RTL II Special: Die Geschichte des Anime-Programmes bei RTL II

rtl2_logo_animeAm Sonntag, den 21. April 2013 flimmerten letztmalig Anime-Serien bei RTL II über den Bildschirm. Um 11:35 Uhr endete das Anime-Programm mit »Dragonball Z« – für immer.

Viele heutige und damalige Anime-Fans sind damals erst durch das RTL II Anime-Programm auf das Genre »Anime« aufmerksam geworden und verbinden damit häufig ihre Kindheitserinnerungen. Heute wollen wir uns noch einmal zurückerinnern an eine Zeit, in der Anime noch eine große Rolle im deutschen TV spielte. Wir präsentieren euch heute spannende Facts und ein tolles Gewinnspiel.

Die Geschichte des Anime-Programmes bei RTL II

Am 08. März 1993 ging RTL II auf Sendung. Schon von Beginn an bot der neue Privatsender ein Kinder- und Familienprogramm, vor allem am Nachmittag, an. Darunter zählten natürlich auch unsere geliebten Anime-Serien, die wir aus unserer Kindheit kennen. Insgesamt liefen sogar mehr als 80 verschiedene Anime-Serien innerhalb von 20 Jahren bei RTL II. Den Anfang machten die Serien »Robin Hood«, »Das Mädchen von der Farm« und »Die kleine Prinzessin Sara«, die damals zusammen mit RTL II am 08. März 1993 gestartet sind.

vampy_rtl2
Vampy-Show bei RTL II

Zum Start war das Kinderprogramm bei RTL II noch unter dem Titel »Vampy« gebrandet, eine Art Nachfolger der bekannten Sendung »Bim Bam Bino«, die 1988 auf dem alten Tele 5 auf Sendung ging. Vampy führte damals bei RTL II durch das Kinderprogramm und war immer wieder zwischen den Serien zu sehen. Doch damals hatte man den Fokus noch nicht so sehr auf Anime-Serien gesetzt. Im Vampy-Block wurden damals überwiegend Cartoons ausgestrahlt. 1997 kam dann die Kultserie »Sailor Moon«, die zuvor beim ZDF zu sehen war, zu RTL II. Hier brach zwar noch nicht der große Anime-Boom aus, aber die Serie zählt noch heute zu den erfolgreichsten Serien im RTL II Kinderprogramm.

Gegen Ende der 90er folgte schon die erste Umbenennung des Kinderprogrammes: »Planet Kids« war von nun an das neue Label, unter dem alle Cartoon und Anime-Serien liefen. 1999 erfolgte dann die Erstausstrahlung der heute noch beliebten Anime-Klassiker »Dragonball« und »Pokémon«. Doch die actiongeladenen Anime-Serien passten nicht in das aktuelle Kids-Label des Senders. Ein neuer Name musste her. So gründete der Sender das neue Trend-Label »[email protected] Zone«, das seit dem 5. Juni 2000 im RTL II Nachmittagsprogramm zu sehen war. Es war der erste Programmblock nur für Anime-Serien bei RTL II. Einige Cartoons liefen vor [email protected] Zone unter dem Label »Planet Kids« von 13:00 Uhr bis 14:45 Uhr weiter. Gleichzeitig erfolgte auch die Verlängerung des Anime-Programmes. RTL II [email protected] Zone war seit diesem Tag Montag bis Freitag von 14:45 Uhr bis 17:00 Uhr zu sehen. Die beliebte Anime-Serie »Digimon Adventures« startete im August 2000.

