»One Piece«-Redakteur äußert sich zum Manga-Ende

Nachdem »One Piece«-Autor Eiichiro Oda im September bekanntgab, dass er seinen Manga in fünf Jahren beenden möchte, meldete sich nun auch Manga-Redakteur Takuma Naitō in einem Interview mit der japanischen Webseite Oricon News zu Wort.

Naitō erklärte, dass Oda ihm von den bevorstehenden Entwicklungen im Manga erzählt hat und er zunächst unsicher war, ob der Mangaka dies in den geplanten fünf Jahren schaffen würde. Er ist sich aber sicher, dass »wenn Oda sagt, dass es fünf Jahre sein werden, der Manga auch in fünf Jahren enden wird«. Er fügte hinzu, dass diese Einschätzung nach Betrachtung der schnellen Entwicklungen im »Wano Country Arc« durchaus realistisch ist.

Manga soll mehr als 100 Bände erhalten

Erst im Januar enthüllte Oda im Rahmen der TV-Show »Honma dekka!?« bei Fuji TV, dass das Ende der Manga-Reihe bereits »nah« sei. Insgesamt sollen »etwas mehr als 100 Bände« veröffentlicht werden.

»One Piece« erscheint bereits seit 1997 im »Weekly Shonen Jump«-Magazin. Bisher kamen insgesamt 94 Bände in den japanischen Handel. Hierzulande wurden bereits 91 Bände der Reihe von Carlsen Manga veröffentlicht. Der 92. Band erscheint Ende des Monats.

Cover von Band 92:

Quelle: ANN
©1999 Toei Animation Co., Ltd. ©Eiichiro Oda/Shueisha, Toei Animation

Kommentare

20 Kommentare und Antworten zu "»One Piece«-Redakteur äußert sich zum Manga-Ende"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Natsu90
Gast

5 Jahre ich weiß ja nicht ob das so klappt machen wir mal 8 Jahre draus das ist realistischer falls mal zwischendurch erstmal wieder längere Pausen geben könnte die jetzt mit den vielen Jahren auch bei Oda häufiger zwischen den Chaptern werden.

Selbst wenn OnePiece zu einem Ende kommen sollte also mit der Hauptstory wird das Franchise so wie bei Dragon Ball noch über Jahrzehnte ausgequetscht werden mit weiteren Spin-Offs und Fortsetzungen die werden sich diese Geldquelle doch nicht entgehen lassen🤑

Momo
Gast

8 Jahre finde ich schon etwas übertrieben denn wenn man ehrlich ist bleibt nicht mehr viel übrig. Die Insel Raftel ist zum greifen nahe nach den aktuellen Entwicklungen. Es fehlt ja nur noch eine Sache um den Standort ausfindig zu machen und die Yonko sind auch mittlerweile involviert. Maximal 1-2 Arcs nach Wano, danach müsste schluss sein.

Kurono
Gast

Viele Arcs werden auch nicht mehr kommen. Die Sache ist halt nur die das der letzte Arc schon um die 5 jahre gehen sollte wennOne Piece ein einigermaßen zufriednestellendes Ende haben soll.

paduuul
Gast

5 Jahre? Never!
Allein Wano wird sich noch mindestens zwei Jahre ziehen, wenn nicht mehr!
Und bei all den noch offenen Baustellen wird das Große Finale dann ja im regelrechten Eilverfahren hingeklatscht, wenn fünf Jahre tatsächlich angepeilt sind.
Das würde wohl jedem langejahren, aufmerksamen Leser übel aufstossen! Da käme man sich zurecht verarscht vor dann!
Für so einen Arc wie »Dress Rosa«, dessen Inhalt die Hauptgeschichte quasi null voran gebracht hat, braucht man fast drei Jahre. Und dann soll das Finale, in dem alle Fäden zusammen laufen und alle offenen Fragen beantwortet werden sollen, bekommt dann noch weniger Zeit? Das kann doch sicher nicht ernst gemeint sein!
Dass man als Autor nach über 20 Jahren an ein und demselben Werk irgendwann
keine Lust mehr drauf hat, ist verständlich. Aber da hätte man schon viel eher die Weichen legen müssen!

Ich hoffe nur, wir kriegen nicht so ein unglaubwürdiges und unwürdiges Ende á la »Naruto« vorgesetzt.
In dem Fall werde ich alle meine »One Piece«-Bände sofort verschenken!

