»One Piece«: Neue Details zur Live-Action-Adaption

one-piece-h-22-7

In der neuesten Ausgabe des »Weekly Shonen Jump«-Magazins wurden vor Kurzem neue Details zur kommenden Live-Action-Adaption von Eiichiro Odas Manga-Reihe »One Piece« enthüllt.

Matt Owens schreibt das Drehbuch

Matt Owens, der bereits an Serien wie »Agents of Shield«, »The Defenders« und »Luke Cage« gearbeitet hat, wird demnach das Drehbuch zur Hollywood-Serie schreiben.

In einem Statement zur Ankündigung äußerte sich Owens wie folgt: »One Piece ist meine absolute Lieblingsgeschichte. Es ist eine große Ehre, das Vertrauen von Oda-sensei, Shueisha und allen von den Tomorrow Studios zu haben, die mich für diese wichtige Rolle ausgewählt haben, um dieses großartige und herzzerreißende Abenteuer als Live-Action umzusetzen. Ich möchte meine Leidenschaft zeigen und eine spannende Geschichte schreiben, die langjährige Fans zufriedenstellt und neue Fans anzieht.«

Auch der Produzent der Realverfilmung, Marty Adelstein, veröffentlichte ein Statement, in dem er seine Entscheidung erläutert: »Als ich die Präsentation von Matt über seine Vision für die Serie zum ersten Mal sah, dachte ich, er sei die perfekte Person, um dieses Projekt zu übernehmen. Das Beeindruckendste und Wichtigste für mich ist, dass er ein echter Fan von ‚One Piece‘ ist. Ich freue mich darüber, dass ich mit Matt zusammenarbeiten kann, der ein überwältigendes Talent als Drehbuchautor hat.«

Live-Action-Serie erscheint bei Netflix

Bereits vor einiger Zeit wurde durch einen Eintrag auf der Webseite von Netflix bekannt, dass sich der VoD-Anbieter die Rechte an der kommenden US-amerikanischen Realfilm-Adaption von »One Piece« gesichert hat.

Die Serie entsteht in den Tomorrow Studios, eine Kollaboration zwischen Marty Adelstein (»Prison Break«, »Teen Wolf«) und den ITV Studios. Genaue Details zu den weiteren Mitwirkenden sind derzeit noch unklar. Ein Starttermin für die Serie steht bislang ebenfalls noch aus.

Quelle: ANN
©1999 Toei Animation Co., Ltd. ©Eiichiro Oda/Shueisha, Toei Animation

Kommentare

18 Kommentare und Antworten zu "»One Piece«: Neue Details zur Live-Action-Adaption"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Puma
Gast
Puma

Also ich hätte mega Schiss dafür verantwortlich zu sein…
Ich wüsste nicht mal wo ich anfangen sollte das vernünftig in der Realität darzustellen xD

BunnyHunter
Gast
BunnyHunter

jup ich ahne grauenhaftes alleine vom Chardesign her und was die Kampffähigkeiten der Chars betrifft kommt wahrscheinlich viel ( Billig ) CGI zum einsatz xD

Natsu90
Gast
Natsu90

Naja sie haben jetzt immer propagiert im Vorfeld dass sie Mit dem Budget nicht knapsen werden. Und dass die One Piece Serie auf Netflix die teuerste Serie werden soll die es jemals gab… abwarten und sake trinken😝

Realist
Gast
Realist

Also das aussehen ist doch erst mal egal. Wenn du darauf wert legst, dann kannst du ja nur enttäuscht werden wtf.

BunnyHunter
Gast
BunnyHunter

naja etwas ähnlichkeit zum orginal sollte schon sein 🙂
ich vermute mal das wird unfreiwillig komisch aussehen cosplay vom feinsten halt ^^

Guts
Gast
Guts

Also wie japanische Live-Action-Filme 😛

Akiza
Gast
Akiza

Ich hoffe auf einen sexy hexy Law❤️

Dominic Gleichentheil
Gast
Dominic Gleichentheil

Ok aber du weißt nicht mal ob die Serie erfolgreich wird und wenn doch dauert es trotzdem mindestens 200 Folgen bis er das erste Mal auftritt.