Pl@net Zone Logo, 2000
[email protected] Zone Logo, 2000

So sah der erste komplett eigene Anime-Block bei RTL II am 5. Juni 2000 aus:
14.45 Uhr Pokémon I
15.05 Uhr Sailor Moon
15.40 Uhr Dragon Ball
16.10 Uhr Sonic
16.40 Uhr Pokémon II

Zu diesem Zeitpunkt war RTL II mit 37,5% Marktanteil Marktführer bei den Kindern zwischen 3 und 13 Jahren. Super RTL folgte mit 19,4%. (BRD Gesamt, Kinder 3-13 Jahre, 01.03.-30.04.2000)

Be in seiner Show be-tv, 2002
Be in seiner Show be-tv, 2002

Noch bis 2001 wurden neue Folgen von Vampy produziert, danach hatte er endgültig ausgedient. Also musste ein neues Maskottchen her: Seit dem 3. September 2001 leitete Be mit seiner Show »be-tv« den neuen RTL II Anime-Nachmittag ein. Zwischendurch meldete er sich immer wieder mal zu Wort und beantwortete Leserbriefe und erzählte einige Sachen über Japan sowie über andere Themen. Mit »Dragonball Z«, »Jeanne, die Kamikaze-Diebin« und »Monster Rancher« starteten 2001 weitere beliebte Klassiker. Mit insgesamt 11 neuen Serien holte RTL II 2001 die meisten neuen Anime-Serien nach Deutschland. Seit 2002 ermittelt auch der beliebte Meisterdetektiv Detektiv Conan bei RTL II und seit 2003 begeben sich Ruffy und Co. auch bei RTL II auf die Suche nach dem One Piece. Ebenfalls 2003 kamen »Yu-Gi-Oh!« im Frühjahr nach Deutschland und »Inu Yasha« im Herbst.

Der Erfolg der Anime-Serien war 2002 so groß, dass RTL II plante einen komplett eigenen Anime-Sender zu starten. Tagsüber sollten beliebte Kinderprogramme wie Shin-Chan, Pokémon und Dragonball laufen. Am Abend wollte sich der Sender an eine ältere Zielgruppe wenden und Anime-Serien für Erwachsene senden. Der neue Sender sollte im Free-TV über Astra verbreitet werden, geplanter Start war 2004. Doch zu einem Start ist es damals nie gekommen. Als Grund dafür nannte man den Amoklauf in Erfurt. Actiongeladene Zeichentrickfilme wären zu diesem Zeitpunkt unerwünscht gewesen.

Pokito-Logo
Pokito-Logo

2004 hatte auch be-tv endgültig ausgedient. Das Anime- und Cartoon-Programm wurde erneut rebrandet. »Pokito« lautete der neue und wohl bekannteste Name des RTL II Kinderprogrammes ab dem 5. Juli 2004. Neben Animes und Cartoons gab es nun auch das Unterlabel »Kids WB« mit beliebten Warner Bros. Serien, die immer zum Start und zum Ende des Pokito-Programmblocks bei RTL II zu sehen waren. Wie schon zuvor sollte eine moderierte Show wieder durch das Programm führen, diesmal allerdings nicht mit einem Maskottchen. Moderator Daniel Lerche führe damals mit seinem Magazin Pokito TV durch den Nachmittag. Später wurden auch andere Moderatoren eingesetzt.

Am 1. Juni 2005 ging der Pokito Internetauftritt erstmals unter www.pokito.de online. 2006 erweiterte man das Programm erneut auf 12:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Ebenfalls 2006 startete die Kultserie Naruto bei RTL II, die zu den meist gewünschten Serien gehörte. Im Herbst 2006 startete Dragon Ball GT bei RTL II. Hier wurden 13 Folgen nicht ausgestrahlt, da RTL II diese ungeeignet für das Kinderprogramm hielt. Weitere Folgen wurden teilweise stark zensiert. Auch bei Naruto und weiteren Anime-Serien waren Zensuren mittlerweile ein fester Bestandteil der Serien. Teilweise wurden Serien sogar gekürzt, damit die Folgen nicht so lang sind und man diese auf einem 25 Minütigen Programmslot inklusive Werbung zeigen konnte. Zwischen 2004 und 2008 nahm RTL II wenig Änderungen am Pokito-Programm vor. Der Name blieb zum ersten Mal über eine längere Zeit unverändert und auch das Programm blieb überwiegend ohne große Änderungen.

