Japaner wegen »One Piece«-Piraterie verhaftet

Ein 54-jähriger Japaner wurde wegen der Piraterie des »One Piece«-Mangas von der Polizei verhaftet und angeklagt. Dies berichtet die Association of Copyright for Computer Software (ACCS).

Dem Japaner wird vorgeworfen, mehrere Farbausgaben des »One Piece«-Mangas seit Januar dieses Jahres im Internet geteilt zu haben. Der Mann, ein arbeitsloser Einwohner der Stadt Kyoto, hat die Tat bereits gestanden und diese damit begründet, dass er wollte, dass mehr Leute von dem Manga erfahren.

Die Software, die der Japaner zum Hochladen benutzt hatte, Perfect Dark, war für besonders starke Anonymisierung bekannt, wodurch es schwer war, den Mann zu fassen. Offensichtlich bietet das Programm aber keinen garantierten Schutz.

Schon seit mehreren Jahren geht die japanische Regierung deutlich stärker gegen Copyright-Verstöße und Piraterie im Anime- und Manga-Bereich vor. Dazu gehört die Sperrung von Webseiten sowie mehrere Gesetzesinitiativen, die im Jahr 2019 im Parlament diskutiert werden sollen.

Quelle: ANN 

Kommentare

27 Kommentare und Antworten zu "Japaner wegen »One Piece«-Piraterie verhaftet"

avatar
Neueste Älteste
BunnyHunter
Gast
BunnyHunter

Was für ne überraschung das man für etwas illegales verhaftet wird xD

Dru
Gast
Dru

»…und diese damit begründet, dass er wollte, dass mehr Leute von dem Manga erfahren.«

One Piece? Nie gehört.

bushido
Gast
bushido

was für unnette menschen…..

Bishoujo Typ
Gast
Bishoujo Typ

Abgesehen von Anime, Hentai und Games, ist das Internet ohnehin vollkommen wertlos.
Social Media, Foren, Chats = Alles tote Zeit und vor allem tote Nerven.

SPEEDCORE70
Gast
SPEEDCORE70

Damn, da kennt Akainu nix 😆