Netflix geht weitere Kooperationen mit Anime-Studios ein

Der Streaming-Dienst Netflix gab heute bekannt, dass man mit den Animationsstudios David Production, Anima und Sublimation eine umfangreiche Geschäftsallianz eingegangen ist. Netflix wird dadurch Anime-Produktionen der Studios mitfinanzieren und exklusiv in über 190 Ländern veröffentlichen.

»Netflix will das überzeugendste und attraktivste Zuhause für Anime-Fans, Kreative und Produktionsstudios sein. Wir schaffen eine Umgebung, in der Produktionshäuser beste Arbeit leisten können und veröffentlichen ihre Serien auf einer Plattform, mit der wir Anime-Fans aus über 190 Ländern mit Inhalten, die sie lieben, verbinden«, kommentierte John Derderian, Director of Content von Netflix Japan, die neuen Kooperationen.

Passend zu dieser Ankündigung stellte Netflix auch bereits die ersten Titel vor, die die drei Studios für den VoD-Anbieter produzieren werden.

Neue Serien bei Netflix

Studio Sublimatio wird demnach eine Anime-Adaption des Action-RPGs »Dragon’s Dogma« von CAPCOM produzieren. Die Geschichte folgt der Reise eines Mannes auf der Suche nach Rache an einem Drachen, der sein Herz gestohlen hat. Auf seinem Weg wird der Mann als »Auferstandener« wieder zum Leben erweckt.

Studio Anima wird für die bereits vor einiger Zeit angekündigte Anime-Adaption der Netflix-Original-Serie »Altered Carbon – Das Unsterblichkeitsprogramm« verantwortlich sein. Dai Sato (»Eureka Seven«) und Tsukasa Kondo schreiben das Drehbuch für die Anime-Version.

David Production (»Fire Force«, »JoJo’s Bizarre Adventure«) kümmert sich um die vor wenigen Tagen angekündigte Anime-Adaption von Hiroshi Takashiges und Ryouji Minagawas Manga-Reihe »Spriggan«, die von 1988 bis 1996 im »Shounen Sunday Super«- und »Weekly Shōnen Sunday«-Magazin veröffentlicht wurde und aus insgesamt elf Bänden besteht.

Weitere Deals mit Anime-Studios

Bereits vor über einem Jahr ging Netflix mit den japanischen Animationsstudios Production I.G, Wit Studio und Bones eine ähnliche Kooperation ein (wir berichteten). Durch diese Zusammenarbeit entstehen derzeit Serien wie der CGI-Anime »Ghost in the Shell: SAC_2045«, der 2020 weltweit bei Netflix veröffentlicht werden soll.

Mit »Super Crooks« von Studio Bones und »Vampire in the Garden« von Wit Studio kündigte Netflix heute zudem zwei neue Produktionen aus dem seit 2018 bestehenden Deal an. Wann diese Serien auf der VoD-Plattform erscheinen, ist bislang noch nicht bekannt.

Werbekampagne für Anime bei Netflix:

Quelle: Netflix

Kommentare

19 Kommentare und Antworten zu "Netflix geht weitere Kooperationen mit Anime-Studios ein"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Aslan Golzine
Gast

netflix macht ernst

BunnyHunter
Gast

Eine ansich gute sache aber Netflix sollte sich da breiter aufstellen es gibt viele anime klassiker oder auch neuere animes die man nicht legal ( in Deutschland ) streamen kann da wäre auch noch viel potenzial vorhanden .

Kazan
Gast

Bei alten Anime gibt es öfters das Problem, dass keiner weiß, wer derzeit die Rechte hat um sie lizenzieren zu können, wenn es überhaupt noch jemanden gibt wo man das könnte.

Nerim
Gast

Die Lizenzen sind meist immer beim Publisher. Sprich die Studios die ihn herausgebracht hatten. Nur bei Langzeit Anime wird es oftmals schwer, herauszufinden wer für wo die Lizenzen hat, da solche Anime meist nicht immer von einem Studio gemacht werden.