Die Anzahl neuer Anime-Premieren nahm ab 2007 deutlich ab: Im Jahr 2007 holte RTL II mit »Digimon Data Squad« nur eine einzige neue Anime-Serie nach Deutschland. 2008 wurden zwei Anime-Serien erstmals bei RTL II ausgestrahlt, »Dinosaur King« und »Blue Dragon«. Im September 2008 wurde Pokito TV dann durch die neue Show My Pokito abgelöst, in der junge Moderatoren gegen 15:30 Uhr am Nachmittag Gäste zu sich ins Studio einluden und über das aktuelle Programm sprachen. Auch 2009 holte der Sender nur zwei neue Serien nach Deutschland. »Yu-Gi-Oh! 5D’s« und »Naruto Shippuden« liefen ab Frühjahr 2009 erstmals im deutschen Fernsehen. Ende 2009 ging es dann schon langsam dem Ende entgegen: Das Programm wurde immer kürzer und Sitcoms übernahmen den Nachmittag. Das Anime-Programm war nur noch am Mittag und am frühen Nachmittag zu sehen.

Anzeige in Printmagazinen für das neue Kinderprogramm
Anzeige in Printmagazinen für das neue Kinderprogramm
Im Dezember 2009 wurden die Show My Pokito ebenfalls abgesetzt und das RTL II Anime-Programm wurde nur noch »Kinderprogramm« genannt. On Air hat man auf einen eigenen Namen für den Programmblock komplett verzichtet. Passend dazu gab es auch letztmalig ein neues Design. 2010 wurde das RTL II Anime-Programm immer mehr gekürzt und war teilweise nur noch drei Stunden am Tag auf Sendung. In den Jahren 2010 und 2011 wurde keine einzige neue Anime-Serie von RTL II nach Deutschland geholt, stattdessen gab es überwiegend Wiederholungen aus den letzten Jahren. Nur »Pokémon« und »Naruto Shippuden« bekamen weiterhin neue Folgen.

Im April 2011 folgte ein weiterer großer Schritt: Das Anime-Programm wurde auf Sonntagvormittag verschoben. Neue Sendezeit ab dem 24.04. war jeweils sonntags von 06:00 Uhr bis 10:15 Uhr. Gezeigt wurden unter anderem auch weiterhin neue Folgen von Pokémon und Naruto Shippuden. Seit dem 1. Oktober 2011 war das RTL II Anime-Programm auch am Samstagvormittag zu sehen, allerdings nur wenige Monate. Auf vielfachen Wunsch der Zuschauer erweiterte RTL II das Anime-Programm am 2. Oktober 2011 um die Serie »Dragonball Z«, die von da an immer sonntags um 10:15 Uhr in einer Doppelfolge zu sehen war.

2012 folgten mit Inazuma Eleven und Yu-Gi-Oh! Zexal die letzten beiden neuen Anime-Serien bei RTL II. Im Februar 2013 setzte RTL II auch beliebte Serien wie Pokémon endgültig ab. Kurz darauf folgte die Einstellung des kompletten Programmblocks. Das Anime-Programm war letztmalig am 21. April 2013 auf Sendung.

Eine Woche später startete RTL II ein neues Online-Portal für Anime-Serien unter www.rtl2anime.de, das wenige Monate später auch eingestellt wurde. Zum Start gab es hier zwei neue Folgen von Naruto Shuppuden und 19 neue Folgen von Yu-Gi-Oh! Zexal zu sehen.

Schon gewusst?

