»Adachi to Shimamura«: Neuer Girls-Love-Anime startet 2020

Im Rahmen des »Dengeki Bunko Aki no Namahōsō Festival« wurde heute bekannt gegeben, dass die vor einiger Zeit angekündigte Anime-Adaption der Girls-Live-Novel »Adachi to Shimamura« im nächsten Jahr ihre Premiere im japanischen Fernsehen feiern wird. Passend dazu wurden auch erste Charakterskizzen veröffentlicht, die ihr weiter unten sehen könnt.

Girls-Love-Novel startete 2013

Im Mittelpunkt der Romanreihe stehen die beiden Gymnasiasten Adachi und Shimamura, die ihre Zeit zusammen mit Tischtennis in der Schulsporthalle verbringen, über ihre Lieblingsfernsehserie oder ihr Lieblingsessen sprechen oder einfach ruhig zusammenliegen, während sie beide aneinander denken.

Hitoma Iruma startete die Reihe im Jahr 2013 mit Illustrationen von Non. Kadokawa brachte bisher acht Bände in den Handel. Von 2016 bis 2017 erschien eine dreiteilige Manga-Adaption von Mani auf der »Gangan Online«-Webseite. Eine neue Manga-Umsetzung von Moke Yuzuhara wird seit dem 25. Mai im »Monthly Comic Dengeki Daioh«-Magazin veröffentlicht.

Charakterskizzen und Sprecher:

Darum geht es:
Im zweiten Stock der Sporthalle – hier trafen wir uns immer. Es war Unterrichtszeit, doch an diesem Ort gab es natürlich keinen Unterricht. Hier wurden Shimamura und ich Freunde. Wir haben herumgehangen und uns über Fernsehsendungen unterhalten und gelegentlich Tischtennis gespielt. Hier fand unsere Freundschaft statt…

Ich schlug meinen Kopf gegen die Wand und lies einen Seufzer los. Was war das nur für ein Gefühl? Gestern hatte ich davon geträumt, dass Shimamura und ich uns küssen. Eigentlich bin ich gar nicht so. Und Shimamura sicher auch nicht. Das ist etwas, über das man lieber nicht noch mal nachdenken sollte. Ich möchte nur, dass sie, wenn sie das Wort »Freundin« hört, zuerst an mich denkt. Das ist alles.

Quelle: ANN
© Hitoma Iruma / Non / Kadokawa

Kommentare

17 Kommentare und Antworten zu "»Adachi to Shimamura«: Neuer Girls-Love-Anime startet 2020"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Italo Beat Boy
Gast

Wenn er nicht so enttäuschend ist wie die anderen Yuri-Animes, die ich angeschaut hab, dann schau ich auf jeden Fall mal rein!

Ich schraub meine Erwartungen aber nicht allzu hoch.

Mana
Gast

Was genau fällt für dich denn unter enttäuschtend…was muss ein Titel denn haben dass du ihn gut findest? – Nur mal so aus Neugier. 🙂

Italo Beat Boy
Gast

Na, wenn’s bei den Yuri-Animes nur bei dem »Versuch« bleibt, sprich, Mädel & Mädel führen seltsame Beziehung, mögen sich… eventuell, dann wieder nicht und mehr passiert nicht. Also kein Küssen und darüber hinaus. Animes wie »Citrus« oder »Bloom into you« waren so Paradebeispiele. Da hat man nur recht wenig bis gar nichts gesehen. Da fühlt man sich als Zuschauer schon irgendwo verarscht, weil man fragt sich »Tun sie’s jetzt oder nicht?«, da entsteht teilweise nicht mal mehr eine echte Beziehung.

Lediglich »Sakura Trick« hat mir sehr gut gefallen, weil hier schon was geboten wurde, aber bei den oben genannten Animes hätte ich mir mehr gewünscht. Letztendlich stand nur der normale Alltagsdrama im Vordergrund und nicht die eigentliche Beziehung, worum es gehen sollte. Ist nicht nur bei den beiden Animes so.

Da ist man teilweise mit Hentais besser bedient, aber auch hier sucht man vergeblich.

Aber ich sag immer: »Am besten Valkyrie Drive: Mermaid anschauen«! Auch wenn es in eine… ähm, völlig andere Richtung geht, lol.

Mana
Gast

Ahja, dann magst du eher halt Yuri und weniger GL-Storys (hatte ich schon fast vermutet)….tja nur selbst wenn man solche Vorlagen umsetzt ist es wie bei den Yaois da kürzt man wenn eh betreffendes oft raus.
Bei den erwähnten TV-Serien passiert sicher mit der Zeit noch teils mehr, aber eben dann in den Mangaoriginalen…die will man halt auch mit solchen Umseztungen eben dann immer bewerben und daher sind ja auch Anime oft unvollstädnig. 😉 Da es die beide ja sogar in deutsch gibt versuchts doch mal damit. 🙂
Sakura Trick war halt von Beginn an eher Comedy und hat weniger Wert auf anders gelegen, klar ist das dan auch schon im Anime dann drin.

