Kyoto Animation: Weitere Mitarbeiterin nach Brandanschlag gestorben

kyoani_black

Die japanische Zeitung Sankei Shimbun berichtete vor Kurzem darüber, dass eine Mitarbeiterin von Kyoto Animation, die am 18. Juli 2019 bei einem Brandanschlag auf das Studio schwer verletzt wurde, am 4. Oktober 2019 an den Verbrennungen verstarb. Damit steigt die Gesamtanzahl der Todesopfer auf insgesamt 36 Personen.

Verletzte zuvor aus Lebensgefahr

Erst vor einigen Tagen wurde darüber berichtet, dass sich 34 Mitarbeiter des Studios mittlerweile nicht mehr in einem lebensbedrohlichen Zustand befinden und »Fortschritte in Richtung Genesung« machen. Einige von ihnen mussten jedoch noch auf der Intensivstation verbleiben.

Die Mitarbeiterin, die noch in ihren 20ern war, starb an einem septischen Schock durch eine Infektion in ihren Wunden. Als das Feuer ausbrach, befand sie sich im ersten Stock von Studio 1 und entkam nach draußen, woraufhin sie sofort ins Krankenhaus gebracht wurde.

Quelle: Crunchyroll
© Kyoto Animation

Kommentare

4 Kommentare und Antworten zu "Kyoto Animation: Weitere Mitarbeiterin nach Brandanschlag gestorben"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Medusa
Gast

Ich hoffe so sehr, dass es das letzte Opfer war.

Suzuha
Gast

Ruhe in Frieden. Oder wie man mir auch mal sagte: Wir werden uns in der Ewigkeit wiedersehen

Momo
Gast

Das ist unfassbar traurig und jedes Opfer ist schlimm, gerade die jüngeren treffen mich hart.

Robin
Gast

Rest in Peace. 🕯