Crunchyroll erreicht zwei Millionen Abonnenten

crunchyroll_hime-1

Ellation, das Mutterunternehmen von Crunchyroll, gab vor Kurzem bekannt, dass der VoD-Anbieter einen neuen Meilenstein erreicht hat und die Marke von zwei Millionen Abonnenten knacken konnte.

Erst im Februar 2017 gab Crunchyroll bekannt, dass man die Millionenmarke geknackt hat. Innerhalb von knapp anderthalb Jahren hat sich die Anzahl der Abonnenten somit verdoppelt. Insgesamt sollen mehr als 40 Millionen Nutzer auf der Webseite registriert sein.

Crunchyroll ist ein Video-on-Demand-Anbieter, der sich hauptsächlich auf Anime spezialisiert hat. Seit Ende 2013 ist das Angebot auch mit deutschsprachigen Untertiteln verfügbar. Mittlerweile werden pro Season circa 30-40 Serien kurz nach der japanischen TV-Ausstrahlung im Simulcast gezeigt.

Quelle: ANN

Kommentare

10 Kommentare und Antworten zu "Crunchyroll erreicht zwei Millionen Abonnenten"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Guts
Gast

Mich würde mal interessieren, wie viel Prozent die Werbeeinnahmen vom Gesamtumsatz ausmachen.

Aventuri
Gast

Gute mitgedacht… Würde mich auch interessieren

Bloodx
Gast

Heißt das jetzt das 38 Millionen free Accounts registriert sind und 2 Millionen pay Accounts vorhanden sind ? Dann wären die Werbeeinnahmen sicherlich nicht grade gering, obwohl gefühlt die Hälfte Eigenwerbung ist die kein Geld einbringt.

sad dude
Gast

registriert ≠ aktiv, vor allem für die ohne Abo.

Radon
Gast

Irgendwann haben die es schon einmal irgendwo erwähnt das es zurzeit sehr schnell wächst.

Nitey
Gast

nur in deutschland oder international?

StiftOhneMine
Gast

International^^

FlediDon
Gast

Ich hatte auf crunchyroll bisher immer nur eigen Werbung, außer ein einziges mal kam ein Afrika Spot. Aber ich denke mal die Payaccounts bringen genug ein.

Phipps
Gast

Mich würde die Aufteilung auf die Regionen interessieren. Ich befürchte die meisten Abos wurden in den USA abgeschlossen. Dort hat man einfach immer ein starkes Lineup und da die meisten Dubs für Südeuropa angefertigt werden, müssten dort auch mehr Abos abgeschlossen werden als in Deutschland oder Frankreich.

Phipps
Gast

Ach mein Denkfehler da hängt ja auch ganz Lateinamerika mit dran.