KAZÉ Games: Neues Label für Spiele startet 2020

KAZÉ gab heute bekannt, dass man mit KAZÉ Games ein neues Label gegründet hat, unter dem man ab 2020 Spiele veröffentlichen wird. Passend dazu stellte der Publisher direkt die ersten fünf Games vor, die ihr weiter unten im Überblick findet.

Fünf Spiele zum Start im Frühjahr 2020

Für das Premierenprogramm hat KAZÉ fünf sehr unterschiedliche Spielideen gefunden: Zwei Kartenspiele (eines mit Mangathema) und drei Rollenspiele (ebenfalls eines mit Mangathema). Konkret handelt es sich dabei um:

  • das hektisch-kreative Partyspiel »Mangaka«
  • das erste deutsche Manga-RPG »Record of Dragon War«
  • das Kartenspiel »Zombie World«
  • das Urban-Fantasy-RPG »Liminal«
  • das rasante Universalrollenspiel »ICRPG«

Die ersten Spiele sollen sollen bereits auf der Leipziger Buchmesse ausprobiert werden können. Genaue Erscheinungstermine folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

»Mangaka«

In dem furios-kreativen Partyspiel »Mangaka« von Jason Thompson (Autor von »Manga: The Complete Guide« und Zeichner des Manga »King of RPGs«) geht es um das Thema »Manga zeichnen« – wer hat das Zeug zum Mangaka und scribbelt unter Zeitdruck und nach engen Vorgaben die beste Manga-Story? Spitz schon mal den Bleistift! Die Karten sind ein Sammelsurium von fantastisch illustrierten Eigenheiten, die wir Manga-Fans an unserem Hobby lieben. Das Artwork stammt von den Künstlern Ike (Yuuyake Koyake) und Eric »Woof« Muentes (Blue Revolver).

»Mangaka« präsentiert sich in einer Schachtel mit 188 Karten, einem Block und Spielmarken. Exklusive deutsche Erweiterungen unter Einbindung deutschsprachiger Mangaka sind geplant.

»Record of Dragon War«

Wusstest du, dass die verfluchte Insel Lodoss und ihre Helden eigentlich mal für ein Fantasy-RPG erfunden und erspielt wurden, lange bevor ihre Abenteuer in Romanen, Manga und Anime nacherzählt wurden? Diesen Fantasy-Klassiker verdanken wir dem ältesten Rollenspiel der Welt, dessen Spielgefühl es jetzt neu zu entdecken gibt: Das Manga-Fantasy-RPG »Record of Dragon War« ist eine behutsam modernisierte Rekonstruktion eben dieses Spieles (auf Basis der OGL, der führenden Open-Source-Lizenz für Rollenspiele). Jetzt kannst du selbst auf den Pfaden der Anime-Geschichte wandeln und nachspüren, wie es war, Zwergentunnel zu durchqueren, Sylphen zu beschwören oder Hexen zu besiegen. Das Spiel ist durchgehend von der Manga-Künstlerin Marika Herzog (»Demon Lord Camio«, »Whispering Blue«) illustriert.

Die Basis-Box von »Record of Dragon War« enthält zwei Regelhefte mit je 68 Seiten, lose Charakterbögen und einen Satz »Drachenwürfel« (typische Rollenspiel-Würfel). Offizieller Erscheinungstermin ist Frühjahr 2020, jedoch werden alle Unterstützer des schon abgeschlossenen Kickstarters das Spiel exklusiv einige Monate früher erhalten.

»Zombie World«

Zombies überrennen die Welt, im Comic, Fernsehen (nicht erst seit »The Walking Dead«) und natürlich auch in Spielen. »Zombie World« ist ein Kartenspiel, in dem man den Überlebenskampf einer kleinen Community nachspielt, die sich wahlweise in einem Krankenhaus oder einem Gefängnis verschanzt. Für Spiele-Kenner: Die verwendete Game Engine ist »pbtA« (»powered by the Apocalypse«), die deutsche Spieler schon aus »Dungeon World« kennen und die hier erstmals als Kartenspiel umgesetzt wurde.

