Koch Films GmbH übernimmt KSM GmbH

fb

Die zur Koch Media Gruppe gehörende Koch Films GmbH gab heute in einer Pressemitteilung bekannt, dass man durch eine entsprechende Vereinbarung mit KSM-Gründer Benjamin Krause sämtliche Geschäftsanteile der in Wiesbaden und München angesiedelten KSM GmbH übernommen hat. Benjamin Krause zieht sich mit sofortiger Wirkung und vollumfänglich aus dem Unternehmen zurück und übergibt die Geschäftsführung an Jochen Walter und Stefan Kapelari.

Der ehemalige Geschäftsführer kommentiert seinen Entschluss mit folgenden Worten: »Ich habe mich nach nunmehr 17 Jahren der ununterbrochenen Aufbauarbeit dazu entschlossen, etwas anderes anzufangen. Ich übergebe die KSM in einer Phase, in der sie hervorragende wirtschaftliche Erfolge verbucht. Es freut mich sehr, mit Koch Films und der traditionell vermarktungsstarken Koch Media Gruppe einen Partner gefunden zu haben, der in der Lage ist, die positive Entwicklung fortzusetzen. Ich möchte mich bei dem gesamten KSM Team von ganzem Herzen für den unermüdlichen Einsatz bedanken.«

Stefan Kapelari kommentierte die Übernahme wie folgt: »Wir freuen uns sehr, das Team der KSM in der Koch Media Gruppe begrüßen zu können und mit der Übernahme dem Filmbereich im Konzern mehr Gewicht zu verleihen. Wir schätzen die KSM durch ihre Dynamik und ihre hervorragende Positionierung im digitalen Marktsegment sowie in dem für uns strategisch wichtigen Anime-Markt. Die Koch Media Gruppe ist als Games-Vermarkter, aber auch als Filmvertrieb in Italien sehr erfolgreich mit japanischen Titeln – wir erwirtschaften einen wesentlichen Umsatzanteil mit derartigen Produkten und kennen die Zielgruppen sehr gut.«

Jochen Walter führt weiter aus: »Durch diese Akquisition erweiterten wir unser Portfolio in Deutschland und fügen das Anime-Segment hinzu. Sowohl im Digital- als auch im klassischen Home-Video-Markt erhöhen wir dadurch unsere Präsenz. Wir sind überzeugt, dass wir in der neuen Konstellation unsere Stärken in Vermarktung und Vertrieb noch besser nutzen und den aktuellen Anforderungen des Marktes künftig sehr gut gerecht werden können.«

Jochen Walter, Benjamin Krause und Stefan Kapelari (v.l.n.r.) nach der Übernahme (© Koch Films)

Quelle: Pressemitteilung (Koch Films GmbH)
A Chivalry of a Failed Knight: ©海空りく・SBクリエイティブ/落第騎士の英雄譚製作委員会
Die rothaarige Schneeprinzessin: ©あきづき空太・白泉社 /「赤髪の白雪姫」製作委員会

Kommentare

111 Kommentare und Antworten zu "Koch Films GmbH übernimmt KSM GmbH"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Czubi
Gast

Servus, was geht?

Ich möchte ja Befürworter der deutschen Animeindustrie werden, habe eine 2200 €+ (Mit bisher 1 einzigen US Import Ausnahme für knapp 20 €) Anime DVD/BD Sammlung und bin stolz drauf 🙂 Das soll nicht für Angeberei stehen, sondern dafür, dass ich durchaus ein kaufbereiter, deutscher Animekunde bin und die deutsche Animeindustrie so gut es geht, unterstütze. Da kommt mir so eine Art der Kooperation doch gut gelegen. Gut zu wissen. Sicher ist jedenfalls, dass Koch Media gute Kontakte zu italienischen Firmen in Sachen Anime hat und Erfahrungen in der Gamesbranche mit Deep Silver. Doch wie sich die ganze Geschichte entwickelt, wird sich zeigen. Meine Wünsche wären hier:

– Mehr Fokus auf Gesamtboxen legen, da in meinen Augen die doch mehrfache 4 bis 6 Volume-Aufteilung mittlerweile sehr mühsam für deutsche Kunden erscheint

