KAZÉ Manga: Weitere Titel für 2020 angekündigt

Nachdem wir bereits am letzten Sonntag über die ersten neuen Manga-Titel von KAZÉ Manga für das kommende Jahr berichtet haben, wurden heute weitere neue Lizenzen enthüllt.

Insgesamt fünf neue Reihen und drei Einzelbände hat der Publisher heute vorgestellt, die ihr nachfolgend im Überblick findet.

»Summer Time Rendering«

Nach zwei Jahren auf dem Festland kehrt Shinpei in das Idyll der Ferieninsel zurück, auf der er geboren wurde. Trauriger Anlass ist die Beerdigung seiner Ziehschwester Ushio. Doch dann erfährt er, dass ihr Tod angeblich gar kein Unfall, sondern Mord gewesen sein soll. Und mehr noch – kurz vor ihrem Tod soll Ushio ihre Doppelgängerin gesehen haben. Kurz darauf wird Shinpei selbst ermordet, wacht aber an dem Tag seiner Ankunft auf. War alles ein Traum? Doch er könnte schwören, dass sich alles so real angefühlt hat. Shinpei ist in einer Zeitschleife gefangen, aus der er nicht nur ausbrechen, sondern auch das Rätsel um diese Insel lösen muss …

»Summer Time Rendering« (deutscher Titel folgt noch) von Yasuki Tanaka besteht derzeit aus sechs Bänden. Der deutsche Release startet im Mai 2020 zum Preis von jeweils 6,95 Euro pro Band. Zudem erscheint die Reihe als E-Book.

»Hells‘ Paradise«

(Original: »Jigokuraku«)

Gabimaru ist einer der besten Ninja im Land, der hunderten Menschen das Leben gekostet hat. Das Leben hat für ihn keinen Wert, nicht einmal sein eigenes. Eigentlich sehnt er sich nach dem Tod – und man sollte glauben, dass sein Wunsch bald in Erfüllung geht, schließlich sitzt er in der Todeszelle. Aber egal, was die Henker sich für ihn ausdenken, er überlebt alles!
Die Scharfrichterin Asaemon hat deswegen ein besonderes Interesse an Gabimaru entwickelt und stellt seinen Todeswunsch infrage. Er soll zusammen mit anderen Inhaftierten ins gelobte Land reisen und den Trank der Unsterblichkeit zurückbringen. Wer bisher aus dem höllischen Paradies zurückkehrte, verrottete vor den Augen der Henker und starb. Doch vielleicht kann der scheinbar unsterbliche Gabimaru es schaffen …

»Hell’s Paradise« (auf Japanisch »Jigokuraku«) von Yuji Kaku besteht derzeit aus sieben Bänden und erscheint ab April 2020 zum Preis von jeweils 7,95 Euro pro Band bei KAZÉ Manga. Als besonderes Extra gibt es eine Coververedelung. Zudem erscheint die Reihe als E-Book.

»Orient«

Während sich in Japan die Samurai bekriegen, fallen Dämonen über das Land, besiegen die Samurai und herrschen fortan über die Menschen. Sie werden als Schutzgötter verehrt, während die Samurai von allen als böse Monster gesehen werden, die den Frieden bedrohen.

Musashi und sein bester Freund Kojiro haben sich als kleine Jungs geschworen, später einmal gemeinsam als Samurai gegen die Dämonen zu kämpfen, um die bösen Monster, die sie in Wirklichkeit sind, zu vernichten. Doch mit 15 haben sich die Ziele der beiden gewandelt: Kojiro ist nun ein Anhänger der Dämonen und verteidigt diese als Götter. Musashi dagegen hält an seinem Traum fest, auch wenn er nun ein Mienenarbeiter werden soll. Als Musashi dann bei einer Zeremonie für die neuen Mienenarbeiter auch noch Zeuge eines grausamen Rituals zu Ehren der angeblichen Götter wird, wird aus seinem Wunschtraum ein fester Entschluss … Aus ihm wird so schnell keiner Dämonenfutter machen!