– Auf Tele 5 liefen in den 2000er Jahren die selben Anime-Serien wie bei RTL II. Das lag daran, dass beide Sender zur Tele München Gruppe gehören und die Lizenz zu den Anime-Serien dort lag. ATV2 (auch TMG) zeigte 2012 ebenfalls einige beliebte RTL II Serien.
– RTL II plante 2002 einen eignen Anime-Sender, der aber nie On Air ging. (mehr dazu oben im Text)
– Von Februar 2006 bis Dezember 2006 gab es ein eigenes Pokito Printmagazin, dieses wurde aber aufgrund des zu niedrigen Erfolges wieder eingestellt.
– Von 2002 bis 2007 veröffentlichte RTL II in insgesamt 6 Ausgaben die beliebtesten Anime-Openings und weitere Songs aus den Serien auf der CD-Reihe »Anime Hits«.
– Mit »Pokito Hits« gab es von 2004 bis 2007 insgesamt 10 weitere CDs von RTL II. Hier wurden allerdings »normale« Songs veröffentlicht.
– Bis 2010 hatte RTL II einen Stand auf der AnimagiC. Auf der Leipziger Buchmesse war RTL II ebenfalls vertreten.
– So oft wie RTL II hat kein anderer Sender sein Logo im Kinderprogramm geändert.
– Bei Pokito konnten sich auch Zuschauer als Synchronsprecher bewerben.
– Die 69. Folge von Dr. Slump »Lasst uns Leben retten« wurde bei RTL II nie ausgestrahlt, da die Erstausstrahlung auf den 11.09.2002 gefallen wäre, ein Jahr nach den Terroranschlägen in den USA. In der Folge geht es um ein brennendes Hochhaus.
– Die Serie »Shin Chan« wurde aufgrund von sexistischen und diskriminierenden Dialogen neu synchronisiert.
– RTL II wurde wegen der früh-morgendlichen Wiederholungen von Dragonball Z kritisiert, die Serie wurde nach dem Erfurt-Vorfall nachträglich geschnitten, trotz der generellen Freigabe ab 19 Uhr.
– Die Serie »Detektiv Conan« wurde nach dem Erfurt-Vorfall nachträglich geschnitten, eine professionelle jugendschützerische Überprüfung fand nicht statt.

Mehr Infos

>> Liste aller Anime-Serien bei RTL II in chronologischer Reihenfolge inklusive Startdatum
>> Anime-Zensur bei RTL II
>> Anime TV-Guide von 2003 bis 2012

Kommentare (BETA)

62 Kommentare und Antworten zu "RTL II Special: Die Geschichte des Anime-Programmes bei RTL II"

avatar
Neueste Älteste
Kitanoyama
Gast
Kitanoyama

Was waren das damals noch für Zeiten? Was habe ich mich jedesmal auf die Animes auf RTL 2 gefreut wenn ich von der Schule gekommen bin. Ich musste mich zwar eine Zeit lang der harten Konkurrenz meines Bruders erwehren, der Animes überhaupt nicht ausstehen konnte, aber ich bin trotzdem zu meinem Glück gekommen. Pokémon, Digimon, DragonBall, DragonBall Z, Ranma 1/2, DoReMi, Detektiv Conan…auf all diese Serien wäre ich wohl nie gekommen wenn es RTL 2 nicht gegeben hätte. Auch wenn RTL 2 heute nur noch ein Katastrophensender ist, achte und respektiere ich diesen Sender trotzdem noch für das, was er uns Fans ermöglicht hat. Schade nur, das RTL 2 der Anime-Sektion diesen so bekannten und kläglichen Degenerationsprozess unterzog. Hätten sie die Animes nur etwas ernster genommen, wären sie viel erfolgreicher gewesen. Da bin ich sicher. Einschaltquoten wären durch die Decke gegangen wenn sie nicht so konservativ, ängstlich (?) und vorurteilsbehaftet gedacht hätten. Zeiten wie 2001/02 oder Herbst 2004 oder im Jahr 2006 waren einfach nur ein Hochgenuss…bis auf Naruto!! Schade, das sie daran nicht angeknüpft haben. Trotzdem bedaure ich keineswegs was ich von RTL 2 gehalten habe.