– An der Preisgestaltung in DE müsste man etwas schrauben und anpassen, da doch so mancher Animepreis in DE doch ziemlich fragwürdig ist. Das muss man einfach mal so sagen. Dieses Problem KÖNNTE, ich betone explizit auf KÖNNTE, durch eine solche Kooperation (etwas) gedämmt werden. Ja, gerade die *Lizenz+Synchronisationskosten* sind ein Bestandteil vieler Bereiche für die deutschen Animepreise, aber dennoch sehr erheblich. Und die anderen Gründe für die teuren Preise sind auch durchaus gegeben und nicht zu verachten. Seien es illegale Downloads, illegales Streaming, malaysische Anime Bootlegs oder wenig Abverkäufe. Es gibt auch andere Baustellen, aber darauf werde ich hier nicht eingehen, aufgrund der Komplexität des Themas

– Mehr Anime in Deutschland, schlichte und einfache Aussage, oder? 🙂

– Und was ich mir auch wünsche ist folgendes: Mehr kaufbereite Animekunden in Deutschland. Also mein Appell an euch ALLE!

Kauft euch die Anime DVDs und BDs.

Unterstützt die legalen Streamingangebote Crunchyroll, Wakanim, Anime on Demand, Netflix und Co.

Teilt eure Erfahrungen mit der gesamten Community.

Scheut euch nicht Kritik gegenüber dem Publisher zu äußern, wenn auch BITTE KONSTRUKTIV, DANKE!

Nun, ich sehe diese Art von Kooperation als zuversichtlich an und bin gespannt, was die Zukunft bringt. Lasst uns gemeinsam eine bessere Zukunft für Anime schaffen! Vielen Dank, das ihr euch Zeit für meinen doch recht langgewordenen Kommentar genommen habt. Bis zum nächsten Male in der Kommentarenschale 🙂 Diskussionen sind ERWÜNSCHT!

Lasst uns doch alle gemeinsam überlegen, wie wir den Animemarkt in Deutschland verbessern können. Ideen, Kritik, Wünsche, Anregungen, Verbesserungsvorschläge, sonstiges. Haut alles raus 🙂

LG
Manu/Czubi

Ramses87
Gast

Das mit den Gesamtboxen fänd ich auch super, ich find die Super, auch wenn man auf 1x etwas mehr Geld in die Hand nehmen muss, aber besser so, als 4-6 Volumes zu kaufen, bzw. auch immer auf die einzelnen Volumes zu warten.
Mehr Anime in DE wär sowieso super, egal welcher Publisher,
natürlich wäre auch eine etwas andere Preispolitik besser, so 80€ für Kompletten Anime wäre ein Anfang, weil das wir Preise wie bei US-Serien bekommen ist doch etwas utopisch, dafür ist der Markt wohl doch etwas zu sehr in der Niesche…

Und Czubi, bei 2200€+ Anime-Sammlung musst du keine Angst haben, dass da einer Angeberei sieht, wäre vllt bei mir eher der Fall, wenn ich davon Ausgehen würde, dass jeder Anime so 100€ kostet wäre ich bei über 11500€ bei meiner Sammlung, den genauen Preis will ich gar nicht kennen, da bekomm ich dann wohl eher Schwindelanfälle, was ich mit dem Geld sonst noch alles hätte machen können xD

Light
Gast

Bei mir ists sogar noch etwas mehr 😛 genaue Zahlen werde ich mal nicht nennen. (Figuren, Manga usw lassen wir auch außen vor)

Ramses87
Gast

Ja, die Manga hab ich auch außen Vor gelassen, stehen auch noch einige 100 hier rum. Figuren hab ich nicht, bis auf 1 Geschenkte^^

Czubi
Gast

@Ramses87

Gesamtboxen sind immer eine feine Sache, das stimmt. Ob komplette Serien oder ganze Staffeln. Ich hoffe, dass sich da was tun wird. Weil ich so langsam das Gefühl kriege, dass wir uns, volumetechnisch von der Anzahl her, uns an Japan orientieren. Ja ich weiß, so gut wie jeder Schritt ist eine lizenztechnische Verhandlungsfrage Japans. Nicht das jemand denkt, ich wüsste nicht, das sowas eine Rolle spielt. Das heftigste Beispiel in meinen Augen, um auch direkt mal bei KSM Anime zu bleiben, ist Shirobako.

In Deutschland waren es 6 Volumes in zwei 3er Schuberboxen.
In Japan sind es 8 Volumes, der Unterschied ist also nicht so groß.