»Zombie World« erscheint im Frühjahr 2020 in einer Schachtel mit 20 Spieltafeln, 110 Spielkarten und einem 36-seitigen Regelheft. Zwei Erweiterungen sind auch schon in Vorbereitung: Mit der Farm und dem Einkaufszentrum gibt es weitere Zufluchtsorte zu verteidigen.

»Liminal«

Urban Fantasy ist ein angesagtes Genre, von den Harry-Dresden-Romanen über »Fate/stay night« bis zu einer Vielzahl von Vampir-Serien. In dem Rollenspiel »Liminal« sind die Spieler Wesen, die an der Schwelle zwischen der irdischen und der magischen Welt leben – Menschen mit Feenblut, Werwölfe, Vampire, Magier oder Angehörige einer Polizeieinheit, die übernatürliche Vorkommnisse untersucht.

Spieldesigner und Autor Paul Mitchener (»Age of Arthur«, »Mythic Britain: Logres«, »Time of Wolves«) hat ein Faible für die angelsächsische Fantastik. Der Künstler Jason Behnke hat in zumeist farbigen Illustrationen perfekt die ätherische Stimmung des mystischen Englands eingefangen und wird exklusiv für die deutsche Ausgabe ein neues Cover erstellen. Die Übersetzung des ENnie-nominieren Spieles wird von Lena Falkenhagen (»Das schwarze Auge«, »Drakensang Online«) betreut.

»Liminal« (deutscher Titel folgt) wird als Hardcover mit circa 300 Seiten im Frühjahr 2020 erscheinen. Quellenbücher über mythische Bewohner – Werwölfe, Feen, Vampire, usw. – sind in Vorbereitung.

»ICRPG«

Das Universalrollenspiel »ICRPG« ermöglicht Abenteuer in gleich drei Spielwelten bzw. Genres: »Alfheim« ist ein Reich der klassischen Fantasy (perfekt, um eine Freundin im Dungeon zu finden), »Warp Shell« ist eine SF-Space-Opera voller organischer Raumschiffe und exotischer Aliens und »Ghost Mountain« ist ein mystischer Wilder Westen, wie es ihn gab. »ICRPG« ist eine Erfolgsgeschichte des Self-Publishings. Autor und Illustrator Hankerin Farinale hat konsequent seine One-Man-Vision durchgezogen. Sein radikal entschlackter Mix aus bekannten d20-Regeln und milden Einflüssen aus Storygames dient nur einem Ziel: rasanter Spielbarkeit mit einem Minimum an Vorbereitung.

»ICRPG« (Index Card Role Playing Game) erscheint als circa 220-seitiges Hardcover im Frühjahr 2020, gefolgt von den Quellenbüchern »ICRPG Magic« und »ICRPG Worlds« (deutsche Titel folgen).

Quelle: KAZÉ
© AV Visionen GmbH

Kommentare

42 Kommentare und Antworten zu "KAZÉ Games: Neues Label für Spiele startet 2020"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Light
Gast

Wie wäre es, wenn man die die ganzen Anime Games mit deutschen Untertiteln bestückt und als Retail Fassung bringt? Z.b. Clannad etc. Denke auch einige hätten gerne Eroge usw.

Toti
Gast

Ich glaube es geht hier um Brett und Kartenspiele und nicht um Videospiele. Sollte man eventuell im Artikel erwähnen.

Momoko
Gast

Du missverstehst da was. Hierbei handelt es sich nicht um Computerspiele, sondern um Gesellschaftsspiele.

