Aniplex gründet chinesisches Tochterunternehmen

saoneu

Aniplex, ein auf Anime spezialisiertes Tochterunternehmen von Sony Music Entertainment, gab vor Kurzem bekannt, dass man ein neues Unternehmen mit Sitz in Shanghai (China) gegründet hat, das sich unter anderem um chinesische Anime-Produktionen kümmern wird. Darüber berichtete das japanische Finanzmagazin Nikkei.

Das neue Tochterunternehmen soll im nächsten Monat den Betrieb aufnehmen und neben der Anime-Produktion auch den Vertrieb von Merchandise zu Aniplex-Serien in China leiten.

Werbung

Der neue Schritt in den chinesischen Markt dürfte nicht verwunderlich sein, da der US-amerikanische Publisher Funimation, der seit 2017 auch zu Sony gehört, erst im März 2019 eine Partnerschaft mit der chinesischen Streaming-Plattform bilibili ankündigte, um »in den nächsten Jahren« gemeinsam Anime-Lizenzen zu erwerben.

Bei Aniplex handelt es sich um eine Anime-Produktionsfirma, der auch die Animationsstudios A1-Pictures (»Sword Art Online«) und CloverWorks (»The Promised Neverland«) unterstellt sind. Auch der australische Publisher Madman Entertainment verkaufte erst kürzlich seine Anime-Abteilung an Aniplex.

Quelle: ANN

Kommentare

11 Kommentare und Antworten zu "Aniplex gründet chinesisches Tochterunternehmen"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Natsu90
Gast
Natsu90

Das heißt es wird in den nächsten Jahren mehr Chinesische Anime (haben die eigentlich eine eigene Bezeichung?)in Japan zusätzlich zu ihren eigenen geben.Interessant mal schau ob sich so etwas in Japan und auch international durchsetzen kann.

AcceleratorAngel
Gast
AcceleratorAngel

Chinesische animes werden donghua genannt

Franco
Gast
Franco

Da sony immer mehr versucht das funimation und aniplex zusammenzuarbeiten ist das keine Überraschung

AcceleratorAngel
Gast
AcceleratorAngel

Nice mehr donghua, ich hoffe es werden titel in der qualitat von kings avatar hergestellt, donghua die Bezeichnung für chinesische animes war total genial i really digged it.

Staarbreeze
Gast
Staarbreeze

Keine schlechte Idee. Schließlich haben sie mit Kings Art und Rage of Bahamut bewiesen das auch Chinesen im Anime-Bereich was drauf haben

BunnyHunter
Gast
BunnyHunter

mhh ich kenn mich mit dem chinesischen markt nicht so aus an der qualität zwieifel ich nicht aber so weit ich weiss ist in sachen ecchi erotik usw. china sehr restrektiv von gewissen politischen aussagen ( inhalten ) ganz zu schweigen da muss ein anime publisher ( produzent ) wohl mit gewissen einschränkungen kämpfen was die inhalte seiner animes betrifft . (ich hoffe ich irre mich da )

RoryMercury
Gast
RoryMercury

Chinesische Anime wie Quan Zhi Gao Shou / The Kings Avatar, Quan Zhi Fa Shi und auch Mo Dao Zu Shi sind sehr gut. Was einige stören wird ist die chinesische Sprache, egal wie gut die Story oder die Optik auch sein mag.

Miyu
Gast
Miyu

Ja die Chinesische Sprache stört mich leider extrem. Ist vll nur eine gewöhnungssache. Das andere problem sind die Namen, kaum auszusprechen. Die Namen den Figuren zuteilen fällt dadurch auch schwer^^

AYBEKAY
Gast
AYBEKAY

bist du der aus ps ?

Kirito
Gast
Kirito

The King’s Avatar mega chenesischer anime wirklich jeden zu emphehlen

TheBeron
Gast
TheBeron

Ja. Und diesen Sommer kommt Staffel 2😍😍