Oder mal von der Preisklasse mal zu sprechen, Fullmetal Alchemist Brotherhood. Supergeile Serie, geile deutsche Synchro, viele alte Sprecher mit dabei, super Bildqualität und super Aufmachung. Keine Frage, das ist ein ultra geiles Release von KSM Anime. Meiner Meinung nach das bis dato beste und aufwendigste deutsche Release in Sachen Qualität von KSM Anime. Aber das KOSTET! Und das sieht man, Wahnsinn. 8 Volumes einzeln zusammen 480 € bis 500 €. Als Komplettbox inkl. OVA für 175-250 €. Weitaus günstiger, aber immer noch ein Batzen. Heute kriegt man die Volumes gut günstig gebraucht für günstig Geld. Aber das sich das für KSM Anime rentiert hat, hätte ich nicht gedacht. Respekt! Vllt dürfen wir ja irgendwann mal auf eine Neuveröffentlichung von FMAB hoffen, für günstigeres Gefilde. Mal sehen, was draus wird. Meinen Respekt haben sie so oder so.

Ich hoffe nur, dass die Volumepolitik in Deutschland auf großer Distanz Probleme macht.

Ich bereue es nicht, darin investiert zu haben und werde es auch weiterhin tun, bis ich ca. 90 bis 95% aller deutschen Animereleases habe, das ist tatsächlich ein groß angelegtes Ziel von mir.

LG
Manu/Czubi

Czubi
Gast

Kleine Korrektur am Ende: Ich meine natürlich folgendes: ich hoffe nur, dass die Volumepolitik in Deutschland auf großer Distanz KEINE Probleme macht.

Mana
Gast

Ich finde es jedes mal auf neues schräg dass man bei dem gewachsenen Animemakrt u.a. immer noch denkt dass es genauso eine Nische wie vorher wäre…

shinji
Gast

Anime-Markt ist im Gegensatz zu Real-Produktionen natürlich immer noch Nische und wird es bleiben, solange es in der Gesellschaft verpönt ist.

Wenn man Produkte herstellt, die sich im Normalfall mit ach und krach knapp über 1.000x verkaufen (Nischenserien) und man bei ihnen mit 3.000 verkauften Einheiten schon von einem Erfolg sprechen kann, dass selbst DER Toptitel der letzten Jahre wie AoT sich maximal im alleruntersten 5-stelligen verkauft hat dann ist das nichts anderes als Nische‼️

Und wenn man noch überlegt, wie oft sich Real-Produktionen verkaufen, die locker auch mal 6-stellig über den Ladentisch gehen…
Dann kommt keine andere Schlussfolgerung in Frage!

chana
Gast

»An der Preisgestaltung in DE müsste man etwas schrauben und anpassen, da doch so mancher Animepreis in DE doch ziemlich fragwürdig ist.«

Wäre mal interessant, ob die bei der Junji Ito Collection und Joker Games schon ihre Finger mit im Spiel hatten. Die beiden haben ja eine UVP von nur 80€ gekriegt. Zumindest wäre es wünschenswert, dass die dann mit solchen Preisen starten^^

MTS
Gast

Die Sache ist ganz einfach:
Auf gute Qualität folgt ein Kauf meinerseits.
Das ist bislang bei KSM in Sachen deutscher Synchronisationen nicht wirklich gegeben (Ausnahmen kaum mehr als »Overlord«).

Kigeki
Gast

Mehr Anime in Deutschland? Deutschland veröffentlicht doch jetzt schon fast 3mal soviele Synchonisierte Anime wie Frankreich und ist was die Menge an Anime pro Jahr die Synchronisert werden auf dem Ersten Platz in Europa. Beachte, es geht um die gedubbten Anime. Kann sein das andere Länder mehr veröffentlichen aber dafür nur Subs. Aber was die Menge der Dubs angeht ist Deutschland ganz Vorne mit dabei, nur die USA ist da höher

Töfftöff
Gast

Hast du Quellen für diese Aussagen?

shinji
Gast

Er bezieht sich wahrscheinlich auf diesen Artikel hier:
https://www.anisearch.de/news/anime/27180,anime-in-deutschland-10-jahre-nach-dem-crash