Light
Gast

Die Pc Games werden einfach nicht rausgebracht aber Gesellschaftsspiele. lel

Momoko
Gast

Ich denke mal, dass man nicht Crunchyroll konkurenz machen will und deswegen eher auf den Gesellschaftsspielemarkt geht. Crunchyroll ist ja mit Crunchyroll-Games bereits auf dem Computerspiele-Markt eingestiegen. Kazé gehört ja über die Viz Media Europe Group mehrheitlich zu Crunchyroll.

Light
Gast

Ich frag mich ob der Tag kommt an dem wir die ganzen Games und die andere Fangemeinde ihre Ergo bekommen

Momoko
Gast

Naja, das Danmachi-Spiel bekommt ja schon eine deutsche lokalisierung. Auf dem Computerspiele markt, wird sich in nächster Zeit auch einiges tun. Japanische Spiele (dazu zähle auch mal die Visual Novel) werden immer beliebter und Crunchyroll wird in Zukunft da warscheinlich fleißig Mitmischen und auch entsprechende Lokalisierungen anbieten.

Light
Gast

Was soll man denn mit einem Handyspiel. Ich rede von Retail Fassungen der Visual Novels und von den Eroge für die entsprechende Fangemeinde. Ich z.b. hätte gerne Clannad und Steins;Gate in einer schönen Edition mit deutschen Untertiteln.

Light
Gast

Würde die Sachen gerne bei einem neuen Publisher der sich darauf spezialisiert wie Animoon oder Altraverse sehen. Von CR und Netflix halte ich z.B. nicht viel.

Hamurator
Gast

Nie. Zu kleiner Markt, zu hohe Lizenz- und Übersetzungskosten.

Guts
Gast

@Momoko: Man steigt nicht einfach von heut auf morgen in einen Markt ein, das wird man schon beschlossen haben bevor der CR-Deal im Gespräch war. Digitale Spiele sind außerdem ein ganz anderes Kaliber, dafür hätte Kazé deutlich mehr investieren müssen weil keinerlei Erfahrung vorhanden ist.

Light
Gast

Das ist doch wohl nicht viel Arbeit in ein bereits fertiges Visual Novel deutsche Untertitel einzufügen und es dann in einer Retail Fassung zu releasen. Da ist die lokalisierung von einem Anime auf BD bestimmt wesentlich mehr Arbeit.

Don
Gast

Weil Deutschland nicht der Markt für solche Spiele ist. Ich genauso für viele andere würden so Spiele nicht spielen da auf sowas wirklich fast nur Japaner stehen. Rein vom Gewinn oder Umsatz machts kein Sinn solche Spiele bei uns zu releasen vorallem als Retailfassung

Momoko
Gast

@Guts. Das ist mir durchaus bewusst. Von heute auf morgen habe ich auch nichts geschrieben. Nur mal so nebenbei: Selbst der Viz Media Europe Deal, geht nicht von gestern auf heute. Solche Verhandlungen ziehen sich oft über Monate oder Jahre hin. Wenn ich da an die Disney-Fox-Deal denke, wielange es da gedauert hat. Angebote und Gegenangebote werden gemacht sowie Risiko- und Marktanalysen. Verträge werden aufgesetzt, geprüft, verworfen und neue aufgesetzt. Dann geht das ganze an die Anwälte, die das nochmals überprüfen. Und und und und … Du kannst davon ausgehen, dass die Verhandlungen zwischen Crunchyroll und der Hitotsubashi Group mindestens ein halbes Jahr gedauert haben. Sofern nicht gerade einer der Verhandlungs-Partner in Schieflage ist, wird das so seine Zeit in Anspruch genomen haben. Die wenigsten Firmen-Aufkäufe gehen in wenigen Tagen über die Bühne (es sei denn man käuft Kleinstfirmen, aber ich rede hier eher von Firmen mit einer gewissen Größe) und je größer eine Firma ist, destso länger kann sowas dauern. Der 0815-Mensch bekommt davon meistens nichts mit, sondern ließt dann oftmals nur dass Firma ABC von Firma XYZ übernommen wurde. Schau mal in Handelsblätter, wie lange solche Übernahmen in der Regel dauern. Und wenn man das in Betracht zieht, kann es durchaus sein, dass man ein konkurierendes Label vermeiden wollte, um die Verhandlungen nicht zustören.