»Orient« von Shinobu Ohtaka besteht derzeit aus fünf Bänden und erscheint ab Mai 2020 zum Preis von jeweils 6,95 Euro pro Band bei KAZÉ.

»Liebe auf den ersten Biss«

(Original: »Hokenshitsu no Kageyama-kun«)

Hiyori ist siebzehn, sieht aber deutlich jünger aus, was nicht gerade förderlich im Alltag und im Umgang mit dem anderen Geschlecht ist. Vor allem dann nicht, wenn man ausgerechnet den Schulschwarm für sich gewinnen möchte. All das ist allerdings gar nichts im Vergleich zu einem ganz anderen Problem, das im Krankenzimmer auf Hiyori wartet. Statt einer Krankenschwester begegnet sie dort nämlich ihrem Mitschüler Kageyama – der ihr prompt seine Liebe gesteht! Dieses unverhoffte Liebesgeständnis ist aber tatsächlich nicht das wunderlichste, was aus seinem Mund kommt: Er bezeichnet sie ständig als sein Essen, weil er an ihr reines Blut will. Denn Kageyama ist ein waschechter Vampir! So nett Hiyori ihn auch findet, will sie eigentlich nicht sein Futterspender sein. Allerdings rückt der Knabe ihr nicht mehr von der Pelle und verfolgt sie auf Schritt und Tritt. Ob sie das lebend übersteht …?

Die romantische Komödie »Liebe auf den ersten Biss« (auf Japanisch »Hokenshitsu no Kageyama-kun«) von Shinobu Amano ist mit vier Bänden abgeschlossen. Hierzulande erscheint die Reihe ab April 2020 zum Preis von 6,50 Euro bei KAZÉ. Zudem wird der Manga auch als E-Book erhältlich sein.

»Life – Mit dir, ans Ende der Zeit«

(Original: »Life Senjou no Bokura«)

Mit 17 lernen Yuki und Katsura sich kennen, als sie jeder für sich in Gedanken versunken auf der Straße auf einer weißen Linie balancieren. Mit 19 lernen die beiden Jungen, einander zu lieben. Mit 21 beginnt nicht nur ihr Berufsleben, sondern auch ihr gemeinsames Leben zu zweit. Die beiden jungen Männer sind glücklich, doch wird dieses Glück bis ans Ende ihres Lebens halten? Sie müssen ihre Beziehung geheim halten und können keine Familie mit Frau und Kindern gründen. Ist das das Leben, dass sie wirklich führen wollen? Reicht ihre Liebe dafür aus?

Der Boys-Love-Einzelband »Life – Mit dir, ans Ende der Zeit« (auf Japanisch »Life Senjou no Bokura«) von Miya Tokokura erscheint im September 2020 zum Preis von 6,95 Euro bei KAZÉ. Zudem wird der Manga auch als E-Book veröffentlicht.

»Wie das Salz der See«

(Original: »Umi To Futari No Enbun Noudo«)

Wie lange ist das jetzt her, drei Jahre? Aber Naoki war ja immer mit Hana zusammen. Die beiden waren die reinsten Turteltauben. Und trotzdem hatte sich Ryuta irgendwann unmerklich in Naoki verliebt. Also kam er wieder, jeden Sommer, um in Naokis Kneipe am Meer auszuhelfen. Doch jetzt ist Hana weg, hat Naoki verlassen. Soll er ihm sagen, was er für ihn empfindet? Oder wird er ihn dann auch als guten Freund verlieren?

Der Boys-Love-Einzelband »Wie das Salz der See« (auf Japanisch »Umi To Futari No Enbun Noudo«) von UNOHANA erscheint im August 2020 bei KAZÉ. Zudem wird der Manga auch als E-Book veröffentlicht.