GameWave
Gast

Das stimmt ich hätte so gerne ne Lizensierung von Bakuman oder Log Horizon (was wahrscheinlich nie weiter gemacht wird ;( )

Tomoya Okazaki
Gast

Ich hab mal gehört das Netflix am wenigsten Anime hat, als alle anderen Anime Guck Seiten. ALso soll die Seite zu an meisten Anime die es dort gibt Seite werden 🤔 also ich glaube gegen Crunyroll hat Netflix nicht ne Chance die meisten zu produzieren.

Kim
Gast

Ich finde man kann einen reinen Anime Streaming dienst wie Crunchyroll, nicht mit Netflix vergleichen was die Masse an Animes angeht. Da Netflix ja in erster Linie ja nur reale Filme und Serien anbietet, und z.b. Crunchyroll ebend nur Animes und ne kleine Anzahl an japanischen Dramas.
Und ich finde es auch gut das Netflix sein Anime Angebot noch mehr erweitert, da Netflix eine weitaus höhere nutzerzahl hat als die reinen Anime Dienste. So können auch Personen Animes schauen die sich damit noch nicht befasst oder keine Lust auf OMU haben, dies dient auch als Werbung der Publisher und könnte mehr Käufer anlocken. Oder die nutzerzahl der Anime Streaming Dienst steigern, so können dann auch mehr Animes lizenziert werden.

Ryu Takahashi
Gast

Das was Kim sagt!

Pascal
Gast

oder Netflix kauft Crunchyroll in naher Zukunft einfach.

Daniel
Gast

Und? Mir völlig egal. Halte eh nix vom streamen. Schlechtere Bitrate, schlechterer Ton, keine Extra, keine Booklets, usw.

Kim
Gast

Naja Extras und Booklet fehlen ja auch sehr oft bei käuflichen Animes, besonders bei KSM wo meistens garnichts gar nichts beiliegt bis auf ein werbeflyer.

Ryu Takahashi
Gast

Du kaufst dir also lieber jeden Anime in Box ohne vorher bei einem Streaming-Dienst in die Serie oder Film reinzuschauen? Crunshyroll, Netflix u.s.w haben Hunderte Anime die es garnicht als Retail-Version gibt, da verpasst du eine ganze Menge!

Daniel
Gast

Kaufe auf blauen Dunst. Und bis jetzt konnten mich gerade einmal 2 Animes nicht überzeugen.
Und ja ich verpasse viel, aber ist mir egal.
Ich unterstütze lieber Publisher, als Streaminganbieter.

Lonk
Gast

Aber mit den Streaming Anbietern unterstützt du auch Publisher,
reine Streaming Dienste gibt es nämlich kaum.

Daniel
Gast

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Das sind 2 unterschiedliche paar Schuhe.

Chronox
Gast

Die Streamingdienste beteiligen sich an den kosten der Produktion, der Synchro und vielem weiteren. Das Geld was man also für die Streamingdienste bezahlt hilft den Puplischern hier(oder wieso denkst du hat fast jeder Publischer ne Streaming Seite) und zusätzlich den Produkzenten in Japan. Also jeder der Streamt unterstützt die Anime Industrie genauso wie jeder Disc-käufer

Lonk
Gast

meinte das was Chronox schrieb. Reine Streamingdienste hierzulande wären crunchyroll netflix und Amazon prime, crunchyroll released gemeinsam mit KSM 27 anime auf disc. Nun hast du ein Dilemma Daniel, wenn du die Blu rays/DVDs kaufst unterstützt du einen Streaming Dienst 😉

Czubi
Gast

Servus, was geht?

Ich finde es mega cool, was Netflix mit Anime machen möchte. Nur habe ich das Gefühl, das es nur auf einer digitalen Ebene bleibt. Wenn die ganzen Serien, Filme, etc. auf DVD/BD in Deutschland erscheinen würden, hätte ich damit kein Problem. Wenn es aber nur digital bleibt, dann ist das keine schöne Sache. Denn wer kann mir garantieren, dass ich die Sachen auch 10-20 Jahre später online schauen kann? Bei physischen Medien habe ich so ein Problem nicht.

LG
Manu/Czubi

Ruffy
Gast

Da mir Netflix am Arsch vorbei geht ist das nur nebensächlich, ich bleibe der Disc treu, aber wie man sieht erscheinen auch Netflix Animes auf Disc, das wird auch mit den neuen passieren.