Netflix: »Super Crooks«-Comic erhält eine Anime-Adaption

Der Streaming-Dienst Netflix gab heute bekannt, dass man derzeit an einer Anime-Adaption von Mark Millars und Leinil Francis Yus Mystery-Comic »Super Crooks« arbeitet, die vom Animationsstudio Bones produziert wird.

Bislang ist lediglich bekannt, dass die Serie demnächst weltweit bei Netflix erscheinen wird. Genaue Details zur Umsetzung stehen bislang noch aus.

Mark Millar war in der Vergangenheit bereits für die Comics »Kick Ass«, »Wanted« sowie für den Marvel-Crossover-Comic »Civil War« verantwortlich. »Super Crooks« ist hierzulande bei Panini erhältlich.

Bereits vor über einem Jahr gab Netflix bekannt, dass man einen Deal mit den japanischen Animationsstudios Production I.G, Wit Studio und Bones eingegangen ist. Aus dieser Kooperation gehen in Zukunft einige Serien wie »Ghost in the Shell: SAC_2045«, »ULTRAMAN«, »Dragon’s Dogma« und »Vampire in the Garden« hervor.

>> »Super Crooks« bei Amazon bestellen

Handlung:
Als Superschurke hat man es in den USA schwer. Die Konkurrenz ist groß und überall wimmelt es von Superhelden, die einem den ganzen Spaß verderben wollen. Was also macht Johnny Bolt? Er sammelt seine alten Mitstreiter und geht nach Spanien! Denn dort will er den letzten Coup durchziehen, von dem jeder Gangster träumt.

Quelle: Netflix, Amazon

Kommentare

6 Kommentare und Antworten zu "Netflix: »Super Crooks«-Comic erhält eine Anime-Adaption"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Mana
Gast

Us-Comics werden nie Anime werden auch wenn sie uns das dann als solches andrehen wollen. Im Westen sind nun mal für viele Fans Anime direkt aus Japan und japanische Vorlagen etc…

Die ganze Menge an Superheldentiteln gehen mir mittlerweile auch auf die Nerven, gibst schon zu viele in RL alleine…

Ryu Takahashi
Gast

Solange es ein japanisches Studio Produziert ist es ein Anime. Es gab auch schon einige westliche Romanvorlagen die Erfolgreich als Anime umgesetzt wurden.

Mana
Gast

Nö für mich ganz klar nicht, die Vorlage spielt so und so eine Rolle…zumal die Figuren da auch 0 wie Anime aussehen und die Erzählweise in Comics auch anders ist. Das ist nichts anders als den Fans anders andrehen wollen, weil man merkte das es gerade mehr in ist. 😉

Guts
Gast

Folgt man deiner komischen Definition dann sind so manch Ghibli keine Anime mehr…

Mana
Gast

Die Titel von Chibli sehen 1. dennoch noch wie welche aus (das nicht jeder japanische Zeichenstil gleich ist ist auch klar) und 2. hat man sich bei den Storys teils nur auch an westlichen orientiert, haben so aber klar genug vom japanischen auch in der Erzählart u.a. (Das sie auch wegen weniger auffälligeren Dingen die sonst gerne häufiger in Anime drin sind gerade im Westen darum mehr ankamen, versteht sich aber von selbst.) Demnach gibt es das Problem da garnicht…denn da gab es schließlich keine westliche Comicvorlage(!) wie bei diesen Titel hier. Mal von abgesehen das man gerade bei den Heldentiteln schon nochmal mehr Unterschiede zwischen den japanischen und westlichen hat.

8149
Gast

Hey, psst! Das alte DUCKTALES wurde in Japan bei TMS animiert. What a shocker, right!?
Ob Crooks Anime-ähnlich aussehen wird, wird sich zeigen. Nicht alles was US-Comics entstammt wird einem als »Anime angedreht«.