Ich würde ihn aber auch nur mit Vorsicht geniessen, denn konkrete Quellenangaben fehlen auch dort.
Es wird häufig zwar Bezug zur Internet-Seite gezogen, aber nicht direkt wo es steht.
Bsp: Quellenangabe Amazon, aber ohne direkten Link zum Artikel.

shinji
Gast

Das ist ja eine Hammermeldung!
»Wir schätzen die KSM durch ihre Dynamik und ihre hervorragende Positionierung im digitalen Marktsegment sowie in dem für uns strategisch wichtigen Anime-Markt.«
Es scheint wenigstens so, als würden sie wissen, dass KSM auch Animes anbietet ^^
Im »verwandten« Gamesegment (ähnliche Zielgruppe, relativ jung und spaßorientiert) sind sie auch stark vertreten und wissen, für wen sie etwas herstellen.

Mal sehen, was das für Auswirkungen haben wird, es scheint aber erstmal gut zu passen!
Vielleicht ändert sich auch endlich mal was in der VÖ-Politik zum Positiven hin.

Fragl
Gast

Alter, was ich hier teilweise für hirnrissige Kommentare lesen muss:

»also ich weiss nicht, ob das eine gute idee ist es kochmedia zu geben, die stapfen es doch direkt ein 😒, weil es angeblich kindergefährdent ist oder die machen die deutsche übersetzung so schlecht das es keiner mehr anschaut«

oder

»Hoffentlich keine Zensuren«

Kindergefährdend, Zensur, schlechte Übersetzung??? xD

Ich sehe ihr habt absolut keine Ahnung wer Koch Films überhaupt ist.

Film zensieren oder schneiden ist mit Koch Media nicht, da klatscht man lieber das schwarze SPIO/JK-Logo drauf, anstatt den Film zu kürzen nur um das FSK 18 Logo zu bekommen.

Schlechte deutsche Vertonung? Hahaha.
Die guten Adressen aus Berlin und München sind die Standardsynchronstudios, zumindest bei ihren bisherigen Live-Action Projekten.

Hauptsache wieder mit Vorurteilen um die Ecke kommen, obwohl man 0 Einblick hat.

Koch Films ist aktuell einer der kompetentesten Publisher auf dem deutschen Markt, in Sachen Synchro, Qualität, Zenusur, … ist also nix zu befürchten.

Guts
Gast

Nenn mal bitte die Studios, war mir zu aufwändig die ganzen VÖs von denen zu durchforsten und zu gucken wo die etwas vertonen ließen^^

Fragl
Gast

Beispiele wären:
– Berliner Synchron AG
– Neue Tonfilm München
– SDI Media Berlin
– Think Global Media Berlin
und sicher noch weitere

Das einzig kritische wäre mMn Think Global, die haben auch schon mal Mist gebaut, aber meistens sind auch deren Synchros gut, zumindest wenn der Auftraggeber nicht mit dem Geld knausert.

Guts
Gast

Und ausgerechnet Think Global steht bei denen an oberster Stelle, einen sonderlich hohen Qualitätsstandard haben die anscheinenden dann doch nicht. Also ein typischer Independent-Publisher, bei dem man keine Wunder zu erwarten hat und für die Zukunft von KSM auch keine großartigen Verbesserungen erwarten braucht…

Pulverfass
Gast

lol, wer dubs guckt ist selber schuld.

Fragl
Gast

Auch das japanische Original ist ein Dub 😉

KuroMandrake
Gast

Der war gut^^

KuroMandrake
Gast

@Pulverfass
Was eine Logik…
Schön das du alle deutscher Dub Gucker über einen Kamm scherst und mit dieser Aussage uns für dumm erklärst…

MTS
Gast

Ähm, du solltest mal nachsehen, welche Synchros wirklich von denen beauftragt werden und was nur auf Wiederveröffentlichungen basiert und schon wer anders vor Jahren lokalisierte.
Da war in den letzten Jahren nix mit BSAG, NT und SDI.

TGM stimmt und ist natürlich ihr größter Billigschuppen. Daneben gehen die Synchronaufträge an die Cinephon, die ihre besten Zeiten hinter sich haben, und Christa Kistner, deren französische Übernahme vor einiger Zeit man leider auch durchaus kritisch sehen kann.
Think Global nein danke, aber die anderen beiden wären zumindest eine Steigerung zum bisherigen KSM-Studio-Kreis (Kölnsynchron mal ausgenommen).