Kigeki
Gast

Wie »Never«? Wenn der das sagt ist es so, der wird sich da schon gedanken gemacht haben. Immerhin schreibt er schon über 20 Jahre lang an dem Manga, da wird er wohl selbst am besten einschätzen können was er noch mit einbringen will, wie es endet, und wie lange das dauert oder?

paduuul
Gast

Ist aber auch nicht so, dass es Odas erste Zeitangabe wäre, oder?
Er hatte schon öfters mal prophezeit, es in Kürze beenden zu wollen bzw. den Manga schon ein paar Mal nach diesem oder jenem Arc zum Abschluss bringen wollen.
Das erste Mal war, soweit ich weiß, direkt nach dem »Alabasta-Arc«.
Später hieß es, mit dem »Fischmenscheninsel-Arc« wäre die Hälfte abgearbeitet.
So, und nun soll es also tatsächlich endlich kurz vor knapp sein?!
Inwiefern ist das denn jetzt noch ernst zu nehmen, fragt man sich da doch!

Filouless
Gast

»Unglaubwürdiges und unwürdiges Ende á la Naruto«
Sorry, aber das Ende von Naruto spiegelt genau das wider, was Naruto von Anfang an und die gesamte Story über war – vorausschauend, berechenbar, langweilig und dumm! Es gab nie den Moment, wo ich mir dachte ,,Wow! Das hat mich jetzt vom Hocker gerissen«. Und ich hab’s mir von Anfang an bis zum bitteren Ende gegeben, weil ich immer die Hoffnung hatte, dass es mich noch irgendwo überraschen könnte. Aber Pustekuchen, daraus wurde ja nichts. Das einzig lobenswerte an diesem Manga für mich war, die wirklich gute, saubere Zeichenarbeit des Mangakas, dagegen kann man nichts sagen, aber alles andere ist kurz und gepflegt gesagt für die Tonne!

Staarbreeze
Gast

Dann hast du schlichtweg den falschen Manga/Anime ausgesucht. Für mich ist One Piece nur selten tiefsinnig, aber das hat sich der Autor auch selbst ausgesucht. Bei Naruto geb ich dir recht, aber auch das ist zum Großteil dem Ninja-Genre geschuldet. Wenn du wirklich etwas tiefsinniges haben möchtest, dann bleibt wohl nur Hunter X Hunter übrig. Aber das ist dann auch gleichmal auf Game of Thrones-Niveu, wo die Characktere eine 180 Grad drehung machen können.

Fährmann
Gast

Wenn er 6 Jahre drauß macht, kann er sich sein eigenes bday Geschenk mit dem ending machen und die sunny in den Ruhestand schicken XD

paduuul
Gast

@anime2you: das wird »Wano Kuni-Arc« genannt, nicht »Wano Country«. Kleine Randinfo 🙂

Burak Dogan
Admin

»Wano Country« ist die englische Übersetzung und daher korrekt.

PatronenKuchen
Gast

Endlich, 5 Jahre wird also immer wahrscheinlich, geht doch.

CybernetikFrozone
Gast

Mann sollte das Ding, halt wirklich zeitig beenden.

Internetzwerg
Gast

Glaube ich nicht, One Piece bringt soviel Geld ein. Als ob er sich sowas entgehen lässt. XD

Medusa
Gast

Mangaka verdienen kaum was. Auch so hochkarätige verdienen nicht so krass wie man sich das vorstellt. Das Argument zieht hier also nicht.

Bluemole
Gast

Und selbst wenn, nach 25 Jahren hat man sich das schon »nicht entgehen lassen«

Tob
Gast

Der Oda verdient laut Medien 60mio im Jahr. Also das ist schon ne Stange Geld

Momo
Gast

Oda verkauft die meisten Manga in der Welt, dass er eine absolute Ausnahme bei den Gehältern ist müsste klar sein.

paduuul
Gast

Oda ist Perfektionist!
Ergo macht er es nicht unbedingt nicht »nur« für die Kohle. Das ist höchstens ein attraktiver Bonus, aber nicht der ausschlaggebende Faktor für die ganze Arbeit, die er sich hier mit dem ganzen Manga gibt!

Kurono
Gast

Oda verdient extrem viel. Gehört er nicht sogar it zu den reichsten manga zeichnern? Und auch Zeicner welche nicht so groß und erflgreich wie Oda sind verdienen nicht immer schlecht.