»Sensei wa Butchozura Shite Yatte Kuru«

Während seine alleinerziehende Schwester schwer schuften geht, kümmert sich Akihito gern um seinen Neffen. Nur vom Kindergarten holt er ihn weniger gern ab. Der Grund: Erzieher Kaji! So liebenswürdig er zu den Kindern ist, so schroff ist er zu den Erwachsenen. Ständig guckt er grimmig und mischt sich ein. Es ist, als könne er Akihito lesen wie ein offenes Buch. Als Kaji dann auch noch herausfindet, dass Akihito unter einem gebrochenen Herzen leidet, kann er die unbarmherzigen, aber gut gemeinten Ratschläge des Erziehers nicht mehr ertragen – bis Akihitos kleiner Neffe plötzlich Fieber hat und ihm nichts anderes übrigbleibt, als Kaji um Hilfe zu bitten … und eine ganz neue Seite an ihm kennenzulernen.

»Sensei wa Butchozura Shite Yatte Kuru«, ein Spin-off-Manga zu »Wolfspapa im Schafspelz«, von Haiji Kurusu besteht aus zwei Bänden. Hierzulande erscheint die Reihe ab Juli 2020 zum Preis von 6,95 Euro bei KAZÉ. Zudem wird der Manga auch als E-Book erhältlich sein.

»Sick«

Sudo ist schön, intelligent und reich. Die Mädchen stehen vor seiner Wohnung Schlange, die Jungs reißen sich darum, mit ihm befreundet zu sein. Alle bis auf einen: Kishi. Dieser ist eher distanziert und kümmert sich konzentriert um seine Aufgaben als studentische Hilfskraft, anstatt auf Sudos Provokationen einzugehen. Natürlich ärgert sich Sudo maßlos darüber und schleppt ihn auf eine Trinkparty mit, um zu testen, ob er unter Alkoholeinfluss vielleicht anders reagiert. Als Kishi von einer Frau angeflirtet wird, wird Sudo eifersüchtig und küsst Kishi einfach! Der ist daraufhin völlig aufgelöst und meidet jeden weiteren Kontakt mit Sudo. Doch für den steht bereits fest, dass er unbedingt noch mehr von dem aus der Fassung geratenen Kishi sehen will …

Der Einzelband »Sick« von Tomo Kurahashi erscheint im Juni 2020 zum Preis von 6,95 Euro bei KAZÉ. Zudem wird der Manga auch als E-Book veröffentlicht.

Quelle: KAZÉ
Titelbild: JIGOKURAKU ©︎ 2018 by Yuji Kaku/SHUEISHA Inc.

Kommentare

14 Kommentare und Antworten zu "KAZÉ Manga: Weitere Titel für 2020 angekündigt"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Railgun
Gast

4 fucking Boys Love Manga aber kein Girls Love finde ich hart scheisse von Kaze, gibt auch genug Leute die Girls Love Titel lesen. Muss ja nicht gleich viel sein aber so pro Line-Up so 2-3 Girls Love Titel neben all den Boys Love Titeln wäre halt doch auch mal angebracht :/

Auf Summer Time Rendering freue ich mich, lese den aktuell auf MangaPlus und ist ein guter Titel zum Binge-Lesen, nicht überragend macht aber Fun^^

Mana
Gast

Kaze bringt auch noch nicht mal so lange BL + hat sich da ebenso langsam rangetastet. (Es ist eher traurig das sie selber meinten sie wollen mehr Serien bringen, bringen dann aber doch mehr Einzelbände…kämen nämlich mehr Serien würde automatisch etwas weniger evtl irgendwann aus dem Bereich angekündigt in manchen Programmen. Wirklich viel sind es nämlich nicht zu anderen Genre-Titeln, das täuscht eben eher durch die Kürze immer, aber die Bandzahl macht halt nun mal mehr aus als ein Name.)
Außerdem sollte man sich als von dem anderen mal angewöhnen dann nicht auf BL rumzuhacken…machen die BL-Fans nämlich auch nicht, die GL-Fans hingegen ständig…
Und Als GL-Fan braucht man sich nicht komplett beschweren, dafür haben sie nämlich einige Anime in letzter Zeit geholt + bringen noch raus und keine BLs in dem Bereich bisher seit langer Zeit.
Mal von abgesehen kommen ja mittlerweile auch schon mehr GLs bei anderen Verlagen…man kann nicht erwarten dass alle dann von heute auf morgen gleichziehen….zumal der Grund warum einfach weniger GL kommen bzw auch immer kam schlicht der ist dass es in Japan auch weniger gibt und die dazu auch oft garnicht so gut hier gekauft wurden. (Was die Fans von immer gerne ignorieren…) Wenn jetzt zuviel rausgehaut wird dann kann das von den Käufen am Ende noch problematisher und mehr nach hinten losgehen…aus der Sicht könnte es jetzt schon kritischer sein was alles so läuft+angekündigt ist allgemein. Denn auch nur weil es Fans gibt die von etwas mehr wollen, heißt das noch lange nicht dass die alle auch kaufen oder es genug sind….und man sieht es ja auch in anderen Bereichen, es kommt halt mehr übliches ‚gleiches’…was man bei den Shonen/Shojo in der Ankündigung auch wieder mal mit sieht.