Guts
Gast
Guts

Man muss nicht alles wie Kaugummi langziehen und jede Belanglosigkeit übernehmen, da braucht es keine 200 Folgen.

Natsu90
Gast
Natsu90

Ja könnte mir auch vorstellen dass man jeden Arc z.b. East Blue Arc in zehn Folgen in Manier von Games of Thrones abhanden wird.

Guts
Gast
Guts

Mehr braucht man teilweise auch gar nicht.

Darryll
Gast
Darryll

Wie soll denn das akkurat dargestellt werden, ohne sofort albern zu wirken? Allein, wenn ich an Lysopp mit seiner langen Nase denke… xD

Herki
Gast
Herki

Was die Serie für die Fans her macht, wird sich, schätz ich, allein schon beim Cast der Schauspieler zeigen.
Ich denke wenn Die für die Fans nicht authentisch rüber kommen, wird die Serie es sofort schwer haben!
Aber abwarten.

Realist
Gast
Realist

Warum das? Weil die leute oberflächlich bis zum geht nicht mehr sind? Traurig ist die welt. Salty babies

Realist
Gast
Realist

Hatte mich ja gefreut das ein Team ausgewählt wurde das schon mit der Realumsetzung von Cowboy Bebob Erfahrung hat Animes ins reale umzusetzen. Aber nun als Drehbuch Autor den Typen zu verwenden der die Langweiligen Marvel Movies produziert hat… boring..

Na gut, Marvel hat ja auch in den Comics nicht so eine Story tiefe wie es von üblichen Mangas der Fall ist. Jedoch fürchte ich, dass in dem Realfilm nun die Action Szenen im Fokus stehen. Noch mehr als im Anime und die Story etwas untergeht, weshalb ich auch so Manga dem Anime bei weitem vorziehe.

Ich hoffe Es wird ein Piraten Anime mit frischen Wind. Wo die Reise, das Endecken neuer Welten und das schließen neuer Freundschaften im Fokus steht und nicht auf biegen und brechen versucht wird ein Kampf und Aktion Film daraus zu machen. Leider befürchte ich genau das bei dem Drehbuchautor Wahl.

Das traurige ist das ein Großteil der Community gerade wegen den Aktion Szene Fan der Serie sind weshalb auch wenige westliche Leute auf den Manga umsteigen. Traurig und schade,

Aber geben wir ihm ne Chance, auch Drehbücher zu schreiben in denen nicht 80% des Films einfach Explosionen und kämpfe stattfinden. Eine Advanture Serie soll es werden mit Aktion-Einlagen und keine Aktion Serie mit Advanture Features.

Anstatt einen Drehbuchautor zu nehmen wie Eric Roth (Forrest Gump & A Star is Born), Steven „Steve“ Conrad (Das Streben nach Glück) oder Bill Lawrence (Scrubs) die in der Lange sind, zwischenmenschliche Beziehungen einzufangen und in dasHerz des Zuschauer zu direkt rein zu drücken nehmen sie einen, der nur auf das Aussehen und die Masse aus ist. Ich gebe dem Autor trotzdem ’ne Chance. Aber wenn er von sich selbst sagt das die Marvel filme gute Drehbücher haben, dann ist sein Anspruch schon mal schäbig.

Guts
Gast
Guts

Nochmal genauer lesen, er hat nicht für die Marvel-Filme sondern für die Serien Drehbücher geschrieben, das ist eine riesen Unterscheid 😉

Mid0ria
Gast
Mid0ria

Die Marvel Serien sind echt nicht so das wahre, da sind die Comics um längen besser ^^

Gojiradu
Gast
Gojiradu

Wenn das flopt kann ich mir jetzt schon vorstellen wie die one piece fans abgehen ich sage nur Dragonball 2.0 hoffen wir es das Oda von Anfang an dabei ist