Eine weitere gute Geschichte, wenn auch unter traurigem Hintergrund, war 9/11. An jenem Tag gab es keinen einzigen Sender, nichtmal die Musikkanäle, die nicht auf die damaligen Ereignisse eingingen. Bis auf RTL 2. Sie sendeten weiterhin das übliche Anime-Programm. Das blieb mir bis heute im Gedächtnis. Was aber auch logisch war, denn den Kindern konnte man ja Terror nicht wirklich zumuten.

Alles in allem habe ich RTL 2 sehr, sehr viel zu verdanken. Ich wäre nie der Anime-Fan geworden wie ich heute bin, gebe es RTL 2 nicht. Vielleicht wäre ich es doch geworden, aber sicherlich anders als bisher. Aber das passt schon so. Ich gehe zwar schon auf die 30 zu, aber ein Anime-Fan werde ich wohl noch auf Dauer bleiben. Dafür bedeutet mir das ganze viel zu sehr und das nicht nur Dank RTL 2. Alles in allem bin ich recht zuversichtlich das der Anime- und Manga-Szene in Deutschland einer gesicherten Zukunft entgegenblicken kann. Wenn man sie ernster nimmt und nicht nur von dem ganzem klischeehaften Denken, klappt das sicherlich.

Yuji
Gast
Yuji

Durch RTL2 bin ich auch Animefan geworden, es gab viele schöne Serien. Ab 2006 lief meiner Meinung nach nur noch mist, gestartet mit Naruto. deshalb trauere ich dem Sendeprogramm nicht mehr hinterher. Wer nichts gutes mehr liefert kann es auch bleiben lassen aber davor war es wirklich bombe 😀

Piece.HH
Gast
Piece.HH

Wenn man mich auf RTL II anspricht, dann denke ich als erstes an meine Kindheit, wo ich so ca. 8, 9 Jahre alt war. Das waren in etwa die Jahre 2004 / 2005. Damals durfte ich nicht viel Fernsehen schauen aber wenn ich es mal durfte habe ich immer das Animeprogramm von RTL II geguckt. Ganz besonders erinnere ich mich an die Animes »Yu-Gi-Oh!«, »Dragonball Z« und »Pokémon«. Intros die man immer mitsingen konnte. Von »Cha-La Head Cha-La« über »Du bist dran« bis hin zu »Komm schnapp sie dir«. Natürlich hab ich auch die Intros von »Digimon Adventure« gehört. »Leb deinen Traum denn er wird wahr«. Mein Traum ist es einmal nochmal in diese Kindheit zurück zu gehen um mir das tägliche Mittagsprogramm von RTL II anschauen zu können.

Auch heute noch suche ich bei YouTube nach alten Trailern und Material von RTL II Anime. Und schon fühl ich mich wieder als wäre ich ein Kind. Heute schaue ich gerne Anime und kaufe sie mir auch auf DVD. Und wenn Animes die auf RTL II liefen auf DVD und Blu-Ray rauskommen bin in einer der ersten die sie kaufen.

Damals hab ich mir auch schon ab und zu mal ein paar »Mega Hiro« gekauft die aber leider nicht mehr vorhanden sind.

RTL II Anime ist Kult. Und Kindheit!

typ12
Gast
typ12

Dank eures Artikels weiß ich jetzt, dass ich von 97 bis 2006 Anime auf RTLII geschaut hab, angefangen mit Sailor Moon und aufgehört mit Beginn von Naruto.
Der Sender ist somit der Grund, warum ich heute Anime schaue und das dürfte für viele wenn nicht sogar die meisten gelten, die in den 90ern geboren sind.

Damals hab ich von den Schnitten usw. gar nichts mitgekriegt und war später, als ich dann im Internet darüber lesen konnte, doch sehr verwundert, wie sehr da grundlos rumgeändert wurde. Die anfängliche Haltung, zu zeigen was erlaubt ist ist wohl die optimalste, die ein Sender für den Zuschauer einnehmen kann und der spätere Sinneswandel äußerst ärgerlich.

