle diese klassischen ecchielemente und viele stereotypische Charaktere, die auch zurecht kritisiert gehören. Und ist allgemein kein guter Anime. Es gibt aber einige Momente die mir gefallen haben, die ich durch den Manga kenne. Ich rede hierbei nicht von irgendwelchen ecchimomenten sondern von szenen bzw. die chemie zwischen dem hauptcharakter und einem der mädchen. Wo ich fand das sie in einem ernstzunehmenden romancetitel besser aufgehoben wären.
Das Konzept mit Waifu und Husbando hab ich noch nie verstanden. Das man ein bisschen für einen charakter schwärmt kann ich ja nachvollziehen und man z.b. spaßhaft sagt das es seine waifu oder husbando wäre. Ich persönlich hab keine Waifu und sehe auch keinen Sinn darin mir eine auszusuchen. Natürlich hab ich charaktere die ich mehr mag als andere aber sie existieren nicht und werden es nie. Das ist nun mal so. Ich bin halt Realist. Was ich auch schon öfter gelesen sind aussagen wie ,,2d frauen sind viel besser als 3d frauen« und ,,solange ich meine 2d frauen hab brauch ich keine 3d«. Von weiblichen Fans dasselbe nur halt mit männern. Das kann ich nicht nachvollziehen. Mich würde mal interessieren was dein Benutzername bedeutet? Hat er eine bestimmte Bedeutung oder ist es eventuell eine Abkürzung von deinem Vornamen? Hier auf Anime2you sind ja so einige mit ihren Namen angemeldet. Würdest du mir noch einen Gefallen tun
und dir das opening von haven’t you heard? I’m sakamoto anschauen und mir deine Eindrücke schildern? ^^ Das würde mich freuen. Das ist mir vor kurzem wieder eingefallen. Ich kann es nicht erwarten mit dir weiter zu schreiben. 😀

Zwenti
Gast

Leider kam nach Kill la Kill nicht mehr viel. Sowohl Litttle Witch A. als auch Darling in the Franxx waren mehr als uninspiriert wenn nicht sogar äußerst konfus. Gerade Triggers größte Stärke, die Charaktere, enttäuschten mich in Franxx sehr.

Und dieses, bei Fans um Geld betteln, finde ich auch ziemlich seltsam. Gewinne teilen sie ja auch nicht mit der Community und wir werden es alle überleben sollte es dieses Studio nicht mehr geben! Ich weiß klingt hart aber ich sehe nicht ein warum man ein Unternehmen am Leben halten sollte, welches sich nicht selbst tragen kann. Warum, weshalb, wieso ist mir persönlich egal. Jährlich gehen tausende Firmen in Konkurs, warum sollte gerade eine Anime-Schmiede so besonders sein?

Für das Miss-Managment einer Firma bin ich als Fan sicher nicht verantwortlich.

jochen
Gast

Coole Idee, sollten ruhig mehr Studios machen 🙂

Jack
Gast

wirkt ein bisschen erbärmlich. Man merkt, dass sich der Darling Bd/dvd release momentan unter ihren Erwartungen verkauft. Patreon als feste Einnahmequelle nutzen zu wollen, zeugt von keinem guten wirtschaften.