Da es in Japan einfach noch nicht so viele richtige GL-Magazine gibt und viele dann eher nur nebenbei mit in andern Magzainen laufen (oder auslgebarer sind) oder auch mehr für die weiblichen Zielgruppe trotzallen, ist dann halt kein Wunder wenn sie mehrheitlich eher zahmer sind.
Bei BL hingegen gibts ja viele verschiedene Magazine, die dan von soft bis mehr eben auch geteilt sind und das is thalt auch schon viel länger vorhaden weswegen da eben auch mehr gibt. Nützt aber einen bei den meisten Anime wie schon gesagt ebenso nichts. Mir sind aber eh die mit mehr Story meist doch mehr lieber, oder zumindest gut kombiniert. 😉

Spanish Soul Girl
Gast

In der Tat, wenn du einfach nur fickende Mädchen sehen willst, dann solltest du zu Hentai greifen.
Andere Menschen verstehen zum Glück unter »Yuri« oder »Girls Love« etwas anderes.

Shiro
Gast

Also bei 12 Folgen Anime kann man eigentlich nicht erwarten, das die Beziehung so weit geht, das die Protagonisten am Ende im Bett landen.
Und dein Vergleich mit Sakura Trick erscheint mir doch etwas merkwürdig, da hier zwar viel rumgeknutscht wurde, aber bei Bloom into you und Citrus war ja definitiv auch einiges zu sehen, durchaus sogar mehr als nur küssen.
Paradebeispiele, wie du sagst, sind das nicht. Bei deiner Beschreibung der beiden Animes kommt es mir so vor, als ob du sie gar nicht gesehen hättest. Wie schon einige geschrieben haben, wenns dir nur ums ,,Tun sies jetzt oder nicht« geht, kannst du auch Hentais schauen, oder einfach die Mangavorlagen lesen in denen die Beziehung weiter ist. Vielleicht haben wir auch alle Glück und die restlichen Kapitel von Bloom into you werden auch noch animiert, dann, kleiner Spoiler, hast du deine animierte Antwort darauf ob sie es tun.

Momo
Gast

Was mich persönlich an den ganzen Girls Love Serien stört ist, dass sie teilweise viel zu dramatisch sind und zu wenig schöne Momente haben. Beziehungen kommen oft nicht zustande weil eine der beiden seltsam ist, fast schon autoritär.

Sakura Trick war da wirklich mal eine süße und willkommene Abwechslung. Kannazuki no Miko fand ich auch toll, zwar gab es da auch Drama und Autorität aber immerhin wurde es vorallem zum Ende hin eine schöne Liebesstory.

Also wenn ich was bei Girls Love bevorzuge sind es eindeutig leichte Stories, Sex braucht es für mich nicht. Meinetwegen muss auch keine Beziehung Zustande kommen aber ich mag es wenn sich die Mädchen zueinander hingezogen fühlen ohne Drama. Wenn man merkt, da ist was zwischen den beiden und man spielt keine forcierten Spielchen 🙂

Mana
Gast

Ich schätze mal es liegt halt einfach daran welche Storys der jeweilige Mangaka erzählen möchte. Und Drama muss man halt sagen ist in Japan auch nicht so unbeliebt, wird dann leider eben auch gerne mal zu sehr übertrieben. Kann aber verstehen wenn es im übertriebenen nervt wenns zu häufig vorkommt und die Grundzüge bei jeder Art von Romanze sind da eh immer gleich. Deswegen gehts mir da auch häufiger so, mir ist eher was dazwischen lieber, übertriebene Comedy was auch nicht wenige allgemein sind mag ich jetzt z.b. auch garnicht, ist zu kindisch.

Tsu
Gast

Genaugenommen, würdest du den Manga zu Bloom into You lesen, würdest du genau das bekommen, für das der Mangaka dieser Reihe, letzlich gefeiert wurde.
Aber ich schließe mich da meinen Vorrednern an: Wenn du nur Sex und Intimität sehen willst, schau lieber einen Hentai an…

Es ist wirklich schwierig, Intimität in einen Manga zu stecken, der ab 12-13 ist, wenn überhaupt, wird sowas nur angeteased und dann gecutted.

Momo
Gast

Bei Hentais wird man aber auch kaum bedient. Reine Yuri Hentais gibt es bis auf ganz wenige Ausnahmen keine und wenn man Glück hat gibt es mal bei einem normalen Hentai Titel eine Szene und das wars dann, Romantik und Sex gibt’s da halt nicht zusammen. Der einzige Titel der mir da einfiele wäre A Kiss for the Petals. Am besten wäre er wohl mit Visual Novels aufgehoben.

Mana
Gast

Naja aber insgesammt kriegt man Yuri schon viel mehr mit in Hentai (bei den Mengen die es gibt kann man halt auch schlecht alle kennen)…Yaoi wird da eher kaum mal wo mit reingebaut.

BunnyHunter
Gast

Auch wenn ich deine kritik teilweise verstehen kann darf man(n) Yuri und GL nicht auf Sex zwischen mädels reduzieren da gehts um viel mehr Gefühle probleme mit dem Outing bei Freunden und Familie usw. ein bisschen Händchen halten und Küssen sollte aber schon drin sein 🙂
Mich interessieren bei GL oder Yuri aber mehr die Gefühle der Mäderls zueinander etwas mehr dürften sie aber schon zeigen sex gehört halt auch zur liebe und dem leben dazu .

Qubexx
Gast

Also ich hab den Manga gelesen und fand den recht gut…
Keine Dramatik und viele lustige/süße Szenen (kein Ecchi und Fanservice)

Bloodx
Gast

Nice will ich sehen.

Otaku Explorer
Gast

Wird bestimmt eine süße Story.

Semih
Gast

Ich schaue es auf jeden Fall an.

Tsu
Gast

Was mir grad auffällt… Adachi ist doch eigentlich größer als Shimamura und nicht anders herum 😅