Aber der Einspruch mit dem anderen Kaliber ist durchaus gerechtfertig und zutreffend. Computerspiele ist ein Unternehmenszweig, bei dem es um Millionenbeträge geht, die weithaus höher als bei der Anime- und Manga-Industrie sind. Hinzukommt, dass man ein entsprechendes Support-Team vorhalten muss.

KuroKen
Gast

Und was genau ist daran jetzt so schlimm? Kaze geht mal andere Wege und das ist auch gut so, finde ich.

Bloodx
Gast

Clannad mit Deutschen Texten wäre echt mal eine Feine Sache.

Fährmann
Gast

Hätte mir jetzt mehr erhofft als mir Kartenspiele oder dergleichen wenn ich bedenke wieviele gute Videospiele es zb nicht zu uns geschafft haben.

Momoko
Gast

Naja, Gesellschaftsspiele hat doch auch was. Wenn ich mal überlege, wieviel Stunden ich mit dem deutschen Paper&Pen-Rollenspiel »Das Schwarze Auge« verbracht habe. Und das Schwarze Auge ist ja nun international ein Erfolg. Ich bin Ulrich Kiesow echt dankbar dafür, dass er das Spiel entwurfen hatte.

KuroKen
Gast

@Momoko Das sehe ich genauso wie du. Ich bin derzeit in einer Anfänger Gruppe vom DSA Rollenspiel System und es macht auch als Anfänger mit Vorgefertigten Charakteren saumäßig Spass^^

Ich bin auch in der Brett/Kartenspiel Szene unterwegs. 😉

Bishoujo Typ
Gast

Ich wäre gerne Millionär, damit ich die Kickstarter Heinis für Visual Novels autistisch provozieren kann mit: „I would donate 10.000€ if you add a german translation. But if you don‘t want my money…“ 😉

Light
Gast

Frag mich echt wieso wir alles haben außer Visual Novels

stefan
Gast

denke das ist weil man echt viel Übersetzen müsste, aßerdem sollte das ganze dem Original so Ähnlich wie möglich sein was sher gute schreiber erfordert was unverhältnissmäßig viel geld Kostet derweil machen aber manche Fan-Translations echt gute Arbeit zb Katawa Shojo

Light
Gast

Es ist mehr Arbeit einen Anime zu lokalisieren, übersetzen usw als ein Spiel..

Momoko
Gast

Und das sagt wer? Bei Computerspiele ist es nicht nur Texte übersetzen und gut. Teilweise sind die Texte in bestimmten Containerdateien Compeliert. Dafür sind dann schon erweiterte Computerkentnisse erforderlich, da dies keine einfachen .txt-Dateien sind.

Bishoujo Typ
Gast

Wenn es euch ärgert, dann kauft’s nicht. Ich habe noch nie ein Spiel ohne deutsche Untertitel gekauft, darunter logischerweise auch die Visual Novels auf Steam oder gar im PS4-Regal in diversen Media-Läden. Ladet sie auch nicht illegal herunter, sondern verzichtet einfach. So gibt man denen nen Denkzettel mit ihren sog. „Europa-Releases“. Was meint ihr warum es in den allermeisten Supermärkten kein Kängurufleisch gibt? Eben weil die Mehrheit des deutschsprachigen Europas das nicht unterstützen würde.

Light
Gast

Also ich verzichte weitestgehend. Ich möchte welche in DE.

Anon
Gast

Englisch lernen hilft. Man kann nicht erwarten das man alles in der eigenen Sprache präsentiert bekommt.

Light
Gast

Ich spreche sehr gut Englisch und habe einen entsprechenden Bildungsweg hinter mir, ich möchte die Sachen dennoch in meiner eigenen Sprache haben.