Mit folgender Aufstellung könnte ich aber durchaus zufrieden sein:
A-Titel -> Kölnsynchron, Christa Kistner/Eclair
B-Titel -> Cinephon, DMT

Den Rest seitens KSM braucht’s nun wirklich nicht.

Guts
Gast

Cinephon steht ja wohl an erster Stelle mit Kölnsynchron, auf jeden Fall nicht hinter Eclair welches auf dem abstehenden Ast sitzt.

MTS
Gast

Nicht wirklich, denn auf dem absteigenden Ast ist die Cinephon schon bedeutend länger.
Aktuell zwar recht vergleichbares Niveau, aber ich hab’s dann doch schon lieber, wenn in der AL keine ungelernten (Anime-) Fans sitzen. 😉 Und z.B. das Akte X Revival hat man auch nicht nur wegen dem Fehlen von Völz böse in den Sand gesetzt.

Guts
Gast

»aber ich hab’s dann doch schon lieber, wenn in der AL keine ungelernten (Anime-) Fans sitzen. 😉«
Ich dachte der wäre weg?

Bei Eclair hätten wir ein ähnliches Problem, man hat sich leider mit dem Thema Anime beschäftigt und ist nicht unvoreingenommen da ran gegangen sondern hat sich einfach jemanden gesucht, der schon damit zu tun hatte. Mir wäre deutlich lieber, wenn man einfach Leute ran lässt, die sonst Realserien gemacht haben und nicht fast ausschließlich Anime. Besonders bei den Anime brauchen wir hinter dem Mikro deutlich mehr Leute statt der Handvoll, die aktuell gefühlt die Hälfte aller Anime-Synchros machen. Da hilft es wirklich nicht, wenn man die Leute auch noch zu anderen Studios holt, damit sie dort auch werkeln und ihren »Stil« aufdrücken können obwohl das Studio selbst genug Leute gehabt hätte.

Also einfach beide Studios meiden, bei Koch Media sind beide eh Mangelware und für Anime wahrscheinlich sowieso nie im Gespräch 😛

shinji
Gast

Ach, jetzt weiss ichs wieder!
Du warst doch der jenige, der vor einiger Zeit bei einem Inuyasha Artikel meinte;
»Katharina von Daake führt bei Inuyasha Regie? Dann kaufe ich das nicht!« x-D

Dass du aber den Qualitätsstandard und die bunte Mischung von Sprechern aus jeder Region (mit Ausnahme des ortsansässigen Stammpersonals, welches jedes Gebiet hat!) von DMT höher einschätzt als den von G&G!?! Das ist echt ne gewagte These!
Ich bin mir sicher da würden 8 von 10 Leuten klar widersprechen.

Die neuen Akte X Folgen habe ich mir dir ersten 2-3 Stück versucht anzusehen. weiter bin ich aber nicht gekommen, denn es hat mir synchrotechnisch einfach null Spaß mehr gemacht.
Dass sich da fast nur Dana Scully (Völz mal außen vor) wie eh und je angehört hat und fast jeder Statist und auch Nebenfiguren einfach nur falsch, unnatürlich und aufgesetzt klangen, hätte ich bei so einer Serie nicht für möglich gehalten.
Da ist fast jede Anime-Synchro besser als das da!!!
Das müsste ganz klar Pierre Peter Arnold zu verantworten haben, denn er war ja schließlich der verantwortliche Regisseur, oder irre ich mich gerade?

AnimeFan
Gast

Hoffen wir mal dass man jetzt nicht nur Gesamtausgabe/komplett Box bekommt und dass die Preise nicht immer über 100 € überschreiten

Natsu90
Gast

An sich habe ich nichts gegen diese Gesamtausgaben/Boxen weil mir geht die Volume Politik der anderen Publisher ziemlich auf die Nerven.Wenn man etwas am Preis drehen könnte das die einzelne Box, oder Gesamtausgabe sich auf 50 bis 70 € einpendeln könnte, das wäre doch mal was.

chana
Gast

Vielleicht testen sie es ja eine Weile mit niedrigeren Preisen. Mal sehen was die Zukunft bringt^^

Light
Gast

Vielleicht kann die mal wer kontaktieren ob die nen uncut Yu-Gi-Oh raushauen.

