»Akira«: Kinotermin der Hollywood-Realverfilmung steht fest

Akira

Das US-amerikanische Unternehmen Warner Bros. gab vor Kurzem bekannt, dass die Hollywood-Realverfilmung von »Akira« ab dem 21. Mai 2021 in den Vereinigten Staaten im Kino zu sehen sein wird. Ein deutscher Termin wurde bislang nicht bestätigt.

Der Live-Action-Film entsteht unter der Regie von Taika Waititi (»Thor 3: Tag der Entscheidung«). Als Grundlage dient der Original-Manga von Katsuhiro Otomo. In den Hauptrollen sollen Schauspieler mit asiatischer Herkunft zu sehen sein. Weitere Details sind derzeit noch nicht bekannt.

Werbung

Hierzulande ist die Manga-Reihe beim Carlsen-Verlag erhältlich, während Universum Anime den Anime-Film mit deutscher Synchronisation auf DVD und Blu-ray vertreibt.

Bei Amazon bestellen:
>> Manga-Reihe
>> Anime-Film

Quelle: ANN

Kommentare

10 Kommentare und Antworten zu "»Akira«: Kinotermin der Hollywood-Realverfilmung steht fest"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Daniel
Gast
Daniel

Wird ein Flop werden wie Ghost in the Shell😏

Natsu90
Gast
Natsu90

Ob das was wird gut schlecht ne Lachnummer mal schauen.

Kage
Gast
Kage

Anime /Realverfilmung+ Hollywood = Griff ins Klo. Die sollen bei ihrer Marvel K**** bleiben. Sorry werd Ich nicht gucken. Da schaue ich lieber den Anime. Denn der ist so wie er ist, einfach Zeitlos. 🙂

Momoko
Gast
Momoko

kanns kaum (nicht) erwarten. Was man im Vorfeld zu der Umsetzung gehört hat, ist nicht gerade aufbauend und fällt definitiv ins Folgende Klischee: »Amerikaner können einfach keine vernünftige Adaptionen von Animes erstellen«

Mit Grauen denke ich da gerade an Dragon Ball Evolution

Guts
Gast
Guts

Was hat man denn im Vorfeld zu der Umsetzung gehört, im Text steht, dass keine weiteren Details bekannt seien, mir fällt auch nichts weiteres ein, welches auf ein prinzipielles Scheitern hindeutet?

Und da Meisterdetektiv Pikachu komplett gegen das Klischee handelt und auch von WB ist, dürfte hier die Chance höher als sonst sein, dass da etwas anständiges bei rum kommt.

Momoko
Gast
Momoko

Das mit der Umsetzung geht schon eine ganze Weile. Und es tauchen immer mal wieder häpchen auf. So hieß es u.A auch dass der Handlungsort verlegt werden soll und in Amerika spielen soll. Laufend Projektpausen und Autorenwechsel, mehrere Umbesetzungen im geplannten Cast, etc… Da musst du das u.A. Archiv von robots-and-dragons.de mal durchforschen. Das zieht sich seit 2008 endlos in die Länge. Nach dem über 10 Jahren hin und her, sehe ich eher Schwarz für den Film. Ob das Ding 2021 überhaupt in den Kinos kommt, wage ich auch ganz stark zubezweifeln.

KuroMandrake
Gast
KuroMandrake

Mir reicht der Film von 1988, bin jetzt auch kein riesen Akira Fan, da ich den Manga auch nie gelesen habe. 😉

Sven
Gast
Sven

Schade dass der Anime kein Remake bekommt der 1:1 an den Manga angelehnt ist.
Den Film schaue ich mir dennoch an, das Thor 3 nicht schlecht war.

Guts
Gast
Guts

Wenn ich mir heutzutage die Anime anschaue, alles schön glatt gebügelt und ohne Charme/Atmosphäre, kann ich gerne auf eine Remake verzichten. Für mich trägt die alte Technik und das »ausgeblichene« Bild einen wichtigen Teil zum Film bei. Und wer soll das eigentlich bezahlen, das Budget müsste riesig sein um die damalige Animationsqualität zu erreichen.

Railgun
Gast
Railgun

Produktionstechnisch ohne Zweifel ein Meilenstein seiner Zeit, bin aber nicht der grösste Fan des writings und Regie vom Film, ist für mich zuviel Material auf zu wenig Zeit gepresst :/
Freu mich daher mal auf die Umsetzung von Taika Waititi, der wird sich bestimmt an die Vorlag halten aber trotzdem was eigenes daraus machen. Dürfte wohl einer der beste für den Regie Posten bei dem Film sein, hat bis dato sicher Potential endlich eine richtig gute Hollywood Realverfilm eines Anime/Manga zu werden (Detectiv Pikachu is für mich ne Spiele Adaption und zählt daher hierbei nicht~)