Anon
Gast

Schon klar. Natürlich möchte es jeder in der eigenen Sprache haben und das bevorzuge ich natürlich auch. Aber viele Sachen werden auf absehbare Zeit keine deutsche Übersetzung bekommen. Sich aber deswegen etwas entgehen zu lassen,
obwohl man die Sprache beherrscht halte ich für äußerst unklug.

MIWA
Gast

Seh 8ch genauso wenn man schon den halben Tag auf der arbeit in englisch sprechen muss will man abends Zuhause seine Ruhe Hirn aus und in Ruhe auf deutsch seine Sachen durchspeieln

Momoko
Gast

Schade eigentlich. Die Bockwurst von Volkswagen hat damals echt gut geschmeckt. Leider sind die leute auf die Barrikaden gegangen, nachdem rauskahm, dass da Känguruu-Fleisch drinne war. Aber Volkswagen stellt ja zum Glück noch die Originale VW-Currywurst her. Und nein, ich bin nicht verrückt. VW ist zwar ein Autokonzern, aber sie stellen auch Lebensmittel her. Anfänglich nur für die eigenen Werkskantinen, inzwischen aber auch bei VFL Wolfsburg Heimspielen in der VW Arena und man bekommt sie inzwischen auch in den Supermärkten. Dieses »Original Volkswagen Ersatzteil« schmeckt echt gut. Das Meistverkaufte Produkt bei Volkswagen ist übrigens nicht das Auto, sondern die Currywurst. 2015 wurden 7,2 Millionen Volkswagen-Currywürste verkauft, während die Kernmarke VW im selben Jahr gerade mal 5,82 Millionen Fahrzeuge verkauft hat.

shinji
Gast

Von einer VW-Wurst habe ich noch hie gehört, ich dachte die machen nur Autos 😄
Das ist ja wie die Pferdefleisch-Lasagne 😆

Momoko
Gast

Die VW-Currywurst ist sehr zu empfehlen. Von VW gibt es auch Ketchup. Der wird aber Sublizenziert und über einen externen Fabrikanten hergestellt. Der VW-Ketchup war bis 2018 bei Kraft erhälltlich, seit 2018 über Develey.

Bishoujo Typ
Gast

Bloß, dass man Pferdefleisch problemlos auch so kriegen kann. Kängurufleisch kenn ich nur als Nassfutter für Hunde. Toxikologisch unbedenklich, aber kulinarisch vermutlich nicht allzu schmackhaft xD

Don
Gast

Ja richtig verhältnismäßig die Currywurst kostet bestimmt auch so viel wie ein Fahrzeug und bringt ihren eigentlichen Gewinn ein

KuroKen
Gast

Bist du aus Wolfsburg, oder warum kennst du dich so gut aus damit?

Momoko
Gast

@KuroKen: Ja komme aus der Region und bin in Wolfsburg zur Schule gegangen. Mein Vater hatte im VW-Werk gearbeitet. Bin also mit der VW-Currywurst groß gewurden.

KuroMandrake
Gast

@Momoko, dann oute ich mich aus mal als Wolfsburger. 😉

KuroKen
Gast

Wer bitte spielt den Visual Novels???

Sven
Gast

Ich dachte hier bringt KAZÉ Visual Novels und andere Japano Spiele welche bei uns nie auf deutsch erscheinen geschweige denn nur auf Englisch. Aber nö stattdessen wird die andere Nische bedient schade.

KuroKen
Gast

Die andere Nische nennt sich Karten/Rollenspiele & Brettspiele und ist eine eigene Szene für sich…

Wer kauft schon Visual Novels und dann nur auf japanisch…

KuroKen
Gast

Brett-und Kartenspiele von Kaze ist mal was erfrischend neues, als immer nur diese Video Games…
Da ich aus der Brett-und Kartenspiel Szene komme freut mich sowas natürlich sehr. 😉