Insofern ist meine Erfahrung mit Anime auf RTLII aus heutiger Sicht sowohl positiv als auch negativ, aber der Sender hat mein Leben definitiv bereichert.

Yvonne
Gast
Yvonne

Bei mir begann es genau mit Vampy. Ich kenne noch so viele Serien davon. Ich kann vielleicht nicht mehr sagen in welchem Alter das genau war, aber ich habe die Geschichten immer sehr genossen. Natürlich sehe ich diese heute noch auf Clipfish, myvideo, DVD, BluRays … .

Nach der Schule war es immer so, dass ich RTL2 eingeschaltet habe. Serien wie »Robin Hood«, indem hier für die Armen gekämpft wurde, »Die kleine Prinzessin Sara«, die ihren Vater verlor und seitdem im Mädcheninternat statt Schülerin nur noch Mädchen für alles war. p.s. Sara war gerade mal 11 geworden ….
Ich könnte noch weiter so erzählen, aber dann werde ich hier wohl niemals fertig. Obwohl »Lady Oscar« hat mich auch schon geprägt. Über die Französische Revolution und Marie Antoinette wurde in meiner Schulzeit nicht einmal erwähnt. Somit konnte ich auch Sachen lernen und begreifen die gerade nicht (aus was für Gründen auch immer) in der Schule präsent waren. Es ist wohl auch Teil unseres Bildungssystem, dass man nicht all das lernt, was man später auch wirklich noch braucht.
Aber das führe ich jetzt nicht weiter aus, schließlich geht es hier um 20 Jahre RTL2 Anime.

Als ich Sailor Moon entdeckte (mit 14), wurde ja bekannt gegeben, dass es Anime sind. Auch diese Serie hat mit stark geprägt, obwohl ich von den Mitschülern immer noch so etwas wie: »… ist doch was für kleine Kinder.« anhören musste. Das blieb bei Pokemon und Co (Dragonball) später aus, weil sie sich sonst selbst belastet hätten.

Irgendwann machte ich später auch einen kleinen Abstecher zu VIVA, MTV, VOX und MTV2POP, die Inuyasha und Vision of Escaflowne ausstrahlten. Bis ich auch wieder auf RTL2 zurückkam. Da gab es dann Pokito (Detektiv Conan, Inuyasha nur cut, ….) . Als Naruto dort angefangen hatte (Ich hatte kein Internet, noch nicht einmal einen Computer.), habe ich mir auch nicht viel dabei gedacht, bis ich später dann mit Internet schnell gemerkt hatte, was alles entfernt wurde. Und ja, die Schnitte aber auch die Dialogzensur war grausam. Schlimmer konnte ich mir das gar nicht vorstellen.

Trotzdem hat mich letztendlich die Anime Naruto und Shippuden besonders stark geprägt, mehr als jede Anime zuvor.
Dann wurde das ganze Programm immer weiter gekürzt und anschließend im Sonntagmorgen verbannt. Denn anders kann ich es nicht beschreiben. Naja, was dann passierte wissen wir ja alle. Es wurde 2013 komplett abgesetzt.

Heute haben wir gerade mal YEP von ProSieben MAXX, die, wenn auch viele alte Serien, Anime ausstrahlen. Und das Nachtprogramm von ProSieben MAXX, die mittwochs zu donnertags ab 00:00 Uhr 3 Anime senden.

Mögt mich jetzt vielleicht ein bisschen für verwöhnt halten, aber es ist mir noch zu wenig. Nun bin ich zwar schon 30, aber fühle mich deswegen noch längst nicht so alt. Und Anime liebe ich nach wie vor. Durch diese Geschichten konnte ich ehrlich mehr mitnehmen als es in der Schule jemals der Fall gewesen wäre.
Da sage ich mal wieder: Unser Bildungssystem hat auf ganzer Linie völlig versagt.