Japanischer_Glotzfrosch
Gast

Iight dieae Frage stellst du mal an die Amis, die haben die Lizenz für Yugioh

Kazan
Gast

Oder ehr Konami, die haben die Rechte an Yu Gi Oh außerhalb Japans.

Hyperion
Gast

Hmmm…… vielleicht sollte ich gleich einmal bei Koch Media fragen, ob sie eher bereit sind, die Anime Kinoevents auch in der Schweiz durchzuführen, als dies offensichtlich die alte Führung von KSM war.

Izumi
Gast

Sag mal, willst du dein ganzes Leben nur darüber meckern, dass du keine Anime im Kino sehen kannst? Ich glaube, so langsam geht es allen hier auf die Nerven. Wir haben es verstanden, okay? Es gibt noch andere Sachen auf der Welt. Move on.

Hyperion
Gast

OK, du hast es verstanden.
Aber offensichtlich haben es die Anime Publisher nicht verstanden. Oder hast du irgendwo eine Antwort von den Publishern gesehen? Irgendeine Reaktion auf das nachweislich fehlerhafte Statement von KSM?

Wenn es dich nervt, steht es dir frei, die deutschen Anime-Publisher darüber zu informieren und zu bitten, dass endlich der Sachverhalt geklärt wird.
So lange es jedoch kein sachliches Statement von den Publishern gibt (jene von KSM war keines) und die Anime-Fans in der Schweiz benachteiligt werden, ändert sich an mein Verhalten weiterhin nichts. Warum sollte ich auch?

Thobias
Gast

Selbst wenn das Statement falsch sein sollte lohnt es sich für die 200-300 Schweizer Hanseln nicht, einen Kino-Release aufzuziehen. Das lohtn sich nicht mehr richtig für Österreich, und die sind EU mit Euro etc. pp.
Wenn du BWL’er bist, was du ja überall erwähnst, dann solltest du wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen.

Hyperion
Gast

KSM sprach aber bei NGNL von 1350 Tickets und nicht von 200-300.

Und es gibt Titel, die wesentlich mehr Potential haben als NGNL (z.B. Your Name oder Weathering with you).

Robin
Gast

Ich glaub das war auf die Schweiz bezogen

Hyperion
Gast

Nein, das war recht klar von KSM beschrieben, dass sie dies anhand der 5.5 Mio. Einwohner in der deutschsprachigen Schweiz berechnet wurde und nicht anhand der über 8 Mio. Einwohner in der gesamten Schweiz.

Broly wurde in der deutschsprachigen Schweiz in den Sommerferien gezeigt (sicherlich kein ideales Datum) und generierte trotzdem noch 2.1k Tickets.

Würde man die Westschweiz jeweils mitrechnen, würden die Zahlen viel höher sein, da dort Manga/Anime viel besser etabliert ist. Broly brachte dort 4k Tickets (was eigentlich für deren Verhältnisse eher tief ist).
Die westschweizer Convention »Polymanga« hatte dieses Jahr wieder über 40k Besucher. In Deutschland ist nur die Dokomi grösser als die Polymanga.

Also nein, KSM hat auf keinen Fall die gesamte Schweiz mitgerechnet (und dies auch nie behauptet). Hier haben sie ihren Statement sogar sehr genau aufgezeigt, wie sie zur Zahl kamen. Gerade deshalb ist es ja auch nun für die Publisher schwer zu erklären, warum dies nicht rentabel sein soll.

8149
Gast

»Probleme anderer interessieren mich nicht und ich will nix von ihnen hören REEEE« – you

shinji
Gast

„Ich glaube, so langsam geht es allen hier auf die Nerven. Wir haben es verstanden, okay? Es gibt noch andere Sachen auf der Welt. Move on.“
Da glaubst du aber falsch!
Ich lebe zwar nicht in der Schweiz, habe aber vollstes Verständnis dafür, dass Kollege Hyperion sich über diese Benachteiligung beschwert!
Nur weil dieses Problem nicht einen selbst betrifft, muss man nicht so Hate-Welle gegen ihn schieben?
Kannst du ihn nicht einfach ignorieren, wenn es dich nervt?
Zumal er nicht auch nie mit aggressiven Tönen um sich schmeisst… 🙄

Sich einfach mal vorstellen, wie es wäre, wenn man für eine Kinovorstellung 200km+ fahren müsste, bei Vorstellungen die immer ab 20Uhr beginnen?
Würdest du das an seiner Stelle gut finden?
Er hat alles Recht dazu!