Mana
Gast

Nachtrag: insofern, wenn sie mal damit anfangen, sollte man mit einen pro Programm auch schon erst mal zufrieden sein, wäre ja dann schon ein Fortschritt…und nicht gleich jedes mal mehr als das schreien.
Vielleicht könnte es auch helfen sich entsprechende Titel direkt beim Verlag zu wünschen, was sie nicht kennen, können sie nicht bringen…so informiert wie Fans sind die Verlage auch nicht in allen Punkten merkt man sehr häufig. 😉

das miau
Gast

Warum sind denn so viele Leute heiß auf Love Drama Manga? Mich würden eher Storys interessieren, wie z.b. Erased, Golden Boy, SunKen Rock, ReLife, Berserk… wo Erwachsene die Protagonisten sind. Wo es MAL um Erotik geht, aber nicht permanent.

Mana
Gast

Nicht alle Romance Manga sind gleich voll Drama (viele enthalten auch nicht wenig Comedy, auch einige in der Liste hier) und haben immer den Schwerpunkt drauf, selbst wenn sie auf den ersten Blick so aussehen oder evtl danach klingen, der Eindruck kann auch täuschen. Noch muss in denen automatisch viel Erotik drin sein, dass wird gerne falsch gedacht…gibt da auch softere Titel. Erwachsene gibt es bei solchen Titeln genauso…aber bekanntlich allgemein bei Manga halt weniger. Was es weniger gibt kann halt auch nicht so viel kommen.

Und gerade Golden Boy ist schon ein Titel der einen sehr großen Schwerpunkt auf dem Service hat…also da kann man nun wirklicht nicht von sprechen dass da nichts mehr permanet und mal so wäre *G*….manche Dinge mögen Ansichtssache sein aber bei einen gewissen Grad an Inhalt nun klar nicht mehr. Und Titel wo es nebenbei immer wieder als Service drin sind stören so manchen auch vom Bild und der Erzählung her genauso, weils eben auch ohne und anders ginge…

Mana
Gast

Noch ein Nachtrag: ich weiß jetzt nicht ob du überhaupt schon mal einen reinen oder mehr Romance-Manga gelesen hast, wenn nicht solltest das viellleicht mal machen. Man kann etwas erst mehr richtig beurteilen und versuchen besser zu verstehen wenn mans kennt und das geht nur in dem man auch mal über den Schatten springt und manches einfach mal ausprobiert. 😉

Justij
Gast

Wieso so viel Boy love uff

Mana
Gast

Es sind nicht viele BLs, da bis auf einen Titel der 2 Bände hat, alles Einzelbände sind. Da hat alleine schon jeder Shonen hier mehr Bände. Die Bandmenge bestimmt den Platz im Programm…Titel die kürzer sind machen schneller einen Platz frei und manche Genre haben halt einfach weniger längeres (und man holt leider auch gekonnt weniger Serien obwohls schon mehr gäbe), dadurch entsteht dieses falsche verzerrte Bild wenn man nur oberflächig die Titel betrachtet. Letztendlich liest man an kürzeren Titeln auch deutlich weniger lange als an längeren und hat insgesammt eigentlich weniger davon.
Ebenso wird auch gerne vergessen: auch wenn bei neuen Ankündigungen man nur diese Titel beachtet zählen die laufenden auch alle immer weiter noch zum Programm dazu. 😉
Es ist auch schon die letzten Jahre so dass auf den ganzen Markt am meisten Shonen+Seinen an laufenden kommt, macht über 60% aus…BL dagegen dümmpelt bei unter 10% rum und hat mit den Jahren sogar abgenommen.

