»Real Account«-Manga erreicht finalen Arc

real-account_R16.1

Mangaka Shizumu Watanabe gab vor Kurzem über seinen Twitter-Account bekannt, dass sein und Okushōs »Real Account«-Manga im letzten Kapitel seinen finalen Arc erreicht hat. Bereits im Dezember letzten Jahres wurde verkündet, dass die Reihe bald beendet wird.

Watanabe und Okushō veröffentlichten den Manga erstmals im Jahr 2014 in Kodanshas »Bessatsu Shōnen«-Magazin, bis die Reihe im Jahr 2015 dann ins »Weekly Shōnen«-Magazin wechselte. In Japan wurden bereits 23 Bände publiziert. Hierzulande erscheint der Manga bei TOKYOPOP.

Eine Live-Action-Adaption der Reihe befindet sich derzeit in Arbeit (wir berichteten).

>> »Real Account« bei Amazon bestellen

Handlung:
Ataru ist unheimlich beliebt und hat viele Freunde – allerdings nur im Internet. Auf der sozialen Plattform »Real Account« quatscht er tagtäglich mit seinen Followern und wird so ein wichtiger Teil ihres Lebens. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass das Netzwerk plötzlich zur Realität wird – und er schneller, als ihm lieb ist, lernen muss, wer seine wahren Freunde sind. Denn die Spiele haben tödliche Konsequenzen …

Quelle: ANN

Kommentare

3 Kommentare und Antworten zu "»Real Account«-Manga erreicht finalen Arc"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Sukram
Gast

Der Manga ist schon echt heftig, sollte der als Anime rauskommen wäre das echt krass. Hat was von Kings Game, nur ein bisschen besser als Kings Game, wie ich finde.

Mana
Gast

Wenn er bald zu Ende ist die Wahrscheinlichkeit für einen Anime nicht gerade groß. Schließlich bringt man mehr zu laufenden, weil mans ja mit bewerben will…

Vegeta
Gast

Fast schade, der Manga gefällt mir wirklich gut, aber mit über 20 Bänden kommt ja noch etwas auf einen zu. Ich hoffe sie finden ein gutes Ende, wäre schade wenn das einer dieser »Der Titel war gut, aber das Ende kann man vergessen« Reihen wird.