Izumi
Gast

Du verstehst da aber sehr viel falsch. Es geht nicht darum, dass er sich beschwert. Da hat er jedes Recht zu. Es geht mir darum, dass er es unter jedem Post thematisieren muss, der nur im Ansatz etwas damit zu tun hat, was weniger als nichts bringt und ermüdend ist. 😉
Ich habe auch Sachen, die ich nicht verstehe und ungerecht finde, aber glaubst du wirklich, es bringt was, sich in den Kommentaren aufzuregen? Tut mir ja leid, dass du es missverstanden hast – ich habe keine »Hate-Welle« geschoben ^^

Railgun
Gast

Ganz im ernst, ich lebe in der Schweiz und selbst mich nervt es ein wenig. Es ist sein gutes Recht darüber zu jammern da geb ich dir recht, jedoch werde ich es nie verstehen weshalb. Ich Wohne jetzt auch nicht gerade in der Nähe der Grenze und nehme für gewisse Filme gerne einen längere Weg in kauf um ins Kino zu gehen (Mit Auto je nach Verkehr 90 Minuten mit dem Zug mind. 2 Stunden), und das trifft nicht nur auf Animes zu. Ich gehe aber aus Prinzip nicht in Schweizer Kinos, da sie schlicht weg scheiße sind. Sie sind überteuert (gute das ist in der Schweiz alles) und das bei all mir bekannten Kinos mitten im Film ne Pause reingedrückt wird nervt gewaltig, war aus diesen Gründen seit über 10 Jahren in keinem Schweizer Kino mehr, daher verstehe ich nicht weshalb man so dringend Anime Filme bei uns im Kino haben muss, unsere Kinos sind wirklich nicht zu gebrauchen leider~

Hyperion
Gast

Leider gibt es ebnenfalls Leute, die zumindest unter der Woche nicht die Zeit haben, so lange Wege bis über die Grenze zu fahren.
Der Vorteil dieser Events ist es ja auch, dass Anime-Filme dezentral (also für viele Leute auch in ihrer Nähe) gezeigt werden; oft sind es ja über 200 Kinos. Bei einer normalen Kinoverwertung wären es viel weniger Kinos, die einen Anime-Film zeigen.

Pausen gibt es eigentlich nicht mehr. In den letzten Jahren hatte ich nur bei Detective Pikachu eine Pause. Aber vielleicht hatte ich auch nur Glück.

Ich verstehe auch, dass einige Leute genervt sind. Willkommen im Club! Ich bin auch genervt, dass die deutschen Publisher nicht antworten und endlich plausible Gründe nennen.
Denn nein, das Statement von KSM beinhaltete keineswegs plausible Gründe. Je mehr ich recherchierte, desto mehr inhaltliche Fehler fand ich und desto mehr bin ich überzeugt, dass eine Durchführung dieser Events in der Schweiz sowohl juristisch wie auch wirtschaftlich ohne Probleme möglich ist.
Vielleicht ist dies aber auch der Grund, warum die Publisher nun schweigen. Es scheint so, als ob ihnen einfach die Arbeitsmotivation hierzu fehlt. Dies können sie aber unmöglich als Grund öffentlich angeben.

Robin
Gast

Solang sich die Übernahme nicht negativ auf die Qualität auswirkt und die Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze behalten soll mir das recht sein.

hey ho
Gast

es gibt nur eine Sache die ich wirklich brauche sei es von KSM, Peppermint oder Kaze und zwar Schuber-boxen pro Staffel mit möglich einheitlichem design! das ist der Hauptgrund wieso ich mir teils Lieblingstitel nicht geholt habe. ich zahle lieber 100€ für eine Gesamtbox auf einen schlag (z.B. orange) als 30€ pro vol. in dünner pappe ohne Schuber zum schützen (siehe ACCA). bei titeln mit 12 folgen sollte man eh besser auf eine Gesamtbox setzten. aber selbst wenn jede vol/box einzeln released wird sollte ein Schuber bei sein wenn man schon über 100 bzw. 200€ teilweise für eine komplette Staffel/Serie ausgibt tun einem die 10€ oder so an Schuber Kosten nicht weh