Mana
Gast

Alleine auf die nur neuen angekündigten Titel sieht das z.b. so eindeutig aus:
-4 Shonentitel, alle noch laufend im Moment, momentan 26 Bände
-3 Shojotitel, alle abgeschlossen, zusammen 17 Bände
-7 BLs, alle abgeschlossen, 8 Bände
Insofern, finde den Denkfehler. 😀

Momo
Gast

Vielen geht es aber nicht um die Länge der Titel sondern um die Auswahl. Hier machen BL genau 50% aus, völlig egal ob ein Band oder um zu übertreiben 100 Bände, wenn mir der Titel nicht gefällt kauf ich auch die 100 Bände nicht sondern hätte an der Stelle lieber 100 Alternativen.

Mana
Gast

Man kann aber nicht erwarten dass nur Titel kommen die einen selbstgefallen, in dem Punkt wird man es nie jeden Recht machen können weil nicht jeder den selben hat. Daran werden die wenigen BL die allgemein im Verhältnis kommen eben auch nichts ändern. Zu verlangen das weniger BL kommt wäre nur den Fans die eh schon weniger zu anderen Genretitel haben noch weniger zu geben.
Wenn dann müsste man schon eher Titel wo eh schon genug da ist verringern, was in dem Fall die ‚längeren und laufenden
klar wären damit da auch mehr Plaz für andere kürzere aus den Bereichen wäre, dass liegt aber halt an den Verlagen und auch was halt in Japan mehr rauskommt bzw die Fans mehr wollen. Kürzere sind in der Regel halt unbekannter und werden darum eben nicht genauso gut gekauft, deswegen holt man halt lieber mehr andere.
Dann würde aus dem Bereich aber erst mal noch weniger in neuen Programmen dabei sein müssen…selbst dann wäre noch so lange genug in den laufenden Programmen ansich.
Und es ist halt einfach ein Fakt, dass Dinge die kürzer sind weniger Programmplätzer längerfristig belegen und darum auch schneller aus dem Bereich Nachschub kommt. Deswegen ist trotzdem das entscheidene das man beachten muss nun mal die Bandzahl und bequem nicht nur die Titelmenge weils einen so besser in den Kram passt, genau dass ist eben der Denkfehler auf den ich so nochmal deutlich hinweisen wollte. 😉
Nimmt man die Ankündigung weg und schaut was so jeden Monat bei den Verlagen rauskommt ist die Titelmenge an Non-BL Unmengen höher. Denn das was so regelmässig wie rauskommt ist mit der entscheidene Punkt.
Bei den neuen Ankündigungen mögen diese kurz mal mehr Aufmerksamkeit bekommen…aber andere sind nun mal nie weg und gehören immer zu den Programmen dazu. Demnach kann man auch ein Programm genau genommen nicht richtig bewerten wenn man nur neue Ankündigungen bewertet.

TheBeron
Gast

Leider nichts für meinen Geschmack dabei.
Hatte irgendwie gehofft, dass sie den Manga zu Welcome to the Ballroom bringen
Und ein wenig GL.

Mana
Gast

Da sie schon einen Sporttitel haben und der auch spezieller ist (dazu auch zeitlweise schon länger pausierte) ist das ihnen vielleicht auch eher zu heikel. Könnte natürlich auch sein das zwischenzeitlich schon ein anderer den sich holte.
Bei den GLs werden sie wohl eher erst mal beobachten wie es bei anderen Verlagen läuft (wo es einiges an Anstieg gab) sonst wäre schon was mit dabei gewesen.

Katha
Gast

Summer Time Rendering HELL YEAH! Ich hatte gehofft dass den jemand lizensiert. Hab den auf Manga Plus gelesen. Top Manga!